Rosenkohl, extra

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1/2 kg Rosenkohl
  Salz
  Pfeffer
  Muskat
1 EL Butter
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Auch Rosenkohlhasser mögen manchmal diese Art der Zubereitung:
Die einzelnen Blätter von den "Köhlchen" lösen, und wenige Minuten in der Butter anschwenken. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Vorsicht: Viel Arbeit, die sich aber sehr lohnt!

Kommentare anderer Nutzer


Charmaine

06.06.2003 10:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja, das ist ein delikates Gemüse.
Meine Familie ist total begeistert davon, wenn sich
Muttern wieder mal erbarmt hat !!!!!!!!!!!!!
Ich kaufe dann immer die wirklich grünen Röschen,
wo sich die Blätter schon etwas lösen - das erleichert
die Arbeit ungemein.

ewalina

22.10.2003 10:37 Uhr

@ mattti
Dieser Rosenkohl extra ist super. Schmeckt ganz anders als Rosenkohl sonst schmeckt, viel feiner, eleganter.
Wir hatten Hirschgeschnetzeltes in Wildrahmsauce und Knödel dazu. Mit selbstgemachten Spätzle ist es sicher auch lecker.
Vielen Dank für diese geniale, einfache Idee.
ewalina

Spaghetti

20.11.2003 11:41 Uhr

So kenn ich das auch von Muddern, das gabs bei uns als Sonntags-beilage: zu Putenbraten mit leckerer Sosse. Jam

Spätsle

01.02.2004 18:28 Uhr

Hallo, Matti,

ich bin ständig auf der Suche nach tollen Rosenkohlrezepte. Ich bin ein Fan von diesem Gemüse. Dein Rezept ist genial - einfach aber wirklich Klasse. Die Arbeit macht sich allemal bezhlt. Danke fürs Rezptle.
LG
s'Spätsle

matti

07.02.2004 15:39 Uhr

geröstete pinienkerne sidn übrigens lecker dazu!

matti

the_dude

25.02.2004 21:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Matti,

habe das Rezept auch gleich probiert. Die wenigen Minuten konnte ich nicht nachvollziehen habe es ca. 8-10 Minuten in der Butter geschwenkt. Aber es war wirklich köstlich.

Ich finde das es nicht wirklich viel Arbeit ist. Ich habe mit einem scharfen Messer den Stiel ein wenig ausgeschabt, dann fallen die Blätter fast allein ab.

Danke

the_dude

Mariatoni

10.04.2004 18:44 Uhr

Also wirklich eine gute Idee, diesen Rosenkohl mal "ganz anders" vor- und zuzubereiten. Ich möchte es jedem weiteremfehlen und damit ist alles gesagt... Einfach Klasse!
LG, Mariatoni

hhstrike

19.11.2004 23:30 Uhr

Bin auf das Rezept sehr gespannt - wird gleich morgen ausprobiert und zum Krustenbraten serviert :) vielen Dank für die Anregung. Werde berichten ob es der WG und unserem Besuch geschmeckt hat. Sind eigentlich alles Rosenkohlhasser ;-)

1aKnödel

08.12.2004 18:36 Uhr

Gute Idee. Das mach´ ich mir jetzt gleich mal!

mare3000

09.12.2004 22:45 Uhr

Wirklich lecker! Hab noch kleine Stückchen Salami reingetan und alles mit einem Schuss Sahne verfeinert, dazu schönes Baguette, mjammm:-) Und das Abzupfen von Blättchen hat noch Spass gemacht, denn ich hab dabei "Sex and the city" geguckt:-)

matti

21.12.2004 19:05 Uhr

ganz ohne sex and the city........... mit mandelblättchen auch verdammt lecker! dazu servierte ich ein kattofffelbirnenkratäng....mit gorgonzola.....obermjammmi!!!

mattigruss

tristan01

20.01.2005 11:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Für ganz faul: Rosenkohl in feine Scheiben schneiden. Geht zur Not auch und keiner der Rosenkohlhasser merkt, dass er das gar nicht mag :-)

Lie_2

03.03.2005 16:40 Uhr

Genial - ich hab's vorher nicht glauben wollen, aber der Rosenkohl schmeckt so zubereitet gar nicht so 'Rosenkohlig'.
Die bessere Hälfte war der Meinung, dass noch etwas Schmand dran sollte. Aber ob mit oder ohne Schmand, es ist einfach lecker.

B4B3

19.03.2005 08:36 Uhr

mmmmh das war ja echt total lecker :-)
hab gestern dein rezept ausprobiert und es war einfach himmlisch
habe noch eine halbe zwiebel, gewürfelt, hinzugegeben
ich muss zugeben das das eine echte herausforderung ist mit den Blättchen, aber lohnen tut es sich allemal!
:-)

LG
B4B3

schrat

06.06.2005 16:06 Uhr

Hallo Matti,

Rosenkohl auf diese Weise zubereitet ist natürlich das Höchste. Ich mache es hin und wieder auch so, wenn genug Zeit vorhanden ist.
Ich würze zusätzlich noch mit etwas Zitronensaft.

