Apfel - Mohn - Muffins

Vollwert bzw Vollkorn, kalorienarm und fettarm. Glyx-tauglich
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

100 ml Milch, am besten Vollmilch
100 g Mohn
200 g Apfel, geputzt und in Stückchen geschnitten abgewogen
200 g Dinkelmehl, (Vollkorn)
2 1/2 TL, gestr. Weinsteinbackpulver oder normales Backpulver
Ei(er)
70 g Fruchtzucker
75 ml Rapsöl, kalt gepresst
150 g Naturjoghurt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Milch erhitzen, den Mohn hinein rühren und quellen lassen. Mehl und Backpulver mischen.

Eier mit Zucker, Öl und Joghurt verrühren. Mohn-Milch und Apfelstücke dazu geben. Dann die Mehlmischung zügig unterrühren.

Den Teig in 12 Förmchen (mit Rapsöl gefettet oder mit Papierförmchen ausgelegt) füllen und im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft (Mitte) in 15-20 Minuten goldbraun backen. Ein paar Minuten in den Förmchen noch ruhen lassen und sie dann herauslösen und abkühlen lassen.

Bei mir sind die Förmchen bis zum Rand gefüllt, es läuft aber nichts über. Sonst 1 bis 2 Förmchen mehr befüllen.

Anstelle des Rapsöls kann auch anderes hochwertiges und glyxliches Fett genommen werden. Rapsöl ist laut Glyx gutes und gesundes Fett. Wer mag, kann an Milch und Joghurt zusätzlich Fett sparen.

Kommentare anderer Nutzer


back-elch

15.02.2009 14:08 Uhr

Hmm.... diese Muffins sind für Mohnfreunde nur zu empfehlen! Sie sind locker, saftig und sehr mohnig.

Wer es lieber etwas süßer mag, nimmt mehr Fruchtzucker oder überzieht die Muffins mit weißer Schokolade - aber da ich ohnehin nicht sehr gerne süß esse, ist das Rezept für mich genau richtig so.

Auch der vollwertige Teig mit Weizenvollkorn- oder Dinkelmehl passt perfekt zur Mohn-Apfel-Mischung.
Kommentar hilfreich?

bella111213

27.02.2009 11:59 Uhr

hallo back-elch,
schön wenn dir das rezept auch so gut gefällt.
ich finde mohn + apfel auch einfach nur genial, und ein vollwertiger teig rundet das ganze noch ab.
danke für deine bilder, die muffins sehen wirklich toll aus!
Kommentar hilfreich?

magnolija

30.03.2010 14:04 Uhr

zugegebenermaßen war ich zu beginn etwas skeptisch, was die apfel-mohn-kombination betrifft, aber ich wurde sehr positiv überrascht! die muffins sind seeeeehr lecker geworden!

vielen dank für das gute rezept!! :)
Kommentar hilfreich?

alia1005

28.09.2010 16:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Eine sehr leckere Variante zu den ansonsten doch ordentlichen süßen Verwandten. Apfel mit Vollkorn ist ja schon der Hammer und das getoppt mit Mohn... wirklich sehr sehr lecker!!!

Da kann man so während der Arbeit am PC auch zweimal zugreifen.

Statt des Dinkelvollkonrmehls hab ich allerdings Weizenvollkornmehl und statt des Frucht- braunen Zucker verwendet.

Achso, sie brauchten bei 180 Grad auch nur 15 Minuten. Hab allerdings Ober-/Unterhitze genutzt.

Danke für das Rezept. Gibt es jetzt wohl öfter!

LG, alia1005
Kommentar hilfreich?

RezeptChunky

06.01.2011 23:34 Uhr

Perfektes Rezept für Mohnliebhaber.

Habe sie mit normalem Zucker und Weizenmehl gebacken. Als Triebmittel habe ich 1 1/2 TL Backpulver und 1 TL Natron verwendet, da ich den Backpulvergeschmack nicht mag.
Bin schon gespannt, ob diese Muffins mit Dinkel-Vollkorn noch besser schmecken können.

Bei der Backzeit werde ich beim nächsten Mal wohl auf 12 Minuten gehen.

Einfaches Rezept mit tollem Ergebnis!!!!
Kommentar hilfreich?

Nicolai-Thien

09.03.2014 21:09 Uhr

Du kannst mal Weinsteinbackpulver versuchen - ist ein sehr großer Unterschied zu normalem.
Gibt's mittlerweile auch im Supermarkt, am besten finde ich jedoch das aus dem Reformhaus.
Kommentar hilfreich?

Blutbluemchen

26.06.2011 18:32 Uhr

Diese Muffins sind einfach nur lecker! Ich habe die Milch durch Sojamilch ohne Zusätze ersetzt und musste sie etwas länger im Ofen lassen (ca. 30 Minuten) aber das liegt vermutlich an meinem etwas älteren Modell :) Nur zu empfehlen. Die ganze Wohnung riecht herrlich!
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Eleoris

03.02.2014 19:41 Uhr

Da mir das Grundrezept so super gefällt, habe ich letztens einfach mal den Mohn gegen dieselbe Menge Walnüsse (gehackt) ausgetauscht und ansonsten alles so gelassen. Das Ergebnis war ein Traum!! So lecker und dank der Nüsse schön crunchy!
Kommentar hilfreich?

WaffHold

06.11.2014 22:52 Uhr

Sehr geiles Rezept. Ich bin überhaupt nicht talentiert im backen usw aber das war mega einfach und schmeckt sogar meinem Freund der kein Mohn-Fan ist :D

Wir mussten allerdings feststellen das die muffins teilweise an manchen Stellen etwas salzig schmecken obwohl ich mich nicht dran erinnern konnte Salz zugefügt zu haben. War das bei euch auch? :O

Trotz alle dem haben wir sie gegessen und auch verschenkt, kam super an :) habe Joghurt mild lactosefrei und lactosefreie Vollmilch genommen wegen meiner kleinen Problemchen und eine kleine Haube vanillecreme sozusagen als cupcake umgewandelt mit nem süßen Zuckergusssmiley draufgesetzt ^^
Kommentar hilfreich?

Katrinili

03.02.2015 14:03 Uhr

Hallo,

ich fand die Muffins sehr lecker und saftig, besonders toll zum Frühstück. Gibts nichts zu verbessern :)

Vielen Dank für das Rezept!
Kommentar hilfreich?

Keliax

14.06.2015 17:41 Uhr

Sehr leckere Muffins! Die Kombination mit Apfel passt wirklich super. Mein Freund war zwar zuerst etwas skeptisch, nach dem Probieren aber dann doch begeistert. Meine einzige Änderung war Sojamilch statt normaler Milch. Danke für das tolle Rezept! Bild habe ich hochgeladen.
Kommentar hilfreich?

karolineline

24.09.2015 11:33 Uhr

ich kann leider zu diesem rezept nichts gutes sagen. habe mich genau daran gehalten und der kuchen war nach 2stunden(!) immer noch nicht durch sondern noch völlig matschig. musste ihn wegschmeißen, leider
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de