Apfelkuchen

9 Löffel Apfelkuchen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

9 EL Zucker
9 EL Mehl
9 EL Pflanzenöl, neutrales
 Beutel Backpulver
Ei(er)
Äpfel
  Zitrone(n)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Backofen auf 170 Grad bei Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Eier mit dem Zucker mit dem Mixer aufschlagen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Das Mehl mit dem Backpulver vermengen. Die Mehlmischung zu den Eiern geben und auf kleiner Stufe verrühren. Das Öl mit dazu geben und weiter rühren.

Die Äpfel schälen, in Spalten scheiden und mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.

Eine runde Backform einfetten. Ungefähr die Hälfte des Teiges in die Form geben und die Apfelspalten darauf legen. Mit der anderen Hälfte des Teiges abdecken. Die Form in den Backofen schieben. Nach einer halben Stunde den Kuchen mit einem Holzstäbchen anpieken, es darf kein Teig mehr daran kleben bleiben. Wenn der Kuchen durchgebacken ist, aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.

Kommentare anderer Nutzer


c_orinna

02.01.2009 15:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, ich habe dieses Rezept ausprobiert. Lecker! Einfach! ...und ruckzuck gemacht!
Vorm Backen habe ich alles noch mit gehobelten Mandeln bestreut.
Beim nächsten Mal werde ich nur drei statt der angegebenen vier Eier nehmen, denn ich finde geschmacklich ist der Teig sehr "eilastig".

Danke für das Rezept!
LG
Corinna

Claere

19.01.2009 13:40 Uhr

der Teig ist mit 4 Eiern sehr dünnflüssig geworden. Es wäre hilfreich gewesen, die Formgröße anzugeben. Habe eine 24er Springform verwendet und nur 2 große Äpfel benötigt. Der Teig hat die Äpfel nicht ganz bedeckt, sondern ist auch zwischen die Spalten gelaufen. Über den Backerfolg werde ich noch berichten ;-)

Ludwig1999

08.02.2009 12:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Teig muss dünnflüßig sein!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!111

kgrossmann

24.01.2009 20:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallöchen, habe den Kuchen gerade angeschnitten ( iss noch warm ). 2 große Stücke hab ich schon verdrückt so lecker ist dieser Kuchen, warte mal ich hol mir noch´nen Stück.
Ich habe 2 große und 2 kleinere Äpfel genommen und diese in Würfel geschnitten. Backpulver habe ich nur einen gestrichenen Teelöffel genommen. In einer 26er Form ist die Masse genau richtig.
Superlecker, vielen Dank für das tolle Rezept.

Schöne Grüße Kerstin

Claere

08.02.2009 13:41 Uhr

Hat super geschmeckt, der teig wargenau richtig :-)

Hentschel

18.02.2009 19:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super lecker, habe den Kuchen mit der doppelten Menge, jedoch dann mit nur 6 Eiern, zum Geburtstag meiner Tochter gemacht und alle Zutaten incl. etwas Zimt zusammengemischt, in eine längere Auflaufform rein und ca. 35 min. bei 170°Cgebacken. Dieser Kuchen hatte eine Haltbarkeit von ca. 3 min. bei den Kindern und einigen Müttern musste ich gleich das Rezept mitgeben, also besser gehts wohl nicht ( und vor allem nicht schneller, denn welche Mutter hat noch viel Zeit ;-)).

Vielen Dank nochmal!!

Schöne Grüße Britta

Posthorn99

30.03.2009 15:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

super einfach super schnell und absolut lecker. Hab noch Rosinen und Mandeln obendrauf gemacht. Einfach toll. LG Anja

truckelinchen

14.05.2009 17:44 Uhr

Hallo!

Das ist ja ein Super einfacher Kuchen. Endlich einer wo man nicht die Äpfel so ordentlich legen muß. Ich habe die Äpfel auch in Würfel geschnitten und ein bischen Zimt in den Teig. Der Teig hat bei mir auch nicht ganz über alle Äpfel gereicht, aber das macht ja auch nix. Er backt ja wahrscheinlich eh noch hoch. Außerdem darf man die Äpfel ruhig sehen, dann weis man das es Apfelkuchen ist ;-).
Jedenfalls steht er jetzt im Ofen und riecht schon total lecker.

