Maronensuppe

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1/2 kg Marone(n)
100 g Zwiebel(n), gewürfelt
100 g Speck
150 g Schinken (Hirschschinken)
1 Liter Gemüsebrühe
200 ml Sahne
  Nelke(n)
  Lorbeerblätter
1/2 Stange/n Zimt
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Rezept stammt von einem Koch aus Kaprun (Österreich).
Die Maronen müssen zunächst gekocht werden, damit man die Kastanien besser schälen kann (10 min)
TIP: nicht alle Maronen gleichzeitig aus dem Wasser nehmen und abkühlen lassen, denn im abgekühlten Zustand lässt sich die Haut zwischen Schale und der Marone nicht mehr abziehen. Diese Arbeit ist der aufwendigste Teil, aber es lohnt sich.
Die Zwiebeln mit dem mageren Speck andünsten. Die geschälten Maronen kocht man ca. 30 min in einer Gemüsebrühe (1l), gibt eine halbe Zimtstange, Nelken Lorbeer und die gedünsteten Zwiebeln/Speck hinzu.
Danach passiert man Maronen, Speck, Zwiebeln (natürlich haben wir zuvor die Zimtstange, die Nelken und Lorbeerblätter herausgenommen).
Zum Eindicken geben wir die Sahne hinzu - falls einem die Suppe dann noch nicht sämig genug seine sollte, empfehlen wir eine Mehlschwitze.
Kurz vor dem Servieren gibt man ein wenig in dünne Streifen geschnittenen Hirschschinken hinzu - wobei ich gestehen muss, dass es fast unmöglich ist einen solchen zu bekommen. Wildschweinschinken ist aber auch Spitze - er sollte halt etwas Saftig sein.
Die Suppe ist ein wahres Gedicht und war für mich die zweite sinnvolle Verwendungsmöglichkeit einer Kastanie. Wobei als Taschenwärmer - an einem kalten Wintertag - eine geröstet Marone auch etwas tolles ist.

Kommentare anderer Nutzer


Watts

17.10.2003 08:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hollahi!

Die Suppe ist der Hit! Ich konnte mir geschmacklich erst gar nichts darunter vorstellen. Das Ergebnis ist aber phänomenal und es hat 1a geschmeckt. Wer mal ewtas Besonderes als Vorspeise braucht sollte das Gericht unbedingt einmal versuchen.

Die Zubereitung habe ich ein wenig abgeändert und die Zwiebeln und den Speck nicht passiert, sondern nach dem Pürieren mit in die Suppe gegeben.

Watts

Phinola

20.10.2003 08:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

gutes Rezept :-) - Hier noch ein Tipp: In gut sortierten Supermärkten gibt es die Maronen bereits geschält und gedünstet zu kaufen.

Diese sind dann verblistert und halten sich einige Monate.

Viele Grüße

Phinola

immagini

20.10.2003 11:47 Uhr

wau, hört sich spitze an!
komme mit dem nachkochen fast nicht mehr nach, aber das gibt es heute abends bei uns!!

lg aus wien

herrenbergli

20.10.2003 12:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Werde dieses Rezept gleich morgen mittag für meine Gäste in der Pension kochen.....
Ein tipp zu Phinola: Es gibt sie auch gefroren schon fix und fertig, bekommen tust sie in den meisten grossen Einkaufszenter
Lg aus der Zürich

herrenbergli

21.10.2003 12:19 Uhr

Die Suppe kam nicht schlecht an ist jedoch gewohnheitsbedürftig..... anstatt den Wildschinken kann man auch vorzüglich normalen geräucherten Beinschinken nehmen.

fahrender_ritter

21.10.2003 23:02 Uhr

maronensuppe ist wirklich ganz lecker, ich kann sie nur empfehlen, und wem dieses rezeot "zu fleischig"/"zu schweinig" ist, muss auch schinken und speck nicht unbedingt dazu tun.
mlg
fahrender_ritter

Zampazino

29.03.2012 13:29 Uhr

Oh doch! Wem das zu fleischig ist, der sollte sie vielleicht einfach gar nicht kochen, denn der Schinken macht die Suppe von einer sehr guten Suppe zu einer absoluten Geschmacksexplosion.

Skyjackal

22.10.2003 18:23 Uhr

Fünf Sterne für dieses phantastische Rezept. Vielen Dank.

