Quark - Rohrnudeln

mein Leibgericht ín Sachen Mehlspeisen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Quark
1 Prise Salz
Ei(er)
125 g Mehl
1/4 Liter Milch
3 EL Butter, zerlassene
4 EL Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Zitronenschale, abgeriebene
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Milch zusammen mit der zerlassenen Butter, dem Zucker sowie dem Vanillezucker und der Zitronenschale in eine Auflaufform geben.

Aus Quark, Salz, Eiern und Mehl einen Teig rühren. Mit einem kleinen Löffel aus dem Teig Nocken abstechen, und diese in die Flüssigkeit in der Auflaufform setzen.

Bei 200 Grad etwa 1/2 Stunde backen. Sofort servieren, da sonst die Nocken schön langsam wieder in sich zusammenfallen.

Hierzu passt Dosenobst, Zwetschgenröster oder auch Apfelkompott.

Kommentare anderer Nutzer


unakaroshi

02.02.2009 15:38 Uhr

Das Gericht gabs bei uns in der Kantine desoefteren. Ich geb noch immer etwas "echte" Vanille dazu. Sehr lecker und immer wieder gern gekocht und sofort verputzt

ErikaEmilie

27.06.2009 15:28 Uhr

das ist so lecker ! unglaublich ! die gibts jetzt öfter bei uns ! wenig arbeit und schnell gemacht ! hab eine vanillesoße dazu gemacht dann ist es wirklich auch sehr köstlich !

ChrisBe1

20.07.2009 19:14 Uhr

Wer Süßspeisen mag wird das hier lieben!!! Ich bin begeistert! Ich brauche ehrlich gesagt nicht mal etwas dazu. Die haben auch einfach so, ganz wunderbar geschmeckt. Sehr lecker! Vielen Dank für dieses wunderbare Rezept. Das wird bei uns nun regelmäßig gemacht.

slanse

04.12.2009 11:50 Uhr

ich habe die Rohrnudeln gestern gemacht, mit Pflaumenkompott, die waren sowas von lecker und schnell, ohne grossen Aufwand gemacht, der Rest wird aufgebacken mit Zucker und Zimt, Wird es oefter geben, mit verschiedenen Beilagen, z. B. Vallinesosse.

Vielen Dank

Gruss Rita

Lindemariechen

06.12.2009 18:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hammer lecker!!! Habe echten Vanillezucker verwendet und dazu selbstgekochtes Apfelmus mit Zimt und ein wenig Baileys gegessen. Da ich nicht genug Quark hatte, habe ich noch etwas mit Naturjoghurt gestreckt, das ging wunderbar. Wird es definitiv öfters geben, passend zur Winterzeit!
Danke!!!

daxi75

07.12.2009 18:38 Uhr

Hallo!

Vielen Dank für das tolle Feedback und für die super Bewertung. Ja ich mach die Rohrnudeln auch öfters. Deine Variante klingt sehr lecker. Werd ich gleich mal probieren . Danke
LG

claudi97

08.12.2009 10:45 Uhr

Hallo Daxi75,
ich kenne die Rohrnudeln nur mit Hefeteig. Kommt hier kein Triebmittel rein?
Herzliche Grüße,
Claudia

Andra63

08.12.2009 11:32 Uhr

hallo claudi97,
ich könnte mir vorstellen, dass Backpulver seine Wirkung durch den langen Kontakt mit Milchprodukten verliert. Natron könnte man nehmen, aber da die Mehlmenge im Verhältnis zum Quark recht gering ist, würde ich dieses Rezept zuerst mal nach Anleitung ohne Treibmittel machen!

