Frikadellen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Hackfleisch, vom Schwein
2 Zehe/n Knoblauch
1 m.-große Zwiebel(n)
1 m.-große Kartoffel(n)
1/2 TL Salz
  Cayennepfeffer
  Thymian
  Salbei
Ei(er)
1 EL Remoulade, oder Schmand
1/2 TL Backpulver
  Öl, auf keinen Fall Olivenöl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hack in eine passende Schüssel legen, salzen und mit Cayennepfeffer, Thymian (eine Messerspitze), Salbei (ganz wenig) würzen. Die Zwiebel und die Kartoffel in einer Küchenmaschine, oder wie auch immer, zerkleinern (nachdem man beides natürlich geschält hat). Den geschälten Knoblauch entweder klein schneiden oder ebenfalls in der Küchenmaschine zerkleinern. Das ganze dann zu dem Hack hinzufügen. Die Remoulade mit dem Backpulver vermischen und einige Zeit (1-3 Min) ziehen lassen. Dann ebenfalls zu der Masse geben. Zuletzt das Ei dazu tun. Gut vermischen, die Pfanne mit genügend Öl erhitzen (mit dem Öl nicht sparen, aber die Frikadellen sollten in dem Öl nicht schwimmen), aus der Masse Frikadellen formen und in die heiße Pfanne legen, mit einem Deckel (am besten Glasdeckel) zumachen. Wenn die Frikadellen weiß geworden sind, umdrehen. Denn dann sind die normalerweise schon gut angebraten, je nach Größe der Frikadellen. Nachdem man sie umgedreht hat, die Pfanne offen lassen. Auf der anderen Seite sollte man sie in einer offenen Pfanne braten.

Vorsichtig beim Umdrehen, dass das Öl nicht ins Auge spritzt. Bei mittlerer Hitze braten.

Kommentare anderer Nutzer


natalia_schulert

22.12.2008 00:20 Uhr

TIP: Am besten ist es, frisches Hack zu nehmen, d.h. nicht aus der Kühltruhe. Denn in der Kühltruhe ist das Hack zu sehr zusammengepresst. Die Frikadellen sind dann nicht so luftig. Aber wenn man doch das Hack aus der Kühltruhe benutzt, dann sollte man halb (250 g) Rindfleisch halb (250 g) Schweinefleisch nehmen.

natalia_schulert

21.01.2009 15:06 Uhr

Auf Thymian und Salbei kann man verzichten, wenn sie nicht zur Hand sind.

curly64

28.09.2009 00:16 Uhr

Hallo!
Backpulver und Remoulade, in Frikadellen??????????????? Sorry, aber das kann doch nicht dein Ernst sein?
Was soll das denn bewirken? Zur Lockerung von Hackfleischteig nimmt man gegarte Kohlenhydrate, in Form von Brot, Paniermehl oder Karoffeln. Aber doch kein Backpulver.
Gruß curly

natalia_schulert

04.10.2009 11:48 Uhr

Remoulade und Backpulver tun auch ihre Wirkung, und wenn du genauer gelesen hättest, hättest du gesehen, dass Kartoffeln auch rein sollen.
Außerdem bist du ja nicht gezwungen, das Rezept genau so nachzumachen, wie es da steht.
Ich mache die Rezepte fast nie 100% nach.

Gruß
natali

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de