Veganer Biskuit - Grundrezept

z.B. für Erdbeerkuchen, Tortenböden
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

225 g Mehl
175 g Zucker
250 ml Wasser
4 TL Backpulver
6 EL Öl
1 Pck. Vanillinzucker
2 EL Kakaopulver, für Schokobiskuit
  Öl, für die Form
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten für den Teig in eine große Schüssel geben, mit dem Rührgerät zu einem glatten, luftigen Teig rühren. Will man einen Schokobiskuit herstellen, dnn auch das Kakaopulver verwenden.

Eine Springform mit etwas Öl einfetten und Backofen auf 180°C vorheizen. Teig in die Form füllen und in den Ofen schieben. Nach ca. 20-25 Minuten sollte der Teig fertig gebacken sein. Mit einem Schaschlikspieß oder Zahnstocher kann man den Test machen - reinpieksen und wenn kein Teig hängen bleibt, ist er fertig. Kuchen abkühlen lassen,

Gut als Tortenboden oder Boden für Obstkuchen, z.B. Erdbeer-Kuchen. Dafür 400 g Erdbeeren waschen, in Scheiben/ Stücke schneiden, darauf verteilen und mit Agar-Agar als Tortenguss oder geschmolzener Kuvertüre übergießen.

Kommentare anderer Nutzer


tamarakro

29.04.2009 21:17 Uhr

Also das ist ja wirklich der Hit in Tüten!!! :-) Als Erdbeerkuchen echt ein Gedicht und keiner von den Nicht-Allergikern hat gemeckert, im Gegenteil, jeder hat den Boden gelobt!!! Und schneller zusammengerührt als ein "echter" Bisquit ist er außerdem!!! Danke!

tamarakro

29.04.2009 21:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

...ach ja, da ich kein Veganer sondern "nur" Ei-Allergiker bin, hab ich das Öl durch flüssige Butter bzw. Butterschmalz ersetzt! Hat mir besser geschmeckt :-)

vanzi7mon

01.06.2009 12:44 Uhr

Hallo,
ich habe diesem Obstboden gestern gebacken. Er schmeckt sehr lecker. Leider klebt der Boden sehr. Aus der Form ging er gut heraus, aber schon beim Abkühlen und auch beim "Umbetten" auf die Kuchentafel hat der Boden sehr geklebt. Weiß eine wovon, das kommen kann? Ging es euch auch so? Ich werde die nächste Runde mit weniger Zucker machen (habe Rohrohrzucker verwendet).
LG vanzi7mon

flepri

04.09.2009 19:01 Uhr

Wie groß soll die Springform sein?
Wär für eine schnelle Antwort echt dankbar - ich plane eine einfache Erdbeertorte. Der Boden soll also nicht geteilt werden o.ä.

Danke im vorraus!

arranee

05.09.2009 16:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
das Rezept ist für eine Springform mit 28cm Durchmesser gedacht, bei 26cm ist es genug, um ihn in zwei Böden zu teilen.
Grüßle arranee

silviafiedler

24.09.2009 19:57 Uhr

Ich muß zugeben, das ich total skeptisch war als ich dieses Rezept ausprobiert habe. ABER es hat funktioniert. Es ist schnell zubereitet und der Teig ist auch aufgegangen und konnte einmal durchgeschnitten werden. Allerdings werde ich das Rezept das nächste mal auch mit flüssiger Butter zubereiten und den Kakao für dunklen Biskuit zugeben. Für den Geschmack:) Geklebt hat der Boden bei mir ebenfalls, vielleicht hilft es, die Backform vor dem einfüllen des Teiges mit Semmelbröseln auszustreuen. Alles in allem ein tolles Rezept:)

silviafiedler

28.09.2009 19:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich bins nochmal:) Weil der Biskuit bei meiner Familie so gut angekommen ist, hab ich ihn am WE nochmal gebacken. Mit Erfolg! Diesmal hat der Boden nicht geklebt. Beim ersten backen hab ich den Teig viel zu lange gerührt. Diesmal hab ich alle Zutaten nur kurz verrührt und der Boden war auch nach dem Ruhen auf der Tortenplatte nicht klebrig! Tipp: Einen Teil des Mehls durch ein Tütchen Bio-Pudding-Pulver ersetzen. Gibt ne tolle Farbe und schmeckt gut!

