Gemüselaibchen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

400 g Gemüse, (Sommergemüse),TK, gekocht
100 g Zucchini, klein geschnitten
50 g Lauch, in Ringe geschnitten
100 g Brot(e), (Vollkornbrot), eingeweicht und ausgedrückt
Ei(er)
3 EL Mehl
3 EL Semmelbrösel
2 EL Grieß
200 g Kartoffel(n), gekocht, zerdrückt
Knoblauchzehe(n), fein gehackt
2 EL Petersilie, fein gehackt
  Salz und Pfeffer
  Öl zum Braten
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten bis Petersilie miteinander mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und gut verkneten. Laibchen formen und in heißem Öl hellbraun braten.

Kommentare anderer Nutzer


minnie1971

11.10.2009 12:26 Uhr

Hallo! War gestern auf der Suche nach Gemüselaibchen und da habe ich dieses tolle Rezept gefunden. Sehr lecker und einfach zubereitet. Meinem Mann hats auch geschmeckt, obwohl er kein so großer Gemüsefreund ist. Das gibts ab jetzt öfters.

susan_bgld

12.10.2009 14:35 Uhr

Hallo Minnie!
Vielen Dank für deinen netten Kommentar und für die tolle Bewertung!
Freut mich wirklich sehr , wenn auch Anderen meine Rezepte schmecken.

Liebe Grüße
Susan

Nymphetaminegirl

04.01.2010 12:33 Uhr

Das Rezept kenn ich von meiner Mama, daher kann ich guten Gewissens ohne Bedenken 5 Sterne geben, das ist eines meiner Leibgerichte und absolutes Soulfood für mich ;-)

sundra

21.04.2010 20:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo! Habe gerade die Gemüselaibchen verspeist und sie haben sehr gemundet! Hatte dazu Petersilkartoffeln, eine Sauerrahm-Schnittlauch-Sauce und einen knackigen Salat mit Cocktailtomaten. Mir gefällt an dem Rezept, daß es wandelbar mit diversen Gemüsesorten ist und daß man alte Brotreste super verwerten kann.
Danke fürs Rezept und schöne Grüße ins Burgenland! (bin selbst Burgenländerin)

humstein

09.10.2010 19:21 Uhr

Hallo!

Sehr lecker und immer wieder gerne gegessen. Mache sie immer, wenn ich noch einige gemüsereste da habe, die kurz vor dem "Kaputtgehen" sind.
Manchmal gibt es Rahmsauce dazu.

Lg humstein

Flänzchen

12.10.2010 10:37 Uhr

Hallo,
ich habe heute morgen schon mehr oder weniger verzweifelt gesucht, was ich denn mal kochen könnte heute. Und siehe da, das Rezept des Tages passt genau auf unseren Kühlschraninhalt! Nämlich die Gemüselaibchen.
Werde euch morgen berichten. :-)

Gruß aus Hessen
Flänzchen

Asthoff60

12.10.2010 11:16 Uhr

Wo drin habt ihr das Brot eingeweicht?

mausikatz

12.10.2010 12:28 Uhr

Ich weiche das Brot in Wasser ein so wie auch bei Fleischküchle. Viel Spass beim Kochen! LG

gekkokoch

12.10.2010 18:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja, wegen des Einweichens habe ich nur selten Probleme, jedoch wegen der Bindung. Nimm doch auf dies kleine Menge \"Laibchen\" (auch für Gmüespflanzerl un Fleisch...) zur Flüssigkeit von einem vierteln Liter ein abgtrenntes Eigelb und einen EL Stärke, erwärmen ohne das es anfängt zu binden.

sukeyhamburg17

13.10.2010 20:27 Uhr

Hallo Asthoff60,

...aber auch Milch geht gut zum Einweichen.

Liebe Gruesse

Susan aus Pittsburgh

RedDana

12.10.2010 11:26 Uhr

Ich habe bisher schon einige Laibchen ausprobiert und immer das Problem gehabt, dass sie zerfallen, bzw. sich gar nicht erst formen lassen, weil zu weich.

Hat hier jemand Probleme gehabt?
Würde sie nämlich sehr gerne probieren.

PettyHa

12.10.2010 13:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo RedDana,

die Laibchen halten bei diesem Rezept durch die zerdrückten Kartoffeln und das Ei ganz toll zusammen, Mehl, Grieß und das Brot geben ebenfalls Bindung.

