Entenbrust mit Salz - Honig - Kruste

mein Hausrezept
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

900 g Entenbrust, mit Haut (drei Brüste)
 etwas Salz
 etwas Pfeffer
  Für die Sauce:
2 m.-große Zwiebel(n), grob geschnitten
1 Zehe/n Knoblauch
Apfel, mit Schale in Stücken
1 große Orange(n), geschält und klein geschnitten
 etwas Petersilie, tiefgefroren
2 EL Butterschmalz
  Wasser, für das Blech
200 ml Geflügelfond, Glas
100 ml Gemüsebrühe
50 ml Sahne
1 TL, gehäuft Speisestärke
1 EL Salz
3 EL Wasser
3 TL Honig, für die Kruste
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Hautseite der gesäuberten Entenbrüste rautenförmig einschneiden und mit Salz und Pfeffer auf beiden Seiten leicht würzen und in heißem Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne - erst auf der Hautseite, dann auf der Fleischseite - scharf anbraten und warm stellen.

Währenddessen Zwiebeln, Apfel, Orange und Knoblauch in Stücke schneiden und mit etwas Petersilie auf einem Backblech verteilen und mit etwas Wasser und 100 ml Gefügelfond aus dem Glas aufgießen und die angebratenen Entenbrüste darauf legen. Im vorgeheizten Backofen bei 160°C auf der zweiten Schiene von unten etwa 1 Stunde garen lassen.

Für die Salz-Honigkruste:
1 EL Salz mit 3 EL Wasser verrühren und die fertig gegarten Entenbrüste mit dem Backpinsel damit einstreichen und mit dem Honig bepinseln. Die Entenbrüste auf der mittleren Schiene des Backofens ca. 10 - 15 Min. knusprig übergrillen.

Für die Soße:
Einige EL von dem Bratensaft aus dem Backblech schöpfen und durch ein Sieb streichen und die restl. 100 ml Geflügelfond aus dem Glas mit Gemüsebrühe aufkochen und die kalte Sahne mit der Speisestärke anrühren und zum heißen Fond gießen und kurz aufkochen.

Mein Beilagentipp:
Wir essen dazu Apfelrotkraut und im Backofen gegarte Semmelknödel.

Kommentare anderer Nutzer


timmmueller

23.02.2010 10:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super lecker eine tolle Kombination mit dem Salz und dem Honig.
Ein tolles Gericht und schwer ist es auch nicht.
Kommentar hilfreich?

ufaudie58

02.02.2011 10:14 Uhr

Freut mich, dass dir meine Rezeptvariante so gut gefallen hat.

Vielen Dank für deine Bewertung.

LG Uschi
Kommentar hilfreich?

easy88

31.05.2015 15:53 Uhr

Hallo :-) Ich würde das gerne für insgesamt acht Gästen zubereiten. Nun meine Frage: Kann man alles vorab am Nachmittag fertig machen und wenn die Gäste da sind, dann mit Honig bestreichen und für 15 Minuten in den Backofen schieben, sodass es nicht nur knusprig, sondern auch wieder heiß wird? Würde mich über eine Antwort sehr freuen.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de