Liebe Grüße truckelinchen

christina49

04.06.2009 21:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, Ludwig,

mit diesem leckeren und einfachen Rezept habe ich wieder angefangen, zu backen. Habe jahrelang keinen Kuchen mehr gebacken, weil ich immer Pech hatte.
Dieser ist mir gut gelungen und hat mir Mut gemacht. Danke dafür und für das Rezept


VG

christina

kitti77

05.06.2009 19:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hmmm, ich fand den Kuchen sehr weich und nicht so süss. ;-(

Fienlein

06.06.2009 23:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Rezept ist sehr einfach zu machen für Apfelkuchenanfänger wie mich und daher sehr gut.

Zuerst dachte ich "das ist aber wenig Teig" als ich die Masse in meine 24cm Springform gab...hab dann auch gleich die gesamte Masse reingetan und die Apfelscheiben oben aufgelegt und etwas in den Teig gedrückt und das ganze mit ein wenig Zimt bestreut....man hat das beim backen geduftet!!
Ich habe selber nur 2 Äpfel mittelgroß benötigt.

Seelisch hatte ich mich auf einen eher niedrigen Kuchen vorbereitet, allerdings ging der Teig im Ofen wunderbar hoch... An Backzeit habe ich gut 40 Minuten benötigt (175°C Ober-Unterhitze) und nach 30 Minuten den Kuchen mit Backpapier abgedeckt, weil er schon anfingt etwas sehr dunkel zu werden.

Der Kuchen ist super fluffig, nicht zu süß und schmeckt mit Zimtsahne extrem gut.

Das nächste Mal werde ich die Äpfel in kleine Würfel schneiden und direkt in den Teig geben...so dürfte das ganze noch etwas saftiger werden.

Geschmeckt hat er mir und ich freu mich darauf ihn nochmal mit den Apfelwürfeln zu machen!

Danke für dieses einfache Rezept....

Fanie83

11.07.2012 22:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dein Tipp mit der Zimtsahne ist gut. Passt sehr gut dazu.


Habe 3 klein- mittlere Äpfel in Würfel geschnitten verwendet und das war glaub ich ganz gut so. Verteilt sich besser.
Ebenfalls guter Hinweis.

Bei Umluft 150° brauchte es bei mir 25 min.

nicole0110

11.06.2009 17:50 Uhr

Hallo,

ich habe heute den Kuchen gebacken. Er erinnert mich ein wenig an Eierpfannekuchen :o)
Hat sehr lecker geschmeckt und vor allem war er sehr schnell fertig.
Wird es bestimmt wieder geben!

LG nicole0110

grinse-katze

10.07.2009 16:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

HalloLudwig,
habe dein Rezept heute nachgebacken und fand es sehr einfach umzusetzen.
Die Äpfel habe ich klein geschnitten und direkt unter den Teig gehoben,außerdem habe ich noch Vanillezucker und Zitronenschalenabrieb dazugetan.Er brauchte allerdings gut 40min..Geschmacklich fand ich ihn ganz gut.

Danke für das Rezept grinsi

Steffchen09

09.08.2009 17:50 Uhr

ich hab ne 28-iger form,... und finde den teig dafür zu wenig werde beim nächsten mal mehr teig machen. habe noch zusätzlich ein paar steusel aus mehl, butter und nem löffel apfelmus gemacht.

er ist trotzdem schön aufgegangen und schaut lecker aus, ich kann heute nichts zum geschmack sagen, da ich ihn morgen ins büro trage,... solange er die nacht überlebt ;-)

cailin_rua

13.08.2009 20:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe ihn gerade gebacken und er ist sehr gut gelungen.
Habe sogar noch 9 EL Apfelmus dazu getan und ich finde, das schmeckt auch ziemlich gut. Wird dann auch sehr saftig. Hätte sicher auch gut mit etwas Zimt gepasst, hab ich aber vergessen.
Habe die Apfelschnitte in zwei Schichten gelegt - erst ein bisschen Teig in die Form, dann die erste Schicht gelegt und dann den restlichen Teig drüber und die restlichen Äpfel drauf/ reingedrückt.
Klasse find ich an dem Rezept, dass man nix abwiegen oder messen muss, sondern alles in EL angegeben ist.
Hab den Kuchen erst auf Stufe 3-4 und die letzten 15 Minuten auf Stufe 2 gebacken (Gasofen), und jetzt auch so 40-45 Minuten gebraucht.

