Zutaten

2 große Brötchen, (Pan-Bagnat-Brötchen), ersatzweise: ein halbes Baguette pro Portion
Knoblauchzehe(n), halbiert
2 große Tomate(n), festfleischig, in Scheiben geschnitten
Spitzpaprika, grün, geputzt und in feine Ringe geschnitten
1 kleine Salatgurke(n), geschält, halbiert und in sehr feine Scheiben geschnitten
Frühlingszwiebel(n), in feine Ringe geschnitten
Ei(er), hart gekocht, in Scheiben geschnitten
Sardellenfilet(s), in Salzlake eingelegte, gut gespült, und in Stücke geschnitten
  Oliven, scharz, entsteint und klein geschnitten
  Basilikum, einige Blättchen
  Salz und Pfeffer
  Olivenöl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das klassische Pan Bagnat (oder Pain Bagnat, "gebadetes Brot") ist nichts anderes als eine Salade Niçoise in einem aufgeschnittenen Brot, der traditionelle Imbiss der provençalischen Feldarbeiter. Wenn man es wirklich klassisch will, gehört kein gekochtes Gemüse hinein (also keine gekochten grünen Bohnen oder Kartoffeln) und entweder Sardellen oder Thunfisch, nicht beides gleichzeitig (wobei Thunfisch schon eine moderne Variante ist).

Das typische Bagnat-Brötchen ist ein flaches, nicht zu knuspriges Weißbrot mit ca. 20 cm Durchmesser, natürlich kann man das z. B. durch ein halbes Baguette oder ein türkisches Fladenbrot ersetzen.

Damit das Brot gefüllt auch aus der Hand essbar wird, werden die Zutaten etwas kleiner geschnitten als bei der Salade Niçoise. Bei mir kommt im Gegensatz zu den heute an den Imbiss-Ständen verkauften Pan Bagnat kein Salatblatt ins Sandwich und auch kein Essig, da die Tomaten für meinen Geschmack schon genug Säure bringen.

Ich schneide das Brot durch, röste es ganz kurz in der Pfanne in etwas Öl an, träufle zusätzlich noch etwas Olivenöl auf die Kruste, schichte zuerst die Tomaten auf das Brot, salze und pfeffere, und verteile dann die übrigen Zutaten, also Ei, Sardellen, Paprika usw. darauf. Ganz zum Schluss kommen Frühlingszwiebelringe, Oliven und Basilikum und nochmals etwas frisch gemahlener Pfeffer hinzu.

Das Brot sollte gut durchziehen und man sollte ausreichend Servietten griffbereit haben, wenn man es unterwegs aus der Hand isst!

Mit dem Olivenöl sollte man nicht zu sparsam umgehen, da Pan Bagnat eine komplette Mahlzeit ersetzt, kann man sich das durchaus auch erlauben.
Auch interessant: