Gefüllte Gans

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Gans, 3-4 kg
  Beifuß
  Zitronensaft
  Salz
  Für die Füllung:
400 g Kartoffel(n)
1 EL Butter
1 große Zwiebel(n), gewürfelt
Herz(en) von der Gans und Leber
1/8 Liter Schlagsahne
Ei(er)
  Petersilie, gehackt
  Majoran
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Gans innen und außen mit Salz, Pfeffer, Beifuss und Zitronensaft einreiben. Erdäpfel bissfest kochen, in Würfel schneiden, Zwiebel und Petersilie hacken und in Butter anschwitzen. Herz und Leber fein wiegen und kurz mitrösten. Erdäpfel dazugeben, Obers mit Ei versprudeln und darüber gießen, mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen, Gans damit füllen und zunähen, Bratpfanne mit zweifingerhoch Wasser füllen und Gans mit der Brust nach unten hineinlegen; mit 200 °C unter häufigem Begießen braten, nach der halben Bratzeit (pro Kilogramm ca. 50 Minuten) umdrehen und fertig braten, Bratensatz entfetten und mit Wasser aufgießen, mit Mehl stauben und verkochen.
Tipp: Ich selbst, drehe die Gans, nach der Drittelzeit, auf maximal 175° zurück und decke sie evt. etwas mit Folie ab. Sie bleibt auch saftiger und benötigt auch etwas mehr Zeit.

Kommentare anderer Nutzer


julinde

19.11.2004 08:21 Uhr

Das Rezept ist einfach Super!
Ich habe noch nie so einen guten Gänsebraten gegessen, vor allem ist die Füllung erste Klasse wirklich lecker.
Kommentar hilfreich?

pcmama

21.12.2004 20:17 Uhr

Habe schon lange ein Rezept für meine Weihnachtsgans gesucht. Kann ich die Kartoffeln auch schon am Vortag abkochen?
pcmama
Kommentar hilfreich?

angelique1960

23.12.2004 19:16 Uhr

Hallo!!

Für das diesjährige Weihnachtsessen kommt das Rezept leider zu spät.
Ich habe es aber gespeichert, da es sehr lecker klingt.
Vielleicht klappts nächstes Jahr.

LG
Helga
Kommentar hilfreich?

OMA1955

23.12.2004 19:47 Uhr

Klingt lecker,das werde ich meiner Tochter empfehlen.Die wird es sicher zu Weihnachten ausprobieren!
Kommentar hilfreich?

Kullerkopp

24.12.2004 11:08 Uhr

Das klingt ja so was von lecker!!! Die Gans wird noch dieses Weihnachten lällig. Was heißt den eigentlich "Obers mit Ei versprudeln" ?

Frohes Fest !
Kullerkopp
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


mohnbluemchen62

21.01.2013 09:41 Uhr

Hallo,
habe das Rezept gestern ausprobiert und es ist super angekommen. Selbst meine Schwiegereltern waren begeistert (die sind sonst eigentlich sehr lecker), besonders von der tollen Füllung. War bloß ein bißchen zu wenig, obwohl ich schon 600 g Kartoffeln hatte ;-). Also nächstes Mal noch mehr davon.
Wird es auf jeden Fall wieder geben, evtl. versuch ich es auch mal mit einer Ente.
Ganz lieben Dank für das tolle Rezept.

LG
Bettina
Kommentar hilfreich?

Munakchree

25.12.2013 13:00 Uhr

Wir machen jedes Jahr unseren Truthahn nach diesem Rezept und alle lieben es!
Als Beilage mache ich immer glasierte Maroni mit Kohlsprossen.
Kommentar hilfreich?

Pressetante

10.07.2014 17:20 Uhr

Wie lange soll die Gans im Ofen bleiben? Ist die Gewichtsangabe auf das Fleisch oder auf das Gesamtgewicht inklusive Füllung gerechnet?
Kommentar hilfreich?

frau_flora

08.11.2014 21:36 Uhr

Geniale Gans! Wir sind pappsatt und glücklich. Der Lebensgefährte hat schon nach dem ersten Bissen zufrieden gegrunzt und besonders die Füllung mehrmals lobend erwähnt. Und die ist auch wirklich superlecker. Endlich mal was ohne Äpfel und sonstiges Obst, so richtig herzhaft.

Und am allerbesten: Morgen gibt's die andere Hälfte! Mjam!
Kommentar hilfreich?

jula82

24.12.2015 13:43 Uhr

Seit 8 Jahren mache ich nun genau dieses Rezept an Heilig Abend. Allerdings füllen wir mittlerweile unsere Ente damit :D - uns diese kommt gleich in den Ofen!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de