Raclette - Pizza

Raclette mal anders - mit Teig und Tomatensauce
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig:
250 g Mehl
125 ml Wasser
2 EL Öl
1 Prise Salz
  Für die Sauce:
3 EL Olivenöl
100 g Tomatenmark
1 EL Sahne
1 TL Kräuter, italienische , getrocknet
1 Prise Zucker
 n. B. Salz und Pfeffer
  Für den Belag:
  Käse, geriebener, (Raclettekäse oder anderer)
  Champignons, in Scheiben geschnitten
  Tomate(n), in Scheiben geschnitten
 evtl. Salami oder Schinken
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Teigzutaten miteinander verkneten und zu etwa pflaumengroßen Teigkugeln formen, diese auf einen Teller legen.

Für die Pizzasauce das Olivenöl leicht erhitzen, das Tomatenmark zufügen und gut verrühren. So viel Wasser dazu geben, bis eine geschmeidige Sauce entstanden ist. Sahne und Kräuter einrühren, kurz aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Abkühlen lassen und in eine Schale füllen.

Beim Raclette wird dann eine Teigkugel genommen und in das Pfännchen gedrückt. 1 EL der Sauce darauf gegeben, beliebig belegt und mit Käse bestreut. Die Minipizza braucht ungefähr 15 Minuten, bis sie fertig ist.

Dieses außergewöhnliche Raclette ist vor allem bei Kindern sehr beliebt.

Kommentare anderer Nutzer


watze

04.02.2009 21:12 Uhr

muss keine Hefe in den Teig?

CookingJulie

04.02.2009 23:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Nein.:-)

knusperelfe

15.02.2009 12:54 Uhr

Hallo,

wie schon beim Raclette-Flammkuchen auch hier: Leckere Sache und erweitert die Raclettemöglichkeiten noch mehr. Hat sehr lecker geschmeckt, Teig ist ratzfatz gemacht und schmeckt gut auch ohne Hefe.
Schön dünn im Pfännchen verteilt wird der Teig zwar nicht so knusprig, aber uns hat es einfach gut geschmeckt.

Gruß
Knusper

CookingJulie

15.02.2009 18:48 Uhr

Hallo Knusper,

vielen Dank für die tolle Bewertung und den netten Kommentar, auch beim Raclette- Flammkuchen - Rezept, habe gedacht es wird bestimmt Weihnachten bis die Rezepte mal ausprobiert werden! :-) :-)
Danke schön, ich freu mich sehr.

LG Julie

Deliyah

25.02.2009 11:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Am Wochenende gab es bei uns Raclette, zum ersten Mal mit Teig dazu. Habe sowohl diese Variante als auch die Flammkuchen-Variante ausprobiert und muss sagen, dass es super geschmeckt hat. Auch die misstrauischen Mitesser haben es irgendwann probiert und waren begeistert.
Nur dauert es leider sehr lange, bis so eine Pizza gar ist. :(
Dafür ist der Teig aber echt schnell gemacht, und wenn man ihn dünn ins Pfännchen legt und lange genug wartet wird er auch knusprig! Ich hab ihn zum Ende hin oben auf Raclette gestellt, damit der Käse nicht zu dunkel wird und der Boden noch Hitze bekommt.
Die Pizzasauce habe ich ohne aufkochen zusammengerührt, ging ebenfalls und war schneller. ;)

Fazit: 4 Sterne für dieses leckere Rezept plus einen für die geniale Idee = 5*!

LG, Deli

CookingJulie

25.02.2009 19:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Deli,
vielen Dank für die 5*****, freut mich sehr, dass diese Raclette- Variante so gut ankommt! :-)
Gute Idee, die Saucenzutaten einfach so zusammenzurühren- klar muss das auch gehen.
Wenn man nur kleine Mini- Teigkügelchen nimmt und sie ganz dünn in die Schälchen drückt, müsste so eine Pizza (oder Flammkuchen) in etwa 10 Minuten gar sein- praktisch ist dann, wenn man 2 oder 3 Schälchen pro Nase hat. :-)
Danke nochmal und liebe Grüße,
Julie

Gi_gi

12.03.2009 08:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo

Diese Raclette-Pizza machen wir auch oft und es ist immer sehr gemütlich. Eine tolle Abwechslung zum Raclette.

