Karottenkuchen

Aargauer Rüeblitorte
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

350 g Mehl
1 Pkt. Backpulver
300 g Zucker
1 Prise(n) Salz
250 g Karotte(n) (Rüebli), geraffelt
Zitrone(n), Abrieb & Saft
250 g Mandel(n), gerieben
Ei(er), davon das Eigelb
Ei(er), davon das Eiweiß, geschlagen
200 g Butter, flüssig, ausgekühlt
2 EL Wasser
4 EL Puderzucker
Marzipan - Rüben (Marzipanrüebli)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben und mischen. Zucker, Salz, geriebene Rüebli, Mandeln, Saft und abgeriebene Schale der Zitrone beifügen und mischen. Eigelb und flüssige Butter mischen und unterheben. Zuletzt den Eischnee vorsichtig unter die Masse ziehen. Den Teig in eine runde Kuchenform geben (Durchmesser min. 24 cm) und bei 180 °C 50 - 60 Minuten backen.

Mit Wasser und Puderzucker den Guss herstellen. Den ausgekühlten Kuchen mit dem Guss bestreichen und mit den Marzipanrüebli verzieren.

Tipp: Der Kuchen schmeckt auch hervorragend, wenn der Teig mit etwas Zimt und Kardamom gewürzt wird!

Kommentare anderer Nutzer


Agleh

28.03.2002 22:24 Uhr

Habe heute zum ersten Mal eine Rüblitorte gebacken und ich muß sagen sie ist sehr gut gelungen.
Wir haben auch schon mal gekostet, sehr sehr lecker!!
Kommentar hilfreich?

lonitti

22.09.2003 13:16 Uhr

Die Rüebli-Torte ist riesig gut angekommen! Mein erster Versuch also schon ein Erfolg. Wurde bereits wieder auf den nächsten Geburtstag bestellt!! ; )
Kommentar hilfreich?

Momoss

12.08.2004 06:55 Uhr

Hallo,

das schöne an diesem Karottenkuchen ist, das er so schön saftig schmeckt ... bei anderen Kuchen hat man es doch recht schnell , das sie sehr trocken sind und mit einem Getränk runter gespült werden müssen. Bei diesem Kuchen ist es wegen der frischen Möhren nicht so...

Liebe Grüße
Momo
Kommentar hilfreich?

kangoo

20.03.2005 21:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Beatrice,

Danke für dein Rezept .
Hab's getestet und der Kuchen schmeckte echt super lecker und wahr innendrin auch sehr saftig.
Ich habe ihn mit einer Zitronenglasur überzogen.
Grüße von Kangoo
Kommentar hilfreich?

rotkreuzsani

20.05.2005 12:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

also ein wirklich ausgezeichnetes gutes rezept was viel anklang bei gästen hat :-) *lecker*
habe jedoch statt der zuckerglasur schokolade genommen und mit ribiselmarmelade vorher betrichen

grüße aus wien
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


jups

30.10.2015 09:40 Uhr

Ich habe mich ganz genau an das Rezept gehalten. Trotzdem ist der Kuchen recht trocken und krümelig geworden. Auch 2 Tage nach dem backen war das nur minimal besser. Geschmacklich war er allerdings trotzdem ganz lecker. Mit einem Frostig oben drauf könnte man das vielleicht bisschen ausgleichen. Ich habe ihn in einer 28er Form gebacken und er war dann auch schon nach 45 Minuten fertig.
Kommentar hilfreich?

Happyswetty

07.11.2015 16:42 Uhr

Der Kuchen ist schön locker und saftig geworden. Ich werde ihn öfter backen :) Bild ist hochgeladen.
Kommentar hilfreich?

beast354

26.11.2015 08:57 Uhr

Hallo,
habe den Kuchen gestern meinen Kollegen mitgebracht und er war sehr lecker und saftig. Ist definitiv in mein Backrepertoire aufgenommen ;-)
Liebe Grüße,
Beast
Kommentar hilfreich?

kreutli

02.12.2015 15:59 Uhr

Ist grad im Ofen.
Hatte zum Glück alles daheim.
Wollte meine Karotten verarbeiten. Einen Karottenkuchen aß ich noch nie.
Premiere.
Alle Zutaten ließen sich gut verarbeiten und die Masse war auch schon lecker.
Ich habe noch ein paar gute Prisen Zimt rangetan und Vanille auch.
Bewerten werde ich nach der Verkostung.
Kommentar hilfreich?

Tomatenpflanze

09.01.2016 21:24 Uhr

Hallo, ich hab das Rezept ohne Zucker nachgebacken. anstelle Zucker habe ich pürierte Feigen genommen (Datteln hab ich gerade nicht bekommen).
Ich musste ebenfalls noch etwa 200ml Milch zugeben.
Der Kuchen ist sehr lecker und super fluffig. :-) Ich bin sehr zufrieden.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de