Patatesli Sulu Köfte

Türkischer Kartoffeleintopf mit Hackklößchen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Gehacktes vom Rind
Gemüsezwiebel(n)
1 Tasse Reis (Langkornreis)
1 Tasse Semmelbrösel
1 Tasse Mehl
Ei(er)
Eigelb
  Salz und Pfeffer
10 m.-große Kartoffel(n)
Zwiebel(n)
2 EL Tomatenmark
3 EL Öl
Ei(er)
1/2  Zitrone(n), der Saft davon
  Salz und Pfeffer
  Paprikapulver
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hackklößchen:
Zwiebel in kleine Würfel hacken und mit Hack, Reis, Brösel, Mehl, Ei und Eigelb, Salz und Pfeffer vermischen und sehr gut verkneten. Aus der Fleischmasse nun etwa nussgroße Kügelchen formen und auf ein mit Mehl bestreutes Blech legen. Ist die Masse aufgebraucht, das Blech so schütteln, dass die Kugeln von allen Seiten gleichmäßig mit Mehl eingestäubt sind.

Eintopf:
Kartoffeln schälen und in Würfel von ca. 3x3 cm schneiden. Die Zwiebel hacken und in einem großen Topf mit dem Öl glasig braten. Hitze nun etwas zurückschalten und das Tomatenmark zu den Zwiebeln geben und anbraten.
Den Topf ungefähr bis zur Hälfte mit Wasser füllen, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Herd wieder voll aufdrehen.
Wenn das Wasser kocht, die Klößchen ins Wasser geben und aufkochen lassen. Dabei vorsichtig umrühren. Die Kartoffelstücke hinzugeben, umrühren und bei geschlossenem Deckel und etwas reduzierter Hitze weiter köcheln. Evtl. Wasser dazugeben. Klößchen und Kartoffeln sollten bedeckt sein.
Wenn der Reis in den Klößchen und die Kartoffeln gar sind, vom Herd ziehen und ohne Deckel etwas abkühlen lassen.

Das Ei mit dem Zitronensaft verquirlen und vorsichtig zum Eintopf geben. Aber Vorsicht - ist das Ganze noch zu heiß, würde das Ei gleich ausflocken.

Kommentare anderer Nutzer


JolieAfrique

07.02.2011 10:04 Uhr

Ich möchte das Rezept diese Tage mal ausprobieren, aber das mit dem Ei am Ende verstehe ich nicht ganz. Was macht das Ei? Auf dem Bild ist nämlich vom Ei auch nicht wirklich was zu sehen. Ich könnte mir vorstellen, dass es so ähnlich aussehen würde wie bei Blumenkohleintopf mit verquirltem Ei drin. Oder bleibt es zusammenhängend wie bei verlorenen Eiern?

Paradise_eva

07.02.2011 17:57 Uhr

Hallo!
Das Ei wird zur Bindung ganz am Ende mit dem Zitronensaft verquirlt und gaaaanz vorsichtig in den Eintopf gegeben. Aber Achtung, wenn der Eintopf noch zu heiss ist funktioniert's nicht!
LG,
Eva

yazgünüm

13.03.2012 00:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi da gibt es einen Trick das Ei und _Zitrone in einem _Behälter geben und dann löffel weise von der heißen Flüssigkeit dazu geben und verrühren bis es immer wärmer wird und dann erst in den Topf mit den Klösschen dazu dann stockt das Ei niccht
lg Yazgünüm

187dog

07.04.2012 09:53 Uhr

Das Rezept ist der Hammer, ich liebe es. Ih wurde als kleiner junge immer
von der Mutter meines türkischen Freundes bekocht. Dank euch kann ich mich mittlerweile selber bekochen, mit den ganzen Leckereien der türkischen Küche. Ich mache auch noch Möhren und grüne Bohnen mit rein, muss aber. nicht es schmeckt auch schon so Super lecker. Vielen dank :)

jonemson

14.06.2012 18:31 Uhr

Uns hats nicht geschmeckt. Bzw. etwas differenzierter:

Der Eintopf mit den Kartoffeln war ganz lecker, aber die Klöpschen irgendwie nicht gut. Vielleicht ist die Angabe "1 Tasse" auch zu unpräzise und ich habe zuviel davon genommen; habe mich an dem amerikanischen "Cup" orientiert - und damit waren die Hackbällchen mehlig und geschmacksarm.

mini990

27.11.2012 17:32 Uhr

Schade dass dieses an sich gute und einfache Rezept durch die Vergew*** der Hackfleischbällchen verunstaltet wird.
Sorry, aber: Hackfleisch + Reis (= ok) + Semmelbrösel ( = geht gerade noch) + MEHL ( = dadurch verlieren die Bällchen ihren Geschmack und schmecken eben nur noch mehlig) geht nicht.
Beim zweiten Kochversuch habe ich Semmelbrösel und Mehl weggelassen und siehe da: Die Klößchen schmecken... :)

Gruß Stefan

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de