kampfmieze

10.10.2009 22:20 Uhr

Hallo arranee,

vielen Dank, das Rezept funktioniert richtig gut. Luftig, locker, nicht klebrig, lässt sich gut teilen und verarbeiten. Leider schmeckt es aber sehr nach Backpulver. Wenn ich weniger nehme, wird das Ergebnis nicht mehr so schön. Hat vielleicht jemand eine Idee, wie man das verbessen könnte? Vielleicht aromatisieren mit Aroma?
Ich werde es nächstes mal mit geriebener Zitronen- oder Orangenschale versuchen...

Liebe Grüße,
kampfmieze

seichou

21.12.2009 10:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Was den Backpulvergeschmack angeht: versuch doch mal, einen Teil des Backpulvers durch Natron zu ersetzen und dafür noch etwas Säure in den Teig zu machen. So reagiert die Säure mit dem Natron zu CO2 (das macht den Teig luftig), ohne dass ein Geschmack zurückbleibt. (Im Backpulver sind Natron und eine Säure in Pulverform enthalten, allerdings ist diese Säure üblicherweise ein Phosphat, das hinterlässt einen Geschmack).

Für dieses Rezept würde ich konkret vorschlagen, 2 TL Backpulver, 1 TL Natron und einen EL milden Essig (Apfelessig ist super zum Backen) oder Zitronensaft zu nehmen. Keine Sorge, auch wenn man Essig verwendet, bleibt überhaupt kein Geschmack davon zurück, weil er sich vollständig mit dem natron verbackt!

fakessa

09.09.2011 12:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Kampfmieze!

Ich verwende immer Weinsteinbackpulver.

1. schmeckt man es nicht heraus und 2. bekommt man kein Sodbrennen davon. Manche reagieren leider emppfindlich auf Backpulver. :(

LG
fakessa

HimmelundHölle

29.06.2010 15:17 Uhr

Hallo
Vielen Dank für das Rezept!!!!
ich war seeehr skeptisch.. Kuchen ohne Ei?? Niemals, geht nicht! Und Biskuit braucht gefühlte 20 Eier und 100 Rührstunden...
Mit dem Tipp von seichou habe ich mich heute rangetraut (keine Eier im Haus) und bin völlig baff. Der Teig ist schön aufgegangen und schmeckt tadellos! Ok, Echter Biskuit ist schon etwas fluffiger, und bei mir hat dieser Boden auch geklebt, aber er ist locker, lässt sich einmal teilen, schmeckt und wird auf jeden Fall wieder gemacht!

Es ist auf jeden Fall empfehlenswert- ein schneller Tortenboden auch wenn keine Eier im Haus sind.
Und: er ist eine Alternative bei Cholesterin-Problemen!

lecker Grüsse
Erika

Olivier1981

26.07.2010 04:24 Uhr

Das Rezept ist sehr gut - ich habe die Schokovariante in einer Tortenbodenform gemacht - hat sich perfekt herausgelöst und war luftig lecker!

Fudge

08.01.2011 22:01 Uhr

Ein total einfaches u. gelingsicheres Rezept fuer Kuchen ohne Ei. Ich habe 4EL Kakaopulver u. zusaetzlich noch etwas geschmolzene Vollmilchschokolade in den Teig gegeben, ausserdem ein paar EL Rum. Habe den Kuchen geteilt u. mit Marmelade u. SChokoladenganache gefuellt u. mit Ganache ueberzogen. Werde den Kuchen sicher noch oefter machen u. verschiedene Varianten ausprobieren.

