Apfel - Mohn - Muffins

Vollwert bzw Vollkorn, kalorienarm und fettarm. Glyx-tauglich
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

100 ml Milch, am besten Vollmilch
100 g Mohn
200 g Apfel, geputzt und in Stückchen geschnitten abgewogen
200 g Dinkelmehl, (Vollkorn)
2 1/2 TL, gestr. Weinsteinbackpulver oder normales Backpulver
Ei(er)
70 g Fruchtzucker
75 ml Rapsöl, kalt gepresst
150 g Naturjoghurt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Milch erhitzen, den Mohn hinein rühren und quellen lassen. Mehl und Backpulver mischen.

Eier mit Zucker, Öl und Joghurt verrühren. Mohn-Milch und Apfelstücke dazu geben. Dann die Mehlmischung zügig unterrühren.

Den Teig in 12 Förmchen (mit Rapsöl gefettet oder mit Papierförmchen ausgelegt) füllen und im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft (Mitte) in 15-20 Minuten goldbraun backen. Ein paar Minuten in den Förmchen noch ruhen lassen und sie dann herauslösen und abkühlen lassen.

Bei mir sind die Förmchen bis zum Rand gefüllt, es läuft aber nichts über. Sonst 1 bis 2 Förmchen mehr befüllen.

Anstelle des Rapsöls kann auch anderes hochwertiges und glyxliches Fett genommen werden. Rapsöl ist laut Glyx gutes und gesundes Fett. Wer mag, kann an Milch und Joghurt zusätzlich Fett sparen.

Kommentare anderer Nutzer


back-elch

15.02.2009 14:08 Uhr

Hmm.... diese Muffins sind für Mohnfreunde nur zu empfehlen! Sie sind locker, saftig und sehr mohnig.

Wer es lieber etwas süßer mag, nimmt mehr Fruchtzucker oder überzieht die Muffins mit weißer Schokolade - aber da ich ohnehin nicht sehr gerne süß esse, ist das Rezept für mich genau richtig so.

Auch der vollwertige Teig mit Weizenvollkorn- oder Dinkelmehl passt perfekt zur Mohn-Apfel-Mischung.

bella111213

27.02.2009 11:59 Uhr

hallo back-elch,
schön wenn dir das rezept auch so gut gefällt.
ich finde mohn + apfel auch einfach nur genial, und ein vollwertiger teig rundet das ganze noch ab.
danke für deine bilder, die muffins sehen wirklich toll aus!

magnolija

30.03.2010 14:04 Uhr

zugegebenermaßen war ich zu beginn etwas skeptisch, was die apfel-mohn-kombination betrifft, aber ich wurde sehr positiv überrascht! die muffins sind seeeeehr lecker geworden!

vielen dank für das gute rezept!! :)

alia1005

28.09.2010 16:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Eine sehr leckere Variante zu den ansonsten doch ordentlichen süßen Verwandten. Apfel mit Vollkorn ist ja schon der Hammer und das getoppt mit Mohn... wirklich sehr sehr lecker!!!

Da kann man so während der Arbeit am PC auch zweimal zugreifen.

Statt des Dinkelvollkonrmehls hab ich allerdings Weizenvollkornmehl und statt des Frucht- braunen Zucker verwendet.

Achso, sie brauchten bei 180 Grad auch nur 15 Minuten. Hab allerdings Ober-/Unterhitze genutzt.

Danke für das Rezept. Gibt es jetzt wohl öfter!

LG, alia1005

RezeptChunky

06.01.2011 23:34 Uhr

Perfektes Rezept für Mohnliebhaber.

Habe sie mit normalem Zucker und Weizenmehl gebacken. Als Triebmittel habe ich 1 1/2 TL Backpulver und 1 TL Natron verwendet, da ich den Backpulvergeschmack nicht mag.
Bin schon gespannt, ob diese Muffins mit Dinkel-Vollkorn noch besser schmecken können.

Bei der Backzeit werde ich beim nächsten Mal wohl auf 12 Minuten gehen.

Einfaches Rezept mit tollem Ergebnis!!!!

Nicolai-Thien

09.03.2014 21:09 Uhr

Du kannst mal Weinsteinbackpulver versuchen - ist ein sehr großer Unterschied zu normalem.
Gibt\'s mittlerweile auch im Supermarkt, am besten finde ich jedoch das aus dem Reformhaus.

Blutbluemchen

26.06.2011 18:32 Uhr

Diese Muffins sind einfach nur lecker! Ich habe die Milch durch Sojamilch ohne Zusätze ersetzt und musste sie etwas länger im Ofen lassen (ca. 30 Minuten) aber das liegt vermutlich an meinem etwas älteren Modell :) Nur zu empfehlen. Die ganze Wohnung riecht herrlich!

