Kürbissuppe

Kürbissuppe, auch für Party, reicht für 10 bis 15 Leute
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Kürbis(se) (Hokkaido)
Kürbis(se) (Butternut)
2 1/2 Liter Brühe
Kartoffel(n)
200 ml Schlagsahne
2 Zehe/n Knoblauch
  Ingwerwurzel
  Salz und Pfeffer
  Cayennepfeffer
  Currypulver
  Zimtpulver
  Koriander
  Muskat
  saure Sahne
Vanilleschote(n)
  Orangensaft
  Öl, zum Anbraten
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Butternut-Kürbis schälen, dann beide Kürbisse entkernen, in grobe Würfel schneiden, in einer Pfanne mit klein geschnittenem Knoblauch in etwas Öl kurz anbraten.
In einem Topf die Gemüsebrühe aufkochen, die Kürbiswürfel dazu geben, die Kartoffeln schälen, würfeln und mitkochen.
Das Mark einer Vanilleschote auskratzen und in den Topf geben. Ingwer klein schneiden und auch dazu geben.
Nach ca. 20 Minuten alles pürieren, für ein paar Minuten weiter köcheln, die Vanilleschote mitziehen lassen.
Dann die Gewürze und die Schlagsahne dazu geben, die Vanilleschote herausnehmen, noch mal durchpürieren und am besten über Nacht stehen lassen.
Vor dem Essen den Orangensaft einrühren und noch mal schnell aufkochen.

Zum Servieren je einen Klecks saure Sahne oder Crème Fraiche in den Teller geben.

Das Rezept in dieser Menge ist für zehn bis fünfzehn Personen als Vorspeise ausreichend. Man kann die Suppe auch gut einfrieren.

Tipp:
Über alles noch einen halben TL Kürbiskernöl träufeln, schmeckt fantastisch.

Kommentare anderer Nutzer


Tuugadi

11.07.2010 14:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Suppe ist bei unseren Gästen und dem Rest der Familie sehr gut angekommen. Sogar meine Schwiegermutter (Superköchin) war begeistert. Sie wurde allgemein als "kommt mit dem Essen in die Gänge" bezeichnet, meint: sie wirkt erst ganz harmlos und schlägt ein zweites Mal zu, wenn man merkt, wie schön "scharf" sie ist. Ich habe Gäste gesehen, die sich zweimal bedient haben, obwohl das doch der erste Gang auf dem Buffet sein sollte.

Hatte übrigens keinen Butternut bekommen, statt dessen zwei Hokkaidos genommen, so war sie erst etwas zu dünn. Habe einkochen lassen, nachgewürzt - wunderbar. Nur den O-Saft zum Schluss hatte ich ganz vergessen, hat dem Genuss keinen Abbruch getan, werde das aber natürlich bei nächsten Mal nachholen. Vielen Dank dafür.

LillyHidomi

12.09.2010 18:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Rezept ist einfach göttlich und auch für Anfänger geeignet. Ich habe nie zuvor Kürbissuppe gekocht und jetzt bin ich ein absoluter Fan!

Da ich nur eine Person bin, habe ich wie folgt gekocht:

1/2 Butternut-Kürbis (Hokkaido habe ich weggelassen)
1 Kartoffel
1 Knoblauchzehe
100ml Creme Fraîche (statt saurer Sahne)
500ml Gemüsebrühe
2/3 Ingwerwurzel (ich liebe Ingwer)

Die Gewürze habe ich wie oben genannt verwendet. Nur statt der Vanilleschote habe ich Vanillezucker mit Bonbonvanille genommen. Und den Orangensaft habe ich vor lauter Geschmacksexplosion beim Abschmecken auch vergessen.

Obwohl ich die Suppe direkt nach dem Kochen genossen habe, war es himmlisch. Ich kann es nur jedem empfehlen!

Foto folgt

marenanl

16.09.2010 19:09 Uhr

Habe die Suppe heute gemacht und sie war wirklich super lecker!!!

Dieter22

19.09.2010 12:42 Uhr

Hallo Leute hab die Vanilleschote auch weggelassen und den O-saft auch war super gut nur mit dem Zimt darf man nicht zu viel nehmen
Mfg Dieter

b3ware

21.09.2010 20:16 Uhr

Grandios. Superlecker. Hab das erste mal Kuerbissuppe gekocht und hat super geklappt. Die 12 Stunden Ruhezeit hat sie aber nicht ueberlebt. War einfach zu lecker um zu warten :)

Regenbogenbruecke

24.09.2010 18:35 Uhr

hab sie gemacht, aber nur mit nem Hokkaidokürbis und noch einigen Kartoffeln genial lecker! :-) hab heut gleich nochmals nen Kürbis geholt und werde eine eingefrieren als Vorrat! :-)

thaetig

26.09.2010 13:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo ElchForce,

vielen Dank für das super leckere Rezept! Ich liebe Kürbissuppe, habe sie aber bislang nie selbst gemacht - dank dieses Rezepts auf Anhieb TOP!

Mangels Hokkaido-Kürbis (und 15 Leuten...) habe ich "nur" einen Butternut verwendet und statt der Kartoffeln Bataten/Süsskartoffeln. Dazu habe ich Kürbiskerne auf Kürbiskernöl angebrachten und über das Sahnehäubchen gestreuselt.

Ergebnis: Begeisterungsstürme bi den (Gaumen-verwöhnten) Gästen :)

--> absolut enpfehlenswert, *****

Pewie44

26.09.2010 17:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mich hat das Rezept (und die vielen positiven Stimmen darauf) sehr neugierig gemacht und so habe ich die Suppe heute nachgemacht.

Ich habe auch nur einen Hokkaido genommen, diesen zusammen mit dem Knoblauch in einem großen Topf leicht angebraten und dann mit ca 1l Wasser aufgegossen, in das ich dann gekörnte Brühe gab. Später kamen noch 200 ml fettreduzierte Sahne dazu.

Die Gewürze habe ich leicht abgewandelt - habe statt Cayennepfeffer etwas Thai Curry und Chili-Würzer genommen und ca. einen Teelöffel Korianderpüree hinzugegeben.

Auf die Mixtur von Vanille, Koriander, Muskat und Zimt war ich sehr gespannt..... und positiv überrascht worden :-)

Phantastisch! Die Suppe trifft genau meinen Geschmack und wird demnächst auch sicher mal Gästen serviert!

Herzlichen Dank für das tolle Rezept.

Liebe Grüße,
Petra

Lustiger_Lui

30.09.2010 12:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich finde, diese ist eine der aller-aller-allerbesten Herbstsuppen, die ich kenne!

Ich bin zwar nicht mit der Zubereitungszeit von 40 Minuten hingekommen (Kürbisse schälen, entkernen und würfeln hat alleine ca. 60 Minuten gedauert, war echt ´ne Sch.....Arbeit... oder mache ich da etwas falsch?), aber die Arbeit hat sich wirklich und absolut gelohnt!

Auch ich habe die Suppe etwas abgewandelt: Die Sahne hab ich weggelassen (hatte ich beim Einkauf vergessen), daür habe ich mehr (insgesamt ca. 400 g Kartoffeln) genommen (macht die Suppe schön sämig) und ca. 250 g kross angebratenes, krümeliges Hackfleisch nach dem Pürieren dazugegeben.

Und was sowohl ich als auch mein Göttergate als besonderen Clou empfanden:
In einer beschichteteten Pfanne habe ich ohne Fettzugabe Sesamsamen ein paar Minuten geröstet und vor dem Servieren einen gestrichenen Eßlöffel davon über die Suppe gestreut - hamoniert wirklich toll dazu und schmeckte köstlich!

Zur Kürbiszeit wird DIESE Suppe garantiert nochmal den Weg auf unseren Tisch finden!
Danke für das schöne Rezept, 5 Sternchen!

Liebe Grüße, Anke

dahria

15.10.2010 16:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo anke,

wenn du die kürbisse nur viertelst und sie ein paar minuten kochst, kannst du sie super schneiden und schälen. dann geht alles ganz schnell :)

Lustiger_Lui

15.10.2010 16:52 Uhr

Danke, liebe Dahria - das hört sich nach einer großen Erleichterung der Sch.....Arbeit an, werde ich das nächste garantiert ausprobieren :-)

Knippkopf

31.10.2010 16:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Moin! Du brauchst den Hokkaido und den Buternut GAR NICHT zu schälen.Halbieren, Kerne raus. und losgeschnibbelt! Das geht bedeutend schneller als 60 Min.... Schönen Tag noch Knippkopf

Lustiger_Lui

31.10.2010 17:22 Uhr

Mohoooooin Knippkopf!
Echt? den Butternut auch nicht schälen? Fand die Schale (im Gegensatz zum Hokaido) doch extrem hart!

sukeyhamburg17

03.11.2010 16:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Lustiger_Lui,

also, der Butternut Squash Kuerbis muss schon geschaelt werden. Die Schale wird beim Kochen, Braten, Backen nicht !! weich und ist auch durch Puerieren der Suppe nicht weich zu bekommen. Also, leider, schaelen!!

Es sei denn, du kaufst einen Hokkaido, den kann man wirklich so verwenden. Ich mache hier schon sehr haeufig Kuerbissuppen, mal mit diesem, mal mit jenem Kuerbis, aber immer geschaelt ausser, na, s.o.

Hoffe, ich konnte dir helfen...

Liebe Gruesse

Susan, Pittsburgh, PA, USA

emmalina

01.10.2010 20:13 Uhr

Hallo, das Rezept hört sich sehr gut an.

Eine Frage: Ich kenne mich nicht so gut mit Kürbis aus. Ist es richtig, dass der Hokaido nicht geschält werden muss?.
Für eine kurze Rückantwort wäre ich dankbar. Ich schau dann später noch mal hier nach.
Danke und Grüße
emmalina

urhu

02.10.2010 17:30 Uhr

hallo emmalina

ja es ist so der hokaido wird mit der schale zubereitet, also nicht geschält.

lg urhu

emmalina

03.10.2010 16:21 Uhr

Vielen Dank,
dann werde ich das mal ausprobieren.
Gruß
emmalina

panaderabionda

05.10.2010 21:34 Uhr

Haben das Rezept heute abend ausprobiert.
War sehr lecker, nur beim nächsten Mal werde ich nur eine halbe Vanilleschote nehmen, Orangensaft haben wir auch weggelassen.

Wird es sicher wiedergeben. Danke für das Rezept.

Gruß panaderabionda

katinka67

06.10.2010 02:01 Uhr

Hei,
das Rezept hört sich ja wirklich klasse an. Ich möchte die Suppe am Freitag zu meinem Geburtstag servieren, aber ...

ich kenne mich mit den Gewürzen nicht so gut aus. Könntest du mir wenigstens so ungefähre Mengenangaben schicken?

Ich würde mich wirklich seeeeeehr freuen. Schon mal vielen Dank im Voraus von

Katrin

Ruckyzucky

07.10.2010 12:57 Uhr

Habe gerade die Suppe fertig.
Muß was falsch gemacht haben. Suppe schmeckt nur gut gewürzt,
merke aber keinen Kürbis. gericht schmeckt leer.

Kann mir jemand helfen.

Wüde mich freuen

Küchenchefinjulia

12.10.2010 10:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Kürbis schmeckt nicht besonders intensiv. Es kommt bei einer Kürbissuppe eigentlich immer auf die Gewürze an: Knoblauch, Ingwer und O-Saft bringens ;)

hasi1802

08.10.2010 21:45 Uhr

Hallo!

Habe die Suppe gerade ausprobiert (halbe Menge, 1 Hokkaido): einfach suuuuuuppppeeerrrr lecker.

Die gibt es jetzt öfter.

Da ich keinen O-Saft zur Hand hatte, habe ich noch flüssige Zitrone reingegeben, weil die Säure muss sein.

Vielen Dank für das leckere Rezept.

LG

hasi1802

Koch-Muffel

13.10.2010 14:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ich war ja auch ein bisschen skeptisch mit Zimt und Vanille, aber diese Suppe ist ja sowas von gut, das gibt mindestens 5 Sterne! Mehr kann man leider nicht vergeben!
Liebe Grüße vom
Koch-Muffel

dahria

15.10.2010 16:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

super lecker! ich hab die kerne noch gewaschen, gesalzen und im ofen getrocknet - ergibt ne leckere einlage zur suppe! danke für das super rezept!

Bigfoot9983

16.10.2010 13:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

...Danke für dieses wunderbare Rezept!

Sehr sehr lecker! Uns hat es allerdings ohne Orangensaft besser geschmeckt...

wird auf jeden Fall noch einmal gekocht..

murban

16.10.2010 23:29 Uhr

Schmeckt Super!
Sowohl Hokkaido- als auch Butternutkürbis kann man ungeschält verwenden, ich nehme statt Sahne gerne auch mal Kokosmilch und gebe zum Servieren Croutons aus gerösteten Weißbrotwürfeln (gesalzen und in Knoblauchöl geröstet) über die Suppe.

stefan_kremer

18.10.2010 08:02 Uhr

Sehr feines Rezept. Aufgrund fehlender Mengenangaben bei den Gewürzen habe ich leider mit Ingwer übertrieben. Für die auf 10 Personen angegebenen Mengen reicht eine kleine Ingwerwurzel (Längs ca. 4 cm) vollkommen aus. Sonst kommt der Eigengeschmack vom Kürbis nicht mehr durch. Alternative Dosierung über gemahlenen Ingwer. So ist ein schrittweises Abschmecken möglich.

Kimii

18.10.2010 13:17 Uhr

Super tolle Suppe!

Die gibts bei uns jetzt fast jede Woche... traumhaft lecker :)
Haben das mit Ingwer gestern ausprobiert... mein Geschmack ist es nicht so. Ansonsten variieren wir, je nachdem, worauf wir Lust haben :)
Die Vanilleschote haben wir bisher immer weggelassen, weil wir sie nicht im Haus hatten... hat aber keinen gestört :)
Wir lassen sie immer richtig schön dick... also bei uns ist es eher ein Brei als eine Suppe... aber genau richtig!

Vielen Dank für das perfekte Rezept!!

dj-dani

25.10.2010 21:34 Uhr

hab vorher noch nie kürbissuppe gekocht. super einfaches rezept... super lecker!!!
danke

evitaa

28.10.2010 12:32 Uhr

Versucht mal folgendes: Bratet in einer Pfanne einige Weißbrotwürfel knusprig braun an und würzt diese mit ca. 1 Teelöffel Zimt. Die Würfel nach dem Servieren auf die Suppe geben. Köstlich!
Liebe Grüße Evitaa

meerjungfrauchen

28.10.2010 22:03 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe noch nie Kürbis verarbeitet. Kann ich auch den großen Kürbis, so einen wie man ihn für Kürbislaternen verwendet, zu Suppe und Marmelade verarbeiten? Ich habe mir 2 große Kürbisse gekauft und möchte das Innenleben nur ungern wegwerfen.
Für Antworten sage ich jetzt schon daaaaankeee ;0)

cafekanne

12.11.2010 17:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Den Inhalt, Fasern und Kerne, separat ca 1/2 Stunde mit wenig Wasser leicht köcheln und dann abseihen. Ergibt immer eine gute Basis für die Kürbissuppe. Das kann man auch immer mit Gemüseabfällen machen, bevor man diese endgültig wegwirft.
Lieben Gruß cafekanne

Anyes1

01.11.2010 14:02 Uhr

Hi :-) Die Suppe ist echt superlecker . Ich habe sie aus dem Großen Kürbis gemacht, den mein Sohn für ein Halloweenkopf ausgehüllt hat - war super !
Ich koche eigentlich jeden Jahr zu Halloween eine Kürbissuppe - bis jetzt jedes Jahr eine andere, aber so gute hatten wir noch nie. Deshalb gibt es ab jetzt noch noch die ;-)

Anyes1

01.11.2010 14:04 Uhr

:-) selbstverständlich sollte es heißen : \"nur noch die\" und nicht : \"noch noch die\" :-D

manitu1964

01.11.2010 14:15 Uhr

Suppppppppper Supppppppe !!!!!!!!!!!!!
Komme gerade aus der küche und kann gar nicht aufhören zu löffeln.
Wirklich super lecker!
Habe einen grossen Muskatkürbis genommen und noch etwas Zitronensaft dazugegeben.
grüssle

Ensmann

02.11.2010 19:28 Uhr

Hallo,
ich habe zum ersten Mal Kürbis zubereitet. Die Suppe war suuuuuper
lecker. Da ich nur Hokaido-Kürbis bekommen konnte, habe ich davon 2
kleine genommen. Die Konsistenz der Suppe war super cremig, der Geschmack durch die Gewürze einfach delikat.

sukeyhamburg17

03.11.2010 16:24 Uhr

Hallo,

ich habe die Suppe dieser Tage nachgekocht. War aeusserst schmackhaft. Hatte noch einen Butternut Sqash Kuerbis (den dann geschaelt) und einen Hokkaido (nicht geschaelt), war richtig fein. Wir haben richtig geschlemmt.

Das Rezept wurde von mir 1:1 nachgekocht, ohne Veraenderung.

Der Tipp von evitaa mit den Brotwuerfelchen hab ich uebernommen. Richtig schoen.

Liebe Gruesse

Susan, Pittsburgh, PA, USA

majonic

06.11.2010 11:29 Uhr

Hey, habe zwei kleine Fragen,
Da ich noch nie eine Kürbissuppe gekocht habe und wollte ich fragen ob man die Suppe auch mit einem Muskatnusskürbis zubereiten kann (da ich leider keinen anderen zur verfügung stehen habe)?
Und wievill Gramm Kürbisfleisch man braucht um 10 Portionen Suppe zu kochen?

Danke im Vorraus :)

ckgraphik

07.11.2010 12:33 Uhr

ich nehme immer Hokaido Kürbisse, halbiere und, entkerne sie und setze sie auf ein gefettetes Backblech. Bei 160° sind die Hälften nach 30 Minuten butterweich. Mit dem Pürrierstab und Gemüsefont wird sie bis zur gewünschten Konsistenz verdünnt. Dann wie gewohnt abschmecken, Knoblauch, Ingwer, Muskat oder Makisblüte. Als Krönung schlage ich Sahne halb steif und mische 2 Scheiben Ziegenfrischkäse darunter, es solle eine cremige Masse sein. Angeröstete Kürbiskerne und das Kürbiskernöl als letzte Deko auf die Suppe verteilen. Super lecker und sieht gut aus.

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Kochkemmi

08.10.2013 09:36 Uhr

Ein sehr leckeres Rezept, auch wenn ich erst später gemerkt habe das ich keinen Butternut sondern einen weissen Riesen verwendet habe ;-) Dank der Gewürze aber nicht schlimm...

claudel70

12.10.2013 16:43 Uhr

Super tolles Rezept! Wir kochen die Suppe gerade wieder! Diesmal allerdings mit 2 kleinen Hokkaidos und einem Spaghetti-Kürbis! Bei der Menge haben wir uns das Anbraten in der Pfanne gespart und den Tipp von weiter oben wahrgenommen und die Kürbis-Hälften eine halbe Stunde in den Ofen gepackt. So waren sie auch deutlich leichter kleinzuschneiden.
Da uns letztes Jahr der O-Saft darin nicht so gut schmeckte, wird er dieses Mal raus gelassen. Und super lecker: hinterher auf jeden Teller einen kleinen Schuss Kürbiskernöl zur sauren Sahne!

BioMarkus

16.10.2013 12:19 Uhr

Einfach LEEEEGGGGAAAAAA!

Volle Sterne, also 100 oder so!

Babix

21.10.2013 15:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
möchte das Rezept heute gerne ausprobieren.
Ich habe aber noch nie Kürbissuppe gemacht, bin also absoluter Neuling.
Könntet Ihr mir bei den Zutaten noch Mengenangaben geben?
Leider weiss ich überhaupt nicht wieviel Ingwer bzw. Curry, etc rein soll.
Wäre nett wenn mir da jemand helfen könnte... :-)

Chefessen

16.11.2013 13:19 Uhr

Hallo,
das Süppchen ist wunderbar angekommen.
Habe nur einen halben Butternut genommen und statt dem Cayennepfeffer etwas Chilly und Szechuanpfeffer genommen. Nach dem anbraten habe ich den Kürbis mit Sherry abgelöscht.
Das nächste mal werde ich die Kartoffeln getrennt vom Kürbis zubereiten, damit beim Pürieren die Stärke der Kartoffel das Ganze nicht zu "klebrig" macht.
Guten Appetit

kochchristine

26.11.2013 21:19 Uhr

Köstlich !
Christine aus München

brutsi

19.12.2013 17:45 Uhr

Hallo,
das Süppchen ist jetzt fertig und schmeckt wirklich gut. Nun bin ich eine erfahrene Hausfrau und koche schon länger, aber ich hätte korrekte Mengenangaben auch sehr gut gefunden. Abwandeln kann man ja immer noch.

Backstubenjunge

20.01.2014 09:36 Uhr

Hallo zusammen, also erstmal danke für das Rezept sieht echt vielverprechend aus! Ich hätte aber noch eine Frage: Ich vertrage leider kein Curry! :( Muss es unbedingt in die Kürbissuppe bzw. kann ich es mit etwas anderem verfeinern? Gruß BSJ

BruzzelBernd

15.02.2014 09:58 Uhr

Einen großen Mangel hat das Rezept!
Die Mengenangaben für eine Badewanne fehlen.
Das ist 'ne Suppe ,da kann man sich reinlegen.
Punktezahl = Sternenhimmel

Gruß BB

Ancilla

31.08.2014 09:20 Uhr

Huhu,

ich möchte diese Supper gerne für meinen Geburtstag kochen und habe dazu noch 2 Fragen:

1. Für wie viele Personen ist das Rezept in etwa ausgerichtet?

2. Wenn ich davon Portionen in Gläsern einkochen möchte.... klar, ich muss die Sahne weglassen und dann erst nach dem Öffnen der Gläser rein geben, aber kann ich den O-Saft schon vorher dazu geben?

Ich würde mich sehr über eine schnelle Antwort freuen.

LG Ancilla

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de