Omas echter Berliner Kartoffelsalat

Ein Kartoffelsalat ohne Mayonnaise oder ähnliches
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 kg Pellkartoffeln, vorwiegend festkochend
2 TL Senf, mittelscharf
3 TL Zucker
100 ml Gurkenflüssigkeit
50 ml Weißweinessig
100 ml Distelöl oder Sonnenblumenöl
Apfel, säuerlich
4 m.-große Gewürzgurke(n)
1 große Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch, nach Belieben
1/2 Bund Frühlingszwiebel(n), oder Schnittlauch
  Salz und Pfeffer
  Kümmel
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 4 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kartoffeln mit 1 EL Salz und 1 EL Kümmel kochen. Abgießen, abschrecken, etwas abkühlen lassen und lauwarm pellen.

In der Zwischenzeit Senf, Zucker, Gurkenwasser, Essig, Öl, etwas Salz und kräftig Pfeffer sowie die ganz fein gehackte Zwiebel (und falls man mag auch den Knoblauch) in ein großes, verschließbares Glas geben und durch kräftiges Schütteln eine Emulsion der Vinaigrette herstellen.

Den Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden, die Gurke in Scheiben schneiden, ebenso die lauwarmen Pellkartoffeln.

In eine große Schüssel immer abwechselnd Pellkartoffelscheiben, Gurke und Apfel und jeweils zwischen die Schichten ein paar Löffel von der Vinaigrette und noch etwas Pfeffer und Salz geben.

Am Schluss sollte es so sein, dass etwas zu viel Marinade im Salat steht. Der Salat sollte unbedingt mindestens 3 – 4 Stunden, besser noch über Nacht, durchziehen. Während dieser Zeit wird die Marinade vom Salat völlig aufgenommen und die Kartoffeln schmecken dadurch sehr saftig und werden nicht matschig. Danach gut mischen.

Kurz vor dem Servieren den Schnittlauch oder die Frühlingszwiebeln in kleine Röllchen schneiden und unter den Salat heben.
Video-Player wird geladen ...
Von: Anna Walz, Länge: 1:31 Minuten, Aufrufe: 10.324

Kommentare anderer Nutzer


Petra Regina

03.12.2008 09:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Liebe CKler, die diesen Salat nachkochen möchten, es ist wirklich ein altes Familienrezept, OHNE Mayonnaise aus dem Glas, OHNE einen Würfel hiervon und eine Fertigpackung davon. Wer meint, darauf nicht verzichten zu können, suche sich bitte, bitte ein anderes Rezept aus!
LG PR
Kommentar hilfreich?

Cendritta

04.11.2012 12:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich war erstaunt, wie viel Geschmack dieses wunderbare Rezept an den Salat bringt. Das war das erste Mal das ich einen so angemachten Salat gemacht habe und es war gleich der Hit.

Spitze.
Kommentar hilfreich?

ichbinsebastian

17.11.2014 17:19 Uhr

Genau das finde ich an diesem Salat so super. Ich bin ein 21-Jähriger Ernährungswissenschaftler und habe den Salat grade zum dritten mal gemacht. Er ist wirklich verdammt lecker. Einmal habe ich ihn für ein Sommerfest eines Freundes gemacht. Alle auf der Feier waren begeistert und der Salat war sehr schnell verspeist. Danke dafür!
Kommentar hilfreich?

PolkaPunk

23.12.2015 22:29 Uhr

Cool, anscheinend haben wir die gleiche Familie. Kenne ich von meiner Oma und der ist echt klasse.
Kommentar hilfreich?

Jeanny36

06.12.2008 19:51 Uhr

Liebe PR,

ich durfte ja letztens den Kartoffelsalat - von dir höchstpersönlich zubereitet - genießen und habe ihn vergangenen Samstag selber gemacht.
Es ist der beste Kartoffelsalat, den ich kenne! Ich werde ihn nie wieder anders zubereiten als nach deinem Rezept.
An alle, die in Erwägung ziehen, das Rezept auszuprobieren:
Es stimmt, was PR oben schreibt: man braucht nichts anderes als angegeben. Ihr werdet sehen, der Geschmack ist super super super!

Danke für das tolle Rezept, liebe PR!

LG Jeanny
Kommentar hilfreich?

risei

06.12.2008 21:29 Uhr

Hallo!
Wieso sollte denn da noch was Anderes rein?

Also, heute hat ein Berliner Kartoffelsalat in einem schwäbischen Haushalt eine Heimat gefunden. ( Nichts, aber auch gar nichts, gegen den schwäbischen, gell?)
Wir finden den Salat köstlich und haben ihn ganz sicher nicht zum letzten Mal gemacht.
Danke, PetraRegina für das schöne Retept.
LG Risei
Kommentar hilfreich?

Petra Regina

07.12.2008 08:36 Uhr

Risei und Jeanny, was soll ich da sagen? *blush* Ich danke Euch beiden für ein so nettes Kompliment und - wenn ich es noch könnte - würde ich es an meine Oma weitergeben!
LG PR
Kommentar hilfreich?

kptrumeln

08.12.2008 22:15 Uhr

Hallo Petra Regina,

wirklich ein tolles Rezept, das mich wirklich überzeugt hat. Es hat uns allen wirklich gut geschmeckt und ist das erste Rezept un meinem "chefkoch-Rezeptbuch".

Liebe Grüße

kptrumeln
Kommentar hilfreich?

prickly_rose

24.12.2008 08:01 Uhr

Anstelle des Senfes habe ich Yoghurt genommen (weil ich dooferweise den Senf beim Einkauf vergessen hatte). Hat auch sehr gut geklappt!!! Es ist ein wirklich tolles Rezept!
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Zauberduft

01.01.2016 19:21 Uhr

Habe diesen gestern beim Silvestergrilken probiert. Sehr lecker. Wird jetzt auf meiner Partyrezeptliste oben stehen.
Kommentar hilfreich?

maracujablue

12.01.2016 18:45 Uhr

Der Salat war extrem gut! Aufgetischt wurde er an Weihnachten und Silvester bei uns und er hat allen geschmeckt :) Danke!!!
Kommentar hilfreich?

pssp

15.01.2016 09:38 Uhr

wow. ..echt mega mega lecker.... Alle waren begeistert! Vielen dank für das Rezept!
Kommentar hilfreich?

mybakery

17.01.2016 16:38 Uhr

Super Kartoffelsalat. Hatte statt mittelscharfen Senf den bayrischen süssen Senf genommen, war super lecker damit. Ich werde meinen Kartoffelsalat jetzt nur noch so machen.
Kommentar hilfreich?

Lockenhexe

22.01.2016 19:55 Uhr

Super lecker schmeckt schon grandios ohne das man ihn ziehen lässt ... Bin schon aufs nächste mal gespannt wenn er richtig durchgezogen ist
Vielen Dank für dieses tolle Rezept
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de