Iselise

12.10.2011 13:20 Uhr

Hallo,

die Muffins sind ja super lecker und saftig. Ich mische auch immer Backpulver und Natron und ich backe sie immer mit normalem weißem Mehl.

Ich finde sie auch für sie Schule ganz praktisch, denn sie sind nicht so süß und krümelig.

LG IseLise

Iselise

14.10.2011 18:42 Uhr

Muss heute nochmal meinen Senf dazu geben.

Besser gesagt habe ich heute das Rezept mit Heidelbeeren gemacht und den Mohn und Apfel weggelassen. War auch sehr lecker.

Dein Rezept ist eben echt klasse und auch wandelbar vielen Dank dafür

IseLise

bella111213

14.10.2011 20:05 Uhr

Danke dir und euch allen, ich freu mich, dass die Muffins euch so gut schmecken! :)

isola_bella

28.11.2011 23:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallöchen :)

Habe die Muffins bereits letzte Woche Donnerstag gemacht, als mich ein spontaner Backwahn überkam. Sie waren sehr schnell gemacht und wider Erwarten waren sie überhaupt kein bisschen gummiartig, so wie ich es sonst von meinen Muffins-Experimenten kenne (normalerweise werden Muffins bei mir nur mit Butter was... keine Ahnung, was ich immer für Probleme mit Öl habe...).

Ich habe ebenfalls noch etwas Natron hinzugefügt, so ca. einen halben TL, wegen des Joghurts. Da habe ich übrigens 3,5%igen benutzt, bei der Milch hingegen 1,5%ige. Habe mit normalem 630er Dinkelmehl und Weizenvollkornmehl (50:50) gearbeitet und nur 85g Mohn verwendet (war alles was da war...), hat aber meiner Meinung nach vollkommen gereicht.
Was mir allerdings zu wenig war, war die Süße. Normalerweise gehöre ich zu der Sorte Mensch, die erstmal hingeht und in Rezepten mindestens ein Drittel Zucker weglässt, hier hingegen hätte ich mir noch etwas mehr Süße gewünscht. Wenn ich sie das nächste Mal mache, gebe ich evtl. noch ein klitzekleines bisschen Stevia hinzu (man muss ja nicht übertreiben...). Gut vorstellen könnte ich mir auch etwas Hagelzucker als Dekor, oder einen Guss. Oder einfach den Apfel reiben, damit sich die Süße besser verteilt... :)


Nach meinen Berechnungen mit den Zutaten, die ich genommen habe, hat ein Muffin (bei 12) ca. 215kcal. Falls das jemanden interessiert :)


Bilder sind unterwegs. Danke für das leckere Rezept!
Liebe Grüße, Isabel

bella111213

05.01.2012 09:43 Uhr

Hallo Isabel,

danke für deine Bewertung und die Bilder - das sieht ja super aus!! :)

Fraujennifer

14.01.2012 17:25 Uhr

Vielen dank für dieses großartige Rezept! Die Muffins waren nicht nur sehr lecker, sondern sind auch richtig gut aufgegangen. In der Vergangenheit hatte ich schon manchmal Probleme damit gehabt. Ich habe den Mohn in dem Rezept durch ein Päckchen Mohnback ersetzt. Das hat super funktioniert und noch etwas mehr Süße beigesteuert.

Mallibuu

30.01.2012 10:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Ich backe dieses Rezept jetzt zum 4 Mal und muss sagen, dass es wirklich sehr gut und wandelbar ist.
Ich nehme allerdings nur 3 EL Rapsöl, 75 gramm Magerquark, welchen ich ich mit Wasser auf Buttermilch-Konsistenz verrühre.
Man kann statt Fruchtzucker auch Honig nehmen, wenn man keinen im Hause hat. Honig ist eben so ein Monosaccharid wie Fruchtzucker und hat den Vorteil natürlich hergestellt zu sein.

Eine tolle Abwandlung deines Rezeptes habe ich eben ausprobiert:

Habe Weizenvollkornmehl genommen, da nichts anderes im Haus, wie oben beschrieben nur 3 EL Öl und 75 g Magerquark, 3 EL Kakao-Pulver, 40 g Zucker (da weder Honig noch Fruchtzucker im Haus) und ein 3/4 Glas Sauerkirschen mit dazu. Habe stattdessen die Äpfel natürlich weggelassen.

Die Muffins sind wirklich fantastisch. Schmecken sogar Leuten, die sonst nur extrem süß und fettig mögen.

Ich werde demnächst eine Variante mit Möhren und Haselnüssen ausprobieren und hier die Ergebnisse posten :)

Aber vielen Dank für dein Rezept, echt eine tolle Idee Rapsöl zum Backen zu nehmen!

