Quinoa - Bratlinge

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

200 g Quinoa
1 m.-große Möhre(n)
1 Stange/n Lauch, klein
Zwiebel(n)
1 EL Butter oder Margarine
1/2 TL Curry
1/2 TL Kurkuma
500 ml Gemüsebrühe
Ei(er)
50 g Sonnenblumenkerne, gehackt
50 g Sonnenblumenkerne, gemahlen
4 EL Haferflocken, feine, Vollkorn
  Kräutersalz
  Pfeffer, aus der Mühle
  Palmfett, zum Ausbacken
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Möhre fein raspeln, Lauchstange putzen, der Länge nach einschneiden und den groben Dreck mit Wasser ausspülen. Lauch in sehr feine Ringe schneiden und nochmals gut waschen. Quinoa auf ein Haarsieb geben, mit heißem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Zwiebel fein würfeln und in heißem Fett andünsten, Curry, Kurkuma und Quinoa zugeben, kurz anbraten. Das Ganze mit Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen. Deckel auflegen und Quinoa bei mittlerer Hitze 10 Minuten quellen lassen.
Möhren raspeln und Lauchringe auf die Quinoamasse geben und alles noch etwa 10 Minuten garen. Masse leicht abkühlen lassen, Ei, Haferflocken, Sonneblumenkern und –mehl zur Quinoa-Gemüsemasse geben und alles gut vermengen. Mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken.
Aus der Masse etwa 20 Bratlinge formen und in einer Pfanne mit heißem Kokosfett nacheinander von beiden Seiten knusprig braun backen.
Tipp: Die Bratlinge mit Tomatensauce und Salat servieren.

Kommentare anderer Nutzer


mikko

19.06.2003 23:27 Uhr

Super, das Rezept habe ich mir gesucht. Heute habe ich Quinoa gekauft und null Ahnung gehabt wie ich es zubereite!

Danke Dir vom Herzen:

Mikko

Kaffeetrinkerin

18.12.2004 10:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Quinua bekommt man übrigens auch im Weltladen!
Informationen, wo der nächste Weltladen zu finden ist: www.weltladen.de

Ganz wichtig: Quinua vor dem Kochen immer waschen - die Körner sind von einem feinen, weissen Staub umhüllt, der normalerweise vor Fraßschädlingen schützen soll, und deshalb bitter ist. Disen Staub sollte man durch Waschen entfernen, damit das zubereitete Gericht noch besser schmeckt!

Grüsse aus dem Weltladen Aschaffenburg,
Berit

froeschle2

01.05.2005 21:07 Uhr

Hallo!

Bin gerade auf der Suche nach weizenfreien Gerichten und bin hocherfreut, etwas so interessantes gefunden zu haben! Hab auch alles da, was ich brauche, sogar den Quinoa *freu*

Herzlichen Dank für das tolle Rezept!
Liebe Grüße
Fröschle2

froeschle2

01.05.2005 22:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Nachtrag: hab eben den ersten Bratling geknuspert (hab ich für morgen abend vorbereitet) und finde sie sehr lecker! Leider haben sie bei mir nicht besonders gut die Form behalten, hab deshalb 2 Eier dazugeben müssen, ich habe allerdings den Gemüseanteil deutlich erhöht, daran wird es wohl gelegen haben.

Egal wie, sie schmecken sehr gut (sicherlich auch kalt) und ich habe sie ganz sicher nicht das letzte Mal gemacht!

Danke für dieses schöne Rezept!
Liebe Grüße
Fröschle2

sandyflash

17.12.2005 18:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habs versucht aber die Masse war recht klebrig. In der Beschreibung steht was von Mehl, aber in den Zutaten fehlt das völlig...
Habs jedenfalls ohne Mehl und ohne Kerne gemacht. Außerdem hab ich die Bratlinge im Backofen gemacht. So wird´s auch ein fettarmes Gericht ;-)