Danke!

juhule

06.09.2009 14:33 Uhr

Der Kuchen ist jetzt schon über ne dreiviertel Stunde im Ofen und immer noch extrem...wabbelig. Könnte allerdings auch an der Form liegen...

cemmama

08.09.2009 13:27 Uhr

Ich finde diesen Kuchen superlecker!! Allerdings ist die Backzeit bei mir immer etwas länger. Mag daran liegen, daß ich eine sehr tiefe Form benutze. Aber so schmeckt er einfach am besten!! Finde ihn definitiv leckerer, wenn er in einer tiefen, länglichen Kuchenform gebacken wird als auf dem Tablett.

Was ich einfach super finde, ist das einfache Rezept, das ich überall aus dem Kopf backen kann, und die Flexibilität, denn man kann alle möglichen Zutaten dabei tun. Und er schmeckt sogar ohne Äpfel!

Daumen hoch!

AnneBeba

30.09.2009 14:59 Uhr

Dieser Kuchen ist superlecker und vor allem wirklich schnell gemacht!

Den Teig fand ich echt gut, er ist schön "fluffig" und nicht so trocken wie manche andere bei einem Apfelkuchen. Die Backzeit von 30 Minuten war genau richtig. Ich habe noch ein Päckchen Vanillinzucker und ein paar Rosinen unter den Teig gehoben, und zum Schluss den Kuchen mit Mandelsplittern bestreut.

Er kam supergut an, und was wir nicht ganz geschafft hatten, hat auch am nächsten Tag immer noch sooo gut geschmeckt! Werde ihn auf jeden Fall nochmal backen.

Kochmami04

12.10.2009 22:11 Uhr

Hallo,
dieser Kuchen ist super!!
Schnell gemacht und genauso schnell aufgegessen! Danke für dieses Rezept!

Gruß
Kochmami04

hatschimara

15.10.2009 18:52 Uhr

hab letzten Sonntag diesen Kuchen gemacht, allerdings nur mit 3 Eiern. Hat super geschmeckt. Werde ich demnächst für meine Kollegen backen.
Grüße
Hatschimara

anjako

17.10.2009 21:31 Uhr

Hab zum ersten Mal einen Apfelkuchen ohne "Fertigpackung" gebacken und bin super begeistert!
Vielen Dank für dieses tolle und einfache Rezept. Hab von überall Lob für diesen Kuchen bekommen. Vielen, vielen Dank

mondwanze

18.10.2009 12:23 Uhr

Das Rezept ist wunderbar. Leicht zu machen und der Kuchen schmeckt prima. Das mit dem Apfelmus von cailin ist vielleicht eine gute Idee. Werde ich ausprobieren. Danke für das leckere Rezept.

Max_and_her_Mum112

20.10.2009 20:02 Uhr

habe die doppelte menge genommen, jedoch nur 5 eier. die äpfel kleingeschnitten und in den teig gedrückt... dann noch etwas zimt und etwas wallnuss- öl dazu und ein paar wallnüsse drüber gestreut... war tierisch lecker... das nächste mal werd ich aber zwei oder drei äpfel mehr nehmen.

Bienchen69

07.11.2009 12:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallöchen,

wirklich prima rezept, wenn es mal schnell gehen muss und man trotzdem genießen will.

ich habe den kuchen noch mit marzipan verfeinert und ich glaube, dass er den heutigen tag definitiv nicht überleben wird....;-))

lg
bienchen

KuR04

08.11.2009 09:42 Uhr

Der Kuchen geht wirklich schnell und ist außerdem noch superlecker!!