Noch ein Tipp, damit's schneller geht: Wir lassen die Pizzas im Ofen, bis der Käse geschmolzen ist. Dann lösen wir sie mit dem Schaber aus dem Pfännchen und legen sie direkt oben auf den Grill. Während der Boden fertig backt, kann man im Pfännchen bereits die nächste Pizza vorbereiten. So geht es recht zügig voran.

LG, Gina

CookingJulie

14.03.2009 20:47 Uhr

Danke Gina, für den hilfreichen Tipp!!

LG Julie

Lorelai-84

10.09.2009 20:35 Uhr

Hallo Julie!

Ich gebe noch keine Bewertung ab, da wir die Pizza morgen erst ausprobieren! ;-P
Aber für's lesen, gut anhören und lecker aussehenden Bildern gebe ich dir schonmal ne 1!!!

Ich melde mich dann nochmal! :-)

LG, Lorelai

mazda

09.10.2009 11:10 Uhr

Hallo!

Für wieviele Personen reicht denn die Mengenagabe für den Teig? Wir werden es bald mal ausprobieren und sind 4 Erwachsen und 1 Kind. Sollte ich dann vielleicht die doppelte Menge machen?

LG mazda

CookingJulie

09.10.2009 11:18 Uhr

Hallo mazda,

ich habe die angegebene Menge für 12 Personen gemacht, wir hatten allerdings noch viele andere Dinge auf dem Tisch, Kartoffeln, Salate, und viele kleine Beilagen-Töpfchen.
Wenn du nur Pizzen machen möchtest würde ich mehr Teig nehmen.

LG Julie

Irlandtraum

13.11.2009 21:04 Uhr

Uns hat es sehr gut geschmeckt, eine tolle Idee nicht nur für Kinder! Den restlichen Teig haben wir obenauf als Pizzabrötchen-Fladen gebacken. Danke für das Rezept.

LG
Ire

annadi

26.12.2009 11:55 Uhr

Einfach genial die Idee, mal etwas anderes zum Raclette. Es ist bei unseren Gästen super angekommen und wir werden es demnächst immer dazu machen. Allerdings werden wir 2 Pfännchen pro Person nehmen, dann dauert es nicht ganz solange. Super!!!
LG annadi

shortcake

01.01.2010 14:31 Uhr

Die Raclette-Pizza kommt nicht nur bei Kindern gut an, sondern auch bei erwachsenen Pizza-Liebhabern. Das Staunen war groß und jeder wollte etwas von der "genialen Idee" abhaben!

Gina's Tipp ist ziemlich gut, sonst klebt der Boden am Pfännchen fest und bleibt "matschig".

Das Rezept ist gespeichert und wird beim nächsten Raclette-Abend wieder dabei sein!

Liebe Grüße,
shortcake

Kerstin671

01.01.2010 16:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich denke wer oft Raclett macht hat hier eine Abwechslung gefunden. Man sollte in den Teig etwas mehr Salz tun sonst wird das ganze etwas fade. Fand die Idee nicht schlecht und schmeckt auch ganz gut. Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall. Die Teigbaellchen nicht zu lange im Voraus machen da sie sonst aussen hart werden.

missmurphy13

01.01.2010 19:52 Uhr

herzlichen dank für dieses ungewöhnliche raclette-rezept!
wir waren total begeistert davon, mal was ganz anderes als "nur" käse mit fleisch oder wurst.
von den diversen käse-sorten zum überbacken fand ich cheddar am besten.
als der käse schön geschmolzen war, haben wir das pfännchen komplett auf die warmhalteplatte gestellt. durch die unterhitze wurde dann auch der teig von unten nochmal etwas knusprig.
wirklich eine grandiose idee, diese pizza!
nächstes mal teste ich dann auch den flammekuchen.
von mir 5 * und ein foto :o)
missmurphy

