Zutaten

125 g Fischfilet(s), (Zanderfilet)
1 Bund Brunnenkresse, (geputzt ca. 100 g)
60 g Blattspinat, (frisch, geputzt)
Knoblauchzehe(n)
Frühlingszwiebel(n)
1 Spritzer Wermut, trockener
100 g süße Sahne, kalte
2 EL Butter, kalte
400 ml Geflügelbrühe, (Instant)
130 g Crème double
2 EL Sahne, geschlagene
  Salz und Pfeffer, weißer
 etwas Muskat, frisch gerieben
 etwas Zitronensaft, (frisch gepresst)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hinweis: Die Mengen/Zutaten sind für die Suppe als Vorspeise ausgelegt.

Filet waschen, trocken tupfen und klein würfeln. Ca. 1 Stunde im Gefrierfach gut durchkühlen lassen.

Kresse und Spinat putzen (Stiele entfernen), waschen und gut abtropfen lassen. Knoblauch schälen. Alles grob hacken. Frühlingszwiebel putzen, waschen und fein schneiden.

Filet, Salz, Pfeffer und Wermut pürieren, dabei nach und nach die Sahne zugießen. Die Farce durch ein feines Sieb streichen. Mit zwei angefeuchteten Teelöffeln Nocken abstechen, in siedendes Salzwasser geben und 3-4 Minuten ziehen lassen. Herausnehmen und abtropfen lassen.

Frühlingszwiebel in 1 EL heißer Butter andünsten, Brühe angießen und aufkochen. Etwas abkühlen lassen. Kresse (bis auf etwas für die Dekoration), Spinat und Knoblauch zugeben, alles pürieren. Crème double und 1 EL Butter in Stückchen einrühren. Die Suppe nochmals abschmecken (Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Muskat) und die geschlagene Sahne unterziehen.

Die Suppe mit Zandernocken und restlicher Kresse anrichten.
Auch interessant: