Geheimwaffe für 'Drei Personen - habe satt'

Kartoffelsuppe
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Würstchen (Mettenden)
 viel Worcestersauce
 etwas Chilisauce (Chili- & Garlicsauce)
1 Bund Suppengrün (Lauch, Sellerie, Mohrrüben, Petersilie)
5 EL Olivenöl, natives
 n. B. Kräuter, italienische
1 Prise(n) Rosmarin, getrockneter
6 große Kartoffel(n), mehlig kochende
500 ml Milch
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zubereitungszeit mit Einkauf und so: Mal locker zwei bis zweieinhalb Stunden - och deutlich teurer als zwei große Dosen von Erasco, Sonnen-Bassermann oder sonst wem. Aber ... DAS SCHMECKT AUFFE ZUNGE WIE SONNTAGS-SOMMERABEND-FEUERWERK *versprochen*!!!

Also, da nimmste een Topp, da tuste die jewaschenen Gadoffeln rinn und kochst die, so ca. 25 - 30 Minuten.

Dabei nimmste eenen zweiten Topp, schüttest ma reichlich von die Worcestersauce und een paar großzügige Spritzer von die Chili & Garlicsauce rin. Denn schnippelste die Enden von die Mettenden ab - die jibbste dem Hund oda naschst sie selbst - und schneidest den verbliebenen Rest in so 1,5-cm-Scheibchen. Die brätste nu in dem Sud an. Sobald det anfängt am Toppboden anzusetzen, nimmste den vom Feuer.

Jetzt schnippselste det Jemüse nachm Waschen und Putzen in so Kuben von 0,125 cm³ (Wat denn? Potenzieren ist nich Deins? Na denn: Also die Kantenlänge dabei beträcht so 0,5 cm *gg*) und wirfst det allet in den Topp zu die jebratenen Wurstscheiben (Richtich: Die Petersilie bekommste nich in dreidimensionale Würfel jepresst! Die kommt später dabei!). Darüber träufelste nu wat von den juten Öl und rührst allet so lange um, biss et von alle Seiten schön jlänzt. Bestreu det nu vorsichtich un maßvoll mitte Kräuters und die Rosmarinnadeln (die kannste vorher noch inne Handflächen wat kleinreiben - aba vorher die Fingers wat waschen, klar?).

Zwischenzeitlich sind de Gadoffeln kalt und Du kannst die abpellen (det mach ma). Denn treibste die mit Jewalt durch een feinet Sieb. Und nu nimmste een kleenet Klümpchen von den jroßen Klümpchen und jibst det an die Wurst-Jemüse-Mischung. Die stellste wieda uffn Herd (ja, mach ihn an!!!). Dazu kippste so nen großen Mundvoll (nicht aus dem Mund - Du Ferkel - nur "soviel" in etwa) Milch. Und nu nimmste nen Schneebesen und rührste det Gadoffeljepampe zärtlich unter. Det wiedaholste, bis keen Pamps mehr in dem Uffangjefäß unter dem Sieb is. Och die Milch (die restlichen Mundvollportionen) zukippen!

Die Peteliese sollteste nu (aba feinst jehackt, weeßte?) reinstreuseln. Denn aba och runner vom Herd mit die Suppe!

(*jeflüstata* Tipp für die Weicheier: Chili & Garlicsauce kann durch EINE fein geschnittene Knoblauchzehe ersetzt werden).

(*mehrflüster* Und nee, Salz hab ick nich vajessen, det jehört da einfach nich ran!).

Dass Dein Gast ("drei" Personen-Portion) anschließend öfter reinschaut, dafür kann ich nix *unschuldiggugg*.

Kommentare anderer Nutzer


LaCucaracha

20.11.2008 19:06 Uhr

Ich hab keine blassen Schimmer wie das schmeckt aber die Beschreibung find ich SUPER !! Endlich mal was anderes.....
Schon allein DESHALB muss ich das mal ausprobieren...
Weeßte..
*breites Grinsen im Gesicht hat*
Julia

Tina0869

27.03.2009 12:23 Uhr

Klasse !!! Habe es noch nicht probiert,hört sich aber lecker an,obwohl ich vor lauter Schmunzeln mir kaum den Vorgang gemerkt habe. Aber sicher ne jute und leckere Alternative nach einem anstrengenden Arbeitstag, sicher och schön scharf .
Kompliment für die dufte Beschreibung,mach ma nur weiter so !!!

hexebabajaga

12.11.2010 17:08 Uhr

Ich habe zwar keinen blassen Schimmer ob das schmeckt, aber alleine für die klasse Bechreibung werde ich das kochen. :)

Ich komm hier gerade aus dem breiten grinsen nimmer raus... :D

lg

Dagilein

22.07.2011 09:59 Uhr

Ich könnt mich kaputtlachen, eine herrliche Beschreibung, schade das kein Bild dabei ist. Ich kann mir gar nicht vorstellen wie diese witzig beschriebene Pampe(tschuldigung ist nicht böse gemeint) aussieht, suppenähnlich oder wie Pürree?
LG Dagmar

tsio

22.07.2011 10:55 Uhr

Moin,
die Pampe ist durchaus hochviskos.
Bild (sorry, kein \"schönes\") - mehr \'ne herdzustandsbeschreibung nach der Küchenschlacht - das im VG \"Pfläumchen im Schlafrock\" und im HG die \"Geheimwaffe\" noch im Topf zeigt, wurde grad eben hopchgeladen, harrt nun bei der Redaktion zur Freischaltung.
Geduld, bitte.
LG, tsio

jüsial

03.08.2011 14:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hochviskos, ja das könnts treffen, das Maß der Zähflüssigkeit ist ja relativ. Hab mich ans „Rezept“ gehalten und muß sagen,- ich bin mir noch nicht sicher, ob das dicke Kartoffelsuppe oder dünner Kartoffelbrei war. Optisch und geschmacklich jetzt nicht der Renner, aber essbar.
Wer den Text von tsio etwas übersichtlicher lesen möchte, der findet ihn im Internet unter dem Suchbegriff „Der königliche Bote Ausgabe 3 Anschlagbrett – Forum“ bei board.gilde1400.de.
Und für die, die das Ganze etwas abgekürzt zum Nachkochen lesen wollen, hier die Kurzfassung:
Pellkartoffeln kochen, abkühlen lassen und durch ein Sieb pressen. Mettenden in Scheiben schneiden und im Sud aus Worcestersauce, Chili,- und Garlicsauce anbraten, umrühren und vom Herd nehmen. Zerkleinertes Gemüse und Olivenöl zugeben und umrühren. Mit Kräutern und Rosmarinnadeln bestreuen. Einen Teil der Kartoffelmasse zugeben, wieder erhitzen und etwas Milch zugeben. Alles verrühren. Nach und nach den Rest Kartoffeln und die Milch unterrühren und die Petersilie zugeben. Wer nicht auf rohes Gemüse (Lauch, Möhren, Sellerie) in der „Kartoffelbrei - Suppe“ steht, sollte es vorher kochen.

tsio

01.11.2011 23:52 Uhr

Danke, jüsial [Chefkoch], das war super.
Du hast mir bei der Verfeinerung durchaus extrem geholfen.
Vielen herzlichen Dank für Deine gediegene Stellungnahme.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de