•   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Mehl
125 g Butter, weiche
100 g Zucker
25 g Puddingpulver (Mandel- oder Vanillegeschmack)
1 TL, gestr. Backpulver
1 m.-großes Ei(er)
  Für den Belag:
1 gr. Dose/n Birne(n) (Williams Christ Birnen)
 etwas Mehl
250 g Magerquark
120 g Puderzucker
1 Pck. Puddingpulver (Schokolade zartherb)
4 Tropfen Aroma (Vanillearoma)
1 EL Rum
250 g Sahne
1 Spritzer Zitrone(n)
1 Pck. Aroma (Vanilleback)
4 m.-große Ei(er)
 n. B. Oblaten, evtl.
  Fett für die Form
  Semmelbrösel für die Form
 evtl. Puderzucker zum Bestäuben
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Boden einer Springform (26 cm) mit Backpapier auslegen. Die Form fetten und mit Paniermehl ausstreuen. Die Birnen auf einem Sieb gut abtropfen lassen.

Für den Knetteig die Butter mit Zucker und dem Ei cremig rühren. Das Mehl mit Backpulver, Puddingpulver mischen, dazugeben und solange rühren, bis Streusel entstanden sind. Den Teig zusammenkneten und ca. 30 Minuten kaltstellen, die Form ebenso.

Den Teig in die Form drücken und einen hohen Rand formen. Wer mag, kann nun die Oblaten auf dem Boden verteilen, muss aber nicht.

Für den Belag den Quark mit Puderzucker, Puddingpulver, Aroma, Rum und den Eiern gut verrühren. Die Sahne mit Zitronensaft und dem Vanilleback leicht steif schlagen (nicht schnittfest) und unter die Masse rühren.

Die Birnen etwas bemehlen, in Scheiben schneiden und einen Teil davon auf dem Boden verteilen. Nun etwas von der Masse darübergießen und so fortfahren, bis alles verbraucht ist. Die Birnen sollten von der Masse bedeckt sein.

Bei 180 - 190°C Ober-/Unterhitze im unteren Bereich des Ofens ca. 60 - 65 Minuten backen. In der Form abkühlen lassen und im Kühlschrank vollständig auskühlen lassen. Wer mag, kann ihn dann noch mit Puderzucker bestäuben.