Obatzda

( königlich bayerisch und vor allem ganz klassisch !)
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

100 g Käse (vollreifer Romadur, 60 %)
100 g Camembert, vollreifer
100 g Butter, weiche
  Salz und Pfeffer
  Paprikapulver ( süß oder scharf )
  Kümmel, reichlich
  Zwiebel(n), reichlich klein geschnitten
 evtl. Sahne
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Salz, Pfeffer, Paprika, reichlich Kümmel und reichlich Zwiebel.
Am besten mit einer Gabel den Käse zerkleinern (zerdrücken), evtl. etwas Sahne dazu. Der Obazda muss beim Kauen "knirschen" von den Zwiebeln.
Der Obazda muss eine deutlich ziegelrote Farbe haben.
(Evtl. im Mixer, wenn man es nicht so „grob“ mag.)

Kommentare anderer Nutzer


chewbacca

27.10.2003 18:50 Uhr

so muss er schmecken. ich würde aber nur gemahlenen kümmel verwenden.

arthurdent42

17.10.2004 13:11 Uhr

Hallo!

Wollte Obazd'n schon seit ner Ewigkeit mal selber machen, der aus dem Supermarkt ist halt doch net so lecker....
Super Rezept, ist bereits in meine Party-Mitbring-Hitliste aufgenommen und hat bisher nur Lob geerntet!

LG, arthurdent42

Nimrodel

22.01.2005 23:32 Uhr

Obazden wollt ich immer schon probieren! Während des Kostens fand ich den Obazden super, aber leider habe ich etwas zuviel Paprika erwischt und nun schmeckts leicht bitter. Trotzdem find ich ihn super! Und das nächste Mal bin ich vorsichtiger mit dem Paprika ;o)
Danke!

minibini

16.09.2006 20:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also, ich hab jetzt den besten Vergleich - letze Woche das Original in München - und heute bei mir zu Hause. Kompliment. Genau so soll er schmecken.
Kleiner Tip: Wanda's frisch gebackene "Seelen" schmecken wunderbar dazu :-))

Mamamia58

10.03.2007 19:43 Uhr

Hallo,

habe ihn ausprobiert, mir war er etwas zu würzig. Werde das nächste mal Frischkäse nehmen und weniger Romadur
LG Mamamia58.

flauschi2776

19.03.2007 20:32 Uhr

Hallo!
Ich habe das Rezept an unserem "bayerischen" Abend gemacht. Alle waren total begeistert und ich musste das Rezept gleich weitergeben.
War wirklich superlecker!

Vielen Dank für das tolle Rezept!

flauschi2776

zwergenmuomi

27.03.2007 15:09 Uhr

Na- zum Glück bin ich halt kein guter Bayer ;o)) Wollen wir Franken ja auch gar nicht!! *ggg*

Also dieser intensive Kümmelgeschmack ist mir definitiv zu heftig!!!!!!
Auch der Gedanke, hier Sahne rein zu tun .... neneneneneneeeee.

War aber auch nicht so recht mein Fall, weil uns der Butteranteil mit einem Drittel auch zu hoch war.
Na - den Versuch war´s wert - bei uns aber nicht der ultimative Renner.

albertinus

27.03.2007 16:03 Uhr

Ja, das Rezept ist - kalorisch gesehen - recht "heftig" ! Aber die Sünden sind's, die das Leben erst lebenswert machen !

Sonja

01.04.2007 08:52 Uhr

Einige Kommentare wurden entfernt, die nichts direkt mit diesem Rezept zu tun hatten, außerdem einige Sätze, die sich nicht mit der Netiquette vereinbaren lassen.

Bitte Diskussionen in den Foren führen, unter die Rezepte gehören nur Kommentare, die unmittelbar das Rezept betreffen!!

Nyssa

11.05.2007 16:57 Uhr

Ich gebe immer noch einen Schuß Doppelbock (Bier) hinzu. Super lecker.

Honeybeee

24.06.2007 17:56 Uhr

hallo,
hab jetz auch mal das original bayrische rezept mit dem romadur probiert und ich für meinen teil, brauch in nem obazda keinen romadur ;) es schmeckt zwar ganz gut, aber ich find ihn ein bisschen hart, vielleicht war er auch noch nich reif genug, keine ahnung. ich mach ihn dann in zukunft doch wieder mit frischkäse, auch wenn er dann nich mehr ganz so original is, aber des is mir wurscht ;) das soll aber dem rezept keinen abbruch tun, is ja schließlich alles geschmackssache ;)
lg, bine

Bobby-wal

23.07.2007 11:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Dieses Rezept hat 5 Sterne verdient! Habe allerdings die Sahne weggelassen.
Gruß Bobby-wal

sissimuc

19.08.2007 15:27 Uhr

Hallo...

hatte ihn letzte Tage zu einer Feier gemacht. Alles waren super begeistert. Danke für das tolle Rezept.

LG
Stephanie

albertinus

20.08.2007 21:17 Uhr

Super ! Freu\' mich für Dich !

Lena79

25.09.2008 15:30 Uhr

Danke für das Rezept! Ich werde demnächst nur etwas weniger Butter verwenden.
Ich habe auch ein Foto hochgeladen! :-)

knuddeltini

07.10.2008 12:46 Uhr

Das Rezept find ich so echt gut!

Ich hab es bloß ein bisschen abgeändert:

-weniger Butter
-ein bisschen Frischkäse dazu

Meine ganze Familie war begeistert!

apples77

28.11.2008 14:53 Uhr

Ich hab vorhin das erste Mal einen Obazda gemacht, ziemlich nach diesem Rezept, nur den Kümmel weggelassen, da ich den nicht gern mag (original Rezept hin oder her).

Sehr simpel zu machen, auch wenn das Zerkneten mit der Gabel ein wenig Muskelkraft erforderte ;-)

Geschmeckt hat es jedenfalls super! Danke für das Rezept!

putzfimmel

29.11.2008 17:42 Uhr

Hallo,
ein wirklich gutes Rezept.
Der O´batzda heißt so weil dieser Begriff "mit den Händen anbatzen" bedeutet. Für die Nichtbayern bedeutet dies mit den Händen anmachen, am besten mit warmen Händen!!!

Ich mach den O´batzden folgendermaßen: 300g Camembert - reif, 1Zwiebel klein/ fein würfeln, 80g Butter, Paprika wirklich nach Geschmack- nicht zuviel auf einmal sonst wird´s bitter, etwas gem. Kümmel, ein Schuß Bier ( was grad im Kühlschrank is:)) ) und zum Schluß mit Salz und Pfeffer nach Gusto würzen.
Alle Zutaten mit sauberen Händen vermengen = anbatzen:))

Einen guten Appetit wünsche ich euch!

SannyS

27.12.2008 13:26 Uhr

Besser geht es nicht mehr. Original und definitiv am Leckersten! Ist bei unserem "Quer-durch-Europa"_Weihnachtsbuffet suoer angekommen. Kannte bisher nur die Variante ohne Romadur - aber die kann dagegen nicht "anstinken" :-)
Sehr sehr lecker!

LG
Sanny

albertinus

27.12.2008 13:36 Uhr

Ich sag\'s ja: Wer ihn klassisch, also ur-bayerisch mag - und nicht mit Frischkäse (Iiiiiiiiihhhhh !) oder auf den \"wichtigen\" Kümmel verzichtet -, der wird einen \"Traum\" (mit sehr vielen Kalorien !) richtig genießen !

Danke für Deinen \"wertvollen\" Kommentar, den viele lesen sollten ! (Übrigens: auch die Preiß\'n !)

wiccaly

16.03.2009 21:40 Uhr

Ich kenne nur den gekauften und der schmeckt uns richtig gut, allerdings ist er im Verhältnis echt zu teuer, da diese kleinen Töpfchen ja in null komma nix leer sind... In dem gekauften habe ich nie frische Zwiebeln wahrgenommen... ist der dann gar nicht so original, wie er vorgibt zu sein? Und wenn frische Zwiebeln drin sind, schmeckt der dann auch noch in 2 oder 3 Tagen?

