Rührteig Grundmischung

für Kastenform ca. 25 cm
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

125 g Margarine oder Butter
125 g Zucker
250 g Mehl
Ei(er)
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
1/2 Pck. Backpulver
  Milch
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Margarine oder Butter schaumig rühren, Zucker + Vanillinzucker, Salz, Eier, nach und nach zugeben und verrühren. Mehl mit Backpulver esslöffelweise hineingeben und verrühren.
Wenn der Teig zu fest wird mit etwas Milch "verdünnen".
Bei 175-200 Grad ca. 75-90 Min. im Ofen backen.
Der Rührteig kann beliebig abgewandelt werden. Z.B. Bei 1/3 des Teiges noch Kakaopulver zufügen und einen Marmorkuchen machen.
Oder Zitronenaroma + Zitronenglasur... der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Kommentare anderer Nutzer


traude

30.05.2003 19:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Oder als Obstkuchen auf ein Kuchenblech streichen und mit Früchten nach Saison belegen. Backen und mit Marillenmarmelade oder Gelee abglänzen.
LG Traude

shipchen

15.10.2003 12:27 Uhr

Die Menge für "1 Portion" ist allerdings viel zu wenig für eine 24er Springform. Hier muß man die doppelte Teigmenge nehmen!
Außerdem: die Backzeit ist viel zu hoch angesetzt. Bei einfacher Menge reichen etwa 30 Minuten, bei doppelter Menge 45 bis 60 Minuten, sonst wird der Kuchen trocken!
Ansonsten: super leckeres Rezept, einfach abwandelbar, und schön saftig!

Dana1974

07.09.2007 20:22 Uhr

Die Mischung ist auch für eine Kastenform gedacht. wie auch unter dem Titel steht...

misskuko

02.02.2004 13:14 Uhr

Hallo!

Oder in einer Spring- oder Kastenform Marmelade unterziehen (ähnlich wie bei Marmorkuchen)

Oder 1 Lage Teig, Schoko-Plätzchen (Schokolade mit bunten Streuseln drauf), restl. Teig

Gruß, Frauke

Dana1974

19.02.2004 15:21 Uhr

hallo shipchen, habe den Rührteig selbst schon ausprobiert (*grmpf Logischer Weise) und mit 30 min. haste Matsche, aber keinen Kuchen. Auch von der menge passt es, es sei denn du möchtest das der Kuchen an der seite extrem hochgeht. Die Mengenangaben reichen für eine Springform oder nomale Kastenform.

Nido25

20.06.2004 14:27 Uhr

Habe den Rührteig ausprobiert und der war sehr lecker.
Ich habe aber die doppelte Menge für meine 28er Springform gebraucht und für die war es genau richtig.

pego

23.07.2004 16:21 Uhr

hmm...bin ja eigentlich ne ganz gute bäckersfrau: aber hier läuft mir beim backen der teig aus der form, obwohl ich vorher schon sorgen hatte, ob der teig evt. zu fest ist!...aber das backwerk riecht schon mal super!

Nimrodel

21.10.2004 08:26 Uhr

Mir persönlich war der Kuchen zu wenig süß, also das nächste Mal doch ein bis zwei EL Zucker mehr. Der Mehrheit hat er geschmeckt, schön fluffig und locker, mein Lebensgefährte fand ihn zu trocken. Was solls, man kanns nicht jedem Recht machen, mir hat er auch geschmeckt :-)

waldelfe

13.04.2005 14:07 Uhr

Also die Teigmenge war genau richtig für eine normale Kastenform.Nach 50 min. war der Kuchen allerdings in meinem Fall fertig!
Was ich Euch NICHT empfehlen kann ist:
Kinderschokolade unter den Teig mischen.
Das weisse löst sich nicht auf,der Rest schon und der Kuchen sieht nicht vorzeigbar( irgendwie matschig) aus.
Ich probier jetzt mal irgendeine andere Variante denn das Grundrezept ist lecker!!

