Germknödel mit Powidl

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

30 g Hefe (Germ)
500 g Mehl
  Salz
70 g Zucker
70 g Butter
1/4 Liter Milch, lauwarm
Ei(er), davon das Eigelb
Ei(er)
  Zitrone(n) - Schale gerieben
1 Pck. Vanillezucker
  Für die Füllung:
300 g Pflaumenmus (Powidl)
1 EL Rum
150 g Mohn, gemahlen
  Puderzucker, zum Bestreuen
100 g Butter
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 780 kcal

Ein Dampfl (Hefestück) aus etwas Mehl mit Zucker und Hefe, in lauwarme Milch rühren, machen und zum Aufgehen zur Seite stellen.
Hefeteig zubereiten: Alle Zutaten mit dem Dampfl vermischen und gut verkneten. Zu einer Kugel formen, etwas Mehl darüber streuen und mit einem Tuch bedeckt gehen lassen (oder im Weidling, bedeckt gehen lassen).
Powidl (Pflaumenmus) mit Rum vermengen. Mit einem Löffel Nocken ausstechen, mit der Hand flachdrücken, einen Kaffeelöffel Powidl in die Mitte setzen, die Ränder hochziehen, zu einem Knödel formen, nochmals auf einem bemehlten Brett aufgehen lassen. In Dampf (auf einem befetteten Sieb), oder Dampfgarer, etwa 12 Minuten garen. Mit heißer Butter übergießen, mit Mohn und Zucker bestreuen, sofort servieren.(Sonst fallen sie zusammen und werden speckig ;-))
Tipp: Man kann die Knödel auch im Wasser kochen, sie gehen nur nicht so schön auf wie über Dampf gegarte.
Unbedingt abdecken! Langsam köcheln lassen.
Weidling: große Plastikschüssel mit Griffe

Kommentare anderer Nutzer


matterhorn

21.08.2003 19:25 Uhr

Ich habe es sie heute gemacht die germknödel.Sind redlich gelungen.Nur sie zerissen an der oberfläche ein bisschen.Nicht das das arg ist.Und zuviel powidl fanden wir.Aber das kann man ja jetzt selber einteilen wie. Es hat gut geschmeckt.Nur im Gasthaus waren sie luftiger,vielleicht waren die auch aus dem gefrierfach.Das weiß man ja nie. Die farbe bei mir war auch dunkler von dem teig. Aber im großen und ganzen bin ich doch zufrieden für das erste mal.

Danke Nora für deine hilfe.

servus ruft das matterhorn*lol*
Kommentar hilfreich?

De81nnis

14.11.2003 08:51 Uhr

Klasse,endlich kann ich die Germknödel auch selber machen.
So schmecken sie bestimmt 100 mal besser als die gekauften.
LG und Danke
Bianca
Kommentar hilfreich?

karlschramm

15.01.2004 10:38 Uhr

für so ein gericht durchquere ich die hölle
Kommentar hilfreich?

Nagelhexe

03.02.2004 22:19 Uhr

habe dieses Rezept schon immer gesucht... liebe diese germknödel
werde es am wochenende ausprobieren.

Vielen Dank

LG

Josi
Kommentar hilfreich?

quargl

28.02.2004 06:02 Uhr

Hallo Noralein!

Ach, ich koennte in Powidl schwimmen, ich liebe es so! Und dazu Germknoedel: bitte, bitte, schieb's doch gleich durchs PC, ja?

Baba, u. :-X
Cindy
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


heliqueen

01.03.2015 15:07 Uhr

Habe die Germknödel für meinen Freund und mich gemacht. WIr waren total begeistert. Vor allem die Füllung ist super lecker. Wir es bei Gelegenheit sicherlich wieder geben. Daher auch von uns 5*****
Kommentar hilfreich?

jr-woodapple

20.03.2015 07:18 Uhr

Echt lecker!
Ich gebe zu, ich habe die Germknödel ungefüllt gemacht, da meine Tochter sie so lieber mag. Im Powidl-Land lebe ich auch nicht, wer es bei uns fruchtig mag, kann das Pflaumenmus daneben auf den Teller legen.
Ich habe die gedämpften Germknödel eingefroren und dann leicht befeuchtet in einem geschlossenen Gefäß in der Mikrowelle wieder aufgetaut. Das ging hervorragend und man hat binnen weniger Minuten eine leckere warme Mahlzeit.
Kommentar hilfreich?

Nora

22.03.2015 20:54 Uhr

Hallo!

Prima Idee finde ich, so hat jeder was er will.

Liebe Grüße
Nora
Kommentar hilfreich?

GourmetKathi

28.09.2015 22:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hat uns super geschmeckt, wird toll im Dampfgarer! Hatte die Knödel bislang immer TK gekauft ... jetzt kommt mir kein Fertigprodukt mehr ins Haus!

GLG Kathi
Kommentar hilfreich?

Rehlein60

24.11.2015 17:34 Uhr

Tolles Rezept, hat gut geklappt.
hatte 2 Dämpfkorbe Edelstahl L 19 cm verwendet, die ich bei amazon bestellt hatte.
Hier mache ich normalerweise mein Gemüse damit.
Nun verwendete ich diese Dampfkörbe und hatte je 3 Germknödel untergebracht.
Nach 20 Minuten Zeit, gab es wunderbare Germknödel. Hat beim 1. Versuch geklappt.
Wird es jetzt öfter bei uns geben.
Rehlein
Kommentar hilfreich?

Nora

24.11.2015 18:23 Uhr

Hallo!

Ich nehme den Einsatz vom Dampfdrucktopf, oder in der Pfanne einen Silikoneinsatz,
dass geht auch wunderbar, hat den Vorteil, dass sie sich im Wasser nicht drehen und gleichmäßig bleiben.

Ich habe gerade die Bilder bewertet, ein Knödel ist schöner als das andere und
es machte mir ungemein viel Gusto auf die Knödel!

WEITER SO, ES MACHTMIR IMMER WIEDER FREUDE!

Liebe Grüße
Nora
Kommentar hilfreich?

JaninaliebtKochen

05.01.2016 19:09 Uhr

Habe dieses Rezept nach dem Skiurlaub gemacht, es schmeckt perfekt und ist sehr leicht zuzubereiten!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de