Karottenkuchen

Aargauer Rüeblitorte
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

350 g Mehl
1 Pkt. Backpulver
300 g Zucker
1 Prise Salz
250 g Karotte(n) (Rüebli), geraffelt
Zitrone(n), abgerieben & Saft
250 g Mandel(n), gerieben
Ei(er), davon das Eigelb
Ei(er), davon das Eiweiß, geschlagen
200 g Butter, flüssig, ausgekühlt
2 EL Wasser
4 EL Puderzucker
Marzipan (Marzipanrüebli)
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben und mischen. Zucker, Salz, geriebene Rüebli, Mandeln, Saft und abgeriebene Schale der Zitrone beifügen und mischen. Eigelb und flüssige Butter mischen und unterheben. Zuletzt den Eischnee vorsichtig unter die Masse ziehen. Den Teig in eine Runde Kuchenform geben (Durchmesser min. 24 cm) und bei 180 C 50 - 60 Minuten backen.
Mit Wasser und Puderzucker den Guss herstellen. Den Ausgekühlten Kuchen mit dem Guss bestreichen und mit den Marzipanrüebli verzieren.

Tipp: Der Kuchen schmeckt auch hervorragend, wenn der Teig mit etwas Zimt und Kardamom gewürzt wird!!

Kommentare anderer Nutzer


Agleh

28.03.2002 22:24 Uhr

Habe heute zum ersten Mal eine Rüblitorte gebacken und ich muß sagen sie ist sehr gut gelungen.
Wir haben auch schon mal gekostet, sehr sehr lecker!!

lonitti

22.09.2003 13:16 Uhr

Die Rüebli-Torte ist riesig gut angekommen! Mein erster Versuch also schon ein Erfolg. Wurde bereits wieder auf den nächsten Geburtstag bestellt!! ; )

Momoss

12.08.2004 06:55 Uhr

Hallo,

das schöne an diesem Karottenkuchen ist, das er so schön saftig schmeckt ... bei anderen Kuchen hat man es doch recht schnell , das sie sehr trocken sind und mit einem Getränk runter gespült werden müssen. Bei diesem Kuchen ist es wegen der frischen Möhren nicht so...

Liebe Grüße
Momo

kangoo

20.03.2005 21:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Beatrice,

Danke für dein Rezept .
Hab's getestet und der Kuchen schmeckte echt super lecker und wahr innendrin auch sehr saftig.
Ich habe ihn mit einer Zitronenglasur überzogen.
Grüße von Kangoo

rotkreuzsani

20.05.2005 12:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

also ein wirklich ausgezeichnetes gutes rezept was viel anklang bei gästen hat :-) *lecker*
habe jedoch statt der zuckerglasur schokolade genommen und mit ribiselmarmelade vorher betrichen

grüße aus wien

Adriana

06.10.2005 07:50 Uhr

Hallo
Danke für das Rezept der Kuchen ist echt lecker. Und wie schon erwähnt ist er auch schön saftig und nicht trocken. Werde ihn morgen gleich noch mal backen für meine Tochter die auf eine Ferienhütte geht. Der kommt bei den Kindern bestimmt gut an.

LG Adriana

regina83

11.10.2005 06:34 Uhr

Gaaanz lecker und saftig. Ich habe die Rüblitorte in die Arbeit mitgenommen und sie war sofort weg. Ich kann dieses Rezept nur weiterempfehlen.

Kochmaus1000

26.01.2006 11:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe sie mit Walnüssen gemacht, da ich einen großen Baum habe und jede Menge Nüsse. Aber die Karottentorte war sehr saftig, gut eingepackt haltet sich diese Torte eine Woche.
Dieses rezept ist sehr zu empfehlen


LG Kochmaus1000

df2ie

19.03.2006 12:53 Uhr

Ein leckerer Kuchen! Schön saftig, so wie ein Karottenkuchen sein muß. Ich könnte mir noch eine Schicht Buttercreme im Innern vorstellen.
Aber geschlagene Sahne dazu ist eigentlich schon perfekt.

LG Ben

weisslein

03.04.2006 13:23 Uhr

Hallo,
da ich diesen Kuchen nun schon mehrmals gebacken habe, wollte ich nun auch mal meinen "Senf" dazugeben. Der Kuchen ist spitze. Jeder, der ihn probiert hat, war begeistert und wollte das Rezept haben. Ich habe die Mandeln auch schon mal durch Haselnüsse ersetzt. Auch lecker. Vielen Dank für dieses tolle Rezept.

LG,
Weisslein

schirmchen1302

16.04.2006 14:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, habe die Rübelitorte gestern zum ostersamstag gebacken und sie ist toll geworden!
Einfach in der Zubereitung und absolut lecker und saftig!
Optimal zu Ostern.
Weil ich es gern "knackig" mag, habe ich statt geriebenen Mandeln gehackte Haselnüsse und gehackte Mandeln genommen.

Ich habe keinen marzipanmöhrchen als deko im supermarket gefunden
und habe gehackte haselnüsse und mandeln und mandelsplitter als deko auf
den zuckerguss gemacht. Schaut auch toll aus.

Vielen Dank für das tolle Rezept!

kanglinya

18.04.2006 18:29 Uhr

Mmmmh - war die gut!

Ich habe sie als Fussballtorte gebacken, mit Amaretto im Teig, einer Marzipandecke drauf und darüber grün gefärbten, mit Amaretto angerührten Zuckerguss. Mit Zuckerschrift ein Fussballfeld draufgespritzt und zwei Tipp-Kick-Figuren obendrauf (das Geburtstagskind hat ein Tipp-Kick-Spiel bekommen und nein, der Amaretto hat dem Kind nicht sehr geschadet, weil es 45 geworden ist...)

Nach diesem Wochenende bin ich auf Diät.

Danke nochmals in den Kanton Zürich!

Béatrice

18.04.2006 18:37 Uhr

Kanton Aargau....;-))

Ljod

16.04.2010 12:27 Uhr

Für einen Aargauer gibt es nichts schlimmeres als mit einem Zürcher verglichen zu werden :-))))) Sapperlott aber auch!!!!!

Béatrice

16.04.2010 19:10 Uhr

Dabei bin ich Bernerin.....;-))

leivjo1

16.05.2006 11:49 Uhr

Hmmm...also ich hab wohl irgendwas falsch gemacht, so einen trockenen Karottenkuchen hab ich noch nie gehabt. Und auch nach 5 Tagen war er nicht saftiger. Habe mich aber genau an das Rezept gehalten. Ich glaube nicht, daß ich den nochmal ausprobiere.

gourmine82

10.07.2006 12:27 Uhr

wirlich sehr lecker... nicht zu trocken einfach perfekt! Schmeckt so wie sie meine Oma immer gemacht hat.

coqauvin

24.10.2006 19:43 Uhr

zur Einweihung meiner spiessigen Küchenmaschine wurde heute dieser Kuchen gebacken...

Ich mußte wegen fehlender Zutaten etwas improvisieren: so waren es statt der Mandeln Cashewkerne... Sonst hab ich mich an die Angaben gehalten. Heraus kam ein wunderbar farbiger, saftiger, lockerer Kuchen... Eine wirklich gelungene Möhrenkuchenpremiere...
Als Topping diente mir auch eine improvisierte cream-cheese Schicht... aus Mangel an Frischkäse wurde es trockener Quark... ich bin begeistert. Passt beides super zusammen und ist ein echter Gaumenkitzel...

Zum Kommentar von leivjo1: wäre mir auch neu, dass ein "Rührteigkuchen" nach 5 Tagen saftiger wird... ;-)... hoffe, du probierst ihn nochmal, eigentlich ist er sehr saftig...

Liebe Grüße... und fröhliches Möhren raffeln... (toll, diese Küchenmaschine... wirklich toll;-)...)

xyEugenie

05.11.2006 16:39 Uhr

Spitzenmässig lecker - danke für´s Rezept

kiahra71

22.11.2006 00:53 Uhr

Oft habe ich von den Karottenkuchen gehört aber noch nie gegessen geschweige gebacken.Ich habe mir viele Rezepte dafür angeschaut und mich für diese hier entschieden.
Tja was soll ich sagen.................einfach nur super lecker!!!!!!!!!
Als mein Freund das Rezept sah und las "Karottenkuchen" rümpfte er erst skeptisch die Nase, Karotten in einem Kuchen das kann ja nicht schmecken ,doch nach dem ertsen Bissen war er überzeugt und schwer begeistert, nun muß ich ihn zum seiner Omas Geburtstag backen :-))
Tolles Rezept kann ich nur weiter empfehlen! Danke dafür!!

Goofy01

22.11.2006 10:06 Uhr

habe den Kuchen ausprobiert und muß sagen er ist ein Traum!! Locker, leicht und vor allem saftig. Man kann das Rezept nur weiter empfehlen. Gruß, Goffy01.

Puschl303

22.11.2006 16:14 Uhr

habe den Kuchen gebacken und er war sofort weg, meine ganze Familie war total begeistert. Super Rezept!!!

wasgibtsheute

26.12.2006 12:39 Uhr

Hallo Béatrice,

der Kuchen wurde sehr lecker, locker und saftig. Mit Vanilla-Frosting einfach unschlagbar!

Danke für das schöne Rezept!

