Bärlauchgeschnetzeltes

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

800 g Fleisch, Wildfleisch aus Rücken oder Schlögel
  Salz
  Pfeffer
  Chilipulver
  Zimt, (nach Geschmack)
  Ingwer, frisch, fein gewürfelt
1 EL Sojasauce
Ei(er)
3 EL Speisestärke
2 EL Öl (Sesamöl)
2 EL Öl (Sonnenblumenöl)
Zwiebel(n)
1 Schuss Wein, weiß
Pfirsich(e)
2 Handvoll Bärlauch
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 5 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Fleisch in feine Würfel schneiden. Sojasoße, Eier, Stärke und Gewürze gut miteinander verrühren, das Fleisch drunter mischen. Einen halben Tag im Kühlschrank ziehen lassen.
Das Öl erhitzen und das Fleisch unter ständigem Rühren knusprig braun braten. Herausnehmen und beiseite stellen. Die Zwiebel in dünne Ringe schneiden und im restlichen Bratfett glasig schwitzen. Mit Weißwein ablöschen und kurz dünsten.
Die Pfirsiche enthäuten, entkernen und in Streifen schneiden, zu den Zwiebeln geben und kurz mitschwitzen. Das Fleisch dazugeben und wieder erwärmen.
Den Bärlauch putzen, fein hacken und unter das Geschnetzelte heben. Mit Salz, Pfeffer, Chili und ev. noch etwas Sojasoße kräftig abschmecken.

Kommentare anderer Nutzer


anne48

29.04.2003 13:46 Uhr

hmm..seide, das hört sich aber lecker an. Das werde ich bald ausprobieren, ich warte nur noch auf mein Rehfleisch vom Jäger.

Liebe Grüsse
Anne

Aurora

31.05.2003 17:47 Uhr

Ich hab es mangels Wildfleisch mit Rinderlende gemacht. Ein Gedicht. Danke Seide.

Liebe Grüße
Aurora

Laxmy

14.10.2003 20:43 Uhr

Wir haben das Gericht heute "aus einer Gamskeule" gemacht, dazu Mangold und Bandnudeln.
Wir werden es in unser Weihnachts - Neujahrsrepertoire aufnehmen.
Danke Seide

Gaby2704

26.02.2004 08:06 Uhr

Vielen Dank für das Super Rezept.

Es schmeckt einfach nur gut.


LG - Gaby

abillig1

23.03.2004 15:10 Uhr

Hallöchen Seide,

also mach, was Du willst, mit Wild haste wat weg, wie der Berliner sacht - ein weiteres gutes Rezept, weil wir gerade über das niedliche Reh, rezeptmäßig, was Ausgezeichnetes hatten. Ja....und mit Bärlauch hab ich eigendlich schon immer gut " gearbeitet ". Also, es wird auch ausprobiert - bei mir ist ja gerade jetzt Wild aus verschiedenen Gründen angebracht. Erst muß aber nochmals der " Rehschlögel mit Rotweinzwiebeln und Maronierdäpfeln " wiederholt werden...sagt mein Frauchen !!

LG
abillig1

PS : Rehschlögel..... hab es österreichisch richtig " verarbeitet " !!
" Wat is det ? " fragte mein Sohn !!??

gandalfboromir

27.03.2004 20:12 Uhr

Hallo Seide,
das Rezept hört sich in der Tat so an als sei das Resultat würzig und lecker.
Aber ich hätte eine Frage zu der Marinade: welchem Zweck dienen die zwei Eier? Die Marinade wird ja offenbar nicht weiterverarbeitet, oder habe ich da was falsch verstanden?

Seide

28.03.2004 09:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Eier dienen dazu, dass die Marinade auch ordentlich auch am Fleisch haftet.... das gibt beim Braten dann eine richtig schöne Kruste.....

woogie

28.03.2004 22:28 Uhr

Das war ja superlecker! Meine Gäste haben alle zwei Happen wiederholt, wie fein das jetzt aber auch sei!

vielen dank für das Rezept.

