Cepelinai

sprich: Zeppelinäi, Kartoffelklöße mit Füllung, litauisches Nationalgericht

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Kartoffel(n), rohe
Kartoffel(n), gekochte, geschälte
300 g Hackfleisch
Zwiebel(n), fein gehackt
  Salz und Pfeffer
75 g Speck
3 TL saure Sahne
  Majoran
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die rohen Kartoffeln schälen, fein reiben und gut durch ein Leinentuch ausdrücken. Die Flüssigkeit aufheben, warten, bis sich die Stärke abgesetzt hat, dann die Flüssigkeit abgießen und die Kartoffelstärke unter die Kartoffeln mischen. Die gekochten Kartoffeln reiben und unter die rohen Kartoffeln mischen. Salzen.

Die Hälfte der Zwiebeln in Schmalz glasig anbraten. Zum Hackfleisch geben, gut durchmischen und mit Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken.

Jeweils etwa eine halbe Tasse Kartoffelteig in die Hand nehmen, flach klopfen, mit etwa einem Teelöffel Hackfleisch füllen und einen länglichen Kartoffelkloß in der Form eines Zeppelins formen. Die Klöße in leicht kochendem Salzwasser in etwa 30 Minuten gar ziehen lassen.

Für die Sauce den Speck fein würfeln und auslassen, die restlichen Zwiebeln darin anbraten. Mit der sauren Sahne verrühren und zu den Klößen servieren.

Gruß Euer Brangumas

Kommentare anderer Nutzer


birke_julia

16.07.2010 22:23 Uhr

Hallo,
ich hab es heute ausprobiert und es mir dabei einfach gemacht, indem ich fertige Kloßmasse aus dem Kühlregal genommen habe. Das hat gut geklappt und sehr gut geschmeckt.
Danke für das Rezept!

brangumas

18.07.2013 14:13 Uhr

Finde ich toll, dass dieses Rezept so weiter lebt ;)

funnyfun

14.12.2010 14:58 Uhr

Hallo,

habe heute morgen voller Spannung in der Küche gestanden und das Rezept ausprobiert. Meine Mutter kam aus Litauen, deshalb war die Erwartung relativ hoch.
Es superlecker geschmeckt! !
Ich hätte aber den Kloßteig gern etwas fester. Hast Du da ne Idee zu?
Was ich auch noch kenne, ist die Klöße in Brühe kochen und die Klöße in der Brühe servieren( ist aber nicht so mein Fall, mit Speck und Zwiebeln ist besser)
Danke für das Rezept

astuke

10.02.2012 15:12 Uhr

Hallo funnyfan,

wenn die Masse nicht fest genug ist, kannst Du 1-2 EL Mehlstärke untermengen. Sollst aber nicht übertreiben, sonst wird die Masse zu fest.

Gruß,

astuke aus Litauen

carrara

14.02.2012 08:30 Uhr

Hallo,

habe das Gericht in einem Litauen-Urlaub kennengelernt und würde mich auch gerne mal dran wagen.
Welche Kartoffeln nimmt man dafür? --- mehligkochende? - oder rohe und gekochte aus unterschiedlichen Sorten?

LG Carrara

Stefanie71

16.03.2013 19:24 Uhr

Hallo,

ich habe mich heute wagemutig an die Feritgung der Cepelinai gemacht, obwohl ich keine Vorerfahrung mit rohem Kartoffelteig etc.habe.
Nach dem Auspressen der geriebenen Kartoffeln fühlte sich der Teig wie eben eine Art Teig an.
Trotzdem sind mir dann aber die Ovale beim Kochen auseinandergefallen.
Was könnte ich falsch gemacht haben ?

Danke ,Gruß Stefanie

brangumas

18.07.2013 14:14 Uhr

einfach etwas kartoffelmehl (stärke) beimischen

Suzanka

15.05.2013 11:10 Uhr

Am Wochenende ausprobiert und für sehr fein befunden. Die Zeppeline sind auch nicht zerfallen oder so was.

Da ich bekennender Fan elektrischer Küchengerätschaften bin, hab ich die rohen Kartoffeln einfach durch den Entsafter gejagt. Klappt prima und schont die Fingerkuppen!

Viele Grüße

Suzanka

PS: Sternchen gibt's natürlich auch

brangumas

18.07.2013 14:53 Uhr

entsafter ist auch eine gute idee....meine schiegermutter in LT macht es auch mit den entsafter...stimmt, sollte ich auch mal machen das erspart viel viel arbeit ;)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de