Das ganze Rezept hat knapp 1100Kalorien und 25g Fett(ohne die Kerne). Bei 15 Bratlingen sind das 75Kalo+3g Fett, wenns intressiert :)

invi_89

16.08.2013 20:07 Uhr

Doch, in der Rezeptliste steht Sonnenblumenkerne, gemahlen.
Das ist damit gemeint :)

tikus

10.04.2006 19:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe meine Familie mit diesen leckeren Bratlingen verwöhnt und wir sind restlos begeistert. Mir gings bei der Zubereitung wie Froeschle2, mußte auch extra zwei Eier dazugeben. Das Ergebnis konnte sich absolut sehen lassen, es blieb kein Krümelchen übrig.
Danke und liebe Grüsse Uschi

schnickschnack

21.04.2006 19:50 Uhr

hallöle,

na, da hätte ich mal die kommentare genauer studieren sollen - dann hätten die bratlinge wohl auch besser zusammengehalten.
die masse ist super lecker. kann man wenn's schnell gehen muss auch gut als beilage machen, ohne noch bratlinge draus zu formen. als bratlinge sind sie auch total schön - nur muss eben noch ein bisschen mehr kleber (ei oder sojamehl) dran. oder vielleicht könnte man auch mehr haferflocken nehmen und diese etwas einweichen? ich werde dran bleiben und weiterprobieren - es lohnt sich auf alle fälle, denn ansonsten ist das rezept wunderbar!

liebe grüße von schnickschnack

igel-123

28.04.2006 19:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo

Quinoa ist sehr gesund und enthält 21% Eiweiß. Das ist wichtig für alle die ohne Fleisch und Milchprodukte auskommen müssen. Hier habe ich etwas gefunden:

http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nano/cstuecke/36697/index.html

LG Igelin

Lianh_Koromar

30.04.2006 21:51 Uhr

Suuuuuuper lecker! Hat der ganzen Familie geschmeckt.. hab allerdings von Vorneherein drei Eier genommen sowie Weizenmehl und Semmelbröseln hinzugefügt. Hatte anfangs meine Bedenken, weil die Masse beim Formen schon fast auseinander gerissen ist und überall festklebte. Beim Braten sind sie aber richtig schön zusammen gebacken.

Andy38

12.02.2007 18:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

die Bratlinge waren sehr lecker. Allerdings hab ich auch gleich mal 2 Eier genommen, geriebenen Käse und etwas Semmelbrösel untergerührt. Hatte dann auch keine Probleme.

LG Andrea

Andy38

28.06.2007 14:08 Uhr

Hallo,

habe deine Bratlinge schon öfter gemacht, heute mal mit Zucchini und frischen Kräutern. Schmeckte sehr lecker.

LG andrea

Hex-one*

16.03.2008 08:37 Uhr

Hallo Lang51,

habe Deine Bratlinge gestern zubereitet. Sie waren toll. Ich habe jedoch beim Quinoakochen eine Prise Cayenne dazugegeben. Waren somit perfekt gewürzt.

Tolle Beilage zu einem riesigen Salat. Vielen Dank für das Rezept.

LG

Hex-one*

cloudy86

08.09.2008 14:13 Uhr

Ich möchte die Bratlinge heute ausprobieren. Leider habe ich nur ganze Sonnenblumenkerne gefunden, ich habe bei Kaufland, bei Aldi und bei Bio Company geschaut und nirgends gehackte oder gemahlene gefunden. Die Kerne mit dem Messer zu hacken ist kein Problem, aber wie mahle ich sie am besten? Oder wo kann ich gemahlene Sonnenblumenkerne kaufen?

Liebe Grüße!
cloudy

Pustefixxi

13.02.2013 12:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Besorg Dir eine kleine elektrische Kaffeemühle, damit kann man auch verschiedene Gewürze vorher rösten und dann selber zu einer Mischung mahlen oder aus normalem Zucker Puderzucker mahlen. Da gibt es viele Möglichkeiten.

LG Puste

cloudy86

08.09.2008 21:00 Uhr

Ich hab die Kerne auf mein dickes Schneidebrett gestreut und mit dem Nudelholz so lange gedrückt und gequetscht, bis sie schön gemahlen waren.
Hab mich genau ans Rezept gehalten, aber leider sind die Bratlinge beim wenden ein bisschen auseinandergefallen. Hat dem Geschmack aber nicht geschadet. Dazu hab ich einen gemischten Salat mit Joghurtdressing gemacht und Tomatensauce mit Basilikum. Wirklich lecker! Auch meinem besten Freund hat es gut geschmeckt und wir werden die Bratlinge sicher wieder machen :o)

