Cola - Rinderbraten

Rinderbraten mal ganz anders, aber lecker und weich
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

2 kg Rinderbraten (Unterschale)
1 EL Salz
1 EL Chilipulver
1 TL Thymian
1 TL Basilikum
1 TL Oregano
1 TL Paprikapulver
1 TL Pfeffer, schwarzer
1 TL Kerbel
1 TL Senfpulver
1 EL Worcestersauce
1/2 Liter Cola (keine Diät-Cola verwenden)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Rinderbraten in eine große Backform oder Bräter geben. Die Gewürze mischen. Die Worcestersauce über den Braten gießen und die Gewürzmischung darauf streuen. Die Cola rings um den Braten in die Form gießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 190°C ca. 30 Minuten schmoren, dann die Hitze auf 150°C zurückschalten und weitere 3 Stunden schmoren.

Das Fleisch herausnehmen, in Scheiben schneiden und servieren.

Der Braten ist weich und schmeckt mit Kartoffelbrei und Buttergemüse.

Kommentare anderer Nutzer


mausi2308

06.11.2009 14:27 Uhr

Also uns hat der Braten super geschmeckt. Das Fleisch war total zart.
Ein einfaches und tolles Rezept.
Vielen Dank
Kommentar hilfreich?

christianef

20.02.2010 16:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hey,

ich war so neugierig -Cola und Braten- und hab es getestet. Es ist super einfach -alles in eine Form und ab in den Backofen. Das Ergebnis ist sehr lecker. Der Fond sehr würzig bis fast scharf und gar nicht Cola-süß. Ich habe ihn einkochen lassen, mit Sahne abgeschmeckt und mit kalter Butter montiert.

Grüssle
ChristianeF
Kommentar hilfreich?

annadi

28.02.2010 21:58 Uhr

Hat das schon jemand mit Schweinebraten ausprobiert ? Rind isst bei uns leider niemand.
Gruß annadi
Kommentar hilfreich?

beteraba

17.01.2011 15:37 Uhr

Habe das Rezept am Wochenende mit auch mal mit Schwein (Rollbraten vom Metzger gekauft) probiert. Schmeckt hervorragend!

Gruß
beteraba
Kommentar hilfreich?

elrod11

27.11.2011 15:45 Uhr

Sehr zu empfehlendes Rezept, haben es heut mit Knödeln und Rotkraut geschlemmt. Die Soße wird wunderbar, hab allerdings aus der Not Sojasoße genommen, aber durch die Schärfe der Gewürze und die Süße der Cola und mit dem Aroma der Sojasoße war das ein Genuss !!!
Klasse Idee, vielen Dank !
Viele Grüße
elrod11
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


SALEelSOL88

23.02.2015 14:45 Uhr

ich bin restlos begeistert !!
Das schmeckte ja sowas von lecker !!!!Das Fleisch wird total zart....Hatte Rinderbraten aus der Keule.
Bin froh dieses Rezept gefunden zu haben ,wird es jetzt ganz regelmässig bei uns geben.
Nach dem schmoren ,nehme ich das Fleisch aus dem Bräter und giesse in die Sosse einen Becher Sahne und binde sie mit dunklem Sossenbinder.
Die Hälfte an Chilipulver tut es übrigens auch ,ist dann immernoch ordentlich scharf.....
Wir essen dazu selbsgemachte Spätzle oder Kartoffeln mit Salat oder Klösse und Rotkohl......
Muss man unbedingt probieren !!!!!!!
Kommentar hilfreich?

Furao

21.11.2015 19:54 Uhr

Brauchts wirklich noch Sossenbinder? Reicht es nicht die sosse mit der Sahne eben aufzukochen?
Kommentar hilfreich?

SALEelSOL88

23.02.2015 14:51 Uhr

....ach und übrigens habe ich alle Kräuter getrocknet genommen(aber nicht alles hab ich gemahlen bekommen) und ganze Senfkörner hatte ich noch...ich hab mir einfach alles gemischt und dann selbst in meiner Küchenmaschine zu feinem Puder zermalen und übers Fleisch gegeben......
Kommentar hilfreich?

SALEelSOL88

23.02.2015 14:54 Uhr

.........und immer mit Deckel auf dem Bräter im Ofen schmoren !!!!!!!
Kommentar hilfreich?

christian361

18.04.2015 20:22 Uhr

Einfach genial!!!!!
Kommentar hilfreich?

Forelleblau

31.01.2016 18:25 Uhr

heute gekocht! echt Lecker . tolles Rezept☺☺☺
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de