Cassildes Kürbiseintopf

mit Tatar, Lauch und Tomaten
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

400 g Tatar oder mageres Rinderhackfleisch
2 Stange/n Lauch
400 g Tomate(n), stückige
1 Prise Zucker
1/2 Liter Gemüsebrühe
400 g Kürbis(se), (Hokkaido)
Knoblauchzehe(n)
1 TL Paprikapulver, edelsüß
 n. B. Oregano, Rosmarin und Thymian
  Salz und Pfeffer
1 EL Öl, (Sonnenblumenöl)
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 193 kcal

Den Lauch in halbe Ringe schneiden und den Knoblauch klein schneiden. Der Hokkaido muss nicht geschält werden. Einfach nur abwaschen, Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Von der Größe her hatte ich 1/2 mittelgroßen Kürbis. Der Eintopf schmeckt bestimmt auch mit Butternut oder einem anderen Kürbis sehr gut.

In einem Topf 1 EL Sonnenblumenöl erhitzen und das Tatar anbraten bis es schön braun ist. Dann den Lauch dazu geben und kurz mitbraten. Jetzt kommen die Tomaten, der Knoblauch und die Gemüsebrühe in den Topf; Zucker, Paprika und die Kräuter kommen auch dazu. Ich hatte nur getrocknete Kräuter da und habe etwa 1 TL Rosmarin, 1 TL Thymian und 1 EL Oregano hinein getan. Je nach Geschmack kann man aber auch mehr oder weniger nehmen. Wer den Eintopf etwas mehr Richtung Suppe gestalten möchte, kann mehr Gemüsebrühe nehmen. Im geschlossenen Topf etwa 20 Minuten köcheln, dabei ab und zu umrühren.

Nun die Kürbiswürfel in den Topf geben, gut unterrühren und im geschlossenen Topf etwa 15 Minuten weiter köcheln lassen. Die Zeit richtet sich nach Kürbissorte und Würfelgröße. Kurz vor Ende der Garzeit den Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn der Kürbis weich ist, ist der Eintopf fertig.

Der Eintopf hat 770 kcal; 17 g Fett; LF30: 19.75%

Kommentare anderer Nutzer


Koch-Löffelchen

13.08.2011 10:52 Uhr

Hallo Cassilde_25,
ein genial herrliches Rezept! Ich habe noch etwas Zucker dazugetan, alles war 1-2-3 verputzt! Wir haben Joghurt daraufgetan und Baguette dazugegessen, es war herrlich. Das gibt es bestimmt bald wieder.
Danke für dieses Rezept!
LG
Koch-Löffelchen

Silke0150

17.08.2011 10:05 Uhr

Hallo Koch-Löffelchen, der Zucker steht auch im Rezept von Cassilde_25! Ein geniale-leckeres Rezept, wie ich finde.

LG Silke0150

Koch-Löffelchen

19.08.2011 13:06 Uhr

Hallo Silke 0150,
du hast recht, Zucker steht ohnehin im Rezept.
Na, lesen müsste man können .....
LG
Koch-Löffelchen

Lilie53

17.08.2011 11:26 Uhr

:-)) da ich 'aus gegebenem Anlass' immer einen chilischarfen Blick auf die Kalorien werfe:
d a s :
Der Eintopf hat 7 7 0 kcal; 17 g Fett; LF30: 19.75%
kann nicht sein!

LG
Lilie53

homiy2000

17.08.2011 13:32 Uhr

Ich habe die Daten gerade bei Fettrechner eingegeben. Ist immer noch LF 30 ;-)

810 kcal / 25 gr. Fett / LF30: 28,23%

Ist ja für 4 Personen..... dann noch nen leckeres Baguette dazu und schwups.... schon ist der LF Wert noch niedriger. ;-)

Cassilde_25

17.08.2011 15:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

@ Lilie53
Hast du mit Tatar oder Hack gerechnet? das macht schon einen großen Unterschied

@ scharlachrotezora
810 bzw 770 gilt für den ganzen Eintopf

TigerW

18.08.2011 08:20 Uhr

Supergutes Rezept!
Hat bei uns knapp für 3 Personen gereicht und dazu noch schön dunkles Brot und einen Berg Salat!

Ist grad in meine Herbstmenu Sammlung aufgenommen worden!

sushidiva

22.08.2011 16:37 Uhr

Volle Punktzahl von mir! Tolles Rezept und einfach nachzukochen. Hatte noch eingefrorene Kürbiswürfel und Rinderhack, dazu frische Kräuter aus dem Garten - prima!

Vielen Dank!
sushidiva

Schüttimaus

27.08.2011 09:49 Uhr

Hallo,
ich habe das Rezept nachgekocht, es hat sehr gut geschmeckt. Ich habe nur die Reihenfolge und die lange Kochzeit verstanden. Lauch ist ganz schnell gar, Kürbis braucht so lange wie Kartoffeln, warum muss der Lauch dann länger kochen als der Kürbis? Ich habe den Kürbis zuerst drangemacht, derweil den Lauch geschnitten und ihn 5 Minuten später dazugegeben, gesamte Kochzeit war ca. 20 Minuten.

renanja

27.08.2011 17:14 Uhr

Möchte das gerne nachkochen und habe auch schon eingekauft. Jetzt fällt mir plötzlich auf: "400g Tomaten, stückige". Heißt das frische Tomaten in Stücke schneiden oder Dosentomaten? Vorstellbar ist ja beides, möchte mich aber beim ersten Mal gerne ans Originalrezept halten. Für eine schnelle Antwort wäre ich also dankbar.