XtinaXposed

04.03.2009 20:34 Uhr

Die Bratlinge waren sehr lecker, auch wenn sie trotz 2 Eiern immer noch auseinander gefallen sind. So habe ich einfach eine große Pfanne draus gemacht. Uns persönlich war es leider viel zu wenig Gemüse, ich empfehle daher 2 Zwiebeln und 2 Möhren, dann passt es besser. Die Gesamtmenge war auf jeden Fall großzügig außreichend.
Bevor ich es vergesse, statt den 50g Sonnenblumenkernmehl welches ich nicht hatte habe ich je 25g gemahlene Mandeln und Haselnüsse verwendet und statt Haferflocken Dinkelflocken (die schmecken aber eigentlich gleich).

sundra

07.05.2009 12:18 Uhr

Als Beilage passt auch gut Ratatouille, siehe Foto.

Akaiya

22.08.2009 07:23 Uhr

Hallo Lang51,

ich habe mir vor kurzem die Quioa-Bratlinge gemacht - es war mein 1. Versuch mit dieser Getreidesorte. Aufgrund meiner Vorrednerinnen und Vorredner habe ich gleich mehr Ei nur Bindung benutzt. Gehackte Sonnenblumenkerne habe ich verwendet, die Teile dann noch zu mahlen, war mir dann aber doch zu aufwendig, also habe ich lieber gemahlene Nüsse genommen. Hat trotzdem sehr gut gepasst - vielleicht hat jemand einen Tipp fürs mahlen der Sonnenblumenkerne? Mit dem Nudelholz habe ich es schon versucht, ist aber leider misslungen :-(

Wie dem auch sei, dein Rezept war lecker, von daher 4* von meiner Seite aus

Akaiya

Saarelfe

15.02.2010 12:04 Uhr

hallo, ich werde diese Bratlinge heute oder morgen machen...
zu der Frage wie Sonnenblumenkerne mahlen, ganz einfach, wer ne alte elektrische Kaffeemühle hat, sollte diese dazu "umtaufen", so hat man immer frisch gemahlene Nüsse etc, weil diese gemahlen leicht ranzig werden... Noch ein praktischer Tip, wenn man nicht so oft diese Samen verwendet, immer in ner luftdichten Box ab ins Gefrier, somit spart man den Ärger mit ranzigen Nüssen und Samen ;-).
einen närrischen Faschingsgruß aus dem Südwesten.., saarelfe

familiesonne

08.02.2011 13:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Es schmeckt köstlich und ist sehr gesund, denn Quinoa enthält viel Eiweiss und Mineralstoffe (allerdings kaum Vitamine).
Im Bio-Fachgeschäft gibt es von Davert eine ganz tolle Mischung, nämlich schwarze, rote und weisse Quinoa gemischt.
Das sieht sehr gut aus und der Geschmack ist noch runder, da es versch. Sorten sind.
Besonders bei Salaten oder in Eintöpfen sieht es auch hübscher aus.

Ich habe statt der Sonnenblumen einfach gehackte Mandeln genommen, weil ich die noch da hatte - hat gut geschmeckt und würde es eigentlich wieder so machen.

V-Frau

15.03.2011 18:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Diese Bratlinge sind sooo lecker! Habe sie heute das erste Mal gemacht und werde sie bestimmt wieder machen :)

Statt dem Ei habe ich mit Wasser angerührtes Sojamehl genommen, da ich mich vegan ernähre. Die Bratlinge sind auch nicht auseinander gefallen. Sie blieben perfekt in der Form.

Leider konnte ich beim Einkauf heute keine Sonnenblumenkerne finden, habe deshalb einfach etwas mehr von den Haferflocken genommen.

Kurkuma und Kräutersalz habe ich auch weggelassen (hatte ich nicht mehr da). Dies hat dem Geschmack jedoch keinen Abbruch getan.

Vielen Dank für das Rezept!

nisekatze

24.05.2011 14:29 Uhr

Wirklich sehr lecker.

Habe Dinkelmehl, statt der mir fehlenden Haferflocken zum Binden genommen und gemahlenen Mandeln, statt der gemahlenen Sonnenblumenkerne.
Und wie oben schon erwähnt gleich 2 Eier.
Die Konsistenz war etwas breiig aber um Kugelformen herzustellen völlig ausreichend.
Im Backofen bei 170 Grad für 30 Minuten sind die auch sehr gut geworden.