LG Andra

daxi75

08.12.2009 17:43 Uhr

Hallo,
nein hier kommt definitiv kein Backtriebmittel rein. Sie gehen aber in der Tat schön auf. Hab jetzt leider auch keine chemische Formel auf Lager wieso das funktioniert. Nur leider muss man sie rasch verzehren, weil sie fallen auch schnell wieder zusammen.

chwiesner

08.12.2009 11:38 Uhr

Ich kenne das Rezept seit ca. 35 Jahren. In Schwaben heißt es "Quarknockerln". Vanill-Eis oder ein Rumtopf ist als Beilage toll. Statt einer Auflaufform verwende ich einen Gänsebräter. Dadurch entsteht eine braune Kruste am Boden.
Einziger Nachteil ist das schnelle Zerfallen. Vielleicht wäre etwas Backpulver sinnvoll-
ckw

mnaira2008

08.12.2009 13:36 Uhr

Kann man das Rezept auch mit Naturyoghurt anstatt Quark vorbereiten? Ich bekomme hier in Mauretanien so gut wir kein Quark fertig zu kaufen... ich habe keine Zeit es selbst zu machen!

Eselein

08.12.2009 14:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

könnte gehen, wenn der Joghurt dort so viel Substanz hat wie in Deutschland etwa der türkische und griechische und wenn man ihn dann vorher noch ein paar Stundenabtropfen läßt und ein bißchen mehr Mehl nimmt: die Nudeln müssen halt einen vielleicht weichen, aber immerhin Teig geben, damit man Nocken abstechen kann. Dessen Zusammensetzung ist wohl variabel. – Im Übrigen kann wenig schiefgehen: hat man keine unterscheidbaren Quarknudeln mehr, hat man immer noch einen sehr guten Auflauf. Das Rezept ist so gut, daß es sich lohnt, zu experimentieren.

daxi75

08.12.2009 17:39 Uhr

Hallo,
also ich kann leider nicht sagen ob es mit Naturjoghurt auch funktioniert. Hab es bisher nur immer mit Quark gemacht. Wär auf alle Fälle mal ein Experiment wert.

LG
Dagmar

icecupe

12.12.2009 09:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Kannst Du einfach selber machen !
Kaufe fuer 500gr. 2 ganz grosse Buttermilch ,alles in eine Schuessel und stelle das in Backofen auf niedrigste Einstellung fuer etwa 12 std siebe alles in einen Baumwolltuch ab,lasse alles abtrocknen fuer 3 - 5 std.
@ Wichtig ist ! Quark muss in einen Blender und ich gebe etwas Sahne dazu,blende alles und so gibt es keine Knoetchen

rosemk

08.12.2009 19:07 Uhr

Hallo,

das ist ja ein einfaches und sehr leckeres Rezept.
Absolut weihnachtstauglich;-) mit Vanillesoße und
klitzekleinen Sternlein aus Schocki "geschmückt".

Danke daxi75

Grüßle Lissi

kopsel

08.12.2009 20:36 Uhr

Hallo, es klingt ja wirklich lecker. Aber eine Frage: Ist beim Quark die Fettstufe von Belang? Ich mache viel mit Magerquark, aber der ist ja ein wenig "bröselig". Für einen Tipp wäre ich dankbar - ich bin kein guter Experimentierer, sondern eher ein penibler "Rezept-Befolger".
Danke! Ulla

Eselein

08.12.2009 21:17 Uhr

Ich habe es mit Magerquark gemacht: funktioniert tadellos. Gutes Gelingen!

Gesine2101

09.12.2009 11:33 Uhr

Hallo!

Sehr lecker!
War für mich gestern abend, zusammen mit etwas Ahornsirup und eingelegten Heidelbeeren, ein tolles Abendessen.

Liebe Grüsse
Gesine

tempi

09.12.2009 17:20 Uhr

kann ich die Rohrnudeln auch ohne Eier zubereiten,denn ein Familienmitglied ißt keine Eier,

liebe Grüße
tempi

daxi75

10.12.2009 18:33 Uhr

Hallo,
ich kann dir leider nicht sagen ob das ganze auch ohne Eier funktioniert. Hab ich leider noch nie versucht. Ich denk ein Versuch wär es wert. Aber vermutlich wird das Ei als Bindemittel benötigt.
LG
Dagmar

Rosmarine

11.12.2009 12:08 Uhr

War super lecker! Auch mein Mann, der eigentlich kein Süßesser ist, hat nicht aufgehört zu naschen.

