Rhabarberkuchen mit Baiser à la Oma

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

  Für den Teig:
150 g Mehl
100 g Zucker
50 g Speisestärke
1/2 TL Backpulver
Eigelb
1 Pck. Vanillinzucker
  Margarine für die Form
  Für den Belag:
8 Stange/n Rhabarber, frisch oder 900 g TK
1/2 Tasse/n Wasser
1 Pck. Tortenguss, klarer
  Für den Baiserbelag:
Eiweiß
90 g Zucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den Teig alle Zutaten in eine Schüssel geben, zu einem Teig verarbeiten. Dann 30 Min. abgedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.

Während dieser Zeit bereitet man den Rhabarber zu. Die Stangen in kleine Stücke schneiden und mit Zugabe von etwas Wasser (1/2 Tasse) zu Kompott kochen. Bei gefrorenem Rhabarber die gleiche Zubereitung. Vom Kompott etwas Saft für den Tortenguss klar nehmen und damit verrühren und den Rhabarber andicken.

Eine Springform 26 cm Durchmesser mit Margarine einfetten. Zwei Drittel des Teiges als Boden in der Form verteilen und den Rest des Teiges für den Rand benutzen. Nun kommt die Rhabarbermasse drauf, und schön verteilen.

Die Baisermasse zubereiten: Dafür Eiweiß mit dem Zucker zu steifen Schnee schlagen, vorsichtig auf dem Rhabarber verteilen und fertig zum Backen: vorgeheizter Ofen (Ober-/Unterhitze: 190 Grad, Umluft: ca. 160 Grad, Gas: Stufe 2 – 3) mittlere Schiene ca. 60 - 70 Min.

Meine Familie isst diesen Kuchen sehr gerne.

Kommentare anderer Nutzer


Ententine

07.05.2011 11:42 Uhr

wieviel Butter oder Margarine kommt in den Mürbeteig rein ?
Kommentar hilfreich?

123kidsupepsi

04.06.2011 10:06 Uhr

Hallo-- ist schon blöd, wenn ich kurz vorm Backen PC wieder hochfahren muß, dies Rezept noch mal durchgucke, weil auch ich festgestellt habe,
daß KEIN fett mit drin ist.
Also-- anderes Mürbeteigrezept recherieren.

Meine Familie isst so einen Kuchen nicht gern.
pepsi
Kommentar hilfreich?

katzensine

21.05.2015 20:44 Uhr

Aber das ist ein wunderbarer Teig - wirklich ohne Fett.
Trau Dich, muss ja keiner wissen, dass der fettlos ist.
Hatte mich auch beim 1. Mal rückinformiert.
Kommentar hilfreich?

frlclaudi

08.06.2013 11:29 Uhr

Ich hab einfach noch 50 g Butter dazu.....
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de