Herve

29.06.2013 13:01 Uhr

Sorry, aber Kinderschokolade ist was zum Naschen und nicht zum Backen. Dafür nimmt man dann doch Kakaopulver oder Zartbitterschokolade. Milch gibt man allenfalls separat in den Teig, wenn man den lieben Kleinen etwas Gutes tun will.

Pika2005

06.08.2005 13:39 Uhr

hallo, hab gerade auch die grundmischung gemacht für einen marmorkuchen, da mir der rührteig etwas fest war, hab ich dann noch ein schlückchen milch zugefügt

jetzt backt er vor sich hin, mal gespannt wie der schmeckt

lg

pika

Mayflower

09.08.2005 14:07 Uhr

Hallo!

Habe den Teig am Wochenende ausprobiert und war nicht so zufrieden. Habe sehr viel Milch nachgießen müssen, damit der Teig einigermaßen geschmeidig wurde. Zu guter Letzt habe ich schließlich noch ein Ei dazu gegeben, weil ich keine Milch mehr hatte!
Habe den Teig dann mit einer Prise Zimt verfeinert und in eine Springform gefüllt und in den Teig Mandarinen "reinplumpsen" lassen. Danach war der Kuchen für ca. 1 Stunde im Ofen.

Ergebnis: Der Kuchen war total flach, also gar nicht "aufgegangen" und viel (!) zu trocken. Mit einem Klecks Sahne drauf ging es aber. Vom Geschmack her war er OK.

Werde das nächste Mal lieber wieder den 12-Löffel-Kuchen (in Varianten) machen. Ist praktischer in der Zubereitung und schön locker luftig!

Grüße von Mayflower

Tifette

17.01.2012 12:56 Uhr

was ist bitte ein \"12 Löffel-Kuchen\" ?

HIRNII

04.02.2006 09:40 Uhr

Hallo,


habe aus diesem Teig Mohrenköpfe gemacht. Mußte ebenfalls relativ viel Milch dazugeben.

Muß aber sagen, daß sie bei mir super aufgegangen sind. Kurz in Schokolade oder Zitronenglasur getungt, mit Smarties oder Schoko-Rosinen bestückt und fertig.

Ein wenig trocken aber vom Geschmack her in Ordnung.

Gruß HIRNII

Katinka210

19.02.2006 21:29 Uhr

Halli Hallo,

habe den Rührteig als Boden für den Mohrenkopfkuchen gebacken da ich keinen Fertigboden
kaufen wollte. Und für diesen Zweck war der Teig echt gut geeignet. Musste die Backzeit aber auch auf 30 Minuten bei 175 °C reduzieren da er da schon fertig war und sonst zu trocken geworden wäre. (20 Minuten hätten auch schon gereicht dann wäre er noch ein wenig lockerer geblieben)
Der Kuchen war sehr lecker.

Das ist Rezept ist eine super alternative wenn man keinen Fertigboden kaufen möchte.

Vielen Dank fürs Rezept!

Lg
Katinka

julchen-teddy

07.09.2007 10:33 Uhr

Ein sehr schönes und einfaches Rezept, was großen Anklang gefunden hat.

Dana1974

07.09.2007 20:29 Uhr

Ja, die Milch.... *g... je nachdem was ich mit dem Teig vorhab, nehm ich mal mehr oder mal weniger Milch... deshalb hab ich dort auch keine Mengenangabe gemacht... Mache ich Marmorkuchen oder ähnliches nehme ich etwas mehr, damit es nicht zu trocken wird, mache ich einen Obstboden, nehme ich etwas weniger (da das obst ja auch noch ne Menge flüssigkeut abgibt nach dem Belegen)

Aber das der Kuchen nicht aufgeht oder die Menge nicht passt, ist mir noch nicht passiert... Nehme o.g. Menge z.B. auch für Donauwelle für den Boden, Backblech damit bestreichen usw... hatte noch keine Beschwerden dass der Boden zu dünn wäre... im Gegenteil, bisher waren alle begeistert und wollten das Rezept *g

Hollis

13.10.2007 11:23 Uhr

Hi
Ich habe unter den Teig Schokostreusel gegeben, in eine Springform gefüllt und Kirschen darauf verteilt.
Mit Äpfeln habe ich es auch schon probiert.
Das Rezept ist klasse, man kann es immer wieder variieren.
Grüße aus MH

AudreyStewart

04.11.2007 16:45 Uhr

Für die Springform hat die Menge ausgereicht. Er war schön fluffig, nur hätte mehr Zucker vertragen.
Habe den Teig mit Apfelspalten belegt und 40 Minuten bei 180°C gebacken.
Auf den heißen Kuchen habe ich Aprikosenmarmelade verteilt und mit gehobelten Mandeln bestreut.