Araya

01.01.2010 22:49 Uhr

Huhu,

ich hab gestern dein Rezept ausprobiert, nachdem es mich schon lange angelacht hat und muss sagen, dass die Pizza wirklich sehr, sehr lecker war, der Teig lies sich gut vorbereiten und war nach etwas Ruhezeit noch angenehmer als zuvor,
die Pizza hat bei uns allerdings länger gedauert als die 15 Minuten, war aber kein Problem;
danke für die nette Anregung zu einem etwas anderen Raclette.

Ach ja, die obige Menge hat uns für 3 Personen gereicht (inkl. noch zusätzlichem "normalem" Raclette mit Kartoffeln ;))

LG
Araya

dura

03.01.2010 12:31 Uhr

Toll!
Und warum habe ich das nicht schon vor Weihnachten und Sylvester gefunden?

Wird gespeichert!

LG
Dura

Tokar

03.01.2010 18:40 Uhr

Hallo,

haben es ausprobiert,ist wirklich eine klasse Idee,vor allem wenn Kinder mit dabei sind !!

Von mir 5 Sterne !!

LG Tokar

KUJEY

06.01.2010 11:32 Uhr

Ich weiß auch nicht. Irgendwie habe ich mit solchen Pizzen keine guten Erfahrungen gemacht - LEIDER! Wir haben zu Silvester erneut Raclette mit Freunden gemacht und auch der Pizzateg war am Start. Komischerweise will der bei uns nicht so schmecken, wie er es soll. Teilweise wurde er nicht einmal durch (der belag aber war schwarz). Was machen wir denn falsch? :(

_________________________________________________________________________________
Tipp: http://www.kostenlose-kreditkarte.de/

isardone

07.01.2010 10:52 Uhr

Das gleiche Problem hatte ich auch, das Rezept hört sich sehr lecker an und wäre eine interessante Alternative zu den sonstigen Raclettes. Der Teig ist aber bei uns auch nicht wirklich durch geworden, obwohl wir die Pizzen zum Teil über 20 min. im Raclette backen liessen. Haben zum Schluss den Teig auf alleine auf die Pfännchen und 10 min. zum Vorbacken ins Raclette und danach belegt, von oben hat der Teig durch ausgeschaut, innen war er aber dennoch weich. Was haben wir falsch gemacht?

CookingJulie

08.01.2010 23:27 Uhr

Hallihallo,

-Was haben wir falsch gemacht?-

Ich schätze mal zuviel Teig genommen! Der Teig muss nur ganz dünn den Pfännchenboden bedecken, sonst braucht er ewig. Wenn das Gerät auf höchster Temperatur läuft (die meisten ja mit Oberhitze) kann es sein dass der Belag zu schnell dunkel wird. Eine andere Möglichkeit ist auch, wenn der Belag fertig scheint, das Pfännchen obendrauf zu legen und so mit der Hitze von unten noch den Teig fertig zu backen.

LG Julie

nora20

03.02.2010 13:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo

Ich bin daher ja eher faul, deshalb kann ich zum Rezept selber nichts sagen. Aber zu der Art der Zubereitung. Wir legen den Teig immer zuerst oben auf den Grill. Also auch eine Kugel oben drauf, andrücken und ein paar Mal wenden, dabei immer mit dem Holz/Plastikschaber vom Raclette platt drücken so dass ein Fladen ensteht. Dann ist der Teig schon fast durch und muss nur noch schnell solange unten drunter bis der Belag gar/geschmolzen ist.

