Schwindelbraten

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Schweinenacken , (ohne Knochen)
1 Liter Wasser
1/2 Liter Wein, rot
1/2 Liter Essig
Zwiebel(n)
1 Stange/n Lauch
Karotte(n)
1/2 Knolle/n Sellerie
Zitrone(n)
Lorbeerblätter
1 EL Salz
1 EL Basilikum
1 EL Gewürznelken
2 EL Wacholderbeeren, gestoßen
2 EL Pfeffer - Körner, gestoßen
100 g Senfkörner
2 kleine Tannenzweig(e) oder Fichte
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 8 Tage / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Ein Schwindelbraten, den man vorher in eine Beize gelegt hat, geht glatt als Wildschweinbraten durch.
So macht man´s:
Wasser, Rotwein und Essig in einen Topf schütten. Die Zitrone gründlich waschen und nur die Schale dazugeben. Zwiebel, Lauch, Karotte, Sellerie in kleine Stücke schneiden und mit den anderen Zutaten in die Beize geben. (Fichtenzweige nicht vergessen)!!!
Erst jetzt den Schweinenacken einlegen und mindestens eine Woche bis 10 Tage ziehen lassen.
Im Bratrohr werden erst das Bratgeschirr, dann 2 Eßl. Fett erhitzt. Das Fleisch abtropfen lassen und gut trocknen.
Den Braten rundherum anbraten, gut Farbe nehmen lassen.
Bei einer Temperatur von 220 Grad den Schweinenacken genau 50 min. im Bratrohr garen. Unterdessen wird der Sud abgeschüttet. Mit ihm wird alle 10 min. der Braten abgelöscht.
Nach 50 min. Bratzeit einen halben Liter Bratensoße (Fertigsoße) dazugießen und das Fleisch darin weitere 15 min. garen.
Anschließend wird der Schwindelbraten in Scheiben geschnitten, die Soße mit 1/4 l Sahne, 2 Glas Kirschlikör und 4 Esslöffel Preiselbeeren verfeinert. Nicht mehr kochen lassen!

Kommentare anderer Nutzer


SCM

19.10.2004 17:37 Uhr

Habe den Braten am Sonntag gemacht, ist in meinen "Spezielle Rezepte"-Ordner gewandert, weil er meinen Männern so gut geschmeckt hat.
Gruß SCM

dhigu

29.10.2004 22:07 Uhr

Hört sich gut an. Werde ich probieren !!!

Für alle, die es gut finden:
Habe die Alternative mit Rind eingestellt.
Nennt sich Prischbraten und schmeckt wie Hirschbraten.

dhigu

29.10.2004 22:09 Uhr

Sorry - Tippfehler (ist schon spät):

Nennt sich natürlich nicht Prischbraten, sondern

PIRSCHBRATEN

juti

03.11.2004 20:29 Uhr

Eines meiner Lieblingsrezepte, welches ("Max Inzinger" sei Dank) schon seit vielen Jahren in unserer Familie einen festen Stammplatz hat. Kennt eigentlich jemand (in Zeiten von "Naked Chef" und "Zacherl") noch "Max Inzinger" ?

LG - juti

tomy65

13.02.2005 00:33 Uhr

aber ja, leute die wie ich - um 1965 geboren worden sind - kennen max inzinger. war ja aus keiner zeitung und aus keiner TV show wegzudenken.
das rezept ist wirklich toll........ nur habe ich angst eine tanne von einer fichte nicht unterscheiden zu können. sind fichten die, mit den langen nadeln? glaube schon.....
gruss aus berlin
thomas

ottemar3

21.11.2005 23:21 Uhr

Am Wochenende war es so weit. Meine Chefin hat sich erbarmt und dieses lecker Gericht zubereitet. War wirklich wunderbar.
Lag das nun an meiner Chefin oder am Rezept ?
Tomy65, ich glaube dich beruhigen zu können. Dem Schwein ist es ziemlich egal, ob der Zweig von einer Tanne oder einer Fichte stammt.

LG ottemar3

hifi

23.02.2006 22:22 Uhr

Hallo!

Meine Nachbarn waren tolal entgeistert, als ich ihnen sagte, dass ich aus ihrem Garten Tannzweige für einen Braten bräuchte. Sie wollten dann aber auch wissen, wie das Resultat war.

Die Tanne wird immer weniger :-) Sie müssen es wohl nachgekocht haben.

Tolle Idee!!! Immer wieder für verwöhnte Gäste gut. Die Sauce ist der absolute Renner!!!

Vielen Dank für das Rezept!!!

Lg
hifi

Brutzelprinz

08.03.2009 11:47 Uhr

Hallo,für alle die dieses Rezept nachkochen!Grob gesagt ist der Unterschied
die Fichte pieckt,die Tanne nicht!sollte man vieleicht doch darauf achten,wegen der ätherischen Öle(Einfach mal dran riechen)!Ich hoffe das hilft weiter.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de