Viele liebe Grüße,

Mallibuu

önni

24.04.2012 12:59 Uhr

lecker saftige muffins,habe noch ein paar rosinen dazu und einen tropfen rumaroma.da ich allein bin habe ich nur die hälfte gemacht und den joghurt durch magerquark ersetzt.
von der süße finde ich es genau richtig.ein wirklich tolles rezept!danke dafür.

sonjanis

16.09.2012 08:01 Uhr

Da mein Freund großer Mohnkuchen-Fan ist, und ich generell immer nach Rezepten mit weniger Zucker suche, bin ich auf dieses Rezept gestoßen und ich kann nur sagen: Der Kuchen ist super!
Vielen Dank für das tolle Rezept!

smartie04

26.02.2013 11:05 Uhr

Da ich noch Mohn zu Hause hatte, der unbedingt weg musste, bin ich auf dein Rezept gekommen und ich kann mich nur anschließen, ich war anfangs auch skeptisch ob das schmeckt - aber JA es tut es! Ist zwar ein ganz anderer Geschmack als immer die altbekannten Schokoladenmuffins, aber wirklich lecker.

Ich hatte allerdings keinen Fruchtzucker, sondern nur normalen Zucker. Meinem Schatz waren sie nicht süß genug. Er hat dann einfach Ahornsirup darüber und dann war er begeistert :)

Danke für das tolle Rezept! Es wird die Muffins sicherlich wieder geben!

Kanola

26.03.2013 20:50 Uhr

Ich gebe zu: Ich war skeptisch. Ich habe nach einem "Vollwert-Rezept" gesucht um für eine Bekannte zu backen, esse selbst aber nicht vollwertig. Anstatt Fruchtzucker habe ich braunen Rohrohrzucker benutzt - macht hoffentlich keinen großen Unterschied.
Das Ergebnis finde ich super - sehr leckere, saftige Muffins. Die backe ich wieder.
Vielen Dank für das Rezept,
Kanola.

Zebi1991

10.04.2013 19:35 Uhr

Sehr leckere, nicht so süße, aber geschmackvolle Muffins! Ich hab zwar normalen weißen Zucker und normales Backpulver verwendet, mich ansonsten aber genau an das Rezept gehalten. Die Muffins sind schnell zubereitet, sehr saftig und äußerst lecker. Vielen Dank für das tolle Rezept!

floh13

11.04.2013 20:30 Uhr

vielen dank für das super rezept. die kombination von vollkorn und äpfel schmeckt richtig lecker und kam sehr gut an.

ich habe das grundrezept dahingehend geändert, dass ich 3 EL Öl und 75 g Magerquark genommen habe und keinen mohn dazugegeben habe.
beim nächsten mal werde ich noch einige mandelblättchen oben drauf geben.

die variante als schokomuffin (allerdings ohne kirschen) kam nicht ganz so gut an, sie war den meisten nicht süss genug. vielleicht versuche ich es mal mit ein bischen mehr zucker und kleinen stückchen bitterschokolade statt kirschen.

Picolina1702

01.05.2013 14:47 Uhr

Muffins waren geschmacklich echt super!!! Ich liebe Mohn in "Backware"!
Mein Besuch war auch begeistert davon!! =)
Bilder werden hochgeladen!!!

Trimidy

28.06.2013 10:34 Uhr

Ich habe diese Muffins als BASISREZEPT genommen und folgendermaßen gewandelt:

100 ml 0.3 % Fett Milch laktosefrei
2 Stk Apfel, geputzt und in Stückchen geschnitten abgewogen
200 g Dinkelmehl, (Vollkorn)
2 1/2 TL, gestr. Weinsteinbackpulver oder normales Backpulver
2 Ei(er)
50 g Xucker
etwas Flüssigsüßsstoff
30 ml (Soja)Öl
150 g Soja Joghurt (Alpro)

Nicht fettig, schön fluffig und kalorienarm (im Gegensatz zu der Mohn Variante). So macht Ernährung Spaß!

Trimidy

28.06.2013 10:35 Uhr

Ach ja ... und in die Hälfte der Muffins hab ich noch ne Hand voll Rosinen gegeben: I love it ;-)

Eleoris

18.01.2014 12:08 Uhr

Ich wollte am 1.Geburtstag meiner Tochter "gesundes" Naschwerk servieren und habe mich unter anderem für diese Muffins hier entschieden. Absolut köstlich! Gab ganz viel Lob (gebe ich hiermit weiter) und ich habe sie garantiert nicht zum letzten mal gebacken! Vielen Dank für das leckere & simple Rezept!

Eleoris

03.02.2014 19:41 Uhr

Da mir das Grundrezept so super gefällt, habe ich letztens einfach mal den Mohn gegen dieselbe Menge Walnüsse (gehackt) ausgetauscht und ansonsten alles so gelassen. Das Ergebnis war ein Traum!! So lecker und dank der Nüsse schön crunchy!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de