Wachmacher Smoothie aus Kaki, Orange und Tomate

Viele Vitamine und nicht zu süß - Resteverwertung für überreife Kaki
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Kaki(s), überreif
Orange(n), der Saft davon
3 kleine Tomate(n), geviertelt, entkernt, ca 150 g
Paprikaschote(n), rot, ca 50g
1 TL Meerrettich, frisch gerieben oder aus dem Glas
 etwas Öl, wenn frischer Meerrettich verwendet wird
 n. B. Minze, frisch
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Ich habe jedes Jahr sehr viele Kaki (mein Nachbar hat einen wunderschönen Baum der reichlich trägt), allerdings schmecken sie erst dann richtig gut, wenn sie sehr reif sind, dann lassen sie sich aber nur noch löffeln, oder z. B. mit anderen Früchten zusammen zu einem "Smoothie" vermixen.

Ich verwende die Kaki ganz, mit Haut, entferne nur den Stielansatz, auch Tomaten und Paprika verwende ich ungeschält, entferne nur Stielansätze, Kerne und beim Paprika die inneren weißen Rippen.
Alle Früchte zusammen mixen, soviel Orangensaft zugeben, dass ein dickflüssiger Saft entsteht. Einen kleinen Klacks Meerrettich darauf geben und je nach Geschmack mit Minzeblättern dekorieren.

Kaki sind sehr süß, daher kombiniere ich gerne mit Nicht-süßem, der Meerrettich macht das Ganze zu einem richtigen "Aufwach-Getränk".

Da Kaki recht schwere Früchte sind, ergibt die hier angegebene Kombination ca. 500 ml und reicht bei mir für 3 Gläser zum Frühstück.

Smoothies sind keine Durstlöscher, sondern immer mit einer kleinen Mahlzeit gleichzusetzen.

Tipp:
Anstatt der Tomaten kann man auch fertig gekauften Tomatensaft verwenden.

Kommentare anderer Nutzer


JordiTin

23.05.2009 18:59 Uhr

Grisou, das Rezept ist klasse - genau der richtige Aufwecker für Herrn Jorditin, der morgend nichts essen mag und den ich nur mit viel List dazu bringe, einen fetten Sahne-Traubenzucker-Obst-Shake zu schlürfen.

Danke und 5 Sterne!
Tin
Kommentar hilfreich?

JordiTin

29.05.2009 10:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

So, Update: Ingwer anstelle von Meerrettich passt auch hervorragend!

LG, Tin
Kommentar hilfreich?

annzo

13.02.2010 17:53 Uhr

Wieviel Ingwer?
LG Anne
Kommentar hilfreich?

JordiTin

13.02.2010 18:14 Uhr

Haselnussgroßes Stück, also geriebn etwa 1 TL
Kommentar hilfreich?

nune97

18.11.2010 22:31 Uhr

Hallo,

darf ich fragen, wo ihr wohnt? So ein Kaki-Baum wächst doch nicht in Deutschland, oder? Falls doch, besorge ich sofort einen. Ich liebe Kakis! Danke für das erfrischende Rezept!

MFG nune97
Kommentar hilfreich?

phoenixe77

29.11.2012 09:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich bin schon lange sehr neugierig auf Gemüsesmoothies, da kam mir dein Rezept gerade recht, als ich nach einer Verwertungsmöglichkeit für überreife Kakis gesucht habe. Ich habe die Variante mit Ingwer gewählt und hatte leider keine frische Minze mehr im Haus, hab daher einen halben Teelöffel aus dem Teebeutel genommen - ist aber leider total untergegangen.

Mir war der Smoothie am Anfang zu dick, habe daher noch einen guten Schuss Orangensaft dran gemacht, und als er dann immer noch zu dick war, noch ein halbes Glas Wasser. Dann war die Konsistenz gut trinkbar, das Wasser hat aber leider sehr viel vom Geschmack genommen. Beim nächsten Mal presse ich auf jeden Fall 2 oder sogar 3 Orangen (ich nehme auch das Fruchtfleisch noch mit), und ich könnte mir vorstellen, dass ein Schuss Möhrensaft noch gut dazu passen würde.
Interessanterweise riecht der Smoothie viel Paprikalastiger als er dann schmeckt, weswegen ich zuerst etwas skeptisch war. Aber nach dem ersten Schluck - super!! Danke für das Rezept!
Kommentar hilfreich?

ChrisPen

10.02.2013 12:41 Uhr

Hab Dein Rezept noch nicht ausprobiert, hört sich aber sehr gut an und ist auch genau mein Ding!

Eine Frage:
Wenn Du Deine Früchte und Gemüse nicht die Haut entfernst, hast Du dann nicht kleine Fetzen im pürrierten? Ich kann mir das gar nicht vorstellen, dass der Mixer das völlig glatt mixt. Ich benutze eine Küchenmaschine mit Mixeraufsatz. Ich kann mir das einfach nicht vorstellen, dass das funktioniert.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


binis

01.12.2013 12:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Diese Kombination an Zutaten ist fantastisch.
Zufällig hatte ich alle Zutaten zu Hause - ausgenommen der Minze. Ich kann mir vorstellen, dass die Minze gut passt. Hat aber auch ohne Minze hervorragend geschmeckt. Wahrscheinlich passt auch Basilikum anstelle von Minze...

Ich habe allerdings eine geschälte Orange reingetan und nicht nur den ausgepressten Saft. Da ich es etwas flüssiger mag, habe ich das Ganze im Mixer mit Wasser bis zur 1-Liter-Marke aufgefüllt. So war es auch einfach superextralecker.

Viele Grüße
binis
Kommentar hilfreich?

Kaffeeline

11.01.2014 16:39 Uhr

Super lecker hat der Smoothie uns geschmeckt.

Vielen Dank für das Rezept.


LG Kaffeeline
Kommentar hilfreich?

GourmetKathi

19.01.2014 20:46 Uhr

Immer wieder lecker! Bringt einen morgens richtig in Schwung! Ich habe gleich die Orange im Ganzen dazugegeben, alles in den Mixer, geht super!

GLG Kathi
Kommentar hilfreich?

binis

10.03.2014 20:14 Uhr

Hallo,

dieses Mal habe ich das Rezept MIT Minzblättern gemacht und ich muss sagen, dass die Minze zu diesem Smoothie dazu gehört. Ich fand diesen Smoothie auch ohne Minze schon sehr lecker, aber mit (ich habe 10 Blätter verwendet) ist es noch besser. Nie wieder ohne Minze!

Liebe Grüße
binis
Kommentar hilfreich?

uliseubert1

06.06.2015 18:38 Uhr

Habe Direkt-O-Saft genommen, musste aber bestimmt einen viertel Liter nehmen, dass der Smoothie trinkflüsdig wurde. Lecker!!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de