Simone1301

19.02.2011 16:48 Uhr

Super Rezept! mein kleiner Sohn liebt den Kuchen. Ging super schnell und war sehr locker :-)

SolanumDulcam

21.04.2011 23:41 Uhr

super lecker, super schnell & idiotensicher ^^
echt toll und einfach und schmeckt super.
ich hab eine art puddingschnitte draus gemacht, unten und oben biskuit und in der mitte eine vanille puddingcreme mit cocosraspeln und einem schuss amaretto für den geschmack.

Schokomaus01

23.04.2011 19:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo arranee,

ich habe den Veganen Biskuit bereits 4x gebacken.

Ich würde nie Leitungswasser nehmen sondern immer nur Mineralwasser mit viel Kohlensäure! Die Kohlensäure sorgt dafür, dass der Teig lockerer wird. Von der Konsistenz ist der Teig flüssig, das ist normal. Ich verwende 3 leicht gehäufte TL Weinsteinbackpulver, der hat keinen Nachgeschmack. Die Zuckermenge fand ich auch zu hoch, ich habe nur 130 g genommen. Zusätzlich habe ich die Schale einer Bio Zitrone in den Teig gerieben. Geschmacklich ist das besser.

Es ist schwer einen Ersatz für „normalen Biskuit“ (mit Eiern) herzustellen. Aber er ist eine gute Alternative für alle die keine Eier dürfen oder wollen.

Ich habe gemerkt dass der Boden höher aufgeht, wenn ich den Teig bei 165°C Ober-/Unterhitze backe. Die Backzeit erhöht sich dann auf 45-50 Minuten. Der Biskuitboden kann (26cm Springform) noch gut waagerecht für eine Torte geteilt werden.

Ich habe heute eine Erdbeercreme – Sahnetorte gemacht. Beim Essen kann ich kein Unterschied zu „normalen Biskuit“ festgestellen.

LG
Schokomaus01

Schokomaus01

23.04.2011 19:30 Uhr

Es soll natürlich "festgestellt" heißen.
Fotos kommen auch.

LG
Schokomaus01

lix4747

08.05.2011 13:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Danke fürs Rezept!
Hab mit Dinkelvollkornmehl und Honig (statt Zucker) gebacken und muß sagen, daß ich nicht weiß, warum ich für Bisquitt immer Eier verwendet habe-ist einfach nicht nötig! Habe Mineralwasser mit viel Kohlensäure genommen und das Ergebnis ist echt super! Also Grundlage für ein Erdbeertiramisu-super lecker!
Viele Grüße
lix4747

Bonne86

22.05.2011 10:50 Uhr

Toller Boden, locker leicht und schnell gemacht. Der Tip von Seichou ist auch super. Habe Apfel-Mangoessig genommen, das gab dem ganzen noch ne schöne fruchtige Note. Genau richtig für unsere vegane Erdbeertorte.

mausebär2006

07.06.2011 17:27 Uhr

Danke, Danke

habs am Sonntag ausprobiert, erster Biskuit war misslungen, also Rezept
suchen ohne Eier,
skeptisch ja, resultat die Tiramisutorte war super ****
Ist gar keinem aufgefallen das keine Eier drin waren, hab wohl auch
etwas weniger Backpulver genommen, Mineralwasser und Rum.
Nochmals vielen Dank für das Rezept.

lg Mausebär2006

Symbiose

27.06.2011 19:36 Uhr

Hallöchen!

Hab gerade meinen ersten Biskuitboden gebacken. Ist einfach spitze geworden!
Als mein Freund nach Hause kam wurde gleich ein großes Stück verputzt(ich hatte keine Chance ihn aufzuhalten^^), das es nur ein Boden sein sollte wusste er bis dato nicht! ;D
Mein Freund ist übrigens Omnivore und hatte dennoch nichts zu beanstanden! =D
Ihm hats geschmeckt und ich werde den Boden bald wieder machen (evtl. für Minitörtchen?)!
Vielen Dank für so ein super Rezept!

Grüße

Symbiose

Hina87

04.08.2011 20:20 Uhr

Ein super leckeres Rezept.

