Kürbis - Grieß - Dessert

mit Orangen- und Zimt-Note
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Kürbis(se), (Schnitzkürbis, Halloweenkürbis)
100 ml Wasser
5 EL Grieß, (Hartweizengrieß)
1/2  Orange(n), abgeriebene Schale und Saft
1/2 TL Zimtpulver
75 g Zucker
250 g Magerquark
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 8 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 202 kcal

Den Kürbis in Stücke schneiden und diese mit dem Wasser in 10-15 Minuten weich kochen, anschließend pürieren. Den Grieß dazu rühren und alles kurz aufkochen lassen. Orangensaft, Orangenschale, Zimt und Zucker dazu geben. Zum Ausquellen vom Herd nehmen (die Platte kann man schon ausstellen, wenn man den Saft hinzu fügt).

Wenn alles kalt ist, den Quark unterrühren.

Pro Portion 202 kcal, 0,5 g Fett, LF30 = 2.45%.

Kommentare anderer Nutzer


Maus_X

16.11.2010 12:32 Uhr

Hallo,

ich hatte noch einen Rest Butternutkürbis übrig, der verwertet werden wollte. Ich habe allerdings etwas weniger Zucker genommen. Das Dessert schmeckt total lecker und ist noch dazu fettarm. Tolles Rezept!

LG
Maus_X
Kommentar hilfreich?

gabipan

11.10.2011 19:11 Uhr

Hallo!
Da ich gerade mehr als genug Kürbis zu verarbeiten hatte, habe ich diese süße Variante ausprobiert, die uns auch sehr gut geschmeckt hat mit dem feinen Orangenaroma. Vom Zucker brauchte ich allerdings etwas mehr.
LG Gabi
Kommentar hilfreich?

kaya1307

12.10.2011 13:50 Uhr

Hallo!

Bei uns gabs heute dieses leckere Dessert.
Konnte mir gar nicht vorstellen, dass Kürbis auch in der süssen Variante so gut schmeckt.

lg Kaya
Kommentar hilfreich?

unkraut666

16.10.2011 22:26 Uhr

Hab das gerade mal ausprobiert, aber statt Orange dann Zitrone + etwas Orangenaroma aus der Flasche genommen.

Zusätzlich noch ein paar überreife Birnen dazupüriert und dafür nur 50 g Zucker genommen, und einen Rest Sahne verwendet.


(Ich weiß, klingt erstmal nach recht vielen Änderungen)

Auf jeden Fall ein gutes und schnelles Dessert, wenn man noch Kürbis übrig hat. Auch mit Zitrone wird es nicht zu sauer ^^
Kommentar hilfreich?

Akasha

09.03.2012 16:26 Uhr

Ein leckerer und kalorienarmer Nachtisch! Mir hat die Kombination von Orange und Kürbis ganz besonders gefallen. Auch optisch mit dem zart orange ein Hingucker!

Danke für die Anregung!
Liebe Grüsse, Akasha
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


redshirin

17.01.2014 17:53 Uhr

Ich hätte noch genügend Muskat-Kürbis, könnt Ihr Euch vorstellen, dass das funktioniert bzw. Schmeckt :-)
Kommentar hilfreich?

Cassilde_25

17.01.2014 18:36 Uhr

Das kann ich dir leider nicht sagen, den ich hatte noch nie Muskat-Kürbis.

LG Stefanie
Kommentar hilfreich?

Kaffeeline

08.10.2014 14:51 Uhr

Ein sehr gutes und außergewöhnliches Dessert.

Die Zimtmenge wurde verdoppelt und leider konnte keiner 8 Stunden warten. Wir haben es unmittelbar nach dem abkühlen gegessen, was dem leckeren Geschmack sicherlich nicht geschadet hat.
Verziert wurde das ganze mit gehackten Mandeln.



***** Sterne


Vielen Dank für dein Rezept.



LG Kaffeeline
Kommentar hilfreich?

kruegi

21.10.2014 22:39 Uhr

Vielen Dank für die tolle Idee.

Ein absolut leckeres Dessert, sättigend, aber trotzdem keine Kalorienbombe.
Am besten schon am Vortag zubereiten und über Nacht durchziehen lassen.
Da ich es lieber etwas cremiger mag, habe ich etwas mehr Orangensaft verwendet.

Die süße Krönung eines Kürbismenüs.

Foto ist schon hochgeladen. :-)
Kommentar hilfreich?

StolzeMutti2014

27.11.2014 20:01 Uhr

Hallo.
Ein sehr sehr leckeres Rezept. Wird es garantiert wieder geben.
Vielen Dank dafür.
LG
Kommentar hilfreich?

The_Stardy

23.01.2015 19:52 Uhr

Der absolute Hammer!!!
Anfangs war ich skeptisch. aber da ja Kürbis ohnehin leicht süßlich schmeckt (und wir die letzten 3 Tage Kürbis in allen möglichen herzhaften Varianten hatten), wurde nun der Rest zu diesem Dessert verarbeitet.
Erst ein zaghaftes Probieren... und ehe ichs mir versah, hatte meine Familie den ganzen Topf leer geputzt und schreit nach mehr :)

Wird auf jeden Fall wieder gekocht. Vielleicht auch einfach mal als süßes Abendessen ;)

LG, Stardy
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de