Weihnachtsdessert

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Himbeeren, TK
50 g Spekulatius
1 EL Zitronensaft
2 Pkt. Vanillezucker
200 g Mascarpone
500 g Magerquark
100 ml Milch
100 g Zucker
1 Prise(n) Zimt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Spekulatius zerbröseln. Aufgetaute Himbeeren mit Zitronensaft und 1 Päckchen Vanillezucker vermengen. Mascarpone, Quark, Milch, Zucker, Vanillezucker und Zimt mit dem elektrischen Schneebesen cremig aufschlagen.
2/3 der Keksbrösel in Dessertgläser füllen, Himbeeren darauf geben und mit der Quarkcreme abschließen. Mit Himbeeren und den restlichen Bröseln dekorieren.

Kommentare anderer Nutzer


Schokoplätzchen

12.12.2010 20:18 Uhr

Hallo!
Habe das Rezept heute ausprobiert! Es kam wirklich super gut an und hat sogar mal der ganzen Familie geschmeckt! Wird jetzt sicherlich öfter gemacht. Geht wirklich sehr schnell und schmeckt einfach köstlich.
Habe allerdings ein paar kleine Veränderungen vorgenommen. 250g Mascarpone, statt 200g (ich wollte keine Reste im Becher lassen!). Die Menge der Himbeeren und der Spekulatius habe ich fast verdoppelt. Das ist aber sicher Geschmackssache. Bei den Spekulatius habe ich Butter-Spekulatius genommen, die sind milder als die Gewürz-Spekulatius. Vielleicht probiere ich das nächste mal, wie es mit den Gewürz-Spekulatius schmeckt.
Wirklich sehr empfehlenswert! :-)

Schokoplätzchen
Kommentar hilfreich?

cooking_pilotegirl

25.12.2010 09:06 Uhr

Das Rezept ist wirklich der Hammer! Wirklich, alle Mengenangaben waren für meinen Geschmack perfekt, ich habe nicht nachgewürzt oder so. Die Mascarpone habe ich gegen 200 g Naturjoghurt ausgetauscht, weil ich persönlich kein Fan von Mascarpone bin, aber das ist ja jedem selbst überlassen :) Leider habe ich auch keinen Spekulatius mehr bekommen (und das am 24.12!!! ;-)) und habe daher auf Cookies zurück gegriffen. Das Dessert habe ich dann in "schönere" Sektgläser gefüllt serviert- sogar die Oma von meinem Freund hat es gelobt ;-) Das gibt es jetzt sicher öfter bei uns! 5*!
Frohe Weihnachten
CooPi
Kommentar hilfreich?

Dumbledore1005

25.12.2010 13:01 Uhr

Auch ich habe das Rezept gestern ausprobiert.
Oberlecker.
Das wirds jetzt in abgewandelter Form öfter geben. Die Variante mit Naturjoghurt werd ich mal ausprobieren, ist doch figurbewusster.
Alle waren voll des Lobes.
Heiligabend sind auch bei uns keine Spekulatius mehr zu kriegen. Ich arbeite in einer Bäckerei, da werden einen Tag vor Heiligabend die Regale leergekauft, und an Heiligabend selber haben die Bäcker eine Menge anderer Sachen zu backen, als auch noch mal nen Schub Spekulatius zu machen.
Ist also normal. Die Weihnachtsplätzchen muss man VOR Weihnachten kaufen. Man kann aber die Spekulatius auch durch Lebkuchen ersetzen.

LG
Kommentar hilfreich?

luidgardt

28.12.2010 21:35 Uhr

Hallo katrinchen70,

auch ich habe das Dessert am Heiligen Abend ausprobiert. Es ist total gut angekommen. Begeistert hat mich auch die schnelle und einfache Zubereitung. Glücklicherweise braucht man keine Weihnachten um dieses Rezept auszuprobieren. :-) Ein Adventssonntag tut's auch.

Liebe Grüße
Luidgardt
Kommentar hilfreich?

Happiness

29.12.2010 08:30 Uhr

das ist ein sehr leckeres Dessert und toll zur Resteverwertung meiner Spekulatius ;-) Ich habe für die Creme nur 200g Mascarpone und 200g Quark genommen (Milch hab ich leider vergessen), so hat mir das gut gefallen. Ausserdem etwas mehr Spekulatius und Himbeeren.

Lg, Evi
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


uaniko

25.12.2014 12:39 Uhr

Aufgrund der begeisterten Kommentare hier habe ich dieses Dessert gestern gemacht und bin reichlich enttäuscht. Habe alles nach Anleitung gemacht, es sah auch toll aus in den vier Dessertgläsern. ABER: die Creme war wahnsinnig viel (500g Quark mit 200g Mascarpone) und dazu nur 50g Spekulatius... also wirklich. Das Verhältnis ist nicht in Ordnung (es müsste deutlich weniger Quark sein und mehr Spekulatius, weiß aber nicht, ob dann noch die Konsistenz der Creme noch in Ordnung ist).
Wir konnten das Dessert nicht einmal zu Ende essen... und das obwohl wir alle große Süßmäule sind und mir sowas noch NIE passiert ist, dass jemand mein Nachtisch nicht isst.... Das sagt schon alles!
Und das Heiligabend... :-((
Kommentar hilfreich?

mojan

09.01.2015 22:39 Uhr

Ich habe das Rezept bereits mehrfach gemacht, es ist superlecker, schnell und einfach!
Ich liebe es! :)
Allerdings sehr mächtig und reicht deshalb eher für 5 oder 6 Portionen.
Und ich habe auch deutlich mehr Spekulatius verwendet.
Kommentar hilfreich?

Anne_Kl

19.01.2015 12:09 Uhr

Super leckeres und sehr reichhaltiges Dessert.
Das Dessert ist sehr schnell zubereitet, daher habe ich es ein paar Stunden vor dem Servieren gemacht.
Mein Fazit: das Dessert wird es nicht nur an Weihnachten geben.

Das Dessert kam super an und war ruck-zuck weg.
Ich habe ein Teil in Gläschen gefüllt und den Rest in eine große Schüssel (jeweils geschichtet), da es so wahnsinnig viel ergab.
Ich denke nach der Weihnachtszeit werde ich das Dessert mit Löffelbisquits oder mit Butterkeksen anstelle von den Spekulatius nehmen und im Sommer ist es sicherlich toll mit frischen Himbeeren oder auch Erdbeeren.
Kommentar hilfreich?

Bali-Bine

19.02.2015 07:33 Uhr

Hallo!

Obwohl wir schon Februar schreiben hab ich dein Weihnachtsdessert kürzlich nachgemacht (Spekulatius-Verwertung!). Es war sehr gut - 1/8 der Menge war als Dessert für 2 völlig ausreichend.


Bild hab ich hochgeladen, danke fürs Rezept! LG, Bali-Bine
Kommentar hilfreich?

030Nellie

06.12.2015 16:18 Uhr

Ich Hab es etwas abgewandelt die spekulaties zerbröselt mit Butter vermengt und dann am Boden gemacht die Himbeerenmasse drüber und dann die Mascarpone

ein Traum
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de