Cassilde_25

27.08.2011 18:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Damit sind die Dosentomaten gemeint.
Wie du schon richtig erkannt hast, geht es auch mit frischen

LG Stefanie

renanja

27.08.2011 18:45 Uhr

Danke für die superschnelle Antwort. Mache mich gleich an die Arbeit und berichte dann.
Grüße aus B.

renanja

28.08.2011 20:37 Uhr

Ein sehr leckeres Essen! Wird wohl nicht so lange reichen wie geplant war ;). Vier Sterne von uns.
Habe Rosmarin-und Thymianzweige in einem Einweg-Teefilterbeutel mitgekocht und mir dadurch das Zupfen und Hacken gespart.
Vielen Dank für die gute Idee! Ein Foto habe ich auch hochgeladen.
LG

badegast1

30.08.2011 13:32 Uhr

Hallo,

ein super leckeres Rezept!! Ich habe bisher meistens Kürbis mit Kokosmilch gekocht und hätte nicht gedacht, daß auch Tomate so gut dazu paßt. Ich habe auch die ein-Filter-Teebeutel für die Gewürze genommen und habe zum Schluß noch etwas Petersilie aus dem Garten dazugegeben. Vielen Dank!

LG
Simone

badegast1

30.08.2011 13:44 Uhr

Für meine Kinder habe ich einen Teil des Eintopfes mit dem Kartoffelstampfer bearbeitet, da es ihnen zu stückig war. das geht wirklich gut, und die Konsistenz wird etwas sämiger ;)

1001N8

19.09.2011 12:35 Uhr

Hallo,

mein Mann und ich sind nach zweimal nachkochen zu dem Schluss gekommen, dass es nicht so wirklich unseres ist.

Viele Grüße, Evelyn

seeta

23.09.2011 12:28 Uhr

Meine Tochter war mäkelig (iiiiiihhhh.... Kürbis!!!!), aber meinem Mann und mir hat's gut geschmeckt. Da noch Kürbis übrig ist, wirds den Eintopf nun häufiger geben.

Lore789

05.11.2011 19:00 Uhr

Hallo Cassilde_23,
ich hab im Leben noch nie Kürbis gegessen, geschweige denn zubereitet.
Da ich aber zunehmend lecker klingende Rezepte und Kommentare finde, habe ich gestern ganz mutig den kleinsten (Hokkaido)-Kürbis gekauft, den ich finden konnte, er wiegt knapp 900 g. Damit will ich Dein Rezept jetzt als erstes von Vielen ausprobieren.
Hier meine Frage: Die Aussenhaut ist doch sooo fest, bist Du sicher, dass man den nicht schälen muss? Ich wüsste nämlich nicht, wie!

Cassilde_25

06.11.2011 11:19 Uhr

Einen Hokkaido muss man wirklich nicht schälen; andere Kürbise habe eine viel festere Schale.
Ich halbire den Kürbis erst mit einem großen Messer, dann dir er enkernt, in Spalten Geschnitten und dann in Würfel. Dazu braucht man schon ein bisschen Kraft und ein scharfes Messer.

LG Stefanie

allround

26.01.2012 14:00 Uhr

Ich habe einen Kürbis "Mongogo du Guatemala" aus Eigenanbau verwendet. Diesen muß man schälen und er hat sehr festes Fleisch, deshalb war der Lauch, den ich gleichzeitig zugegeben habe, zerkocht. Das machte aber gar nichts, das Gericht hat toll geschmeckt. Ich nahm ein Glas selbst eingekochte pürierte Tomaten dazu (da sind auch süße drin, deshalb brauchte ich keinen Zucker).
Danke für die Anregung, so kann ich meine Kürbisschwemme etwas abbauen und die konservierten Tomaten verbrauchen.

badegast1

24.09.2012 12:04 Uhr

Bei uns gab es heute wieder mal diesen leckeren Eintopf. Ich habe heute noch zusätzlich 2 Karotten rein geschnippelt. Außerdem habe ich dieses Mal frische Garten-Tomaten überbrüht, gehäutet und püriert. Als Kräuter kam zusätzlich noch Majoran mit in den Topf. Es hat wieder mal köstlich geschmeckt!! ;)

Übrigens schäle ich den Hokkaido auch immer, weil mir die Schale irgendwie zu streng nachschmeckt. Ich nehme dazu einen Sparschäler, das geht super und man schält nicht zuviel weg.

Rehreh

27.11.2012 00:51 Uhr

Ich koche das Rezept mit Zucchini statt mit Kürbis... und alle "Zucchinihasser" in meinem Familien und Freundeskreis werden begeisterte Zucchiniesser.

Als weitere Abwandlung dünste ich zu erst 4 -5 Kartoffeln in Würfeln geschnitten in Butter recht weich an.

Süper lecker.

dsara

25.09.2013 21:24 Uhr

Hallo!
Hat uns gut geschmeckt!
Danke

nusstörtchen

08.12.2013 22:30 Uhr

Hallo Cassilde_25

Habe dein Rezept schon länger in meinem Kochbuch. Heute endlich habe ich es gekocht. Und was soll ich sagen: super lecker. Da die Portion etwas groß ausgefallen ist, werde ich den Rest in den Gefrierschrank stecken, um bei Gelegenheit ein schnelles Essen auf den Tisch zu bekommen. In der nächsten Kürbissaison kommt es bestimmt wieder auf den Speiseplan.
Vielen Dank

Liebe Grüße vom Nusstörtchen

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de