Herzklopfen

13.12.2009 20:03 Uhr

Vielen Dank für das leckere Rezept. Alles perfekt! Ich habe mit Esslöffel die Nockerl geformt. Diese sind schön aufgegangen und haben sehr gut geschmeckt.
LG
Herzklopfen

tiffy479

14.12.2009 13:34 Uhr

Vielen Dank,
das gabs heue bei uns zum Nachtisch und leider ist nix mehr da.
Super lecker!!!!
LG

JoeLecker

14.12.2009 17:09 Uhr

Tolles Rezept! Wirklich! Dazu gab es slebstgemachte Vanillesoße und selbstgemachte Birnen-Vanille-Marmelade! :-P

KochBackAnfänger

21.12.2009 13:44 Uhr

Ich hatte noch einen Quarrk übrig und suchte hier nach Rezepte mit Quark
so fand ich auch dein Rezept und fand es gut
wieviel Butter 3 EL sind wusste ich nicht
hab ein Teil Butter mit den Messer abgeshnitten und in ein Topf erhitzt
damit er schmilzt und weich wird. Den hab ich dann in die Auflaufform gekippt.
Zitronenchale hatte ich nicht hab da etwas Zitronen Backaroma aus dem Fläschchen
dazugegeben.
Und alles in die Auflaufform in meinen Minibackofen geschoben
Nach dem fertigbacken aus dem Backifen kamm mir der Quarkauflauf etwas zu süß vor
hab einen Teil gegesen und den Rest in den Kühlschrank gegeben.
Habe heute den Rest aus den Kühschrank gegesen da war er nicht mehr zu süß
Kalt schmeckte mir der Quarkauflauf besser als warm.
Der Quarkauflauf hat mr sehr gut geschmeckt
Danke für das tolle Rezept einfach zu machen.

elfi_floh

22.12.2009 10:18 Uhr

Hallo,

total lecker, meine Tochter und ich könnten uns reinsetzten! Gab es jetzt schon seit dem Rezept des Tages 2 mal mit Vanillesauce und es wurde jedesmal komplett verputzt (obwohl ich gestern mehr gemacht habe)!!!

Vielen Dank für das tolle Rezept!

LG Elfriede

landfrau53

30.12.2009 13:09 Uhr

Hallo!
Muß der Backofen vorgeheizt werden?
Schöne Grüße von landfrau 53

daxi75

02.01.2010 14:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Also ich muss sagen, ich heizte den Backofen immer vor, denn ich backe immer alles mit Unter-/Oberhitze.

Schöne Grüße von Dagmar

Eselein

04.03.2010 22:02 Uhr

Ich heize den Backofen (fast) nie vor. Es hat (bei Umluft) hervorragend geklappt und war sogar mit Anheizen nach 30 Minuten fertig.
Inzwischen aber wohl „Guten Appetit gehabt zu haben“
Das Eselein

Fire1234

07.01.2010 23:18 Uhr

Hallo,
einfach nur lecker und schnell zubereitet.

Gruß Fire1234!

HasiGoreng

21.01.2010 17:42 Uhr

Mmmmhhhh, superlecker! Gibt glatte 5 Sterne von mir!
Ich hab Rohrohrzucker verwendet und einen 20 %igen Quark. Der Teig war relativ 'flüssig', so dass die Nocken beim Setzen nur andeutungsweise in Form blieben. Das hat aber überhaupt nichts gemacht, sie sind wunderbar geworden. Ich vermute durch den Rohrohrzucker haben die Nocken eine karamellige Note erhalten, so dass ich gar nix dazu gebraucht hätte. Aber wir hatten noch Erdbeersauce, die weg musste und die sehr gut dazu passte. Gibt's garantiert wieder!

Grumbeersupp

04.02.2010 14:41 Uhr

Hallo,

habe das Rezept heute ausprobiert und wir waren alle begeistert. Wir in meine Sammlung aufgenommen.

