Bouillabaisse

Provencalische Fischsuppe
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Fischfilet(s) (gemischte Seefischfilets)
 n. B. Garnele(n), Muscheln, etc.
200 g Kartoffel(n)
Karotte(n)
1/2 Stange/n Lauch
1/4  Knollensellerie
Tomate(n)
Schalotte(n), gewürfelt
2 Zehe/n Knoblauch, gepresst
1 Liter Gemüsebrühe
 etwas Safran
3 Blatt Salbei
1 Bund Basilikum
1/2 Bund Petersilie, glatte
  Öl (Olivenöl)
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Fisch waschen, in etwa 4 cm große Stücke schneiden. Die Kartoffeln schälen und würfeln. Karotten, Sellerie und Lauch putzen und fein würfeln. Die Tomaten entkernen und ebenfalls würfeln.
Schalotten und Knoblauch in Olivenöl andünsten, die Brühe angießen und Safran untermischen. Alles zum Kochen bringen und die Kartoffelwürfel zugeben, nach 10 Minuten Meeresfrüchte, Karotten, Sellerie und Lauch. Weitere 5-10 Minuten kochen und dann Tomaten, Basilikum, Salbei und Petersilie untermischen. Kurz aufkochen, den Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.
Nach Belieben Baguette dazureichen.
Dazu Passen Saucen wie Pesto oder Rouille. Rouille: 2 Knoblauchzehen, 1 kleine rote Pfefferschote, 4 EL Semmelbrösel, 4 EL Fischbrühe, Safranfäden, Olivenöl. Knoblauchzehen schälen, in einen Mörser geben und Pfefferschote hinzufügen. Fein zerstoßen. In Fischbrühe eingeweichte Semmelbrösel, 1 Messerspitze im Mörser zerstoßene Safranfäden und 10 EL Olivenöl unter ständigem Rühren nach und nach zu der Paste hinzufügen, bis eine gleichmäßige mayonnaiseartige Sauce entsteht. Wenn sie zu dick ist, eventuell mit etwas Fischbrühe verdünnen.
Pesto: Olivenöl, 1 Bund frischer Basilikum, Knoblauch, Salz, 25 g Pinienkerne, 50 g Parmesan.
Das Olivenöl mit Basilikum, Knoblauch und Salz pürieren, oder in einem Mörser fein zerstampfen. Die Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne hellbraun rösten, zum Pesto geben und ebenfalls fein pürieren. Zum Schluss den Parmesan fein raspeln und unter das Pesto rühren. 3 EL heißes Wasser hinzufügen und das Pesto auf die gewünschte Konsistenz verdünnen.

Kommentare anderer Nutzer


laguiole

11.06.2003 20:27 Uhr

Das ist eine sehr freie Interpretation der Bouillabaisse!
Sie wird traditionell nicht mit einem Pesto serviert, eine Rouille und Croûtons gehören aber unbedingt dazu.

salut, laguiole
Kommentar hilfreich?

Guhrmoh

21.10.2014 21:03 Uhr

Ebenso Anis oder ein Shcuß Pernod!
Kommentar hilfreich?

sebastian.1985

11.02.2004 19:56 Uhr

bouillabaisse, meine Lieblingssuppe.........................
Rezept ist klasse...............
Kommentar hilfreich?

sebastian.1985

11.02.2004 19:57 Uhr

und natürlich aus Fronkreichhhhhh,,,,,,,,, *g*
Kommentar hilfreich?

Lydi-2

24.03.2004 14:08 Uhr

Frage: Wie wird Rouille oder Pesto dazu gegessen; wird das in die fertige Suppe eingerührt?
Kommentar hilfreich?

akoehl

07.04.2005 18:53 Uhr

An Lydi-2:
Die Rouille wird in aller Regel auf geröstete Brotstückchen gestrichen und in der Suppe "schwimmen" lassen...
LG
Drea
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


fuzzybear

02.04.2008 22:34 Uhr

Habe dieses Rezept mit kleinen Variation nachgekocht. Trotzdem super lecker!
Kommentar hilfreich?

Biker-Ffm

24.01.2011 06:58 Uhr

Macht immer wieder Spass diese Suppe zu kochen, einfacher Schwierigkeitsgrad und ausgesprochen lecker :) Die wird immer wieder mal gemacht:)
Kommentar hilfreich?

Avelinde

12.06.2011 18:29 Uhr

Danke für das tolle Rezept! Hatte keine Karotten, Lauch und Sellerie parat. Habe dafür mehr Zwiebeln, Kartoffeln und Tomaten genommen und Thymian dazu gegeben.
Hat allen geschmeckt.

LG
Avelinde
Kommentar hilfreich?

schnecke21

09.12.2011 17:28 Uhr

Hmmm...meine erste selbst gekochte Bouillabaisse...

ich habe statt der Kartoffeln grüne Bohnen reingemacht...leeeckkker!!

Natürlich ist es keine "ursprüngliche" Bouillabaisse mehr, aber kochen hat ja auch was mit Kreativität zu tun...warum also nicht mal was neues ausprobieren.


LG
Vanessa

Werde ich übrigens nächste Woche zu meinem Geburtstag kochen.
Kommentar hilfreich?

fruehstuecksei

29.12.2014 07:23 Uhr

Tolles Rezept und in Verbindung mit der Rouille, das auf frischem Baguette alleine schon ein Traum ist, ein Gedicht! Vielen Dank dafür.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de