Böhmische Knödel

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

200 g Grieß (Hartweizengrieß)
200 g Mehl
0,2 Liter Milch, lauwarm
1 Würfel Hefe
Semmel(n), altbackene
Ei(er)
  Salz
  Muskat
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten verrühren und die in Würfel geschnittenen Semmeln zuletzt unterrühren.

Eine gute Stunde zugedeckt gehen lassen. Einen länglichen Knödel formen und ca. 40 Minuten in leise siedendem Wasser gar ziehen lassen.

Schmeckt sehr gut zu allen soßigen Gerichten.

Kommentare anderer Nutzer


bläcky

05.05.2009 12:53 Uhr

Hallo Steirerin13

Den Böhmischen Knödel habe ich ausprobiert , ist richtig schön locker geworden
und er hat uns sehr gut geschmeckt, bisher habe ich den Knödel immer ohne Hefe gemacht,
aber so schmeckt er uns besser.
Vielen Dank für das tolle Rezept.

lg bläcky
Kommentar hilfreich?

Trollmädchen

20.07.2009 22:43 Uhr

Hallo,
auch ich kann da nur sagen: VIELEN DANK FÜR DAS TOLLE REZEPT

So einfach und vorallem preiswert, das gibt es jetzt noch öftere bei uns.

LG Trollmädchen
Kommentar hilfreich?

Steirerin13

21.07.2009 05:54 Uhr

Hallo,
vielen Dank dass Ihr mein Rezept ausprobiert habt. Ich mache diesen Knödel auch öfter, weil er so unkompliziert ist und zu jedem soßigen Gericht gut passt.
LG
Sonja
Kommentar hilfreich?

inselfee

14.09.2009 11:16 Uhr

Einfach und lecker! War schon ganz schön nervös, da es mein erster Versuch war und wenn ich da an meinen ersten Klößeversuch denke...naja, ging aber alles gut. Die Knödel sind prima gelungen und haben lecker geschmeckt. Wie in Tschechien. Allerdings schien mir die Garzeit recht lang. Bei mir waren sie nach 25min fertig.

Vielen Dank für das Rezept!

LG, inselfee.
Kommentar hilfreich?

Starlight17483

02.12.2009 12:00 Uhr

einfach nur der Hit, die Knödel gab es bei uns zum Gulasch,hät den Gulasch nochmal zusätzlich verbessert
Kommentar hilfreich?

mrsmurphy58

29.12.2009 17:46 Uhr

An Weihnachten zum Hirschragout: perfekt! Vielen Dank für's Rezept,

mrsmurphy58
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Nique77

24.11.2014 21:07 Uhr

Hallo,
da Weihnachten naht möchte ich mal Knödel selber machen und habe hier das Rezept gefunden. Ich will sie vorher mal versuchen,damit ich nicht an Weihnachten evtl blöd dastehe...allerdings hätte ich da ne Frage:
Die Knödelrolle wird im Ganzen in einen Topf mit Wasser gelegt,richtig? Wieviel Wasser soll es sein? Schwimmt der Knödel von Beginn an oder kommt er erst hoch wenn er gar ist?
Danke im Voraus und liebe Grüße
Dominique
Kommentar hilfreich?

Springmaus1804

18.12.2014 21:02 Uhr

Hallo Steirerin 13,

hab dein Rezept grad das erste Mal ausprobiert, weil ich böhmische Knödel liebe.

Also: man konnte ihn essen, ganz schlecht ist er nicht gewesen.
Aber: Warum nur schwamm mein Knödel nicht nur nicht im Wasser, sondern backte sogar unten dermaßen am Topfboden fest, dass ich ihn nur zu vier Fünfteln aus dem Topf rauskriegte und jetzt grad den Topf auskoche in der Hoffnung, dass sich das Angebrannte doch noch löst??
Er ist auch fester geworden als er wahrscheinlich soll, mit einem Bindfaden hätte ich ihn im Leben nicht teilen können...
Hast du eine Ahnung, was ich da verkehrt gemacht habe? Vielleicht hast du ja trotz vorweihnachtlichem Stress noch die Zeit, mir kurz zu antworten. Das heutige Abendbrot sollte die "Generalprobe" für Weihnachten sein, vielleicht kommt deine Hilfe ja noch rechtzeitig zur "Premiere".
Vielen Dank schon mal.

Springmaus 1804
Kommentar hilfreich?

moppiemop

22.03.2015 19:59 Uhr

Leider haben mich die Knödel nicht ganz überzeugt. Der Grieß ist etwas unpassend. Dadurch sind die Knödel einfach nicht so fein, wie ich es von echten Böhmischen Knödeln gewohnt bin. Ansonsten hat aber alles gut geklappt.
Kommentar hilfreich?

Kate1802

24.12.2015 19:53 Uhr

Hi, bei mir ist das Rezept auch völlig in die Hose gegangen. hat sich überhaupt nicht formen lassen und hat sich dann im Wasser sogar aufgelöst. Innen drin ist ein kleiner Kern ganz gur geworden aber der Rest sah schon sehr unappetitlich aus..
Kommentar hilfreich?

hermannvonderroon

26.12.2015 18:23 Uhr

Liebe Steierin,
dein Rezept ist hervorragend, aber für einen Lehrling wie mich etwas knapp formuliert.
Nur der Aufsicht meiner Frau war es zu verdanken, dass ich die Hefe nicht einfach untergemengt habe, sondern vorher in der lauwarmen Milch mit etwas Zucker aufgelöst habe- sie sagte, dass dies selbstverständlich wäre...
Auch ein Hinweis, wie man den klebrigen Teig am Besten formt, wäre hilfreich gewesen.
Das Ergebnis konnte sich aber sehen lassen und schmeckte super zur Weihnachtspute.
Danke für das Rezept!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de