Liebe Grüße
Grumbeersupp

Lavendula_

04.02.2010 20:13 Uhr

Hallo daxi75, vielen Dank für das Rezept! Habe es heute mit Vanillesauce und Erdbeermus serviert. Es kam bei allen sehr gut an. Ich zitiere: "Oh - das schaut aber lecker aus!" Und so wie es aussah hat es dann auch geschmeckt. Wir hatten eine Creme-Suppe davor. So war es ausreichend. Allerdings mit einer Brühe oder ohne Vorsuppe würde ich die Menge eher als üppiges Dessert bezeichnen.
LG Lavendula_

heike-kocht

11.02.2010 06:57 Uhr

Sehr, sehr lecker.
Da wir es aber sehr süß mögen, werde ich nächstes Mal auch dem Quark noch ein wenig Zucker zugeben.

Und da die Zubereitung im Ofen doch recht energieintensiv ist, habe ich mir überlegt, dass es doch auch möglich sein müsste, das Ganze in der Pfanne zu machen, ähnlich Kaiserschmarren. Dann einfach alles zusammenmischen und in der Butter braten.
Wäre dann zwar optisch anders, aber geschmacklich sicher das gleiche.

Ich werde das in nächster Zeit mal ausprobieren und mich hier noch mal melden, wie es geworden ist.

LG Heike

heike-kocht

04.03.2010 19:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Heute habe ich nun die Pfannenvariante probiert. Es ist genau so lecker wie aus dem Ofen. Natürlich sind es jetzt keine \"Rohrnudeln\" mehr, eher ein Quark-Pfannkuchen, aber damit kann ich leben. ;-)

Einfach alles zusammenmischen, außer der Butter. Die Hälfte der Butter in einer großen Pfanne zerlassen und dann die Hälfte des Teiges zugeben. Bei mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel braten, zwischendurch einmal wenden. Das Ganze geht auch in der Pfanne schön auf.

umnaja

17.02.2010 13:28 Uhr

Hallo daxi,

ich kann nur sagen "köstlich".

Danke für das tolle Rezept und ein paar *****.


Liebe Grüsse

umnaja

mima53

03.03.2010 16:31 Uhr

Hallo

auch bei uns kamen diese Quark Rohrnudeln bestens an-
bei uns gab es Marillenmus dazu - sehr gut!


liebe Grüße Mima

Blair

03.03.2010 17:33 Uhr

Hallo,
würde das Rezept gerne am Freitag ausprobieren. Ist die Menge für 3 als Hauptgericht oder als Dessert gedacht? Und kann ich die Butter weglassen?
Liebe Grüße,
Blair

daxi75

04.03.2010 15:57 Uhr

Hallo,
also wir essen die Rohrnudeln immer zu dritt als Hauptgericht. Es gibt halt immer irgend etwas mit Obst mit dazu. Vorne weg essen wir meist eine Suppe. Mh keine Ahnung ob man die Butter weglassen kann. Hab ich persönlich noch nie probiert.

Liebe Grüße
Dagmar

angelika1m

06.03.2010 18:22 Uhr

Hallo,

wir sind vom Geschmack und der Luftigkeit der Rohrnudeln begeistert ! Ich habe gut abgetropften Magerquark genommen und mit dem Eisportionierer 12 grosse Kugeln in die Flüssigkeit gesetzt. Dadurch hatte ich zwar 8 Minuten längere Backzeit, aber das Warten hat sich gelohnt. Wir hatten Apfelkompott dazu. Die Menge reicht mit Kompott für 3 Portionen als Hauptgericht.

LG, Angelika

gabipan

06.03.2010 18:44 Uhr

Hallo!
Wir hatten heute diese Quark-Rohrnudeln mit Zwetschkenröster - superlecker!
Beim nächsten Mal werde ich weniger Butter nehmen, mal sehen, ob sie dann auch gelingen.
LG Gabi

plasa2412

06.03.2010 20:28 Uhr

Hallo!