Mein Tipp: unbedingt ausprobieren!!!

gwyn

07.04.2004 15:35 Uhr

hört sich sehr lecker an.
habs gleich gespeichert, vielen dank!

liebe grüße
gwyn

Babs65

13.04.2004 09:46 Uhr

Ich habe es zu Ostern mit einer Rehkeule gemacht.
Schmeckt richtig lecker.
Mein Tip:
Nur noch etwas mit Sahne oder Milch aufgiessen, da die Soße ziemlich spärlich ausfällt.

eimerp

16.04.2004 18:58 Uhr

Einfach nur genial! Das ist soooo lekka! Danke!

Nur: die Sauce mit Sahne oder Milch aufgiessen, das würde meiner Meinung nach den feinen Geschmack der einzelnen Komponenten "erschlagen". Es ist ja kein typisches Saucengericht! Und wenn schon Sauce, dann vielleicht Wildfond...

kirazeiss

24.04.2004 00:45 Uhr

Volltreffer!!!!

Ich glaube das könnte man mit auch mit Rind, Schwein oder Geflügel probieren.

Ganz tolles Rezept


LG Kira + Harald

baumannsusi

25.04.2004 11:34 Uhr

Vielen Dank für das Super Rezept.

Es schmeckt einfach sehr gut. Viele Liebe Grüße bs.

BlueSamba

25.04.2004 16:17 Uhr

Hallo Seide,

also dieses Gericht schmeckte sehr lecker. Ich hätte es vielleicht auch mit der Hirschlebern so machen sollen. Kann ich mir gut vorstellen.

Danke
BlueSamba

Seide

28.04.2004 07:12 Uhr

@ Kira + Harald:

Man kann das wirklich mit jedem Fleisch machen. Ich hatte es am Sonntag mit Schweinefleisch, es blieb kein Krümel übrig.....

Grüssle, Seide

Ottomar

29.05.2004 12:13 Uhr

Mensch Silke,das habe ich nachgekocht.Schmeckt ganz vorzüglich.
MFG Ottomar

magictrixi

24.06.2004 08:07 Uhr

leider gibt es zur zeit kein wild, daher werde ich rind nehmen.
lg trixi

astoellinger

18.10.2004 11:10 Uhr

klingt echt super! hab nur eine Frage dazu: Hab zur Zeit Hirschbraten von der Keule im Tiefkühler. Geht das auch damit? Oder könnte das hart werden?

Seide

24.10.2004 20:49 Uhr

@astoellinger:

Keule = Schlögel, also gehts damit auch... ;-)

astoellinger

27.10.2004 12:59 Uhr

Ok, ist mir jetzt fast ein bisschen peinlich, sowas passiert, wenn man als Österreicherin ´ne Keule und keinen Schlögel kauft. Kurz zur Erklärung: die Verwirrung meinerseits entstand durch das Sacher-Kochbuch in dem erklärt wird: die ausgelöste Keule wird zu Schnitzel geschnitten, aus den Teilen des Schlegels erhält man den Hirschbraten. Und ein Bratenfleisch hätte ich mich bis jetzt nicht zu schnetzeln getraut. Gut, jetzt eröffne ich gleich ein Forum, jetzt wird´s uninteressant;))Einen echten Kommentar nach dem Ausprobieren wirds auch noch geben, versprochen! Danke!

Kräuterjule

17.01.2005 22:07 Uhr

Das Wildgericht hört sich super an, habe im Gefrierschrank noch Rehkeule und Bärlauch, selbst gepflückt. Wede es demnächst ausprobieren.

Kräuterjule

andreli2

28.02.2005 03:32 Uhr

Hi!

Hört sich sehr sehr lecker an... hab nur ein Problem, geht das auch mit Putenfleisch????... ich bin kein Fan von Wild...

naja ich werds mal probieren,....
.......jetzt dauerts ja nicht mehr lange und man bekommt schon frischen Bärlauch.

Danke für die Idee, Andreli

Bärin

01.04.2005 07:56 Uhr

Also ich habe das Gericht mit Schweinefleisch gemacht, Wild ist auch nicht so mein Ding. Es war erstaunlich lecker... ich hatte getrockneten Bärlauch verwendet. Und keinen Zimt. Also das gibt es ganz sicher des öfteren, das nächste mal mit Geflügel.

sampe

11.04.2005 21:37 Uhr

hallo,
ich habe das Rezept mit Rindfleisch gekocht und es war super lecker, nur habe ich Pfirisch aus der Dose genommen, da Bärlauch und frische Pfirsiche nicht zur gleichen Zeit Saison haben.

