Cola - Rinderbraten

Rinderbraten mal ganz anders, aber lecker und weich
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

2 kg Rinderbraten (Unterschale)
1 EL Salz
1 EL Chilipulver
1 TL Thymian
1 TL Basilikum
1 TL Oregano
1 TL Paprikapulver
1 TL Pfeffer, schwarzer
1 TL Kerbel
1 TL Senfpulver
1 EL Worcestersauce
1/2 Liter Cola (keine Diät-Cola verwenden)
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Rinderbraten in eine große Backform oder Bräter geben. Die Gewürze mischen. Die Worcestersauce über den Braten gießen und die Gewürzmischung darauf streuen. Die Cola rings um den Braten in die Form gießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 190°C ca. 30 Minuten schmoren, dann die Hitze auf 150°C zurückschalten und weitere 3 Stunden schmoren.

Das Fleisch herausnehmen, in Scheiben schneiden und servieren.

Der Braten ist weich und schmeckt mit Kartoffelbrei und Buttergemüse.

Kommentare anderer Nutzer


mausi2308

06.11.2009 14:27 Uhr

Also uns hat der Braten super geschmeckt. Das Fleisch war total zart.
Ein einfaches und tolles Rezept.
Vielen Dank

christianef

20.02.2010 16:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hey,

ich war so neugierig -Cola und Braten- und hab es getestet. Es ist super einfach -alles in eine Form und ab in den Backofen. Das Ergebnis ist sehr lecker. Der Fond sehr würzig bis fast scharf und gar nicht Cola-süß. Ich habe ihn einkochen lassen, mit Sahne abgeschmeckt und mit kalter Butter montiert.

Grüssle
ChristianeF

annadi

28.02.2010 21:58 Uhr

Hat das schon jemand mit Schweinebraten ausprobiert ? Rind isst bei uns leider niemand.
Gruß annadi

beteraba

17.01.2011 15:37 Uhr

Habe das Rezept am Wochenende mit auch mal mit Schwein (Rollbraten vom Metzger gekauft) probiert. Schmeckt hervorragend!

Gruß
beteraba

elrod11

27.11.2011 15:45 Uhr

Sehr zu empfehlendes Rezept, haben es heut mit Knödeln und Rotkraut geschlemmt. Die Soße wird wunderbar, hab allerdings aus der Not Sojasoße genommen, aber durch die Schärfe der Gewürze und die Süße der Cola und mit dem Aroma der Sojasoße war das ein Genuss !!!
Klasse Idee, vielen Dank !
Viele Grüße
elrod11

Teilzeitgöttin

28.03.2012 22:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Der Bräter soll sicher abgedeckt werden, oder?

madisonsw

03.09.2012 08:45 Uhr

Sehr interessante Sache. Ich hatte erwartet, dass die Sosse eher süsslich wird, wurde aber eher säuerlich, fast wie Sauerbraten.
Wird auf jeden Fall irgendwann mal wieder nachgekocht.

Thandiwe

01.11.2012 21:52 Uhr

Extrem lecker und auch noch supereinfach zu kochen. Wir waren zwar alle skeptisch, ob Cola und Rind tatsächlich zusammenpassen, aber wir wurden überzeugt^^

Das Rezept ist wärmstens zu empfehlen. 5*****!!!

Gruß,
Thandiwe

PS: Auch meine anfängliche Skepsis bezüglich der Kräutermenge wurde nach dem ersten Kosten beseitigt ;)

Svenja88

30.12.2012 20:51 Uhr

Bei mir war am Ende alles schwarz unten drin und der Bräter reif fürn Müll :( Kein PLan was da schief gelaufen ist

jeanettes1

14.01.2013 18:41 Uhr

Habe das Rezept genau nach Anleitung gekocht. Geschmacklich war die Soße mehr als 5 Sterne Wert. Das Fleisch war bei uns allerdings sehr fest. Werde das Rezept aber demnächst auf jeden Fall nochmal mit Schwein probieren. Dazu hatten wir Butterbohnen und Kartoffelpüree -hat wunderbar gepasst!
Danke!!
LG
Jeanette

HansenWurst

17.02.2013 14:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Bräter mit oder ohne Deckel in den Ofen ?
Danke / Dirk

Thomaso1

28.12.2013 10:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Immer mit Deckel sonst geht´s in die Hose und wird schwarz und wird nicht weich.

HansenWurst

17.02.2013 20:32 Uhr

Lecker die Sauce - leider ist mein Fleisch nicht weich & zart geworden.
Werde das nächste mal den Deckel auf den Bräter legen ...
/ Dirk

kochbärle

13.10.2013 20:13 Uhr

Ich habe den Braten heute mit Hochlandrind gekocht, hatte nur 900 gr. und dachte ich kann die Zeit halbieren. Leider war der Braten nach 1,5 Stunden noch hart und ich habe ihn noch in 30 Minuten im Schnellkochtopf weiter bzw.-weichgekocht. Leider ist mir ein Fehler beim Abmessen des Chillis passiert (ich hatte zerkleinerte Schoten, kein Pulver und hab das Doppelte genommen). Beim Abschmecken der Soße musste ich mit Sossenbasis plus Sahne in doppelter Menge auffüllen, weil sonst nichts anderes außer dem Chilli zu schmecken gewesen wäre. Mein Mann hat das Essen groß gelobt, er hatte schon befürchtet es wird so süß wie das Cola-Hähnchen. Fazit: Nächstes Mal evtl. gleich im Schnellkochtopf oder genug Zeit einplanen, damit das Fleisch zart wird. Und vorsicht beim Würzen ;-)

cyrion

15.04.2014 09:46 Uhr

spitze rezept, hat klasse geschmeckt. ich habe nur die hälfte chilli verwendet, da kinder mitgegessen haben. werde ich mal wieder kochen.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de