LG
Babs

dany5

05.01.2007 18:15 Uhr

Der Kuchen ist der Hammer! Supersaftig und extrem lecker.
Ich habe statt normalem Mehl helles Urdinkelmehl verwendet. Statt dem Zucker habe ich Rohrzucker genommen und somit ist er auch relativ Diättauglich! ;-))

Einfach klasse. Vielen Dank fürs Rezept!

LG
Dany5

cakeaholic

15.01.2007 14:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Spitzenrezept!!! Hab lediglich etwas weniger Zucker genommen und dafür halb braunen, halb weißen. Mangels geriebener Mandeln hab ich 200g Haselnüsse genommen und 50g gehackte Mandeln. Superlecker mit dünnem Zitronenguss!
Danke fürs Rezept!

dany5

14.02.2007 16:57 Uhr

Hallo Béatrice!

Jetzt hab ich endlich geschafft ein Bild hochzuladen!

LG
Dany5

May68

23.02.2007 16:57 Uhr

Hallo,

ein Superrezept! Originalton meines Sohnes: "Ich dachte, Karottenkuchen schmeckt nicht..." :-) Ich habe 50 g Zucker weniger genommen, war uns süß genug. Statt des Zuckergusses habe ich die Kuchen (hab zwei kleine gebacken) mit Zitronengelee eingestrichen, eine Marzipandecke draufgelegt und mit Schokolade eingestrichen. Foto kommt.

Viele Grüße Marion

julius23

14.03.2007 16:04 Uhr

Ich hatte sie schon mal in einer Konditorei gesehen und wurde jetzt wieder daran erinnert.
Meine habe ich wie kangoo mit einer Zitronenglasur überzogen. Für die Marzipanrübli's war ich in 3 verschiedenen Geschäften, bis ich die richtigen gefunden hatte. Kam super an.
Wenn ich meine zweite mache, stelle ich auch noch ein Bild ein.

LG

älpler

20.03.2007 15:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Der Kuchen ist wirklich spitze, doch gefällt mir das Rezept ohne Butter viel besser. Dann liegt der Kuchen nicht so schwer im Magen.

schranzkänguruh

29.03.2007 20:16 Uhr

Das zweite Mal, dass ich überhaupt gebacken habe ...
Das erste Mal, dass ich eine Rüblitorte probiert habe ...

Einen herzlichen Dank für dieses super-leckere Rezept, dass sogar ungeübten Bäckern/Köchen wie mir gelingen kann :-)

kathi33

06.04.2007 11:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

@älper...ohne Butter?!? ...hmmm ... vielleicht für die LowFat Leutz zum sofort genießen ... aber sonst ist der Kuchen bestimmt nach ein paar Tagen staubtrocken oder?!?

@Béatrice ...

habe mich allerdings erst garnicht auf die Suche nach Marzipanmöhrchen gemacht, sondern war selbst ein wenig kreativ...*fg*
übrigens hab (vielleicht ein wenig viel Möhrchen) dafür soviel verbraucht:
280 g Marzipan
ca. 200 g Puderzucker
Lebensmittelfarbe grün, rot, gelb
megakräftig verknetet (war ganz schön schwer)
dann ca. 120 g von der Marzipan-Puderzucker Masse abnehmen und grün einfärben,
den Rest der Masse mit viel gelber und ca. 2-3 Tropfen(!!!) rote Farbe vermischen und gut durchkneten...
Die grüne Masse zu 16 kleinen 1,5 cm dicken Würsten und die orangefarbene Masse zu 16 Möhrchen formen. Mit einem spitzen Messer oben in die Möhre ca. 1 cm tief über Kreuz einstechen und die grüne "Wurst" an einem Ende ein wenig "anspitzen" (*fg*) und dieses Ende in die Öffnung von der Möhre stecken und etwas andrücken. Dann die güne Wurst mit einer scharfen Schere über Kreuz einschneiden und fertig ist das karottengrün ;o).... nun die Möhre noch leicht einschneiden, und unser "Möhren Bausatz" ist feddisch *gggg ...

Bild von der Torte ist hochgeladen....
Frohe Ostern und vielen Dank für Dein Rezept!!!
Greetz
Kathi

nanenursy

18.04.2007 09:15 Uhr

das war mein erster karottenkuchen - total lecker... !
ich hab einen schokoguß darüber gemacht und statt mandeln hab ich haselnüsse genommen.
1000 dank für das leckere rezept (auch wenn ichs ein wenig abgeändert hab)
ich mag die schwyzer und ihr essen.... :-)

grüßle von nane

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


oeoeoe

17.02.2013 10:34 Uhr

Hallo,

ich bin ein absolutes Greenhorn,was Kuchenbacken angeht.

Ich habe den Kuchen 1zu1 für meinen Papa nachgebacken und grundsätzlich war er sehr lecker.

Allerdings ist er etwas schwabbelig innen geworden, als ob er nicht fertig gebacken war, trotz 70 minütiger Backzeit bei 180°.

Hat jemand eine Ahnung was da falsch gelaufen sein könnte.
Irgendwie war das ganze innen zu feucht.

Schöne Grüße
Oliver

oeoeoe

17.02.2013 11:00 Uhr

Ich habe übrigens eine Springform mit Rohrboden benutzt.

smoffertje

18.02.2013 18:32 Uhr

Das Problem hatte ich auch. Bin gespannt ob jemand weiss an was das gelegen haben könnte.

smoffertje

18.02.2013 18:30 Uhr

Ich habe den Karottenkuchen letztes WE gemacht und leider ist er nicht so gut gelungen. Er war unerwartet trocken und vom Geschmack her auch nicht so super. Ich hab 2 Sachen anders getan als im Rezept nämlich hab ich die Karotten nicht gerieben sondern klein geraspelt (ich hatte nur ganz dünne Karotten und die sind beim reiben abgebrochen) und dann standen sie noch so geraspelt fast eine Woche im Kühlschrank. Kann mir jemand sagen ob es daran gelegen haben könnte? Ich hab letztens bei einem High Tea so einen Wahnsinns Karottenkuchen gegessen und möchte jetzt auch so einen backen :)

Carolina_2

25.02.2013 20:56 Uhr

Ein tolles Rezept - der Kuchen wird wundervoll fluffig und ist so leicht zuzubereiten. Habe noch eine Buttercreme nach englischem Rezept gemacht mit 200g Frischkaese, 100g Butter und 150g Zucker. Menge kann man aber sicher halbieren, wenn man nicht noch eine Schicht durch die Mitte zieht, da ich recht viel uebrig hatte.

Carolina

sunnydale25

28.03.2013 11:40 Uhr

Hallo Béatrice,

ich habe gerade Ihr Rezept ausprobiert und das erste Stück gleich (war noch leicht warm) gefuttert.

Sehr lecker!!!

Danke für das tolle Rezept.

Liebe Grüße

Sunnydale25

conchitamaria

30.03.2013 09:22 Uhr

Danke für das Rezept. Hat allen sehr gut geschmeckt! Der Buttergeschmack war köstlich. Ich habe ein wenig Orangensaft dazu getan, so war es noch saftiger. Mit dem Kardamom und dem Zimt war es köstlich!

Caytia

09.05.2013 18:13 Uhr

Hi :) Danke für das Rezept.
Ich habe den Kuchen zum Vatertag gebacken und zumindest der Teig war sehr lecker, probiert habe ich den fertigen Kchen noch nicht. Mein Vater hat sich einen Karotten-Ingwer-Kuchen gewünscht, deshalb habe ich noch einen (eher gehäuften) Löffel getrocknenten gemahlenen Inger dazugemischt und ich finde der er passt sehr gut :) Ich werde entweder nch ein Frischkäse-Frosting dazu machen oder einfach etwas Schlagsahne.
LG
Caytia

Vitralette1981

27.05.2013 19:44 Uhr

Einfach und schnell, saftig und superlecker!

Yvonne2105

15.10.2013 15:57 Uhr

Hallo also jetzt ist ja wieder die schöne Herbstzeit und da schmeckt so ein Karottenkuchen einfach klasse. Als ich ihn zubereitet habe meinten meine Kinder ...das kann ja nicht schmecken mit echten Karotten. Aber....sie haben ihn alle an einem tag komplett weggeputzt sogar mein besuch der nicht viel übrig hat für Gemüse war total überrascht. Einfach klasse. Toller leckerer Kuchen

STELLINA1957

05.03.2014 13:23 Uhr

Hmmmm echt super lecker dieser Karottenkuchen.Ich habe ihn einfach mal ausprobiert,allerdings konnte ich ihn nicht so schön dekorieren,da ich keine Marzipankarotten zur Hand hatte. Ich habe ihn mit Puderzucker bestäubt und konnte gar nicht aufhören zu essen.Nächste Woche brauche ich noch einen Kuchen den ich zu einem Geburtstag mitnehmen möchte u.deshalb werde ich ihn wieder backen.Allerdings muss ich sagen ,meine Küche sah schon bisschen chaotisch aus...eigentlich hasse ich ja Karotten,aber im Kuchen ist das gar kein Vergleich,gehe gleich mal los Deko für den Kuchen zu kaufen :-))))

Bobby-wal

26.03.2014 20:39 Uhr

Hallo,
leckerer Kuchen. Allerdings habe ich die Zuckermenge etwas reduziert.
Habe ein Frosting aus Frischkäse, Butter und Puderzucker gemacht.
Auch nach 3 Tagen war der Kuchen noch supersaftig.
Gruß Bobby-wal

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de