Speedy265

24.10.2003 17:01 Uhr

Hallo,
das Rezept klingt sehr lecker. Wir haben demnächst Gäste und da werde ich es gleich mal ausprobieren!!
Haben so viele Kastanien gesammelt, dass wir gar nicht mehr wussten, wohin damit!
Liebe Grüße aus dem Saarland

elljaja

24.10.2003 21:30 Uhr

hallo tom,

ich habe vor einigen Tagen dein Rezept ausprobiert und meine Gäste und ich, wir waren mit dem Ergebnis hochzufrieden, es war eine wirklich hocharomatische Angelegenheit, danke! Noch dazu, wo ich eigentlich keine Suppenliebhaberin bin, aber dieses Rezept findet Einzug in meiner kargen Suppenküche ;-)

hörnchen

25.10.2003 17:51 Uhr

Also, das erste Rezept für mich hier bei chefkoch.de was ich ausprobiert habe. Die Suppe schmeckt hervorragend. Auch die Zubereitung war wirklich einfach. Aber ich muss sagen, daß ich für die Suppe keine fertigen oder tiefgefrorenen Maronen nehmen würde, sondern nur frische. Das macht doch den Geschmack erst aus.

Birith

27.10.2003 10:50 Uhr

Diese Suppe ist der Hit!! Gebe zu ich konnte erst nichts damit anfangen - aber ich wurde eines besseren belehrt.. Das ist ein echtes "Festtagsschmanckerl"... Es ist nur zu empfehlen!!!

Caramia

30.10.2003 00:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Köstlich! Selbst eingefleischte Maronenverachter (trocken, krümelig ) waren überzeugt. Ich habe die Maronen tief eingeschnitten und in die Mikrowelle gelegt. 1, 5 Minuten bei höchster Stufe. Danach ließen sie sich hervorragend schälen. Und ich braucht sie nicht in der Schale kochen.
LG
Caramia

drfaehnle

03.11.2003 10:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Spitze!!!
Man kann aber, nachdem man die Gewürze herausgenommen hat,
das Ganze statt passieren Pürieren. Geht schneller und ist gehaltvoller .

tomperser

29.11.2003 17:54 Uhr

Hi Caramia,

die Idee mit der Mikrowelle werde ich nächste Woche ausprobieren!! Wie bist du auf diesen Einfall gekommen???

Gruß
Tom

Baerenkueche

25.12.2003 21:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Danke für den Tipp fürs Maronen-Schälen.
Bei uns gab es gestern ebenfalls Maronensuppe. Allerdings ohne Speck, dafür habe ich angedünstete Schalotten und Karotten dazugegeben und als Suppeneinlage kleingeschnittenen Radicchio.
Einfach köstlich.
Kann ich nur empfehlen.
LG Elvira

Vani2108

17.12.2004 13:21 Uhr

Hallo,
habe diese Maronensuppe als Vorspreise für mein Weihnachtsmenü auserkoren und diese Woche getestet: Superköstlichlecker!
Damit kann ich meine Ma und Schwiema locker übertrumpfen!
Danke!
Vani

Witjas

28.10.2005 11:18 Uhr

Hallo,
ich hätte es ja nicht gedacht, aber das Rezept ist der Oberhammer. Ich war erst etwas kritisch, denn ich habe noch nie mit Kastanien gekocht. Für dieses Rezept habe ich mich letztendlich entschieden, weil es so viele begeisterte Kommentare hat. Und nun kann ich mich anschließen!

DAS MÜSST IHR UNBEDINGT MAL PROBIEREN!!!!!!!!!

LG
Witjas

rainbowchild13

28.10.2005 14:29 Uhr

Hallöchen

da kann ich mich ebenfalls nur anschließen, diese Suppe ist wirklich sehr gut.

Und wir haben überlegt beim nächsten Mal, noch ein wenig Kartoffel in Würfeln mit reinzugeben. Das müsste geschmacklich gut harmonieren und die Suppe wird so rickzuck zumHauptgericht.

Wirklich ein tolles Rezept., ach ja eine Prise Pfeffer hab ich dann doch noch zugefügt.