Gruss Nora

Gi_gi

09.02.2010 12:00 Uhr

Klasse, das haben wir auch schon oft gemacht. Macht Spass und ist eine tolle Alternative zu Raclette. Kann auch gut im Sommer auf der Terasse gemacht werden.

LG, Gina

Sternchen0306

16.03.2010 10:53 Uhr

Hallo,
kenne das mit der Pizza auch.Wir nehmen immer einen fertigen Pizza-Teig von z.b.Aldi mit Tomatensauce.Einfach den Teig ausrollen,in kleine Stücke schneiden (nicht zu groß,da der Teig noch gut aufgeht,lieber kleine und dann in Form ziehen,dann ist er dünner ),dann das Pfännchen mit dem Teig kurz vorbacken (damit der Teig später nicht roh ist ).Nun die Tomatensauce und nach Wunsch belegen.Fertig backen!
LG
Sternchen0306

CookingJulie

19.03.2010 20:46 Uhr

Hallo Sternchen,

:-/ ...

ich hoffe ja, dass die Leute hier mehrheitlich die Sauce und den Teig selbst machen....

LG Julie

NBL

31.10.2010 16:48 Uhr

Hallo,

vielen Dank für diese tolle Rezeptidee! Wir haben diese Variante gestern ausprobiert und waren sehr begeistert. Den Teig haben wir als Fladen oben auf dem heißen Stein gebacken, dann in die Pfännchen gelegt, belegt und überbacken. Da man die Fladen problemlos in größeren Mengen vorbacken kann, ging es auch ganz schnell.

Volle Punktzahl von mir und viele Grüße,
NBL

fussverbieger

04.12.2010 20:33 Uhr

Hallo!
Ist es sinnvoll, den Pizzateig vor dem Belegen vorzubacken?-

Ich habe gerade mein Raclette Gerät mit heißem Stein bekommen und kann es kaum erwarten, das Ding mal auszuprobieren...

Wer hier in Schönberg bzw. Stakendorf wohnt, darf gerne zum "pickeln" kommen :)

CookingJulie

05.12.2010 01:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

einige, die dieses Rezept schon ausprobiert haben, scheinen den Teig vorzubacken- ich selbst hab es noch nie gemacht. Ich drücke den Teig ganz dünn ins Pfännchen und beim Raclette essen nehmen wir uns meistens so viel Zeit, dass es nichts macht wenn die Pizza mal ein paar Minuten dauert. :-)
Viel Spaß dabei

LG Julie

fussverbieger

09.12.2010 11:28 Uhr

Hi,

da ich weder halbrohen Pizzateig mag, noch verbrannten Käse, werde ich mal folgendes ausprobieren:

* Den Pizzateig in die Pfännchen geben, dann die Pfännchen 10-15 Minuten in den Heißluftofen.
* Danch Pizza belegen und im vorgeheiztem Racelette weiter backen (die Steaks auf der heißen Platte, sollten etwa zeitgleich durch sein)

Mal sehen, ob ich mich vor den anderen blamieren muss :)

Gruß
Andreas

knusperelfe

25.12.2010 09:52 Uhr

Hallo,

gab es gestern wieder in beiden Varianten (also auch als Flammkuchen)
Diesmal lag sogar das Hauptaugenmerk der "Racletterei"auf diesem leckeren Rezept.

Gruß
Knusper

Gina48

25.12.2010 20:18 Uhr

Hallo

Habe es gestern Abend gemacht ,hat uns sehr gut geschmeckt ,danke für das Rezept ,

Liebe Grüße Gina48

puffel84

26.12.2010 18:49 Uhr

Hallo,

hatten gestern Abend Raclette und u.a. habe ich die Teigkugeln mit der Tomatensoße für die Pizza zubereitet- eine klasse Idee, hat uns allen sehr gut geschmeckt, außerdem kann jeder den Belag nach Geschmack und Vorlieben frei wählen- hatten viel klein geschnittenes Gemüse, frische Champignons, verschiedene Käse... also echt lecker!!!

Bilder folgen.