Danke für dieses schöne und erweiterbare Rezept!!!

MalteSchuldt

30.05.2011 10:11 Uhr

hallo !

Ich finde die bratlinge auch sehr lecker, aber irgendwie fehlen da trotzdem noch ein paar Gewürze um es zum optimieren. Hat jemand da Vorschläge oder dergleichen? Und was verwendet ihr als Beilagen?

mfg

Malte

backzwergchen

04.09.2011 16:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also uns haben die Bratlinge super geschmeckt.
Ich habe heute allerdings nur 1/4 der Menge gemacht und dennoch 1 ganzes Ei verwendet. Außerdem habe ich als Gemüse insgesamt nur eine Zwiebel verwendet. Da von Lauch, Zwiebel und Möhre je 1/4 hineinghört hätte, sollte das aber der angegebenen Menge etwa entsprochen haben.
Die Konsistenz und der Geschmack waren top.

Wir haben dazu eine Art Gemüseeintopf gegessen.
Schmeckt aber auch gut, wenn man sie pur mit Käse überbacken isst (eventuell noch mit Dip, wem das zu trocken ist).
In einer Semmel als Burger ist der Bratling aber ebenfalls nicht verkehrt.

Zu den Gewürzen:
Ich mag Curry und Kurkuma gerne und finde, es passt super dazu. Man kann die Bratlinge aber auch gut abwandeln, zB indem man Paprika hineinschneidet und sie italienisch würzt

funkyms

08.11.2011 08:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hat gut funktioniert und geschmeckt, dank:

für zwei Personen:
- Rezeptmenge für 3 (sonst zu wenig, wenn nicht Beilage)
- je 1 gehäufter TL Curcuma und Curry + etwas Cayenne

zum besseren Halt:
- etwas Käse in die Masse
- 60g Sonnenblumenkernmehl + 25g SoBlu-Kerne auf die 150g Quinoa
- ganzes Ei auf 150g Quinoa

dazu gabs grün-bunten Salat und Knoblauch-Quark-Dip (Quark/Joghurt 1:1, 1/2 Knobluchzehe zerdrückt, Salz, Pfeffer, bisschen Salatkräuter)

elle-driver

10.01.2012 23:08 Uhr

Perfekt 5 Sterne! Wunderbares Rezept, vielen Dank. Ich habe sie in der veganen Variante mit Sojamehl, statt Ei gemacht und hatte auch das Problem mit dem Auseinanderfallen nicht.

vanzi7mon

22.01.2012 16:12 Uhr

Hallo,
habe die Bratlinge gemacht, statt Sonnenblumenkerne Dinkelkleie und es hat lecker geschmeckt.
LG vanzi7mon

klischee

03.03.2012 16:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr lecker. Erst das zweite von geschätzt 50 Bratling-Rezepten dass mir wirklich richtig gut geschmeckt hat und es an meine Küchenwand schafft.

Allerdings habe ich es veganisiert. Damit sie auch in der Pfanne zusammenhalten waren 3EL zäh angerührtes Sojamehl sowie ca. 7EL Semmelbrösel (die sowieso sehr gut kommen in Bratlingen) nötig.

Hexlein

01.05.2012 18:29 Uhr

Suuuper lecker, vielen Dank für das Rezept! Musste nichts abändern an Zutaten oder Mengenangaben!

BlumeOoO

14.07.2012 19:22 Uhr

hallo, wo finde ich denn im geschaeft Quinoa? habe davon noch nie gehört! aber es sieht sehr lecker aus

diuza

18.07.2012 19:10 Uhr

quinoa gibts zum beispiel beim dm, da wo es auch haferflocken, reis, linsen und ähnliches gibt!

liebe grüße,
diuza

andy67

11.02.2013 19:40 Uhr

hallo,
bin ich froh,dieses rezept entdeckt zu haben,
sind die lecker,
danke...
lg andrea

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


AnnaSchaf97

18.08.2013 17:22 Uhr

ich habe das rezept grade gelesen und weiß nicht genau war quinoa ist, aber hier stand das es quellen muss. kann man als alternative dazu vielleicht auch couscous nehmen?

invi_89

23.08.2013 16:17 Uhr

Sehr lecker! 5 Sterne auch wegen Ausgefallenheit!

Hatte kein Mehl hier, hab dafür n EL mehr Haferflocken genommen. Statt dem Kurkuma hab ich Thai Curry genommen, wurden dadurch schön scharf.

TIPP: Mit kleinen Feta-Streifen überbacken und geschnittene Tomaten in die Pfanne geben, dann wirds schon saftig :)

linsenmspätzle

27.08.2013 15:52 Uhr

super rezept!
werde sie mit tomatensoße und mozarella überbacken.

Murat1976

16.10.2013 16:57 Uhr

Uns hat es sehr gut geschmeckt. Ich habe anstatt Lauch etwas Broccoli genommen. das Ei durch Johannisbrotkernmehl ersetzt. Hat gut geklappt.

Kuchenchef

07.01.2014 10:40 Uhr

Sehr lecker! Schon die Grundmasse hat sehr gut geschmeckt, das wäre auch eine tolle Mahlzeit. Ich hab dann gleich 2 Eier genommen, damit ließ sich alles gut formen. Ich werde aber nächstes Mal auf Kokosfett verzichten und Öl nehmen, ich fand diesen Hauch Kokosgeschmack nicht so passend.

kathi_classic

11.01.2014 16:13 Uhr

Haben die Bratlinge gerade verputzt und die waren suuuuper lecker! Habe mich mengenmaßig genau an das Rezept gehalten, nur (weil nicht zuhause lagernd) die Sonnenblumen- durch Pinienkerne ersetzt und anstelle der Haferflocken habe ich Semmelbrösel genommen!
Herausgebraten hab ich sie aus einer Mischung von Palmfett und Pflanzenöl! Bisher mein leckerstes Quinoa-Experiment.

Agnes79

24.01.2014 13:49 Uhr

Hab die gemacht und fand die super lecker!!!!danke für das tolle Rezept ....
Kann man die auch im Backofen braten?!

sysa24

24.02.2014 19:44 Uhr

Habe heute die Bratlinge zubereitet und sie schmecken uns sehr gut. Ich habe erst Quinoa bei niedriger Temperatur 10 Minuten gekocht und dann vom Herd genommen und noch 5 Minuten ziehen lassen, dann in ein Sieb gegeben und abkühlen lassen. Später habe ich die Zwiebel in etwas Olivenöl angebraten, dann die Möhren und Lauch dazugegeben, nach einigen Minuten dann Quinoa, Gewürze und restliche Zutaten. Da mein Sohn zur Zeit keine Eier essen darf, habe ich statt dem Ei 2 EL Reismehl mit 2 EL Wasser und 1/2 Packung Backpulver angerührt und mit hineingegeben. Der "Teig" der so entstanden ist, war super zu verarbeiten, nicht zu feucht und hat super zusammengehalten! Dann gebraten in reichlich Olivenöl....und alle waren begeistert! ;-) Das wird es jetzt öfter bei uns geben!!!

Vielen Dank für das tolle Rezept!!!

Fry

06.03.2014 09:29 Uhr

Gestern endlich dazu gekommen das Rezept zu testen. Habe mich genau an das Rezept gehalten aber leider war die Masse dann noch zu wässrig.
Am Ende waren es 1 Ei, 1 EL Haferflocken und eine gute Portion Semmelbrösel mehr als im Rezept dann haben sie super gehalten.

Die Curry Menge hab ich verdoppelt und noch etwas Kreuzkümmel und Schwarzkümmel dazu getan. Dazu hat dann auch der Dip von funkyms hier aus den Kommentaren sehr gut gepasst:
Knoblauch-Quark-Dip (Quark/Joghurt 1:1, 1/2 Knobluchzehe zerdrückt, Salz, Pfeffer, bisschen Salatkräuter)

Dazu noch etwas Ofengemüse-> sehr lecker!

Kristin3007

25.05.2014 20:57 Uhr

Hallo,

das hat uns sehr gut geschmeckt, danke für das Rezept. Ich habe die Bratlinge im Ofen gemacht, da fällt dann auch nix zusammen.
Gewürzt habe ich mit, Kukuma, Curry, Paprika, Knoblauch und Ingwer.

Viele Grüße!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de