Superzisch Kartoffelsuppe mit Eierschwammerl (Pfifferlingen)

macht süchtig
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

6 große Kartoffel(n)
200 g Pfifferlinge
1 Pck. Schinken, roh, gewürfelt
1 Becher Sauerrahm
1 Stange/n Lauch
2 m.-große Zwiebel(n), weiß
1 Liter Gemüsebrühe, Instant
  Olivenöl
 n. B. Kräuter, z.B. Petersilie, Basilikum etc.
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln schälen und klein würfeln. Den Lauch putzen, waschen, in dünne Scheiben schneiden. Beides gemeinsam im Topf mit ein wenig Olivenöl anbraten. Mit der Brühe ablöschen und aufkochen.
Wenn die Kartoffeln durch sind, eine kleine Menge davon abnehmen und beiseite stellen (kommen später wieder dazu). Suppe mit Kartoffeln und Lauch fein pürieren. Kartoffeln wieder hinzugeben.

Zwiebel fein würfeln und Eierschwammerl säubern, klein schneiden. Die Schinkenwürfel in einer Pfanne anbraten, dann die Zwiebeln dazu und mitrösten bis sie glasig sind. Dann noch die Eierschwammerl dazugeben und alles gut durchbraten.
Die Mischung in die Suppe geben. Zuletzt den Sauerrahm und ein paar Kräuter, je nach Belieben einrühren.
Mit frischer Petersilie dekorieren und anrichten.
Zu diesem Rezept gibt es eine
Schritt-für-Schritt Anleitung!
Jetzt anschauen

Kommentare anderer Nutzer


dsara

21.06.2011 22:56 Uhr

Hallo!
Es hat sogar meinen beiden Kindern geschmeckt (und meinem Mann und mir auch). Vielen Dank. Das nächste Mal werde ich aber weniger Suppe nehmen, da ich meine Suppe lieber dick habe.
Vielen Dank
Kommentar hilfreich?

Frautau

22.06.2011 14:40 Uhr

hallo, fein, das freut mich! die suppe sollte durch die pürierten kartoffeln und den lauch eh dick sein? oder hast du nicht püriert? ich mag auch keine wässrigen suppen :-)
Kommentar hilfreich?

Fluse13

30.10.2011 21:28 Uhr

Hallo Frautau,

Bei uns gab es heute Abend diese feine Suppe. Ich hatte die Suppe vollständig püriert, dadurch wurde sie wunderbar samtig. Durch die Eierschwammerl-Einlage kann man sie schon fast als "edel" bezeichnen. Obwohl wir normal Kartoffelsuppen lieber etwas stückiger mögen, hat das hier wunderbar gepaßt und war keineswegs "wässrig".

Vielen Dank für das besondere Rezept.

LG,

Fluse
Kommentar hilfreich?

Frautau

22.12.2011 11:23 Uhr

hi fluse, so soll es sein! das freut mich sehr, vielen dank! frohes fest!
Kommentar hilfreich?

stepfux

01.10.2012 09:03 Uhr

Lecker, lecker, lecker! Die ganze Nachbarschaft lädt sich inzwischen zum Essen ein, wenn bekannt wird, dass diese Suppe wieder auf den Tisch kommt... ;-))
Und neuerdings werden immer wieder selbst gesammelte Pfifferlinge bei uns abgegeben mit der Bitte, Bescheid zu sagen, wenn es wieder diese leckere Suppe gibt. Ein voller Erfolg also - Danke für das Rezept!
Kommentar hilfreich?

griese77

25.09.2013 08:43 Uhr

sehr lecker.
Kommentar hilfreich?

Reiter

13.09.2015 15:52 Uhr

Ich habe das Rezept heute zum widerholten Male gekocht. Immer wieder Lecker. Ich bin so angetan das ich heute eine Schritt-für-Schritt-Anleitung dazu erstellt habe.
Kommentar hilfreich?

libelle2

18.09.2015 18:01 Uhr

Sehr schönes Rezept, sowohl die Suppe, als auch die Pilze. Beides ergänzt sich hervorragend.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Schritt-für-Schritt Anleitungen

Superzisch Kartoffelsuppe mit Eierschwammerl (Pfifferlingen)
Reiter
Anleitung von

Superzisch Kartoffelsuppe mit Eierschwammerl (Pfifferlingen)

erstellt von Reiter am 13.09.2015

Schritt 1
Zutaten bereit stellen

Ich habe dass Rezept verdoppelt und minimal abgewandelt. Der Zeitbedarf für die Zubereitung liegt realistisch bei ca. 45 bis 60 Minuten.

