Inges Quarkbällchen mit Hefe

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

40 g Hefe
1/8 Liter Milch
500 g Mehl
250 g Quark
Ei(er)
60 g Butter
1/2  Zitrone(n), abgeriebene Schale
  Fett zum Frittieren
  Zucker zum Wälzen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Hefe mit lauwarmer Milch etwas gehen lassen. Die Butter schmelzen und alle 7 ersten Zutaten zu einem Teig verarbeiten.

Bällchen formen, in Fett frittieren und dann in Zucker wälzen.

Kommentare anderer Nutzer


simoneherzog

18.02.2009 15:43 Uhr

grüsse dich, wie lange muss der teig gehen, danke schon mal,
simone

Ingelengel

18.02.2009 18:00 Uhr

Hallo Simone!
Ich lasse den Teig ca. 1-2 Stunden zugedeckt, an einem warmen Ort ( meistens im Backofen und heize den etwas an ) gehen.
Gruß
Inge

simoneherzog

19.02.2009 11:28 Uhr

Grüsse dich Inge , danke für die schnelle Antwort, jetzt werde ich schnell zur Tat schreiten.
Alles Liebe,
Simone

Ingelengel

19.02.2009 18:41 Uhr

Hallo Simone!
Wünsche gutes Gelingen.
Gruß
Inge

Nunni12

24.02.2009 08:12 Uhr

Hallo Simone!

Habe gestern meine ersten Quarkbällchen in meinem Leben gegessen und war soooo besgeistert, dass ich sofort nach einem Rezept fragte. Leider von allen nur Schulterzucken.
Habe dein Rezept heute gesichtet und sofort abgespeichert.Freue mich schon auf das Wochenende um sie zu backen.

Liebe Grüße
Nunni 12

Ingelengel

24.02.2009 10:38 Uhr

Hallo Nunni!
Mein Mann ißt so gut wie nichts an Kuchen. Aber die Quarkbällchen fand er sehr, sehr lecker,
Das soll doch was heißen.
Viel spass beim backen und gutes gelingen.
Gruß
Inge

LillifeesKoch

25.02.2009 08:37 Uhr

Hallo Inge,

die Quarkbällchen sind super geworden. Gar nicht fettig, ich habe kaum Fritierfett verbraucht. Habe quasi noch den ganzen Liter Öl übrig in dem sie frittiert worden sind.
Gut finde ich auch, daß im Teig kein Zucker ist, da ja außenrum genug Zucker ist, das reicht völlig.

LG
LillifeesKoch

Ingelengel

25.02.2009 10:54 Uhr

Hallo Lillifees Koch!
Ja, da muss ich dir recht geben Die Quarkbällchen sind wirklich super.
Wie schon erwähnt, sogar mein Mann der kein Kuchenesser ist findet Die SUPER LECKER.
Wenn ich die Quarbällchen fertig habe geben ich das Fett immer durch einen feinen Filter und mache es in eine Schüssel für die nächsten Quarkbällchen.

Gruß
Inge

schraube

04.03.2009 17:03 Uhr

Hallo,

super lecker. :)

Hatte gestern Kühlschrankinventur: Hefe (Flüssighefe) und Quark mußten weg.

Teig über Nacht stehen gelassen und heute früh schnell frittiert. Habe nur schnell mit dem Löffel kleine Portionen abgestochen, da mir das Bällchen einfach zu lange gedauert hätte.

Gruß Schraube

Ingelengel

04.03.2009 18:05 Uhr

Hallo Schraube!

Schön, dass dir die Quarkbällchen auch so gut schmecken.

Gruß
Inge

Tonii

11.02.2010 13:06 Uhr

Ich habe es noch nicht gebacken, werde mich aber gleich auch schon an die Arbeit machen. Das ist das zweite Rezept von Quarkbällchen, was ich jetzt auswähle. Ich möchte nämlich genauso gute Quarkbällchen wie aus der Bäckerei. Und da kam mir Hefe sehr vertraut vor. Doch zu erst wollte ich fragen:

- Wie groß sollen die Bällchen werden? (Wenn sie noch nicht fretiert sind)
- Wie viele Bällchen kommen dann raus?
- Werden die so schön luftig?

Wäre klasse wenn du mir zurück schreibst ...

LG Tonii

Ingelengel

11.02.2010 15:33 Uhr

Hallo Toni!
Ich mache solche Sachen meisten so Pie mal Auge.
Schau dir doch mal die Fotos an.
Kann ich nicht sagen, wieviel bei rauskommen, habe ich schon etwas länger nicht mehr gemacht.
Mein Mann ißt nur ganz selten Kuchen, war aber von den Quarkbällchen total begeistert.