Ich habe noch Nüsse und Zimt unter den Teig gemengt und die Äpfel klein geschnitten. Serviert mit halb geschlagene Sahne mit Zimt und etwas Vanillezucker! KÖSTLICH!!

Foto habe ich keines mehr machen können, so schnell war der weg!

lg Tamara

almey72

12.11.2009 16:59 Uhr

Habe den Kuchen heute so zwischendurch gebacken, ratz fatz ging das und das Ergebnis war lecker!!!!
Ein super Kuchen wenn sich mal kurzfristig Besuch ankündigt. Wir haben ihn übrigens noch warm gegessen ;-)).
Danke für das gute Rezept
Alexandra

alestar1

15.11.2009 21:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo

Den Kuchen hab ich für heute zum Kaffee gebacken.Die Zubereitung ging sehr schnell.Für eine 24-iger Springform habe ich jedoch nur zwei große Äpfel benötigt.da leider keine Zeitangabe sowie Temperatur angegeben war habe ich den Kuchen bei 150 Grad O/U-Hitze ca.45 min gebacken und dann nochmal 10min bei 180 Grad.Anschließend mit Puderzucker bestreut und serviert.Der Kuchen ist schön fluffig und saftig und auch ausreichend süß.Den wird es bestimmt noch öfters geben.

LG
Alestar1

kleinWiebke

29.11.2009 12:57 Uhr

Habe den Kuchen unter der Woche schnell gebacken, als sich spontaner Besuch ankündigte klappte es super und war sehr lecker.
Ich habe wie Tamara auch Zimt (für die weihnachtsliche Stimmung) mit zugegeben und eine leckere Zimt-Sanhe dabei gemacht.
Spitze...

Sunsally

20.12.2009 13:23 Uhr

Super Rezept. Ich habe den Kuchen gerade eben innerhalb einer Woche zum 2. Mal gebacken, weil er so gut angekommen ist. Geht ja auch super schnell.
Allerdings habe ich das Rezept verdoppelt und auf dem Blech gebacken. Hat auch super funktioniert.
Hab wie schon vorgeschlagen Zimt in den Teig getan und nachdem ich den Kuchen aus dem Ofen geholt hatte noch Zimt-Zucker oben drauf gestreut.

LG
Sunsally

Backmaus84

01.01.2010 18:58 Uhr

Das Rezept ist wirklich super einfach. Habe allerdings nur 3 Eier genommen, da ich nur Größe L da hatte und das in der Schüssel schon so viel aussah. Habe 2 Äpfel gerieben und 2 gewürfelt. Der Kuchen ist noch im Ofen ist morgen für den Geburtstag für meinen Papa bestimmt. Mal schauen ob noch viel übrig bleibt für Morgen, er duftet schon herrlich...


Super Rezept !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Carmen140668

31.01.2010 10:08 Uhr

duften tut der supertoll, gaaanz leicht zu machen, er ist noch nicht fertig aber sieht sehr gut aus!!!

hab heute den obstkorb "ausgemistet" und da keiner mehr faltige äpfel ist, hab ich was schnelles gesucht... super vielen dank für das super rezept, bin überzeugt das nichts übrigbleiben wird ;)

sachsen-weib

21.02.2010 14:36 Uhr

na dann, ich will doch auch mal dieses leckere Rezept versuchen.
Hab den Teig nach Rezept zusammen gerührt und hab noch etwas Zimt mit rein. Die Äpfel hab ich in Würfel geschnitten und in den Teig untergehoben.

Nun steht alles im Ofen und nach 40min. hoffe ich einen leckeren Kuchen zum Kaffee auf dem Tisch stehen zu haben :))

Werde dann berichten wie er geworden ist.

LG Sachsenweib

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


SuperZicke85

20.10.2013 16:00 Uhr

Hallo!

Also ich habe dieses Rezept heute auch gemacht weil wir Kuchen wollten und ich bin begeistert.

Ich habe allerdings den Zucker komplett weggelassen und Süssstoff nach "Frei Schnauze" genommen.