Wir können gar nicht genug davon bekommen! Danke dafür!

fakessa

12.09.2011 22:18 Uhr

Locker, saftig, einfach in der Herstellung! Gutes Rezept!

LG
fakessa

Biberle84

26.10.2011 18:31 Uhr

Ich würde das Rezept gerne ausprobieren, allerdings nicht für eine Springform, sondern für einen Blechkuchen.
Hat das schon jemand ausprobiert? Wie ändern sich die Mengenangaben?
Lieben Dank schon mal!
Gruß, Biberle

ChristinaB185

10.04.2012 08:47 Uhr

Ich habe Ostern einen veganen Osterhasen aus dem Teig gemacht. Auch bei mir hat er sehr geklebt und der erste Hase hat sich nur in Einzelteilen aus der Form lösen lassen. Die Backzeit kam irgendwie auch nicht hin, nach 20 Minuten war der Teig innen noch komplett flüssig. Beim zweiten Hasen hat es dann aber mit längerer Backzeit geklappt und ich habe ihn auch aus der Form bekommen. Geschmacklich war es sehr gut und ist definitiv eine gute vegane Alternative!

Tine14

29.04.2012 16:13 Uhr

Hallo ChristinaB185,
ich bin erst seit kurzem Veganer und war doch etwas betrübt, dass ich auf meine feinen Käsesahnetorten verzichten sollte.
Nun habe ich gestern Deinen Biskuit ausprobiert und ihn als Boden für eine Käsesahnetorte genommen. Belag mit tiefgefrorenen Erdbeeren und Bananen. Dann habe ich eine Mischung aus Seidentofu, geschlagener Sojasahne und Sojajogurt, Rohrohrzucker und Saft einer Zitrone genommen, alles vermengt, mit Bio-Gelatine gebunden und über den Früchten verteilt.
Heute habe ich den Kuchen angeschnitten und er ist richtig wunderbar geworden.
Vielen Dank.

Tine14

xMONSIEURxNOUNOURSx

07.08.2012 14:42 Uhr

Darf ich mir die Frage erlauben ob du als Veganerin ernsthaft Gelatine verwendest? Oder meinst du mit \"Bio-Gelatine\" einen Ersatz wie Agar-Agar oder Pektin?

Tine14

07.08.2012 17:10 Uhr

Hi, ich bin aufgrund einer Nahrungsmittelallergie zum Veganer geworden, habe aber für den Biskuit tatsächlich Bio-Gelatine verwendet, mit Agar Agar fehlt mir wohl noch die Erfahrung , da ist mir der Belag eher davon gelaufen. Gruß Tine14

xMONSIEURxNOUNOURSx

07.08.2012 23:28 Uhr

Bitte nenne dich nicht Veganer_in wenn du immernoch tierische Produkte verwendest. Das wäre echt super. ;)
Lieben Gruß
Teddy

Tschaika

10.08.2012 16:30 Uhr

Hallo Tine14, bei Veganwonderland gibts veganen Tortenguss in rot und weiß :-) Viel Spaß. Vor Agar Agar hatte ich mit Agartine angefangen, das fiel mir damals leichter. Aber keine Angst, auch mit Agartine und Agar Agar gehts ganz leicht, da überall Anleitungen draufstehen.

miamarieta

13.05.2012 00:06 Uhr

geschmacklich hab ich an dem bisquit garnichts auszusetzen. durch die fehlenden eier/eiersatz hat der boden aber nicht genügend bindung, kurz: mir ist er beim schneiden und umlagern gnadenlos zerbröselt. aus der not heraus ist ein ganz gutes schichtdessert entstanden, aber so ganz tröstet das über die nicht vorhandene torte doch nicht hinweg. schade.

Fleur_de_Lis1986

21.06.2012 05:56 Uhr

Hallo!