LG, Sarah

milka59

29.12.2010 09:03 Uhr

Hallo,
ich habe mir gerade mal die Mühe gemacht und alle Kommentare durchgelesen und bin dann zu der Meinung gekommen es ist ein muss für uns dieses mal auszuprobieren.Teig sehr dünn in das Pfännchen drücken und erstmal einige Minuten vorgaren lassen.Dann den Ketchup und all die anderen leckeren Zutaten dazugeben.So müsste es nach meiner Meinung perfekt werden:-)Liebe Julie,danke schonmal für dieses Rezept was wir demnächst ausprobieren werden.Ich melde mich dann wieder:-)
Liebe Grüße
und einen guten Rutsch ins neue Jahr,
Milka

CookingJulie

29.12.2010 12:14 Uhr

Ketchup??????? :-O

Viel Spaß beim Ausprobieren! ;-)
LG Julie

milka59

30.12.2010 09:30 Uhr

Lach,du hast ja soooooooooooo recht....völlig falsch ausgedrückt lol.Natürlich kein Ketchup *schäm*laaaaaaaaaaaach

Küchenfee1991

01.01.2011 10:54 Uhr

Hallo,

habe gestern diese Raclette Pizza probiert. Leider hat es bei uns nicht so gut geklappt der Teig kleppte an den Pfännchen fest, so dass wir ihn nicht lösen könnten. Wir haben uns dann etwas anderes überlegt, wir haben zuerst den Belag in die Pfännchen gegeben und dann den Teig obendrauf gelegt. So hat es dann wunderbar geklappt. Am Ende mussten wir die Pfännchen nur noch stürzen und hatten leckere Pizzen.

wünsche dir ein frohes neues Jahr :-)

LG
Küchenfee1991

SchmackoFatz3

01.01.2011 14:05 Uhr

Ein frohes neues Jahr! Auch wir haben gestern die Premiere der Raclette-Pizza gehabt, allerdings habe ich alle Teigkugeln schon Nachmittags hauch dünn auf die Größe der Pfännchen mit dem Nudelholz ausgerollt.Zwischen jede "Mini-Pizza" kam jeweils ein Stück Alufolie und bis zum Racletten am Abend kamen sie in den Kühlschrank, so klebt der Teig nicht fest.
Eine richtig gute Idee, das Rezept.Vielen Dank an CookingJulie

Gruß der SchmackoFatz3

Micha501

01.01.2011 15:53 Uhr

Auch wir haben den Teig ausprobiert, super einfach und super lecker.
Hat prima funktioniert.
Liebe Grüße

Monia2727

02.01.2011 09:35 Uhr

Hallo,

auch wir haben an Silvester die Raclette-Pizza gemacht. War einfach super. Kam bei allen gut an und war einfach mal was anderes. Vor allem die Kiddis waren begeistert und (beschäftigt!!!).

Vielen Dank für die Idee!!!

Grüßle Moni

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


baelfire

16.01.2013 15:25 Uhr

Das Rezept für die Sauce hat bei mir nicht so gut hingehauen, habe einiges an Sahne mehr verwenden müssen. Ansonsten eine sehr leckere und schnell umsetzbare Idee :)

alphamaus

27.01.2013 17:38 Uhr

Ich bin auf der Suche nach neuen Ideen gewesen, und dieses Rezept ist einfach klasse ;-) Es ist leicht zu machen und man kann sie belegen, wie man lustig ist. Habe die Idee von Gina aufgenommen und die Minipizza nach zerlaufen des Käses oben aufgelegt zum fertig backen!! So wurde die Zeit nicht so lang :-)