Gruß




ingelengel

Kochmimmsi

15.08.2010 15:42 Uhr

Hallo Inge,
wie formst Du die Bällchen? Mit den Händen?
Ich habe das irgendwie in Erinnerung, dass
sie mit zwei (Tee) Löffeln abgestochen werden...
schreibe mal bitte WIE Du es machst.
Danke für eine Antwort
Kochmimmsi

Ingelengel

15.08.2010 18:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Kochmimmsi,
ich forme die Bällchen mit den Händen.
Gruß
Inge

Kochmaus77

04.01.2011 13:40 Uhr

Hallo

wollte nur wissen ob die kmpletten Eier dazukommen oder nur das eigelb

Lg
Kochmaus

Ingelengel

04.01.2011 13:49 Uhr

Hallo!
Das ganze Ei.
Gruß
Inge

butterpfännchen

28.01.2011 20:44 Uhr

Hallo,

die werde ich morgen backen und in Zucker mit Zimt wälzen.

lg

Ingelengel

30.01.2011 18:30 Uhr

Hallo!
In Zucker und Zimt wälzen ist bestimmt sehr lecker, leider mögem meine Leute nicht so gerne Zimt.
Gruß
Inge

Greeneyes68

13.07.2012 22:24 Uhr

Hallo Inge,

heute, habe ich mal dein Rezept ausprobiert, irgendwie haben die Quarkbällchen nicht gewollt wie ich es gerne haben wollte.
Denke mal, das lag an der Hefe, ist nicht jedermanns Sache mit Hefe zu arbeiten.

Dir / euch ein schönes Wochenende

LG

roteadelline

16.02.2013 16:07 Uhr

Das ist ein Rezept was ich immer schon suchte,sie sind mir Super gelungen und nach zwei Tagen waren sie noch total frisch und saftig .5 Sterne lg roteadelline

tilschi

13.09.2013 15:37 Uhr

Moin, moin Inge


Nachdem ich schon verschiedene Rezepte für Quarkbällchen ausprobiert habe, deren Ergebnisse mich nicht wirklich zufrieden stellten, habe ich mich an diesem versucht.
Der absolute Hammer!!! Den Teig am Abend vorher fertiggestellt und über Nacht in den Kühlschrank gegeben. Wurde sehr feinporig und ging sehr gut auf. Nach erneuten Kneten mit den Händen Walnussgrosse Bälle gedreht und im Backofen ( nur das Licht angestellt 30 Min. gehen lassen. Dann bei 160 ° in der Friteuse frittiert.Das Ergebnis war sensationell :-). Wie auf den Fotos. Von der Fluffigkeit und dem Geschmack wie Berliner . Heraus kamen bei mir 50 Quarkinis, die ich noch mit Gelee gefüllt habe. Meine Leute sind begeistert. Das perfekte Rezept. Absolute 5 *

gockel0815

29.12.2013 00:29 Uhr

Servus,
habe die Qurkbällchen heute zum 2-ten Mal gemacht. Und wieder einfach gut. Diesmal habe ich in den Teig noch 2 Päckchen Vanillezucker gemischt und nach dem Frittieren in Zimt - Zucker gewälzt.

pelzi52

02.03.2014 23:20 Uhr

Ich habe die Bällchen heute das erste Mal gemacht. Da ich nicht mehr viel Hefe im Haus hatte, habe ich nur 15 g an dieses Rezept gemacht. Und es hat auch funktioniert. Habe nur den Teig etwas kälter (bei ca. 10 Grad auf der Terrasse mit Folie abgedeckt und knapp 4 Stunden gehen gelassen. Danach 30-g-Bällchen geformt und noch einmal 1 Stunde gehen gelassen, davon eine halbe Stunde aufgedeckt, damit sich ein dünnes Häutchen bilden konnte. Bei ca. 165 Grad habe ich sie in Öl ausgebacken und die waren sowas von lecker. Einige habe ich in Zucker gewälzt, andere haben Puderzucker abbekommen und bei einigen habe ich etwas Marmelade eingespritzt. Im Teig hatte ich 1 TL Vanillezucker noch dran gemacht. Das Rezept ist sehr zu empfehlen, volle Punktzahl.

4885

22.03.2014 15:17 Uhr

Ich habe lange danach gesucht und endlich ein Rezept mit Hefe gefunden.
Habe den Teig gestern vorbereitet und über Nacht in den Kühlschrank gesteltt und heute morgen nochmals etwas gehen lassen da ich nur Trockenhefe im Haus hatte.
Diese Bällchen sind der Hsmmer!! Sie lassen sich auch perfekt mit der Hand rollen so das sie alle gleichmässig sind
Leute!! Ausprobieren es lonht sich...der absolute Hammer!! Das schreit nach mehr. 5Sterne

indiwoman

03.09.2014 09:02 Uhr

Moin, Inge,

ich möchte dein Rezept gerne ausprobieren. Ich hab nur noch ein paar Fragen:

Nimmst du Mager- oder Sahnequark?
Wie heiß machst du das Fett und wie lange backst du die Bällchen aus?

Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Weiter gutes Gelingen!

MfG Kerstin (indiwoman)

Wenjata

23.09.2014 17:12 Uhr

Hi
Also ich fand die Bällchen nicht ganz so toll. Sie waren zwar schön luftig, aber mir fehlt eindeutig der Zucker und vielleicht auch mehr Quark im Teig. So schmecken sie auf alle Faelle nicht wie die vom Bäcker, sondern mir etwas zu fad. Ich werde jedenfalls noch ein anderes Rezept mit Ruehrteig probieren.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de