LG, rainbow

monpticha

04.02.2006 08:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Bei diesem Rezept sind alle Zutaten sind so gut aufeinander abgestimmt, dass das Ergebnis ein echtes Geschmackserlebnis ist. Ein sehr empfehlenswertes Rezept, welches weniger aufwändig ist, wenn man geschälte, vakuumverpackte Maronen verwendet.

bbrodrecht

06.08.2006 19:27 Uhr

Sehr leckeres Rezept, obwohl ich die vakuumverpackten Maronen verwendet habe, Zimtpulver statt der Zimtstangen und Nelken hatte ich leider auch keine zur Hand. Dafür habe ich noch einen Schuss Sherry dazugegeben.

Kamelmama

01.12.2006 18:13 Uhr

Super leckere Suppe. Sie ist toll angekommen, Dankeschön!
Ich habe den Speck und die Zwiebeln nicht mitpüriert,sondern als Einlage am Schluss reingegeben.

marei86

06.01.2007 18:00 Uhr

Habe die Suppe an Weihnachten in meinem Menü als Vorspeise serviert und sie ist sehr gut angekommen, habe Winterschinken als Einlage genommen und einen Kleks Creme Freche.
Die Suppe ist super vorzubereiten und echt super super lecker.
TIPP: Habe die Katanien in einem Gänsefond gekocht, dadurch hat die Suppe einen super intensiven Geschmach bekommen.

bienchen24

29.10.2007 11:29 Uhr

Habe gestern die Suppe probegekocht und als Vorspeise für unser alljährliches Adventsessen erwählt. Super einfach zuzubereiten (hab allerdings gekochte Maronen gekauft) und schmeckt einfach super lecker.

Allein als Hauptgang wäre sie mir allerdings zu intensiv. Als Vorspeise aber wirklich top.

Als Schinken hab ich einen guten Schwarzwälder genommen. Frisch vom Fleischer aufgeschnitten. Das hat sehr gut gepasst. Noch einen Klecks Creme Fresh oben auf getan und fertig.

Lieben Gruß
bienchen24

bienchen24

18.12.2007 12:28 Uhr

Letztes Wochenende waren meine Schwiegereltern zum Adventsessen da und was soll ich sagen, beide waren super begeistert (obwohl ich doch etwas Bedenken hatte ob sie sowas "Ausgefallenes" überhaupt essen würden). Die Reste haben wir zum Abendbrot gefuttert und ich kann nur sagen ich liebe diese Suppe.

Pfirsich1001

20.12.2007 11:57 Uhr

Ich möchte die Suppe am 1. Feiertag als Vorspeise kochen (auch für die Schwiegereltern). Da mein Münü recht aufwendig ist, möchte ich die Suppe gern schon am 23.12. kochen und am 25.12. nur noch aufwärmen. Geht das???

tomperser

22.12.2007 10:23 Uhr

Hallo bienchen,

freut mich, dass die suppe ein erfolg war! werde sie ebenfalls am 24.12. für die schwiegereltern zu bereiten ;-)

gruß und schöne weihnachtsfeiertage sowie einen guten start ins neue jahr....
thomas

tomperser

22.12.2007 10:26 Uhr

Hallo Pfirsich,

das aufwärmen der suppe sollte kein problem machen. wir haben die reste zumindest am nächsten tag aufgewärmt und sie war immer noch lecker!
gruß
thomas

micky101

29.12.2007 15:48 Uhr

DANKE für dieses tolle Rezept.
Bitte mehr solche leckeren Rezepte einstellen. :-)
Hirschschinken gabs leider keinen, habe dafür Wildschweinschinken genommen, paßt auch sehr gut dazu.
5 Sterne von mir.

Skyjackal

04.01.2008 15:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super Rezept, koche es unter großem Beifall bereits seit Jahren nach. Als Einlage, um es vielleicht nicht ganz so speck- und schinkenlastig zu servieren, empfehle ich eine Einlage, bestehend aus in Butter geschwenkten Äpfeln, gerösteten Toaswürfeln, und ein wenig frischen Majoran.
Ansonsten ist das Rezept einfach klasse!

Bermel

18.02.2008 11:47 Uhr

Die war super gut danke für das rezept
L.G. Bermel

Ilmug

29.02.2008 18:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Maronensuppe ist meine ganz persönliche Lieblingssuppe. Zum Glück sind die vakuumverpackten Maronen lange haltbar, so dass man die Suppe ganzjährig zubereiten kann. Gerne mach ich auch noch eine Priese Knoblauch mit rein. Der Zimt ist aber in jedem Fall ein absolute MUSS.

stephanie67

03.12.2008 20:14 Uhr

Habe die Suppe vorgestern gekocht und sie war einfach wunderbar! Vielen Dank für das schöne Rezept!

Steffie

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


magdathea

13.01.2013 22:18 Uhr

Klasse !!
Tolles Rezept. Hat uns sehr lecker geschmeckt.
Wird es sicherlich noch öfters bei uns geben

Gruß Magdathea

Berta71

20.10.2013 21:19 Uhr

Meine Mädels haben vom Joggen heute Maronen mitgebracht. Zum rösten waren es zu viele deshalb habe ich hier gesucht...:
...und ich habe es sowas von gefunden. Die Suppe ist der Oberhammer!!!
Samtig und cremig ( dabei habe ich nur 100 ml cremefine verwendet) und im Geschmck etwas ganz Besonderes, nussig und fein, und obwohl ich absolut kein Zimtfan bin ist er in Kombination mit den Gewürzen ganz hervorragend. Kann ich mir im übrigen auch sehr gut als Veggie- Variante vorstellen. Ich habe nur noch frischen schwarzen Pfeffer dazu gegeben.

Ein Gedicht und deshalb auch *****. Danke für dieses tolle Rezept.

Sarinee

22.10.2013 16:35 Uhr

Ich habe die Suppe als Vorspeise am Geburtstag meines Freundes serviert. Alle waren absolut begeistert und hätten wohl lieber noch mehr von der Suppe als einen zusätzlichen Hauptgang gegessen. Habe nur den Schinken nicht hinzu getan und würde beim nächsten Mal ein bissi mehr Maronen nehmen. Ansonsten ein absolut Klasse Rezept. Werde wohl noch mal in den Wald marschieren und Maronen sammeln müssen :-)

italia_lady108

06.11.2013 14:11 Uhr

Diese Suppe habe ich lletztes Jahr zu weihnachten für meine Familie gemacht! Wirklich perfekt, kriegst 5 Sterne von mir, hast Du du dir auch richtig verdient. Werde diese Suppe auch dieses Jahr wieder mit ins Menü einbringen:)

MissWaffle

17.11.2013 18:37 Uhr

Die Suppe ist der Wahnsinn!
Wir proben gerade das Weihnachtsmenue und diese Suppe ist ein Muss.
Super lecker. Danke für das fantastische Rezept.

inkaholm

11.12.2013 22:18 Uhr

Heute gekocht, total begeistert, kommt in die Sammlung - von mir dafür 5*

Butterblumelila

25.12.2013 13:36 Uhr

Beste Maronensuppe, die ich je gemacht habe. Toller Geschmack durch die Nelke, Zimt und Lorbeer.

Immer wieder gerne.

Trainz

26.12.2013 19:51 Uhr

Einfach nur 5 Sterne. Bestes Rezept auf Chefkoch.de

coldi1

26.12.2013 21:31 Uhr

Ich habe die Suppe Weihnachten gekocht. Sehr sehr lecker. Meine Gäste waren sehr begeistert. Volle Punktzahl. Das nächste mal werde ich nur geschälte Maronen nehmen, das ist ja wirklich eine Strafarbeit.

haihappen3007

05.02.2014 10:52 Uhr

Einfach super lecker !!

Ich habe mir einiges an Arbeit erspart und fertige Maronen gekauft, dazu hatte mit auch die Verkäuferin vom Maronenstand geraten.
Den Schinken habe ich weggelassen und das Ganze mit geschlagener Sahne in einem Glas serviert.

Nur zu empfehlen.

SwoBi

14.02.2014 19:23 Uhr

Wie viel Maronen hast du dann genommen?

haihappen3007

14.02.2014 19:57 Uhr

Ich habe das Rezept für 4 Portionen gemacht und auch 400g maronen genommen. War recht praktisch da eine Packung 200g hat und ich so mit 2 Packungen voll bedient war ohne was über zu haben.

SwoBi

15.02.2014 08:19 Uhr

Vielen Dank für die schnelle Antwort! Ich werde sie gleich heute ausprobieren.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de