Einfach nur gut! Super leicht und "fluffig". Wir hatten Apfelmus dazu. Danke, für das super Rezept. Wird es sicher in Zukunft sehr oft geben.

lg
Sabine

1997Kilian

22.03.2010 14:39 Uhr

Hallo,
anfangs habe ich mir gedacht, dass es um die Zutaten schade ist, da der Teig ja sowas von dermaßen nach Nichts schmeckt. Nach dem Backen waren es leckere fluffige Nocken und mit Apfelmus sehr, sehr lecker. Wurde von allen sehr gelobt und wird es bald wieder geben, da es doch eher ein "schnelles" Mittagessen ist.
LG
1997kilian

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


sweet-maja

15.01.2014 13:20 Uhr

Hallo,

die gab es heute Mittag für meine Eltern.

Wir fanden sie total lecker, das wird öfter gemacht.

Anmerken möchte ich , dass ich nur 3 Eßl. Zucker genommen habe, das war immer noch sehr süß.

Lg. Maja

J0nas

16.02.2014 18:26 Uhr

Hallo,

also den Zucker und die Zitronenschale habe ich gleich mit in den Teig gegeben - hat viel besser gepasst. Nicht übersüßen ist gut, aber sonst ist der Teig schon sehr neutral, und der Vorteil, das außen mit der Milch dranzugeben, erschließt sich mir nicht.

Ansonsten ein simples, leckeres Rezept, das mich sehr an den Quarkauflauf meiner Kindheit erinnert, den mochte ich sehr gerne.
Man kann die Rohrnudeln übrigens auch in der Mikrowelle machen!

VG,
Jonas

Buggi23

24.02.2014 12:30 Uhr

...mit echter Vanille und frisch geriebener Zitronenschale am leckersten ;)

Karamella

16.03.2014 19:38 Uhr

Hallo,

ein gelingsicheres Rezept, sehr gut beschrieben und die Garzeit passt auch. Das Ergebnis ist ein Traum! Dazu gab es eingedickten Zwetschgenkompott mit Zimt!

Danke für das tolle Rezept!

Kara

Keinnamemehrübriggewesen

07.07.2014 17:12 Uhr

Wirklich ein Dessert für Regenwettertage! Hab statt Zitrone Zimt genommen und die Aprikosen grad mit unten drunter gemacht. Hammer!

mietzimaus

11.08.2014 15:54 Uhr

Hallo,
dieses Rezept hatte ich heute als Alternative zu den Ofenpfannkuchen auf meinem Wochenplan. Da wir vorgestern spontan Kaiserschmarrn gegessen hatten, war mir der Pfannkuchen zu ähnlich und ich entschied mich für die Quark-Rohrnudeln. Ich musste noch ein wenig länger arbeiten und daher haben meine beiden Großen entschieden: "Heute kochen wir!" Was soll ich sagen: offensichtlich ein kinderleichtes Rezept und superlecker. Ich habe es soeben in dem Kochbuch für meinen Bruder in USA verewigt, das will schon was heißen. Und ich nehme dieses Rezept in mein Standard-Repertoire auf.
Vielen Dank für das tolle Rezept.

cookeandbake

08.09.2014 15:04 Uhr

Hallo,
super lecker und schnell gemacht.
Lieben Dank für das tolle Rezept.

Liebe Grüße
Silvia

Ilona7777

19.09.2014 09:33 Uhr

Hallo,
Dieses Rezept ist echt gut.
Und ratz fatz fertig.
Sehr Lecker were ich jetzt öfters machen.
Danke

LG
Ilona

Karuni

21.09.2014 19:07 Uhr

heute abend hatte ich Gelüste nach Süßem, aber nichts war zu hause.
Darum hab ich ein wenig in den Chefkoch-Untiefen geschöpft und zum Vorschein kam dieses Rezept.

Der langen Rede kurzer Sinn: Sehr, sehr gut und auch noch einfach und schnell in der Zubereitung.

LG
Karuni

15022013

26.09.2014 11:38 Uhr

Hallo

Sehr einfach und sehr lecker. Hat uns allen gut geschmeckt. Wir hatten dazu manadrinen aus der Dose :-)

Lg

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de