LG
Schrat

matti

11.11.2005 22:51 Uhr

jepp schrat, zitronensaft ist klasse!!
nehm ich auch gerne, nimmt das leicht kohlige etwas ...... wobei ich auch gerne nen kelinen (wirklich kleinen ) schuss frischen o-saft nehme.....auch nen versuch wert!

mattigruss

ElaOhmstede

13.11.2005 19:20 Uhr

Eine Schweinearbeit! So langsam kann ich meine Hand wieder normal bewegen ;-)
Aber es lohnt sich wirklich!!!
Muskat habe ich durch Knoblauch ersetzt!

thomas050871

08.12.2005 21:23 Uhr

hallo.. öhhm.. wird der rosenkohl denn vorher noch gedämpft oder gedünstet oder direkt in die pfanne?..hmm.. bin nicht so der megakoch darum frag ich.möchte mich was gesünder ernähren und jetzt mal mit rosenkohl anfangen :-)

matti

10.12.2005 21:57 Uhr

nix dämpfen...einfach nur die zarten blätter in die pfanne!
gutes gelingen,
matti

Schlossi05

14.12.2006 15:13 Uhr

Also viel Arbeit war es wirklich, aber es hat sich gelohnt. So schmeckt mir Rosenkohl sogar, dabei mag ich ihn sonst nicht so gern.


Habe noch etwas Saure Sahne und Kartoffelwürfel reingegeben und schon hatte ich eine Kartoffel-Rosenkohl-Pfanne :-D


Vielen Dank für dein Rezept!

Bendino

09.10.2007 18:11 Uhr

Eine sehr leckere Variante. Die Arbeit lohnt sich wirklich. Wir finden, so kommt der Kohlgeschmack nicht ganz zur Geltung und der Rosenkohl schmeckt viel feiner.

Grüße aus Berlin und danke für die Anregung

Bendino und Anhang

eorann

09.11.2007 13:42 Uhr

Hallo matti!
Ich mag Rosenkohl zwar sowieso und immer und überall, aber dieses Rezept kommt trotzdem ganz weit oben ins Repertoire. Sieht super aus und schmeckt himmlisch (verfeinert mit etwas Limettensaft).
Um den Zeitaufwand etwas in Grenzen zu halten, hab ich "halbe/halbe" gemacht: Blätter abnehmen, so weit es ganz leicht geht, dann zwei drei hauchdünne Scheiben vom Strunk mit dem Messer schneiden, dann wieder Blätter abnehmen usw. So ging das eigentlich ruck zuck. Nur Scheiben schneiden würde ich wegen der Optik nicht, die ganzen Blätter machen schon sehr viel her!
Rosenkohl nach Deinem Rezept wird es diesen winter noch oft - und auch für Gäste - geben.
Danke!
lg,
eorann

Tempeh

11.01.2008 22:55 Uhr

Hallo,

das war ja ein Mordsaufwand!!! Und das Ergebnis: Naja...!

Die Gewürze waren gut (besonders der Tipp aus den Kommentaren, den Kohl in Milch zu kochen!)

Also uns schmecken die herkömmlichen Röschen, die nur ein zehntel an Zeitaufwand benötigen, ein wenig besser!

LG Tempeh

Die-Anne

05.01.2009 20:42 Uhr

also, dickes Lob von mir für die Art der Rosenkohlzubereitung :-) Ich mag rosenkohl eigentlich überhaupt nicht aber so ist er echt seeehr lecker....hab ihm mit speck in butter geschwenkt und danach ein sahnesößchen dazugemacht und es zu nudeln gegessen....HMMMM kann ich nur sagen :-)

glucks

05.09.2009 21:16 Uhr

hallo,

zwar eine menge arbeit, aber die lohnt sich! bin normalerweise kein großer rosenkohl liebhaber, so aber schmeckt er mir sehr gut und ist mir **** wert.

lg

glucks

mausi2308

29.10.2009 21:13 Uhr

Hi,
mein Mann schmeckte es nach dem Rezept nicht so.
Mein zweiter Versuch war dann mit Schinkenspeck anbraten und es schmeckte ihm super.
Zum Glück hat jeder ein anderen Geschmack!
Lg mausi

moosgruber

06.01.2010 16:02 Uhr

Einwandfrei!
Der Rosenkohl schmeckt da wirklich nicht so "kohlig" wie sonst. Und wegen der Arbeit, ja mei so schlimm ist das doch auch nicht.
Volle Punktzahl von mir dafür.

Schönen Gruß vom

moosgruber

tiga2003

05.03.2010 20:05 Uhr

War überrascht (positiv), wie sich der Geschmack des Rosenkohls verändert. Gibts jetzt bei uns immer auf diese Art, wenn wir Zeit für meditatives Rosenkohlentblättern haben.

Gina48

01.11.2010 16:14 Uhr

Hallo ,

es hat uns nicht so gut geschmeckt werde es nicht mehr machen,
geschmacklich kein Unterschied wie ich den sonst mache,

LG Gina48

Matanitu

06.11.2010 18:29 Uhr

Toll! Ich raspel die Köhlchen einfach mit meiner "Mouli Julienne" von Moulinex (Handkurbelzerkleinerküchenmaschine) so wird er schnell in kleine Schiebchen geschnitten. Während des Koches zerfallen diese.
Da mir der Rosenkohl schon mal angebrannt ist, gieße ich immer ein wenig Wasser dazu.

Küchenlaus

02.12.2012 21:13 Uhr

Den Rosenkohl so zuzubereiten hat was! Außer der vielen Arbeit auch viel Geschmack!

Meinem Mann, der Rosenkohl jetzt nicht soooo gerne isst, hat er in dieser Variante besser geschmeckt als bei herkömmlicher Zubereitung (erst abkochen, dann die Röschen in Butter andünsten). Sein Lieblingsgemüse wird es aber trotzdem nicht werden.

Also hat es sich auf jeden Fall schon mal gelohnt, finde ich.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de