Ich werd den Teig gleich für eine vegane Tiramisu zweckentfremden, die ich für eine Freundin machen möchte. Wirkt sich Dinkelmehl geschmacklich positiv/negativ aus?
Und kleiner Tipp am Rande: Ich liebe die amerikanische Küche und hab daher wohl die Eigenart übernommen überall "Vanilleextrakt" reinzuhauen...Ich hab mir nen seeeeeehr Vanilliges Equivalent gebaut indem Ich mir aus Rohrohrzucker, Wasser und 2 Vanilleschoten(natürtlich ausgekratzt und Mark mit rein) eine Art Vanillesirup hergestellt hab. Also wers vanillig mag: Das Zeug ist klasse! Werde den Teig damit backen und dann berichten :)
Danke für das Rezept!

susi2910

25.06.2012 16:13 Uhr

Hi,
hab den Kuchen heute zum 1.mal gemacht. Hab Walnussöl genommen, auf die Erdbeeren noch geröstete, gehackte Walnusskerne gestreut.
Ergebnis: LEGGAAAAAAA
Den hab ich garantiert nicht zum letzten Mal gemacht. Schmeckt bestimmt auch ziemlich klasse mit Himbeeren.

tinchen2108

26.07.2012 09:21 Uhr

den werd ich ab jetzt bestimmt öfters machen.
habe daraus ein erdbeerkuchen gemacht, mein freund war begeistert.
danke für das rezept :)
mfg

lenchen1974

23.02.2013 22:28 Uhr

Hallo, weiss jemand, welcher Belag bei Bild Nr. 7 gemacht wurde!
Das sieht nämlich klasse aus!
Welcher Belag ist denn bei euch der Hit!!! Über ein paar Tipps wäre ich dankbar!

healing21

21.06.2013 16:57 Uhr

einen riesen dank für dieses rezept !!!
der kuchen ist absolut gelingsicher und vielfältig. ich habe damit bereits nusskuchen, aprikosenkuchen, schoko-kirsch-kuchen, apfelkuchen , kokoskuchen und sogar bananen-kirsch-muffins gemacht ... PERFEKT :-) es ist völlig egal, welche zutaten man mit hineinmischt, es ist immer mega lecker und saftig.
das foto vom apfelkuchen stelle ich ein.

liebe grüße
healing21

Duridanya

27.07.2013 10:14 Uhr

Ein schönes Rezept. Ich selbst koche gerne mal vegan und bin immer wieder überrascht, was alles "ohne Tier" geht, was in den Köpfen als definitiv "mit Tier" abgespeichert ist.
Geschmacklich ist der Teig angenehm, leider ist er bei mir nicht ganz so hoch geworden, wie ich es mir gewünscht hätte und auch etwas klebrig und bröselig geblieben, aber ich werde es bestimmt wieder testen und dann wird es noch besser!
Danke!

Lila-Lisa

04.06.2014 21:41 Uhr

Welches Öl benutzt du denn für den Kuchen? Könnte man alternativ auch die gleiche Menge geschmolzene Magarine nehmen?

Schokomaus01

21.06.2014 14:51 Uhr

Hallo Lila-Lisa,

wenn man Margarine statt Öl nehmen möchte, braucht man 20 % mehr!

Bei mir sind die 6 EL Öl (Raps- oder Sonnenblumenöl), 55 g. Das heißt, Du musst 66 g geschmolzene Margarine dafür nehmen.

LG
Schokomaus01

Ariesleo

21.06.2014 23:01 Uhr

Hallo,

jetzt melde ich mich doch auch noch hier mit dem Hinweis, dass ich gestern beim "Fündigwerden" des Rezeptes das genau gleiche Rezept zuerst unter "Veganer Biskuit" vom gleichen Verfasser gefunden habe.

Das Rezept ist für mich genial ..... habe es heute ausprobiert und meinen Kommentar und 5*- Bewertung auch dort abgegeben.
Ich erwähne es deshalb, weil auch unter "Veganer Biskuit" einige interessante Kommentare stehen..... so auch meine Erfahrung von heute .......

Probiert das Rezept aus, es lohnt sich!

LG,
Ariesleo

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de