Ich bin guten Mutes, dass es bei dir auch klappt! Probier's einfach :-)

Lieben Gruß
Petra

SabineWien

12.10.2010 19:04 Uhr

Ich habe sie versucht und die bindung war kein problem

aber ich habe immer auf brot gebissen
was macht ihr mit dem brot?

reibt ihr es schneidet ihr es in stücke?

sukeyhamburg17

12.10.2010 22:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo SabineWien,

wenn du das Brot lange genug einweichst, wird es ja ziemlich weich. Und wenn du nun alle Zutaten miteinander vermischt, sollte sich das Brot richtig in die Masse einfuegen und sich nicht mehr als \"Bissen\" bemerkbar machen.
Fazit: Lange genug das Brot einweichen, gut ! ausdruecken und dann alles zusammen vermischen und verkneten, so dass eine nicht zu weiche - aber auch nicht zu feste Masse daraus entsteht. Dann weiter, wie im Rezept.

Hoffe, ich konnte dir helfen.

Liebe Gruesse

Susan, Pittsburgh, PA, USA

meikemaus

22.07.2012 13:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Tipp zum Ausdrücken des eingeweichten Brotes:

Brot zwischen zwei Schneidebrettchen aus Kunststoff und dann feste Zusammendrücken!

Das gelingt einfach und immer ;-)

Katha8572

13.10.2010 07:11 Uhr

Huhu,
ich hab mal ne Frage kocht ihr da Gemüse vorher weich oder nur bissfest???
Sieht sehr lecker aus:-)
Wollt das Heute Mittag mal machen:-)

rehtse77

13.10.2010 11:36 Uhr

Ich denke mal das das einfach geschmacksache ist. Ich mag es lieber etwas weicher, also koche ich es weicher und nicht bißfest. ;-) Probiers einfach aus. :-)

sukeyhamburg17

13.10.2010 15:21 Uhr

Hallo Katha8572,

auch wenns schon Nachmittag in Deutschland ist, aber....
...das Gemuese wuerde ich schon noch ein bisschen bissfest lassen, schon allein auch wegen der Verweildauer der Laibchen in der Pfanne und der Farbe des Gemueses. Sieht wirklich schoener aus, wenn das Gemuese noch nicht so grau verkocht ist...

Konnte ich dir trotz vorgerueckter Stunde helfen?

Liebe Gruesse

Susan, Pittsburgh, PA, USA

jeanmouton

14.10.2010 10:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein super leckeres Rezept. Vielen Dank. Ich habe, wie immer, mich nicht an die genaue Vorgabe gehalten, was, ebenfalls wie immer, auch prompt bestraft wurde.
Fehler Nr. 1) Ich hatte zu viel Gemüse (Der Beutel kam mit 500 g...)
Fehler Nr. 2) Ein Ticken zu wenig Brot
Fehler Nr. 3) 2 Eier, weil ich dachte dass das besser klebt...
Fehler Nr. 4) Sprühöl... wer das erfunden hat... das klappt nie mit dem Zeug. Die Dinger sind mir allesamt auf einer Seite angebrannt und dann war es schwer sie umzudrehen und mir so ein paar der kleinen Freunde auseinanderfielen... seufz. Nächstes Mal bin ich akkurater.
Nichtsdestotrotz waren sie geschmacklich SENSATIONELL. Hab sie mit grünem Salat und einer Joghurt Soße gereicht. :)

schnurzipfurzi

16.10.2010 19:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

für meine Käse-Freaks habe ich die Gemüselaibchen mit geriebenen Käse und Speck verfeinert und siehe da wurden diese Laibchen im Hand um drehen weggefuttert.

Vielen Dank für das Rezept

Gruß
schnurzipfurzi

launebaerchen

16.10.2010 20:06 Uhr

Wir hatten heute die Gemüselaibchen und sie waren oberlecker! Daher 5* von mir.

Ich habe das Rezept ein bisschen abgewandelt. Habe alles an Gemüse kleingeschreddert, noch Pastinake dazu mit Kräutersalz und selbst gemachter Gemüsebrühe gewürzt und eine handvoll Dinkelflocken untergemischt.

Dazu hatten wir Reis und selbstgemachte süß-saure Soße. Es war ein Traum.

Danke für das tolle Rezept.

susan_bgld

17.10.2010 12:40 Uhr

Vielen Dank an Alle für die Komentare und die tollen Bewertungen.

Freut mich sehr , dass die Laichen so gut ankommen .

Lg Susan

elzecho

19.10.2010 09:59 Uhr

Hört sich lecker an; werde das Rezept mal ausprobieren!