Vielen Dank für diese Idee, wirds nun häufiger geben

Lieben Gruß aus Hannover

Alphamaus

Patzi

14.02.2013 15:34 Uhr

Hm....also, die Grundidee finde ich schon mal super. Leider ist der Teig aber trotz versch. Versuche absolut nicht gar geworden, auch nach über 20 Minuten nicht. Wir haben sowohl 1:1 nach Rezept gearbeitet, dann versucht, erst den Teig vorzubacken im Pfännchen ohne Belag, dabei auch gewendet, dann den Teig mit Pfännchen auf die Platte gestellt - ohne Erfolg. Zuviel Teig kann es nicht gewesen sein, denn wir hatten bei der halben Menge des Rezeptes 10 Kügelchen, also 10 Portionen drausgemacht und den Teig hauchdünn in die Pfännchen gegeben...Gottseidank hatten wir noch genug fürs herkömmliche Raclette vorbereitet, denn mein Sohn war ganz schön enttäuscht, der hat sich sehr auf die Pizza gefreut, noch dazu, wo er sie ja quasi komplett selbst machen konnte....schade, aber wir werden das Rezept so nicht nochmal machen. Da ich aber die Grundidee wirklich spitze finde und der Teig super unkompliziert zum Vorbereiten war, gibts trotzdem 3 Sterne.

CookingJulie

19.02.2013 19:49 Uhr

Hallo,
naja, du musst das Raclette-Gerät vorher schon einschalten! ;) ;) ;)
Schade, dass es bei euch nicht so gut geklappt hat.
Liebe Grüsse, Julie

Patzi

20.02.2013 08:31 Uhr

Ach soooo....einschalten....das muss einem doch gesagt werden.... :))))

Ich werde es wohl mal mit etwas Vorbacken mit Backofen versuchen....denn wie gesagt....die Grundidee finde ich echt toll!

ShalimaDreamsOn

30.10.2013 13:37 Uhr

Habs jetzt mal ausprobiert. Der Teig ist etwas widerspenstig beim in die Pfanne drücken, ist dafür aber umso leckerer :)
Hat das Raclette auf jeden Fall erweitert :)

grunies1

24.12.2013 00:30 Uhr

Man nehme den günstigen Fix und Fertig-Teig in der Rolle von Lidl, rollt ab und schneidet passend für die Pfännchen, schmiert die Fertigsoße nach Wahl drauf und belegt mit dem, was im Kühlschrank vorhanden ist oder eh mal weg muss ;-). Das dauert so ca. 5 Min. Danach hat man genug ZEIT für das WESENTLICHE.

grunies1

24.12.2013 00:41 Uhr

Dieser TEIG dauert ewig lange, daher ja mein Tipp mit dem Fertigzeugs, sprengt sonst den Abend! Man will ja nicht NUR essen...

Alternativ: Einfach Backpulver reintun, geht schneller hoch und extrem dünn mit der Gabel in die Pfanne drücken... wir haben ein Acht-Personen-Raquelette, das reicht dann für uns zwei. Dauert aber auch noch gute 30 Min. bis wir mit dem Essen fertig sind. NUR das Theater. Aufräumen und Küchendienst ja nicht mal gerechnet. Heißt: Das gesamte Programm ist ARBEIT und dauert OHNE Einkaufen gerechnet locker zwei Std. TOLL ;-((((. Da feiern andere schon lange und wir sind noch nicht mal angefangen und dann musste schon raus zum Feuerwerk machen. SUPER Freizeit!

Danach FEGEN. Ich hasse diese TAGE.

