Brötchen für Hamburger

für 12 Brötchen

Zutaten

500 g Weizenmehl Type 405
240 ml Milch, zimmerwarm
60 g Butter, weich
Ei(er)
1 EL Trockenhefe
3/4 TL Salz
3 EL Zucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zucker und Trockenhefe in die Milch einrühren und einige Minuten stehen lassen. Mehl mit Butter, Ei und Salz in eine Schüssel geben. Die Milch zu den übrigen Zutaten geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und den Teig ca. 1 Stunde an einem nicht zu kalten Ort gehen lassen.

Danach den Teig kräftig durchkneten und in 12 Stücke teilen. Jedes Stück zu einer Kugel formen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen und je 6 Kugeln auf ein Blech setzen. Die Kugeln werden nun flachgedrückt, bis runde Fladen von ca. 1 cm Dicke entstanden sind. Abgedeckt ca. 45 Minuten an einem nicht zu kalten Ort gehen lassen.

Im vorgeheizten Ofen bei 175 °C (Umluft) ca. 15 Minuten backen, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Die Brötchen lassen sich auch sehr gut einfrieren.

Kommentare anderer Nutzer


hugihugi

19.10.2003 23:08 Uhr

Na das wäre doch was für meine Jung-manschaft
die fahren doch ab auf solches Zeug !

Sowiso wen man das dan noch einfrieren kann
hat man dan immer solche Brötchen auf Lager
dan muss man nur noch die * Hämbis * zubereiten.

Besten Dank für die Idee

Ist Registrier !

VLG hugihugi
Kommentar hilfreich?

Nudel-Fan

04.11.2003 12:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe die Brötchen am Wochenende ausprobiert - meine Kids waren begeistert.

Allerdings sind die Brötchen ziemlich dunkel und auch leicht trocken geworden. Muß da wohl noch ein wenig an der Backofentemperatur bzw. der Backdauer experimentieren, denn ich habe (noch) keinen Umluftherd ;-)

Wird´s aber auf jeden Fall bei uns noch öfters geben!!!

Danke und liebe Grüße
Elke
Kommentar hilfreich?

Zarahzeta

21.08.2015 20:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich gieße beim Einschieben der Brötchen noch eine halbe Tasse Wasser in die Fettpfanne ganz unten im Ofen. Die Brötchen werden dann superfluffig!

LG

Zarahzeta
Kommentar hilfreich?

S.B. 5

15.12.2003 00:03 Uhr

hallo doro!!
genau das,habe ich,gesucht.
gruss


SABO11
Kommentar hilfreich?

Pewe

07.01.2004 20:45 Uhr

klasse
Kommentar hilfreich?

schraegervogel

17.01.2004 00:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Durotschka,

genau, das habe ich auch schon gesucht. Die Zutaten hat man eigentlich immer zu Hause. Die Temparatur habe ich aber bei Umluft nur auf 160 Grad gedreht. Ich habe mir einen Teil vom Teig einfroren, dann sind die Brötchen schön frisch, wenn ich wieder welche brauche. Danke fürs Rezept.

Gruß sv
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Hmm_Schokolade

31.12.2015 18:38 Uhr

Hallo,

es ist auf jeden Fall ein super Rezept.
Ich habe mich komplett an das Rezept gehalten und wir fanden die Brötchen super gut.
Ich habe 8 Brötchen aus dem Teig gemacht und wir alle fanden die größe der Brötchen perfekt!
Nächstes mal werde ich wahrscheinlich nur 2 El. Zucker nehmen, da sie ein kleines bisschen zu süß waren.
Ein super Silvesterschmauß! ;-)

Liebe Grüße

Hmm_Schokolade
Kommentar hilfreich?

zirkushasi

07.01.2016 20:01 Uhr

Wir hatten die Brötchen heute zum Abendessen. Ich hab 1 Würfel frische Hefe genommen. Es gab 13 große Brötchen. Nächste Woche zum Kindergeburtstag mache ich die Brötchen einiges kleiner, sonst passen die belegt nicht in die Münder!
Kommentar hilfreich?

Thymiane

07.01.2016 20:45 Uhr

Habe das halbe Rezept genommen und etwas weniger Zucker. Ansonsten genau nach Angaben gearbeitet und ganz wunderbare Hamburger Brötchen erhalten. Aus dieser halben Menge wurden 6 Stück. Ein Brötchen habe ich gleich mit vegetarischen Buletten von Matze1660 hier aus dem CK, einer Scheibe Käse, Tomaten und Gewürzgurken belegt. Sehr lecker kann ich nur sagen. Die restlichen Brötchen musste ich zwangsläufig aufheben, weil ich sie natürlich nicht alle auf einmal essen konnte. Noch nach drei Tagen in einer Plastiktüte schmeckten sie total gut. Einmal habe ich sie halbiert und im Toaster aufgebacken (empfehlenswert) und ein anderes Mal wurden sie ebenfalls halbiert mit der Schnittseite in Butter gebraten und mit Käse belegt.

Hierfür gebe ich aus voller Überzeugung gerne 5*

LG Thymiane
Kommentar hilfreich?

yahuz

16.01.2016 21:03 Uhr

Sehr gutes und einfaches Rezept. Ich habe die halbe Menge genommen, hat gereicht für 4 Buns à 100 gramm. Damit sind sie schon sehr groß.

Statt Zucker habe ich Zuckerrübensirup genommen (2 TL), nur für die Hefe zum anmischen in der warmen Milch habe ich einen TL Zucker rein. Hefe habe ich frische genommen und davon 1/3 des Würfels. Ansonsten genau nach Rezept verfahren und sind Top geworden. Extrem fluffig :)

Vielen Dank für das Rezept ;-)
Kommentar hilfreich?

Sinfonie007

24.01.2016 19:42 Uhr

Sehr lecker und einfach in der Herstellung.
Wird es bestimmt öfter geben.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de