Cassildes Kürbiseintopf

mit Tatar, Lauch und Tomaten
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

400 g Tatar oder mageres Rinderhackfleisch
2 Stange/n Lauch
400 g Tomate(n), stückige
1 Prise(n) Zucker
1/2 Liter Gemüsebrühe
400 g Kürbis(se), (Hokkaido)
Knoblauchzehe(n)
1 TL Paprikapulver, edelsüß
 n. B. Oregano, Rosmarin und Thymian
  Salz und Pfeffer
1 EL Öl, (Sonnenblumenöl)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 193 kcal

Den Lauch in halbe Ringe schneiden und den Knoblauch klein schneiden. Der Hokkaido muss nicht geschält werden. Einfach nur abwaschen, Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Von der Größe her hatte ich 1/2 mittelgroßen Kürbis. Der Eintopf schmeckt bestimmt auch mit Butternut oder einem anderen Kürbis sehr gut.

In einem Topf 1 EL Sonnenblumenöl erhitzen und das Tatar anbraten bis es schön braun ist. Dann den Lauch dazu geben und kurz mitbraten. Jetzt kommen die Tomaten, der Knoblauch und die Gemüsebrühe in den Topf; Zucker, Paprika und die Kräuter kommen auch dazu. Ich hatte nur getrocknete Kräuter da und habe etwa 1 TL Rosmarin, 1 TL Thymian und 1 EL Oregano hinein getan. Je nach Geschmack kann man aber auch mehr oder weniger nehmen. Wer den Eintopf etwas mehr Richtung Suppe gestalten möchte, kann mehr Gemüsebrühe nehmen. Im geschlossenen Topf etwa 20 Minuten köcheln, dabei ab und zu umrühren.

Nun die Kürbiswürfel in den Topf geben, gut unterrühren und im geschlossenen Topf etwa 15 Minuten weiter köcheln lassen. Die Zeit richtet sich nach Kürbissorte und Würfelgröße. Kurz vor Ende der Garzeit den Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn der Kürbis weich ist, ist der Eintopf fertig.

Der Eintopf hat 770 kcal; 17 g Fett; LF30: 19.75%

Kommentare anderer Nutzer


Koch-Löffelchen

13.08.2011 10:52 Uhr

Hallo Cassilde_25,
ein genial herrliches Rezept! Ich habe noch etwas Zucker dazugetan, alles war 1-2-3 verputzt! Wir haben Joghurt daraufgetan und Baguette dazugegessen, es war herrlich. Das gibt es bestimmt bald wieder.
Danke für dieses Rezept!
LG
Koch-Löffelchen
Kommentar hilfreich?

Silke0150

17.08.2011 10:05 Uhr

Hallo Koch-Löffelchen, der Zucker steht auch im Rezept von Cassilde_25! Ein geniale-leckeres Rezept, wie ich finde.

LG Silke0150
Kommentar hilfreich?

Koch-Löffelchen

19.08.2011 13:06 Uhr

Hallo Silke 0150,
du hast recht, Zucker steht ohnehin im Rezept.
Na, lesen müsste man können .....
LG
Koch-Löffelchen
Kommentar hilfreich?

Lilie53

17.08.2011 11:26 Uhr

:-)) da ich 'aus gegebenem Anlass' immer einen chilischarfen Blick auf die Kalorien werfe:
d a s :
Der Eintopf hat 7 7 0 kcal; 17 g Fett; LF30: 19.75%
kann nicht sein!

LG
Lilie53
Kommentar hilfreich?

homiy2000

17.08.2011 13:32 Uhr

Ich habe die Daten gerade bei Fettrechner eingegeben. Ist immer noch LF 30 ;-)

810 kcal / 25 gr. Fett / LF30: 28,23%

Ist ja für 4 Personen..... dann noch nen leckeres Baguette dazu und schwups.... schon ist der LF Wert noch niedriger. ;-)
Kommentar hilfreich?

Cassilde_25

17.08.2011 15:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

@ Lilie53
Hast du mit Tatar oder Hack gerechnet? das macht schon einen großen Unterschied

@ scharlachrotezora
810 bzw 770 gilt für den ganzen Eintopf
Kommentar hilfreich?

TigerW

18.08.2011 08:20 Uhr

Supergutes Rezept!
Hat bei uns knapp für 3 Personen gereicht und dazu noch schön dunkles Brot und einen Berg Salat!

Ist grad in meine Herbstmenu Sammlung aufgenommen worden!
Kommentar hilfreich?

sushidiva

22.08.2011 16:37 Uhr

Volle Punktzahl von mir! Tolles Rezept und einfach nachzukochen. Hatte noch eingefrorene Kürbiswürfel und Rinderhack, dazu frische Kräuter aus dem Garten - prima!

Vielen Dank!
sushidiva
Kommentar hilfreich?

Schüttimaus

27.08.2011 09:49 Uhr

Hallo,
ich habe das Rezept nachgekocht, es hat sehr gut geschmeckt. Ich habe nur die Reihenfolge und die lange Kochzeit verstanden. Lauch ist ganz schnell gar, Kürbis braucht so lange wie Kartoffeln, warum muss der Lauch dann länger kochen als der Kürbis? Ich habe den Kürbis zuerst drangemacht, derweil den Lauch geschnitten und ihn 5 Minuten später dazugegeben, gesamte Kochzeit war ca. 20 Minuten.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


dsara

25.09.2013 21:24 Uhr

Hallo!
Hat uns gut geschmeckt!
Danke
Kommentar hilfreich?

nusstörtchen

08.12.2013 22:30 Uhr

Hallo Cassilde_25

Habe dein Rezept schon länger in meinem Kochbuch. Heute endlich habe ich es gekocht. Und was soll ich sagen: super lecker. Da die Portion etwas groß ausgefallen ist, werde ich den Rest in den Gefrierschrank stecken, um bei Gelegenheit ein schnelles Essen auf den Tisch zu bekommen. In der nächsten Kürbissaison kommt es bestimmt wieder auf den Speiseplan.
Vielen Dank

Liebe Grüße vom Nusstörtchen
Kommentar hilfreich?

Zitronetta

17.11.2014 15:26 Uhr

Sehr lecker, danke für das Rezept

LG Gudrun
Kommentar hilfreich?

gabipan

29.10.2015 15:36 Uhr

Hallo!
Habe den Eintopf mit der doppelten Menge Kürbis (kein Hokkaido) zubereitet, wobei ich die Zugabe der einzelnen Zutaten etwas abgeändert und die Kochzeiten auf zuerst 5 Minuten und dann mit Kürbis auf ca. 10 Minuten reduziert habe.
Bei uns gab es als Beilagen Ebly und Salat dazu - hat uns sehr gut geschmeckt.
LG Gabi
Kommentar hilfreich?

inaw

05.12.2015 13:03 Uhr

Hallo,
Habe den Eintopf anstelle von Tartar mit kleinen, gewürfeltem, geräucherten Schinken (250g) zubereitet. Hat uns sehr gut geschmeckt.
Wird es sicher noch öfter geben. Danke für das leckere Rezept.

LG
Inaw
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de