Ich würde mich freuen, wenn mir bald ein "Eingeborener" >fg< antworten könnte, denn der Käse steht schon zum Reifen draußen :-))

Vielen Dank und liebe Grüße

Anja

albertinus

16.03.2009 21:54 Uhr

Liebe Anja,

danke für Dein Interesse !

Der Obazda muß ohnehin \"ziehen\", damit er schmeckt ! Ich denke da so MINDESTENS an 4 - 6 Std. (im Kühlschrank) !

Wenn Du ihn GENAU SO machst, wie ich ihn beschrieben habe, kannst Du bis zu 7 Tage daran essen, und es macht den Zwiebeln NIX !

Wenn Du allerdings Zutaten veränderst, \"kann\" dies genau so schmecken, ist aber dann kein original königlich-bayerischer Obazda !

Wenn Du noch Fragen hast: GERNE !

Hier im \"Preißn-Land\" gibt es \"Abwandlungen\", die sind für jeden echten Bayern eine katastrophale Zumutung !

LG

Albert

Münchner

03.09.2009 17:41 Uhr

Ich bin eine echte Münchnerin und kaufe seit Jahren den Obazden am Viktualienmarkt. Die uralte Marktfrau hat mir erklärt, dass der Obazde aus vielen Sorten (bis zu 20 Sorten) bestehen kann und auf gar keinen Fall Butter rein gehört. Das Rezept kann trotzdem gut sein, aber ob das echt bayrisch ist, wage ich zu bezweifeln, da es immer schon mehrere Varianten dafür gab.

Patzi

27.09.2009 10:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Einfach super! Soll auch ein großes Lob von einer Freundin ausrichten, die von Berufswegen tagtäglich Obazden zubereiten musste und im Übrigen eine Ur-Bayerin ist. "So und nicht anders muss er schmecken!!" waren ihre Worte!!!

PS: Streitet doch nicht so viel rum, wenn jemand das Rezept ändern möchte, soll er es doch tun, Rezepte sind doch auch zum Ausprobieren da (nur, wenn es dann nicht schmeckt, sollte man auch so fair sein und nicht bewerten, wenn denn fast alles geändert wurde....;) )......wir haben es 1:1 so gemacht, wie es oben drin steht und es war perfekt!!

klein-Krümelchen

05.10.2009 11:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Für unsere Clubfahrt zum Oktoberfest durfte ich den "Obazden" beisteuern. War wirklich froh, dieses Rezept gefunden zu haben - und habe es nach Vorschrift mit sehr reifem Romadur -der "Duft" war recht heftig ;) - zubereitet.

War ja etwas skeptisch, ob meine Mitreisenden diese Creation verkraften.... Aber: die Begeisterung war groß! Muss ihn zum nächsten Treffen mitbringen. Also 5 ***** von mir.

Danke also für das Rezept von einer Norddeutschen (zwar nicht Preißin... aber Welfin, somit trotzdem NICHT-Bayerin!).
Liebe Grüße, klein-krümelchen

susa_

06.10.2009 18:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Leider mussten schon wieder einige Kommentare entfernt werden.

Für Plaudereien haben wir die entsprechenden Foren, für Engstirnigkeit, Intoleranz und Beleidigungen haben wir hier gar keinen Platz.

Bitte beschränkt Euch auf rezeptrelevante Kommentare und lasst den Rest einfach außen vor.

susa_*, Team Chefkoch.de

Fatzke

06.10.2009 19:56 Uhr

Hallo,

wieivel Zwiebeln soll man denn nehmen ?

albertinus

06.10.2009 22:52 Uhr

Na ja, so viel, daß Du das Knirschen schon \"öfters\" mitkriegst ! LOLOL

die-manu

18.04.2010 14:26 Uhr

Sehr lecker - ich mache meinen Obazden auch immer ähnlich. Aber ohne Romadur, das probiere ich demnächst mal.