  • 1 kg Kartoffel (Gewicht ungeschält)
  • 400 gr. Pfifferlinge
  • 200 gr. Schinken, roh, gewürfelt
  • 2 Becher á 200gr. Sauerrahm (Schmand)
  • 250 gr. Lauch (Gewicht ungeputzt)
  • 250 gr. Zwiebel (Gewicht ungeschält)
  • 2 Liter Gemüsebrühe, Instant
  • 2 EL Olivenöl
  • n.B. Kräuter, z.B. Persilie und Basilikum etc. Ich habe 3 Stengel glatte Petersilie und 2 Stengel Basilikum verwendet
Schritt 2
Kartoffeln vorbereiten
  • Kartoffeln waschen
  • In dünnere Scheiben schneiden und
  • anschliessend Streifen und
  • anschliessend in kleine Würfel schneiden
Schritt 3
Lauch vorbereiten
  • Äussere Blätter vom Lauch entfernen und Ende abschneiden
  • Den Lauch längs einschneiden aber unten einige Zentimeter stehen lassen, damit er nicht auseinander fällt
  • Den Lauch gut waschen
  • In schmale Streifen schneiden
Schritt 4
Kartoffel und Lauch andünsten
  • Olivenöl erhitzen (Herdstellung 7-8 von 9)
  • Herd auf Stufe 6 von 9 zurückstellen
  • Kartoffeln und Lauch zufügen und unter rühren ca. 5 Minuten anbraten
Schritt 5
Kartoffeln und Lauch kochen
  • Die Instandbrühe hinzufügen, umrühren
  • Ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Tipp: Die Instandbrühe mit heißem Wasser auflösen da sie ansonsten klumpen kann.

Tipp: Die Brühe nicht zu kräftig abschmecken. Sie können später noch nachwürzen.

Schritt 6
Wenn die Kartoffel-/Lauchsuppe fertig ist...
  • Sie können an der Konsistenz der Kartoffelstückchen feststellen ob diese gar sind
  • Eine kleine Menge Kartoffeln aus der Brühe nehmen und beiseite stellen
  • Diese werden später wieder zugefügt
Schritt 7
Kartoffel-/Lauchsuppe pürieren

 

 

  • Die Kartoffel-/Lauchsuppe fein pürieren, am besten mit einem elektrischen Pürierstab
Schritt 8
Kartoffelstückchen wieder zugeben
  • Die beiseite gestellten Kartoffeln wieder der pürierten Suppe zugeben
  • Ich hatte die Schüssel etwa 1/4 gefüllt mit Kartoffelstückchen (natürlich ist da auch Lauch dazwischen)
Schritt 9
Schinken würfeln

Da ich meist einen rohen Schinken am Stück (Serrano oder Parma o.ä.) zu Hause habe, verwende ich diesen hier.

  • Schinkenscheiben würfeln
Schritt 10
Zwiebel vorbereiten
  • Die Zwiebel schälen und fein hacken
Schritt 11
Pfifferlinge putzen

Die Pfifferlinge sorgfältig putzen-niemals waschen

  • Mit einem entsprechendem Pinsel die Pfifferlinge reinigen
  • Festsitzende 'Verunreinigungen' ggfls. mit dem Fingernagel, Messer oder einer anderen geeigneten Massnahmen entfernen
  • Ich schneide vom Stiel immer einige Millimeter ab
  • Dunkle und matschige Stellen entfernen, am besten mit einem Messer
  • Den Pilz in mundgerechte Stücke teilen (das geht am besten mit den Fingern und ohne Messer)
Schritt 12
Schinken anbraten
  • Schinken in einer Pfanne ohne Fett anbraten auf Herdstufe 7-8 von 9. Immer mal rühren
  • Wenn das Fett (aus dem Schinken) ausgelassen ist, die Temperatur etwas reduzieren auf 6 von 9.
  • Die Zwiebel dazu geben und unter rühren glasig braten
Schritt 13
Pfifferlinge dazu geben
  • Pfifferlinge dazu geben sobald die Zwiebel glasig ist
  • Unter gelegentlichem Rühren ca. 10 Minuten braten
  • Falls die Masse dazu neigt anzubraten, ganz wenig Olivenöl dazugeben
Schritt 14
Suppe und Pfifferlinge zusammen führen
  • Falls die Suppe zur Seite gestellt war, wieder auf den Herd stellen und auf Stufe 6 von 9 erhitzen
  • Die Pfifferlingmischung dazugeben und umrühren und leicht 1-2 Minuten köcheln lassen
Schritt 15
Sauerrahm untermischen
  • Den Sauerrahm unterrühren

Tipp: Am besten löst sich der Sauerrahm auf, wenn man mit einem Schneebesen (langsam) die Suppe durchrührt

Schritt 16
Kräuter vorbereiten
  • Die Kräuter waschen und trocken tupfen
  • Die Blätter vom Stiel zupfen. Die Stiele werden entsorgt!
  • Die Blätter erst in feine Streifen schneiden und anschliessend fein hacken
Schritt 17
Kräuter untermischen
  • Basilikum der Suppe zugeben
  • 2/3 der Petersilie der Suppe zugeben
  • Kräuter unterrühren
  • Die restliche Petersilie zur Dekoration der Teller oder des Topfes verwenden, je nachdem ob die Suppe auf Tellern serviert oder der Suppentopf auf den Tisch gestellt wird.

 

Guten Appetit.

Tipp: Reste können am nächsten Tag gegessen werden. Dazu die Suppe erwärmen, aber nicht mehr kochen.

Tipp: Wer die Suppe eher steif mag, reduziert entweder die Menge an Brühe oder erhöht die Kartoffelmenge - letzteres würde ich bevorzugen da alle anderen Zutaten unverändert bleiben können

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de