Quinoa - Bratlinge

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

200 g Quinoa
1 m.-große Möhre(n)
1 Stange/n Lauch, klein
Zwiebel(n)
1 EL Butter oder Margarine
1/2 TL Curry
1/2 TL Kurkuma
500 ml Gemüsebrühe
Ei(er)
50 g Sonnenblumenkerne, gehackt
50 g Sonnenblumenkerne, gemahlen
4 EL Haferflocken, feine, Vollkorn
  Kräutersalz
  Pfeffer, aus der Mühle
  Palmfett, zum Ausbacken
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Möhre fein raspeln, Lauchstange putzen, der Länge nach einschneiden und den groben Dreck mit Wasser ausspülen. Lauch in sehr feine Ringe schneiden und nochmals gut waschen. Quinoa auf ein Haarsieb geben, mit heißem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Zwiebel fein würfeln und in heißem Fett andünsten, Curry, Kurkuma und Quinoa zugeben, kurz anbraten. Das Ganze mit Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen. Deckel auflegen und Quinoa bei mittlerer Hitze 10 Minuten quellen lassen.
Möhren raspeln und Lauchringe auf die Quinoamasse geben und alles noch etwa 10 Minuten garen. Masse leicht abkühlen lassen, Ei, Haferflocken, Sonneblumenkern und –mehl zur Quinoa-Gemüsemasse geben und alles gut vermengen. Mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken.
Aus der Masse etwa 20 Bratlinge formen und in einer Pfanne mit heißem Kokosfett nacheinander von beiden Seiten knusprig braun backen.
Tipp: Die Bratlinge mit Tomatensauce und Salat servieren.

Kommentare anderer Nutzer


mikko

19.06.2003 23:27 Uhr

Super, das Rezept habe ich mir gesucht. Heute habe ich Quinoa gekauft und null Ahnung gehabt wie ich es zubereite!

Danke Dir vom Herzen:

Mikko
Kommentar hilfreich?

Kaffeetrinkerin

18.12.2004 10:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Quinua bekommt man übrigens auch im Weltladen!
Informationen, wo der nächste Weltladen zu finden ist: www.weltladen.de

Ganz wichtig: Quinua vor dem Kochen immer waschen - die Körner sind von einem feinen, weissen Staub umhüllt, der normalerweise vor Fraßschädlingen schützen soll, und deshalb bitter ist. Disen Staub sollte man durch Waschen entfernen, damit das zubereitete Gericht noch besser schmeckt!

Grüsse aus dem Weltladen Aschaffenburg,
Berit
Kommentar hilfreich?

froeschle2

01.05.2005 21:07 Uhr

Hallo!

Bin gerade auf der Suche nach weizenfreien Gerichten und bin hocherfreut, etwas so interessantes gefunden zu haben! Hab auch alles da, was ich brauche, sogar den Quinoa *freu*

Herzlichen Dank für das tolle Rezept!
Liebe Grüße
Fröschle2
Kommentar hilfreich?

froeschle2

01.05.2005 22:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Nachtrag: hab eben den ersten Bratling geknuspert (hab ich für morgen abend vorbereitet) und finde sie sehr lecker! Leider haben sie bei mir nicht besonders gut die Form behalten, hab deshalb 2 Eier dazugeben müssen, ich habe allerdings den Gemüseanteil deutlich erhöht, daran wird es wohl gelegen haben.

Egal wie, sie schmecken sehr gut (sicherlich auch kalt) und ich habe sie ganz sicher nicht das letzte Mal gemacht!

Danke für dieses schöne Rezept!
Liebe Grüße
Fröschle2
Kommentar hilfreich?

sandyflash

17.12.2005 18:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habs versucht aber die Masse war recht klebrig. In der Beschreibung steht was von Mehl, aber in den Zutaten fehlt das völlig...
Habs jedenfalls ohne Mehl und ohne Kerne gemacht. Außerdem hab ich die Bratlinge im Backofen gemacht. So wird´s auch ein fettarmes Gericht ;-)

Das ganze Rezept hat knapp 1100Kalorien und 25g Fett(ohne die Kerne). Bei 15 Bratlingen sind das 75Kalo+3g Fett, wenns intressiert :)
Kommentar hilfreich?

invi_89

16.08.2013 20:07 Uhr

Doch, in der Rezeptliste steht Sonnenblumenkerne, gemahlen.
Das ist damit gemeint :)
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


1aSahne

03.07.2015 14:40 Uhr

Hallo Lang, geschmacklich waren die Bratlinge ganz ok, ich habe viel mehr Gewürze verwendet als angegeben. Zusätzlich waren uns die Bratlinge, obwohl ich sie wirklich sehr gut auf Küchenkrepp habe abtropfen, lassen viel zu fett. Die saugen sich regelrecht voll. Aus diesen beiden Gründen nur eine durchschnittliche Bewertung von mir. Tut mir leid.
Kommentar hilfreich?

Zimtfan

09.08.2015 17:39 Uhr

Fünf Sterne für dieses perfekte Rezept, ganz klar! Heute habe ich die Bratlinge zubereitet und mich fast exakt an die Vorgaben gehalten (nur ein paar Löffel mehr Haferflocken habe ich hineingetan, damit die Masse etwas fester wurde). Die Bratlinge ließen sich wunderbar formen und sind auch beim Braten schön in Form geblieben. Drei der Bratlinge wurden sofort und noch warm mit einem simplen Tomatensalat gegessen. Das war so lecker! Nussig, knusprig, saftig! Ein Foto habe ich auch gemacht und werde es gleich hochladen. Danke für diese tolle pflanzliche Frikadellen-Alternative, die bei mir sicher immer wieder mal auf den Tisch kommen wird!
Kommentar hilfreich?

julsie1995

16.09.2015 14:30 Uhr

Hallo,
Ich habe dieses sagenhafte Rezept schon eine Weile gespeichert und nun auch endlich mal ausprobiert und ich muss sagen, einfach perfekt!
Ich habe noch etwas Harissa-Paste für die Schärfe dazu gegeben und da ich keine Sonnenblumenkerne hatte, habe ich Pinienkerne verwendet.
Was soll ich sagen? Mein 16 jähriger pubertierender Bruder, war ganz begeistert und das obwohl es ein rein vegetarisches Abendessen war.
Ich denke, dass spricht für sich. Ich fand sie auch einfach perfekt.

Die wird es jetzt sicher öfter geben! 5 Sterne und ein Bild von mir für die Quinoa-Bratlinge.
Kommentar hilfreich?

Puhperina

11.01.2016 07:50 Uhr

sehr lecker,
aber da ich die Kommentare gelesen habe, hab ich auch direkt 2 Eier dran getan und so viel Paniermehl, bis die Masse trocken genug war.
Dazu gab es Süßkartoffeln aus dem Ofen und ein Dipp aus Sojajoghurt-Knoblauch-Minze-Zitrone
Kommentar hilfreich?

modelinchen

06.02.2016 23:48 Uhr

Alsoooo...die Dinger schmecken grandios. Sehr, sehr lecker! Eigentlich hätte ich gerne 5 Sterne gegeben, leider einen Stern Abzug, weil die Konstistenz zum Braten zu weich war. Ich habe noch etwas Semmelbrösel hinzugefügt, dann war`s perfekt! Konnte auch meinen Mann als Nicht Vegetarier davon überzeugen - Danke für dieses tolle Rezept!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de