Danke fürs Rezept. Ist gespeichert....


LG AudreyStewrt

scharly

01.10.2008 12:46 Uhr

Endlich mal ein Rezept für einen Rührkuchen-Grundteig ... ohne Schnickschnack - den kann ja jeder nach Lust und Laune und Phantasie selber zufügen!

LG scharly ;-)

die-naine

06.10.2008 12:23 Uhr

ich nutze dieses Rezept für meine Motivtorten, eseignet sich hervorragend dafür ;o)

LG Nadine

Ninjaworm

27.11.2008 13:10 Uhr

Sehr guter Grundteig!
Mach damit Marmorkuchen und Papageienkuchen, oder andre Variationen!
Danke!

die-naine

24.01.2009 21:48 Uhr

habe diesen Teig nun zum x-ten mal gemacht und bin nach wie vor begeistert, habe ihn mit Lebensmittelfarbe zu einem Papageienkuchen umgewandelt, diesen habe ich für eine Motivtorte für einen Kindergeburtstag verwendet.
Bilder folgen, super Rezept!!!

LG Nadine

always

04.05.2010 16:56 Uhr

Hallo!
War gestern auf der Suche nach einem Rührkuchenrezept mit nur 2 Eiern und bin hier fündig geworden. Ich habe noch 100 ml Eierlikör zugegeben, mich aber ansonsten genau ans Rezept gehalten. Ich habe eine normale Kastenform verwendet, er ging auch schön auf, allerdings müsste man, wenn man einen normal hohen Kastenkuchen möchte, wohl wirklich die doppelte Menge bzw. mehr Teig machen. Der Kuchen füllte die Form auch nach dem Ausgehen in der Höhe nur zu 3/4 aus, siehe Foto. Ich denke, die unterschiedlichen Meinungen lassen auf unterschiedlich große Kastenformen schließen?! Macht aber nix, für 2 Personen genau richtig!

Schön locker und luftig, auch die Süße war in Ordnung! Kann das Rezept wirklich empfehlen!

Grüßle
always

Fixy

21.06.2010 11:12 Uhr

Hallo!
Endlich ein vernünftiges Grundrezept für Rührteig! Der Teig ist super, geht auch toll auf und der Kuchen ist echt lecker!
Sogar mein Mann hat zwei Stücke gegessen und heute noch was zur Arbeit mitgenommen und das, obwohl er "trockenen" Kuchen eigentlich gar nicht mag. Also ein dickes Kompliment!
Vielen Dank für dieses schöne und einfache Grundrezept!!!
LG, Kathryn

doga

16.09.2010 17:41 Uhr

Ist einfach und schnell zu machen. Und vor allen Dingen schmeckt´s echt lecker.

Vielen Dank für´s Rezept

Herzlichen Gruß

doga

Speckon

25.11.2010 20:10 Uhr

lecker :D
doch leider ist das für eine Kastenform auch zu wenig mein vorschlag deswegen:für doppelte menge umrechen

Kwitschi22

18.04.2013 18:12 Uhr

Hab heute mal noch alles reingeschmissen was ich im Haus hatte. Kokosraspel. kleine Schoko-ostereier, die eh keiner isst. Obendrauf Cornflakes und Schokoraspel. Einfach gut

Küchen-Kobold

27.06.2014 11:25 Uhr

Solides Grundrezept, mit dem sich viel machen lässt. Habe mit einem Amaretto-Rest und Äpfeln gearbeitet.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de