Frage: Kann ich den Gries auch weg lassen?

viele Grüße

elzecho

susan_bgld

20.10.2010 17:18 Uhr

Hab ich noch nicht probiert, aber der Gries ist eine zusätzliche Bindung. Dann evtl. mehr Mehl oder Brösel nehmen.
Einfach ausprobieren.

lg Susan

Grauer

22.10.2010 18:46 Uhr

Hallo Susan,

es war sehr lecker. Gibt es häufiger ;)


WMH


Grauer

claudi11

23.10.2010 19:12 Uhr

Hallo!

Wird das Brot mit Wasser oder Milch eingeweicht?

Und kann ich Zucchini und Lauch gleich mit in das TK-Gemüse geben oder wird das dann nicht durch?
Käse dazugeben find ich auch nicht schlecht.

LG Claudia

susan_bgld

24.10.2010 13:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi,

eigentlich egal in was du das Brot einweichst. Ich nehm immer Wasser weil das immer zur Hand ist......
Die zucchini und den Lauch mische ich aber roh unter die Masse, weils dann etwas knackiger bleibt und nicht ganz so \"matschige\" Masse ist.

lg susan

sukeyhamburg17

25.10.2010 16:39 Uhr

Hallo Claudia,

ich habe dieser Tage die Gemueselaibchen wieder mal gekocht. Hab das Brot diesmal in Sahne eingeweicht, war auch sehr gut.

Die Zucchini und den Lauch packe ich auch immer roh in die Masse, das TK Gemuese ist auch noch immer bissfest bei mir. Es sieht auch einfach schoener aus dann.

Wenn die Laibchen fast fertig sind, kommt noch auf jedes 2. on top ein bisschen Kaese, der dann durch die Waerme schoen schmilzt. Super!!
Und dann, wer die Wahl hat , hat die Qual, mit Kaese - ohne??
Aber immer lecker.

Liebe Gruesse

Susan, Pittsburgh, PA, USA

Pfingstroeschen

25.10.2010 21:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wirklich sehr lecker!
Habe die Kartoffeln, Zucchini und Grieß (und aus Versehen Salz und Pfeffer) weggelassen, war aber trotzdem gut. Wird auf jedenfall öfters gemacht! :)

claudi11

13.11.2010 21:25 Uhr

Hallo! Ich hab die Gemüselaibchen heut ausprobiert! Sie waren total lecker! Mein GöGa hat sie abends kalt gegessen und gemeint, so wären sie sogar noch besser!
Ich hab das VK-Brot in Milch eingeweicht. Das Gemüse war schon ziemlich weich gekocht und den Zucchini hab ich geraspelt noch zum Gemüse dazugegeben und mitgeköchelt. Grieß hab ich weggelassen. Meine Tochter (Vegi) hat trotzdem gemotzt und es demonstrativ nicht gegessen. (Ihhh, sind ja Möhren drin!). Nun ja, egal, ich mach sie halt dann nur noch für uns...
LG Claudia

MissSilence

20.11.2010 19:27 Uhr

Hallo,

heute gab es bei uns auch die Gemüselaibchen. Ich habe jedoch einfach das Gemüse genommen was ich da hatte (Lauch, Paprika, Karotte, Brokkoli, Blumenkohl, Zwiebel) und statt frischen Knoblauch etwas Granulat genommen. Abgeschmeckt habe ich zusätzlich mit Paprikapulver und Muskat. Auch habe ich mehr Kartoffeln genommen, zwecks der Resteverwertung.
Für meine Mutter habe ich eine extra Portion nur mit Karotten, Tomaten und Brokkoli gemacht, sie mag sonst nichts. Wenn man Tomaten nimmt, muss man auch mehr zum Binden nehmen (Grieß, Semmelbrösel, Mehl), da sie so flüssigkeitreich sind.

Ihr und mir hat es auch sehr, sehr lecker geschmeckt, wird es bestimmt wieder geben. Meiner Schwester war es zu fleischlos und zu gesund.

Dazu gemacht habe ich Hähnchenbrustfilet, grünen gemischten Salat und eine Sauce aus Frischkäse und Kräutern.

Danke für dieses tolle und gesunde Rezept! Bild ist auch hochgeladen.

LG, Verena

lmo

07.12.2010 07:44 Uhr

Hallo susan,

danke für das echt leckere Rezept!!! Unsere Laibchen wurden knusprig wie echte Bouletten. Hat allen sehr gut geschmeckt.

Fotos sind auf dem Weg...

LG lmo

laeticia

08.01.2011 14:44 Uhr

Ich kann ich nur anschliessen: echt super lecker. hab das Brot weggelassen dafür 2 Eigelb genommen anstatt 1Ei, Zuccini hab ich geraspelt und das ganze nachgewürzt. wird auf jedenfall öfter geben!

