Pan Bagnat nach Ange

Provençalisches Fast Food - nach dem Rezept meines Nachbarn
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

2 große Brötchen, (Pan-Bagnat-Brötchen), ersatzweise: ein halbes Baguette pro Portion
Knoblauchzehe(n), halbiert
2 große Tomate(n), festfleischig, in Scheiben geschnitten
Spitzpaprika, grün, geputzt und in feine Ringe geschnitten
1 kleine Salatgurke(n), geschält, halbiert und in sehr feine Scheiben geschnitten
Frühlingszwiebel(n), in feine Ringe geschnitten
Ei(er), hart gekocht, in Scheiben geschnitten
Sardellenfilet(s), in Salzlake eingelegte, gut gespült, und in Stücke geschnitten
  Oliven, scharz, entsteint und klein geschnitten
  Basilikum, einige Blättchen
  Salz und Pfeffer
  Olivenöl
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das klassische Pan Bagnat (oder Pain Bagnat, "gebadetes Brot") ist nichts anderes als eine Salade Niçoise in einem aufgeschnittenen Brot, der traditionelle Imbiss der provençalischen Feldarbeiter. Wenn man es wirklich klassisch will, gehört kein gekochtes Gemüse hinein (also keine gekochten grünen Bohnen oder Kartoffeln) und entweder Sardellen oder Thunfisch, nicht beides gleichzeitig (wobei Thunfisch schon eine moderne Variante ist).

Das typische Bagnat-Brötchen ist ein flaches, nicht zu knuspriges Weißbrot mit ca. 20 cm Durchmesser, natürlich kann man das z. B. durch ein halbes Baguette oder ein türkisches Fladenbrot ersetzen.

Damit das Brot gefüllt auch aus der Hand essbar wird, werden die Zutaten etwas kleiner geschnitten als bei der Salade Niçoise. Bei mir kommt im Gegensatz zu den heute an den Imbiss-Ständen verkauften Pan Bagnat kein Salatblatt ins Sandwich und auch kein Essig, da die Tomaten für meinen Geschmack schon genug Säure bringen.

Ich schneide das Brot durch, röste es ganz kurz in der Pfanne in etwas Öl an, träufle zusätzlich noch etwas Olivenöl auf die Kruste, schichte zuerst die Tomaten auf das Brot, salze und pfeffere, und verteile dann die übrigen Zutaten, also Ei, Sardellen, Paprika usw. darauf. Ganz zum Schluss kommen Frühlingszwiebelringe, Oliven und Basilikum und nochmals etwas frisch gemahlener Pfeffer hinzu.

Das Brot sollte gut durchziehen und man sollte ausreichend Servietten griffbereit haben, wenn man es unterwegs aus der Hand isst!

Mit dem Olivenöl sollte man nicht zu sparsam umgehen, da Pan Bagnat eine komplette Mahlzeit ersetzt, kann man sich das durchaus auch erlauben.

Kommentare anderer Nutzer


mamirah24

27.04.2009 20:00 Uhr

Genau so hab ich das Pan Bagnat "anno tuck" in Annecy gegessen!!!!

Lecker!!!!!!

Lieber Gruß

mamirah

risei

20.06.2012 20:36 Uhr

Hallo,
das war mal richtig lecker, danke fürs Rezept!
LG risei

ernan

21.06.2012 14:54 Uhr

Hallo,

und mit der halbierten Knoblauchzehe wird vermutlich das Brot vor dem Rösten abgerieben?

LG ernan

Rasbadine

24.06.2012 18:17 Uhr

normalerweise reibt man das Brot nach dem Rösten mit dem Knoblauch ein....;)

Sanni24

21.06.2012 22:16 Uhr

Hallo,
habe heute dieses Rezept gemacht nachdem ich fast vom Sofa gefallen wäre als ich es gelesen habe. Habe schon so lange nach diesem Rezept gesucht. Also es war wirklich sehr gut, nur habe ich es ein wenig verändert.
Super Rezept und werde ich sicher öfter machen.

Danke und LG Sanni

Sanni24

22.06.2012 21:54 Uhr

Hallo,
ich sollte berichten was ich verändert habe.
Also ich habe einen Rest Pizzasoße (gehackte Tomaten mit Knoblauch und Gewürze) auf die untere Hälfte gestrichen, dann Tomaten, Gurke, Zwiebel,Salat, Sardellen und schwarze Oliven. Mit gem. Pfeffer gewürzt und noch Olivenöl oben auf.
Die Brötchen habe ich noch selbst gebacken....
War sehr lecker
LG Sanni

heiket75

24.06.2012 12:23 Uhr

Hallo!

Ich habe leider im Rezept nix von Tomaten gelesen? In der Beschreibung allerdings schon. Wieviele kommen denn da rein? Das Brot siehr wirklich sehr lecker aus.

Gruß Heike

1st_Maxi

24.06.2012 13:00 Uhr

Hallo Heike,

ich bin zwar nicht Grisou, aber im Rezept steht doch, dass 2 große Tomaten verwendet werden sollen.

Gruß Maxi

heiket75

24.06.2012 15:21 Uhr

Hallo Maxi!

Ich hatte das Rezept per mail bekommen und da waren offensichtlich die ersten zwei Rezeptzutaten abgeschnitten. Jetzt kann ich es auch sehen sorry aber danke für die schnelle Antwort :-) das Rezept hört sich wirklich sehr lecker an. Und jetzt weiß ich auch alle Zutaten.

Gruß Heike

Rasbadine

24.06.2012 18:16 Uhr

nein, normalerwweise nach dem Eösten das Brot einreiben....

ars_vivendi

26.06.2012 05:35 Uhr

Hallo,

wir schwelgten in Erinnerungen, als wir gestern das Pan Bagnat aßen! Das gab es im Urlaub oft als Snack am Strand.

Die Variante mit Thun kennen wir auch, doch dieses Mal haben wir uns völlig an Dein Rezept gehalten. Leider bekommt man bei uns die speziellen Brötchen nicht. Da die schwarzen Oliven aus waren, gab es grüne als Ersatz. Diese schmecken zwar anders, jedoch auch gut. Zum Beträufeln nahm ich ein Limonen-Olivenöl, das passte prima.

Danke für das bereits vergessene Rezept! Alex

boegi111

26.06.2012 21:22 Uhr

hallo,
hatten gestern das rezept ausprobiert und fanden es echt klasse. leider konnten wir beruflicherweise erst nach 22 uhr in einem kaufhaus unserer wahl einkaufen und mussten uns mit einem ciabatta-brot behelfen. war allerdings auch gut. das rezept wird es jetzt bestimmt öfters bei uns geben.
glg und vielen dank

chica*

02.08.2012 12:11 Uhr

Ich habe ebenfalls ein Ciabatta-Brötchen verwendet, die unseres Bäckers sind recht üppig. Es war total lecker, aber ganz so gut wie in Frankreich schmeckte es nicht. Da fehlt doch ein bissl was - das Flair.

Aber ein wirklich feines sättigendes Essen für heisse Tage!

Brimir13

16.08.2012 10:46 Uhr

super lecker dein rezept, wir habens mit frischem Baguette gegessen, ist nicht ganz dasselbe aber genauso lecker
LG Brimir

cindy47

16.06.2013 21:56 Uhr

Sowas von lecker das gibt es diesen Sommer noch öfter

Kochmaulwurf

21.06.2013 19:39 Uhr

Hallo,

von Pan Bagnat habe ich im Urlaub in Südfrankreich praktisch gelebt :-))) und war total begeistert als ich dieses Rezept entdeckt habe. Und was soll ich sagen, es schmeckt super lecker und versetzt mich gleich wieder ans Mittelmeer. Danke und natürlich 5 Sternchen von mir.

LG Birgit

Grundula

27.10.2013 22:47 Uhr

Moin

Super lecker - und eine tierische Sauerei beim Essen :-).

Grüße
Grundel

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de