Bifteki

Hackfleischtaschen, gefüllt mit Feta-Käse
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Hackfleisch, gemischt
1 m.-große Zwiebel(n), fein gehackt
Knoblauchzehe(n), fein gehackt
Ei(er)
2 Scheibe/n Brot(e), ohne Rinde, ca. 1cm dick
200 g Feta-Käse
100 g Mehl
30 cl Mineralwasser
1/2 Bund Petersilie, fein gehackt, ohne Stiele
1 EL, gestr. Salz
1 TL, gestr. Pfeffer
1 EL, gestr. Oregano, mehr oder weniger nach Geschmack
1 EL, gestr. Thymian
  Öl (Sonnenblumenöl), zum Braten
  Für die Sauce:
1 Würfel Fleischbrühe
1 Würfel Gemüsebrühe
1 Msp. Senf
1 TL Honig
  Zitronensaft, falls gewünscht
1 TL Paprikapulver
1 Prise(n) Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hackfleisch in eine Schüssel geben, Brot fein zerbröseln und zugeben. Zwiebel und Knoblauch möglichst fein gehackt darunter mischen, ebenso die fein gehackte Petersilie.
Ei und Gewürze zugeben. Ca. 30 cl Mineralwasser zugeben und die Masse kräftig mit den Händen durchwalken bis sie "homogen" ist. Masse ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen, während der Wartezeit den Feta in 12 Stücke schneiden.
Dann etwa 5 cm Ø Hackfleischmasse pro Bifteki entnehmen, in Mehl wälzen und zu einem ca. 0,6cm dicken Fladen flach drücken. Käsestückchen auf den Fladen legen und diesen zu einer Tasche zusammenklappen. Die Ränder von allen Seiten zusammendrücken, damit die Masse haftet. Pfanne mit Sonnenblumenöl erhitzen, dann mit der Temperatur runtergehen. Bifteki im heißen Öl braten.

Falls man möchte, kann man eine Sauce zu den Biftecki reichen.

Sauce:
Je 1 Würfel Gemüsebrühe und 1 Würfel Fleischbrühe in eine große Tasse bröseln, heißes Wasser zugeben, umrühren. Wassermenge: Es sollte keine Suppe werden (2 L), aber auch nicht bloß 1 EL. Man kann natürlich auch selbst hergestellte Gemüse- und Fleischbrühe nehmen, da weiß man eher, was drin ist. Brühe in einen Topf geben, Senf, Honig, Zitronensaft, Paprikapulver und Pfeffer zugeben und auf mittlerer Hitze einige Minuten köcheln. Zu den Bifteki reichen.

Als Beilagen eignen sich:
Fladenbrot, Tsatsiki, Reis, Kartoffelbrei, Pommes Frites, Bratkartoffeln, Kartoffelsalat, Gurkensalat, Tomatensalat...

Kommentare anderer Nutzer


Mandi1939

17.05.2010 23:05 Uhr

einfach Klasse das Rezept, uns hats super geschmeckt, tausend mal besser als beim "Griechen um die Ecke". Die Soße habe ich nicht probiert. Als Schafskäse habe ich den korsischen gewählt, der ist milder als der griechische, aber das nächste Mal werde ich den griechischen nehmen und weniger Salz in die Hackfleischmasse geben. Statt Knoblauch habe ich Bärlauch gewählt, weil meine Frau einen Beruf hat, der mit anderen Menschen zu tun hat. Dazu gabs Tomaten-Gurkensalat mit in Scheiben geschnittenen grünen Oliven und Pellkartoffeln. Noch mal danke für das tolle einfache Rezept. Manfred

Bryanna

22.05.2010 11:14 Uhr

Hallo Mandi,

danke für die gute Bewertung und die prima Tips. Ich finde auch einfache, alltagstaugliche Rezepte ohne viel Schnick-Schnack immer noch am besten. ;-)

Herzlichen Gruß
Bryanna

sweet-maja

28.12.2011 22:07 Uhr

Sehr fein und würzig, wie beim Griechen.Dazu müßt ihr unbedingt den Krautsalat von Schockoschnalle reichen.Der ist einfach nur toll und passt wunderbar dazu.

PettyHa

02.03.2012 16:27 Uhr

Hallo Bryanna,

prima Rezept!

Die Soße ist meiner Meinung nach nicht nötig, Tzatziki als Dip reicht völlig.
Mit Tomatenreis, grünem Salat und etwas Krautsalat super!!!


Liebe Grüße
Petra

Eisbaerbonzo

05.08.2014 15:49 Uhr

Sehr gute Bifteki-Variante - ganz ohne Fertigmischungen!

Ich bin nur in 2 Dingen vom Rezept abgewichen: das Brot habe ich eingeweicht und das Mehl weggelassen. Die Sauce brauchten wir auch nicht. Wir hatten den scharfen Auberginensalat von Mickyjenny und das Mahl war sehr lecker.

Liebe Grüsse
Eisbaer

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de