Fotos folgen:-)

glückskind888

13.01.2011 12:00 Uhr

Sehr, sehr lecker.
Habe aber auch kleine Abänderungen vorgenommen. Ich hatte keinen Lauch, deshalb habe ich eine Zwiebel in der Küchenmaschine geraspelt und dann auch noch etwas Parmesan dazu getan. Ach ja, und altes Brot hatte ich auch nicht, deshalb kamen Haferflocken rein. Schmeckt super. Zum Glück habe ich sehr viel Teig angesetzt.

Liebe Grüße,
Glückskind

britmax

02.02.2011 15:45 Uhr

hallo susan!

Da bekommt man schon Appetit wenn man die vielen Fotos sieht...

Zum Sommergemüse habe ich eine Frage:
Du meinst doch bestimmt nicht dieses Tiefkühl-Buttergemüse oder? Da sind ja dann noch Butter-Gewürz-Tupfen dabei... Das mag ich nämlich nicht so gerne :-)

Meinst Du Tiefkühlgemüsemischungen ohne zip und zap - also nur Gemüsestücke??
Das hätte ich nämlich im Gefrierschrank, ob die Tüte Sommergemüse heißt weiß ich zwar nicht, ich glaube es ist eher eine ital.Mischung...

Vielen Dank für eine kurze Info

Gruß Britmax

susan_bgld

02.02.2011 16:58 Uhr

Hallo Britmax,

nein kein Buttergemüse! Ganz normales TK-Gemüse . Du kannst dazu jede x-beliebige Gemüsemischung nehmen, da das Rezept ja sehr abwandlungsfähig ist. Nur mir persönlich schmeckts halt mit dem Sommergemüse (Karotten, Erbsen, Karfiol....) am besten. Probiers einfach aus...;-)

Lg susan

britmax

02.02.2011 21:27 Uhr

hallo susan,
prima, dass Du so schnell antwortest. Sommergemüse heißt bei uns Kaisergemüse. Dann weiß ich was ich nehmen kann. Karfiol ist Blumenkohl oder?? Im Kaisergemüse sind hier Möhren, Erbsen und Blumenkohl.

Vielen Dank an Dich und
lg Britmax

agrosagricola

03.06.2011 22:18 Uhr

heute mal gemacht, ein wenig vorsichtig, denn das Rezept war mir schon suspekt! Gemüse, in dieser Form?
Aber, die waren ein voller Erfolg. Sowas von knusprig, lecker und gelungen, die gibts bald wieder.

oberhuhn

05.07.2011 09:10 Uhr

Sehr lecker und sehr schnell gemacht.
Die gibts bestimmt öfters!

Gruß

Oberhuhn

Petitange85

24.07.2011 13:30 Uhr

boah, die sind der HAMMER!
Hab die heute Mittag gemacht und sie waren ein voller Erfolg - vieeeeeeeeeeeeel besser als die TK-Dinger, und ich fand die schon voll gut! :-)

Zur Info für alle anderen:
Ich hab sie ohne Gries, Semmelbrösel und Ei gemacht, da ich das zur Zeit nicht essen darf. Vollkornbrot hatte ich ein selbergemachtes Dinkel-Korn-Brot und als Mehl hab ich Roggenmehl verwendet!

Und obwohl ich Zweifel hatte, hatte es genug Bindung und die Dinger haben gut zusammen gehalten! :-)

Danke für das tolle Rezept - die werde ich jetzt sicher öfter machen! :-)

Liebe Grüße
Karoline :-)

ARauscher

29.10.2011 10:17 Uhr

mega leckeres Rezept.
Ich habe sie innen noch mit Ziegenfrischkäse gefüllt. Da ich eigentlich auch ne "Fleischfressende Pflanze" bin, habe ich noch gewürfelten, gebratenen Speck mit in die Masse gegeben.
Das landet auf jeden Fall in meiner "Alltagsküche".
Danke für das Rezept !

klane_maus

09.11.2011 12:44 Uhr

Heyy

das war heute unser leckeres mittagessen
schatz hat gesagt schmeckt gar net so als währ kein fleisch drin ^^

hab allerdings lauch (nicht da) und krtoffeln (mir zu viele kh) weggelassen

dazu gabs sauerrahm mit knobi und radischen

sehr lecker

lg
tina

gygy3000

21.11.2011 13:59 Uhr

Wunderbares Rezept zur Gemüseverwertung. Egal, welche Sorte Gemüse man nimmt oder ob man statt Brötchen 2 EsslöffelHaferflocken einrührt, es gelingt immer. Bei uns gibt es dazu Kräuterjoghurt, mal mit Schnittlauch und Petersilie, mal mit Minze oder Basilikum.

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


chefkochknopp

15.10.2013 18:41 Uhr

Super leckere Teilchen! Ich hab ein bisschen Kresse rein geschnibbelt, ansonsten streng nach Rezept gekocht. Die Masse ist durch das VK-Brötchen schön kleberig und fällt beim braten nicht auseinander. Das wird mein Standard-Bratling-Rezept.

LG ckknopp

Foto und 5* sind unterwegs!

Rabenschwinge

31.10.2013 11:36 Uhr

Hallo,

die Puffer kamen super an, beim ersten Mal mit Schnittlauchsauce und heute wirds Helle Sauce werden .Was das Einweichen angeht ,da nehme ich immer Milch und entrandete Toastbrotscheiben oder Brötchen .Nach dem Einweichen überschüssige Milch abgießen und bei Bedarf herausdrücken bis die richtige Konsistenz erreicht ist.

Gruß Rabe

9933Tine

27.12.2013 14:53 Uhr

Habe diese Teilchen zum 2. Feiertag noch einmal probiert. Diesmal habe ich das Brot mehr ausgedrückt, Kartoffeln und Gemüse gemeinsam gekocht und mit der Stampfe zusammen zerkleinert. Die Masse war unterm Strich wieder sehr klebig, konnte dies mit Semmelbröseln abgleichen. War ein super Braten danach und auch die Festigkeit perfekt. Von den Gästen wurden sie gelobt.

filumas

27.01.2014 14:11 Uhr

Sehr lecker! Und das beste daran: die fallen wirklich kein Stück auseinander!

Aussen schön kross gebraten und innen noch ganz weich - dazu ein leckerer Kräuterquark - ein ganz tolles Mittagessen, was auch meinen beiden Jungs geschmeckt hat!

Ich habe es mit frischem Gemüse probiert und das auch nicht extra vorgekocht, ausser die Kartoffeln, und es war absolut gut!

Liebe Grüße

Nüsschen89

23.02.2014 12:42 Uhr

Ich kann mich da Filumas nur anschließen.
Zu Beginn hatte ich doch arge Skepsis. Die Konsistenz bei solchen Sachen lässt oft ja ziemlich zu wünschen übrig, aber am Ende war ich restlos überzeugt. =)

Statt dem Brot gab's ein eingeweichtes altes Brötchen und statt dem Sommergemüse, eine Packung Kaisergemüse aus der TK.

Wird gespeichert und mal mit einer anderen Gemüsemischung ausprobiert!

Liebste Grüße,
- Nüsschen89

Landungsbrücken

26.02.2014 15:23 Uhr

Danke für das tolle Rezept.

Ich habe die Gemüselaibchen heute Mittag gekocht. Statt dem TK-Gemüse habe ich Gemüsereste aus dem Kühlschrank verwendet (Karfiol, Kohlrabi, Karotten) und noch TK Erbsen und TK Mais dazu genommen.

Bei den Kartoffeln habe ich mehlig kochende genommen, sie in der Schale gekocht, heiß geschält und sie durch die Kartoffelpresse gedrückt.

Die Laibchen waren überhaupt nicht "matschig", sondern ganz einfach perfekt. Dazu gab es einen Sauerrahm-Schnittlauchdip.

Meiner Tochter schmecken die Gemüselaibchen kalt noch besser als warm.

kg23

24.03.2014 14:25 Uhr

Heute gab es endlich diese leckeren Gemüselaibchen.
Ich kann nur sagen Daumen hoch.

Viele Grüße kg23

raven23

06.04.2014 14:30 Uhr

SEHR lecker :) Habe noch etwas suppenpulver in die Masse getan, bevor ich alles geformt und gebraten habe. Schnell und einfach zuzubereiten. 5 Sterne von mir :) Bild folgt!

LG
raven

sschwent

17.10.2014 20:49 Uhr

Hallo,
hat schon jemand versucht die Laibchen im Backrohr zu braten? Funktioniert das auch?
Danke schon vorab f eure Antworten.
Lg Sandra

hwfegers

19.10.2014 12:06 Uhr

Diese Teile sind der Knaller. Auch kalt super. Nehme ich auf unsere "Mitbringparty" mit. Sind ja super vorzubereiten. Habe das Rezept haargenau so gemacht. Wird toll. Nichts ist auseinander gefallen.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de