Danke fürs Rezept
Sampe

kochbesen

10.04.2006 06:03 Uhr

hallo, jetzt gibt´s Bärlauch, aber keine Pfirsiche????????????????????
und nun?

Nimrodel

02.05.2006 17:49 Uhr

Hallo! Ein interessantes Rezept... allerdings stammen die Zutaten wirklich aus drei Jahreszeiten... Bärlauch gibts im Frühling, Pfirsiche im Sommer, und Wild im Spätherbst. Mich würde interessieren, wann Seide das empfiehlt zu kochen? LG Sabrina

Seide

02.05.2006 21:37 Uhr

Ich weiss nicht, wo das Problem liegt.... die Jagdsaison hat eh schon wieder begonnen und frisches Wild ist zur gleichen Zeit erzältlich wie Bärlauch, wenn man denn nicht auf Tiefkühlkost zurückgreifen möchte.... ;-)))

Mahlzeit
Seide

cerpintaxt

15.02.2007 14:44 Uhr

Hi Leute,

das Rezept reizt mich Kochmuffel, mir neue kulinarische Sphären zu erkundschaften.
Was ist eigentlich das weißte Zeug, was gut die Hälfte des Tellers auf dem Bild füllt ?
Was meint ihr, würd' als Beilage zu diesem Gericht auch sowas wie Reiz passen ?
Oder welche Beilage würd' wohl am besten zu diesem Gericht passen ?

Seide

15.02.2007 21:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Reis passt super!

LG Seide

cerpintaxt

16.02.2007 18:54 Uhr

Ah, gut ^^ ...
und was soll das weiße Zeug auf der Tellerhälfte nun darstellen ?

Seide, du kannst übrigens stolz auf dich sein.
Du hast mit diesem Gericht von dir doch tatsächlich einen Kochmuffel bekehrt ! ^.^

Seide

16.02.2007 18:58 Uhr

Ui... jetzt bin ich grad um 10 cm gewachsen....;-)))

Freut mich, wenn das Rezept Euch taugt... es ist auch nicht schwierig.... und das weisse Zeut dort schaut auch wie Reis aus, finde ich..... da das Bild aber nicht von mir ist, weiss ich es nicht sicher....

LG Seide

Kaffee-Tante

03.05.2010 14:55 Uhr

HHHMMMM! Perfekt! Hab es heute nachgekocht, leicht abgewandelt (Rinderlende statt Wild und Mango mangels frischem Pfirsich) und das Ergebnis war einfach nur lecker! Einziges Manko: es ergibt sich nicht wirklich nennenswert eine Soße, die Beilage (bei uns gab's Bärlauchschupfnudeln) bleibt also eher trocken. War aber nicht wirklich schlimm, es ist trotzdem nix übriggeblieben :-) Für die Kiddies hab ich einen Teil des Geschnetzelten mit etwas Schmand "entschärft", so ist das Rezept auch voll kindertauglich.
5 Sterne und ein dickes Dankeschön!
LG, Kaffee-Tante

Nimrodel

23.04.2011 19:28 Uhr

Ich habs jetzt auch endlich nachgekocht. Sehr lecker! Dank ägyptischer Pfirsiche ;-) war es jetzt möglich, mit Bärlauch zu kombinieren, ich hab allerdings Pute genommen weil ich kein Wild hatte... hat auch super geschmeckt. Das oben angeführte Saucenproblem hab ich leider auch nicht zu lösen gewusst, schade... Wird aber bestimmt wieder gekocht! :)

muffles

23.05.2011 15:11 Uhr

Hallo Seide,

ich war ja etwas skeptisch ob der Zutaten, aber auch neugierig.
Was soll ich sagen, es hat uns gut geschmeckt!
Leider war der Bärlauch nicht sehr intensiv, aber ich musste mir auf dem Markt sagen lassen, dass die Zeit für Bärlauch schon vorbei sei.
So muss ich also ein Jahr warten, um das Gericht wieder zu kochen.
Ich habe übrigens einen kleinen Schuss Sahne zugegeben, um etwas mehr Sauce zu bekommen.

LG

muffles

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de