Dann habe ich 12EL Mehl und 6 Eier genommen und 100ML Milch dazu.. Äpfel in kleine Stücke geschnitten, mit dem Teig gemischt und einfach in eine gefettete Form getan!!

Sehr lecker und Saftig!

DANKE!

Bea1975

24.10.2013 11:15 Uhr

Hallo!
Danke für das Rezept, der Kuchen ist genial einfach!
Lecker!!

aneli53

02.11.2013 09:59 Uhr

Hallo!!
Ich hab das Rezept gefunden und gleich ausprobiert. Ich muß sagen, schneller geht es wirklich nicht. Mit den Mengenangaben habe ich keine Probleme gehabt. Ich habe noch Vanille-Zucker und Zimt dazugetan und es war klasse. Inzwischen habe ich ihn schon einige Male gebacken und er ist immer gut angekommen. Vielen Dank für dieses leckere Rezept.

ceci1610

02.11.2013 10:53 Uhr

Super easy zu machen - perfekt mit Kids
Sieht auch toll aus - jetzt noch warten bis er etwas kalt ist und dann probieren - mhhhhh
vielen dank

Jana12101993

02.11.2013 19:18 Uhr

Wunderbar und 5 Sterne wert!
Super einfach und mein Mann liebt es:) Was will Frau denn da mehr :-)
Vorallem ist er so schön Fluffig !
Danke für dieses schöne einfache aber sehr leckere Rezept

chrino

08.11.2013 22:59 Uhr

Wunderbar !!
Das Rezept lädt zum Experimentieren ein :)
Bei meinem dritten Durchgang habe ich ein Päckchen Studentenfutter unter die Äpfel gemischt - bei meinem zweiten Versuch waren es sehr sehr viele Äpfel - war lecker, aber ich musste den Kuchen noch eine ganze Weile nur mit Unterhitze nachbacken ...
Aber insgesamt kann nix schief gehen - unbedingt ausprobieren - alle, denen ich diesen Kuchen angeboten habe, waren begeistert und ich bin keine routinierte Kuchenbäckerin.

Carry

16.11.2013 13:44 Uhr

Bei mir war er nach 30 min noch flüssig, habe 4 àpfel genommen (kleinere) und es war erst nach 1 std.. Backzeit in Ordnung.
Sonst ist es ein ganz gutes Rezept und geht recht flott. Meinem Freund hat er sehr gut geschmeckt, ich war weniger begeistert. Wird aber trotzdem wieder gebacken, eben weil mein Freund es mag ;) Habe noch Rosinen und Zimt zu den àpfeln getan.

Danke für das Rezept

reneebraun

13.12.2013 19:41 Uhr

Vielen Dank für das leckere Rezept; ich habe diesen Kuchen bereits einige Male gemacht. Er kommt immer wieder gut an!

MadMartinOne

11.02.2014 19:22 Uhr

Bester und schnellster Kuchen! Aber warum Pflanzenöl? Bei der Hitze-Angabe entstehen nur ungesunde Transfettsäuren.

Mikandeflourite

23.02.2014 18:07 Uhr

5 Sterne!

Wahnsinnig lecker!

Hab ihn jetzt drei mal gebacken.

Die ersten zwei Male hab ichs mit Äpfeln probiert.
Hab festgestellt das man, wenn man den Kuchen gern in Form backen will
(bspw. Gugelhupf oder Herz) die Äpfel am besten schält und raspelt.
Wenn mann sie dann gut abtropfen lässt und mit der Zitrone vermischt
ist das Aroma der Hammer.

Beide Male hat der Kuchen nach dem er knapp zehn Minuten abkühlen durfte keine
3 Minuten überlebt. Hihi


Der letzte ist gerade erst aus dem Ofen.
Habe die Äpfel diesmal weg gelassen und den Teig stattdessen in 6 Teile
geteilt, jede dann mit einer anderen Farbe gefärbt und kreuz und quer in die Form gefüllt.

Ein Sagenhafter Regenbogenkuchen. Nicht nur was für den Gaumen sondern auch fürs Auge,
wenn man die richtigen Farben hat.

Danke für das tolle Rezept!!!!!!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de