milka59

25.12.2013 08:41 Uhr

Hallo,
gestern Nachmittag habe ich diesen tollen Teig,für den Abend,vorbereitet und ihn,mit Alufolie abgedeckt, bei Zimmertemperatur,stehen lassen.Jede Kugel habe ich abgewogen und zwar wurden es bei mir 20g-21g schwere,kleine Kügelchen.Leider hat mein Mixer den *Geist*aufgegeben und ich habe es dann alles mit der Hand weiter kneten müssen.Der Teig wurde richtig toll.Abends dann die kleinen Kugeln,mit Fingerspitzengefühl,auseinander gezogen und dann auf das Raclette-Pfännchen gelegt.Es war genau richtig dünn und somit wurde alles total durch.Die köstliche Sauce habe ich kalt angerührt.Wir haben es dann so gemacht:erst den Teig,wie schon beschrieben dünn ins Pfännchen gelegt,dann die Sauce und dann den Belag zum Schluß,wie kann es anders auch sein kam der Käse drauf.Alles zusammen ca 10-15Min,wenn überhaupt,gebacken und dann einfach nur noch genießen.Meine ganze Familie war begeistert und ich natürlich auch.Ich verstehe einige Kommentare nicht,aber dies muss ich wohl auch nicht.Wer schnelles Essen will sollte überhaupt kein Raclette machen,denn gerade Raclette dauert halt.Von mir bekommst du volle Sterne,liebe Julie.Einfach Perfekt:
Frohe Weihnachten und Liebe Grüße,
Milka.

Lore_KS

31.12.2013 12:55 Uhr

Hallo,

uns hat sowohl der Teig als auch die Soße dazu sehr gut geschmeckt.
Zum Raclette braucht man zeit und das macht ja gerade den reiz des geselligen Essens aus.
Uns hat diese Variante sehr gut gefallen und wird es wohl öfter geben.

Vielen dank für die Idee.

LG
Lore

hexenmoni

31.12.2013 18:08 Uhr

Hallöchen zusammen, wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr !

Herzlichen dank für das Rezept, die Idee ist ja schon ganz toll. Die erste Raclettepizza war das Rezept von hier. Heute zauberte ich einen eigenen Teig. Belegen kann jeder ja wie er möchte.
1/2 Würfel Hefe
200 gramm Mehl ( je nach bedarf an Teig ) wir sind 2 Personen.
etwas Wasser
und Pizzagewürz gab ich gleich in den Teig mit rein.
Kneten so dass er schön dehnbar ist .
Braucht man nicht unbedingt. gehen lassen. Geht im Förmchen ein bischen hoch.
Da wir ja zu zweit sind, habe ich eine grössere Kugel auf den Teller gelegt .
Man nimmt sich ein Stück weg und belegt sich sein Förmchen selber wie man es mag.
Wird etwas knuspig und schmeckt wie eine Pizza.
Gruss Hexenmoni

loreen5803

04.01.2014 20:16 Uhr

Hallo CookingJulie,

also dein Rezept war echt der Hammer. Ich habe es an Silvester gemacht ...die Soße...Genial, ist ab sofort meine Lieblingssoße für Pizzengrundlage.... allerdings habe ich den Hefeteig anders gemacht ...ansonsten...die Soße der Hammer...!!! und überhaupt, die Idee...

Wir haben ein gutes Raclette-Gerät noch knapp vor Silvester gekauft (1500W) - da ging es mit den Pizzen wirklich recht flott. Man schlabbert ja auch untereinander - genießt das Drumherum... wir waren alle total begeistert und hatten die tollsten Pizzen-Zusammenstellungen ... die Kidis hatten ihre helle Freude und waren über Stunden beschäftigt ...toll, einfach nur toll. Das machen wir bald wieder - hat super Spaß gemacht.

Den Hefe-Teig den ich dazu gemacht habe findet hier .....
http://www.chefkoch.de/rezepte/76421029247069/Pizzateig-ohne-Gehenlassen.html

Das ist der beste Pizza - Schnellteig den es gibt ;)(finde ich;))- absolut genial für die Pfännchen - dünn auf die Pfännchen, kurz ohne Belag einschieben, oder obenauf stellen ... kann zum Schluss weiter oben abgestellt werden - bis die nächste Pizza belegt ist ... es gelingt wirklich gut...verstehe hier manchen Post nicht wo das nicht gelang... da wurde wohl was nicht richtig gemacht *g* ;)


Ein super Jahr 2014 gefüllt mit vielen, erfreulichen Gegebenheiten.

Internette Grüße
Tina

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de