Mich würde aber interessieren ob man ihn einfrieren kann. Geht das? Das ist immer so eine riesen Schüssel, da krieg ich ja schon Käseaugen wenn ich jeden Tag morgens und abends nur Obazden essen muß.

Lg,
Manu

simi39

25.04.2010 09:28 Uhr

@Fatzke eine Zwiebel reicht

So, nun zu meiner Bewertung *****Perfekt

So hat ihn meine Mutter vor 40 Jahren schon gemacht, so mache ich ihn auch und so lieben wir ihn alle aus unserer Familie. Nur den Kümmel lasse ich weg, weil nicht jedermanns Sache. Und klar gehört da Butter rein, anders kenn ich das gar nicht. Allerdings war mir Sahne neu, macht sich aber super darin. Naja und etwas Muckikraft braucht man auch doch es lohnt sich. Sollte noch erwähnt werden das, je länger er aufbewahrt wird um so strenger, kräftiger wird er im Geschmack.
LG simi

haitisteppi

10.06.2010 01:14 Uhr

wiederholt gemacht, jedesmal begeisert!! lass allerdings den kümmel weg...ist aber persönliche geschmackssache

Rasbadine

29.07.2010 14:56 Uhr

Super Albertinus....habe ihn fast so gemacht, nur habe ich den Anteil vom Romadur um die Hälfte verkürzt und den Anteil vom Camembert erhöht. Statt der Sahne ein wenig Bier rein. Aber Spitze.....endlich habe ich das Rezept. Schmeckt super mit Brezn, bekomme ich aber leider nicht hier in Südfrankreich. Dafür mache mein Brot selber und das ist mit Deinem Obatztn einfach nur

SPITZE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Danke Rosemarie

Hatikva

16.08.2010 20:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Im Original kommt dann noch Bier hinzu, um das Ganze nicht ganz so fest werden zu lassen.

aveffer

17.10.2010 21:06 Uhr

Hallo,

in einen Obazdn gehört kein Zwiebel und auch kein Kümmel.
Bis jetzt waren immer alle begeistert auch von meinem Erdäpfelkäs.
Hab die Rezepte bei Chefkoch bereits hinterlegt, müßten in kürze erscheinen.
PS.: Meine Tochter wohnt im hohen Norden - und da wurde ein Betriebsfest
(Oktoberfest) abgehalten. Da kamen der Obazda und Erdäpfelkäs sehr gut an.
Liebe Grüße aus Bayern

ironchef86

06.06.2011 14:44 Uhr

kurz und knapp, sehr leckeres rezept! allerdings hab ich die sahne durch einen schuss helles bier ersezt, verleiht dem ganzen noch eine andere note ;)

venoni

03.09.2011 11:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super Hammer lecker!
Meine Schwiegereltern waren begeistert. Schade nur, dass mir meine Schwiegermutter bei der Zubereitung zugeschaut hat....und gesehen hat, wie einfach das geht ; )
Ein Trick hätte ich noch: das zerdrücken mit der Gabel ging ein bisschen schwer, super ging es dann mit dem Kartoffelstampfer und die Konsistenz war klasse!
(Sahne habe ich auch weggelassen)
5 Sterne von mir : )

maus2910

09.12.2011 21:48 Uhr

Tolles Rezept, meinen Gästen hat es geschmeckt :)

Jayma

19.07.2013 19:22 Uhr

Habe das Rezept heute nachgemacht und mmmmhhh, lecker :)
Ich habe nur den Kümmel weg gelassen, den mag mein Mann nicht ;)

melopomene

07.11.2013 12:03 Uhr

So, so, so lecker! Vielen Dank für das tolle Rezept!

pepsimaja

29.12.2013 18:59 Uhr

Uns hat dieses Rezept leider gar nicht zugesagt.

eflip

31.01.2014 15:53 Uhr

Ganz genau so genört ein gscheiter Obazder, bissl weniger Kümmel und noch Schnittlauch drüber - perfekt. Besten Dank!!!

Fiammi

11.03.2014 19:30 Uhr

Hallo,

ein sehr leckeres Rezept.

Ciao
Fiammi

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de