Zutaten

Eiweiß
200 g Puderzucker, evtl. mehr und 3 gestr. TL Traganth
1 TL Palmfett, zum Einfetten der Hände
Portionen
Zutaten in Einkaufsliste speichern
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Eiweiß ungefähr 10 Sekunden auf höchster Geschwindigkeit schlagen; nicht steif, nur dass das Eiweiß nicht mehr zusammenhängt. Den Mixer auf niedrigste Stufe einstellen und so viel Puderzucker (ungefähr ein wenig mehr als die Hälfte bis maximal ¾ des Zuckers) nach und nach untermischen, bis das Baiser die Konsistenz einer dicken Creme erreicht hat; dann weiter 2-3 Minuten auf höchster Geschwindigkeit schlagen. Das Baiser soll glänzen und die Spitze langsam umfallen, wenn man die Knethaken oder einen Löffel hebt und umdreht. Den Mixer wieder auf niedrigste Stufe einstellen. Traganth einrieseln lassen und auf höchster Stufe 10 Sekunden schlagen, sodass das Traganth gut untergemischt ist.

Die Hälfte des zurück gebliebenen Zuckers auf die Arbeitsfläche geben, die Paste darauf geben, die Hände mit dem Palmfett einfetten und die Paste gut kneten. Weiter so viel Puderzucker einkneten, bis eine weiche, aber nicht klebrige Paste entstanden ist.

Die Paste immer luftdicht aufbewahren, da sie sonst schnell trocknet. Die Paste innerhalb von 24 Stunden verwenden oder walnussgroße Stücke einzeln in Klarsichtfolie luftdicht einwickeln und in einer Gefriertüte einfrieren.

Tipps: Abhängig von der Eiweißgröße kann mehr oder weniger Zucker nötig werden: 225 g Zucker ist für 1 großes Ei nötig.

Traganth (oder Gum Tragacanth) ist ein pflanzliches Verdickungsmittel und kann durch CMC (Carboxymethylcellulose, einem synthetischen Verdickungsmittel zum Festigen der Konsistenz von Fondant und Herstellung von Blütenpaste) ersetzt werden. Man kann Traganth oder CMC in Backfachgeschäften oder Apotheken kaufen.

Beim Bearbeiten immer die Hände und die Arbeitsfläche gut einfetten. Vor dem Verarbeiten die Paste immer gut kneten und dann erst ausrollen.

Zum Verarbeiten die Blütenpaste mit der gleichen Menge Fondant gut kneten, dünn ausrollen, verschiedene Dekors ausstechen, trocknen lassen und Kuchen oder Torten später damit verzieren. Die Paste kann mit Lebensmittelfarbe durch Kneten eingefärbt werden, oder nach dem Trocknen bemalt werden. Wie lange die Paste braucht, um trocknen zu werden, hängt von der Luftfeuchtigkeit der Umgebung und der Dicke der Teile ab, aber mindestens 1 Tag. Wenn es die Zeit erlaubt, kann man die Dekorteile bis zu einer Woche trocknen lassen.

Nach dem Trocknen bis zum Verwenden, die Dekorteile in einem Karton an einem Ort mit niedriger Luftfeuchtigkeit aufbewahren.

Eingefrorene Paste erst auf Zimmertemperatur bringen, danach gut kneten und weiter nach Wunsch verwenden.
Auch interessant: