Al Metloh

algerisch - marokkanisches Grießbrot
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 g Grieß (Hartweizengrieß)
250 g Mehl
1 TL Salz
200 ml Wasser, lauwarmes
1 Prise(n) Zucker
20 g Hefe
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hefe, Salz, Zucker und Grieß gut vermischen. Etwas Wasser dazugeben. Einen lockeren Vorteig vorbereiten und ruhen lassen. Dann das Mehl zugeben. Nach Bedarf immer wieder etwas Wasser zufügen, der Teig darf nicht flüssig sein. Gut kneten, ich mache das mit der Küchenmaschine.

Aus dem Teig einen Laib formen, je nachdem, ob du eine elektrische oder eine normale Pfanne benutzt. Die Elektrischen sind groß, deshalb kannst du einen Fladen formen, bei normalen Pfannen reicht der Teig für mehrere Brote. Die Fladen etwas mit Grieß bestäuben, dann gut zugedeckt 15 – 20 min. ruhen lassen.

Die Pfanne erhitzen. Den Boden der Pfanne mithilfe eines Papierküchentuches mit Butter ausfetten.

Die Fladen auf kleiner Flamme vorsichtig ausbacken. Erst wenn eine Seite gar ist, wenden. Eine Hilfe wäre es, die Fladen aus der Pfanne auf Backpapier gleiten zu lassen, damit sie in Form bleiben. Das Brot ist schmackhaft, sättigend und bleibt lange frisch.

Kommentare anderer Nutzer


fakrouna

05.01.2009 10:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

habs heute ausprobiert und ist wohl ganz gut geworden...es sind insgesamt 3 'fladen' mittlerer größe geworden...am anfang hatte ich noch probleme mit der dicke und der menge der butter in der pfanne, aber der letzte ist richtig gut geworden ;) habe aber mehr als 200 ml wasser gebraucht...
schmeckt auf jeden fall super!

Angelll

24.01.2009 18:35 Uhr

Super lecker ... hat alles wunderbar funktioniert! Danke für das tolle Rezept.

nesmati

30.01.2009 19:13 Uhr

freut mich das es euch geschmeckt hat ;-)))

Lea-Samira

05.02.2009 20:58 Uhr

ich habe das heute ausprobiert, weil ich noch einen rest griess hatte und nicht wusste was damit machen, und war total begeistert! dazu ein feines auberginenmousse und frische tomaten und fertig ist das essen. hmmm,

vielen dank für das rezept!

Happiness

24.05.2009 08:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

sehr gut!
habe Trockenhefe genommen (etwas mehr), den Teig noch kurz gehenlassen, ausserdem habe ich mehr Wasser und Salz benötigt.
gabs als Beilage zum Grillen.

lg, Evi

italialady

07.07.2009 14:41 Uhr

Hallo,

das Rezept würde ich gerne ausprobieren.

Kann ich das Brot auch im Ofen backen?

Dank dir jetzt schon für deine antwort.
LG
Italialady

nesmati

08.07.2009 11:06 Uhr

Hallo,

ich habe es nie ausprobiert,weil ich kenne das nur halt mit pfanne oder arbischen Tajine es da zu machen. wenn du es probierst würde ich gerne wissen ob das geklapt hatt.

gruss nesmati

Oma1

08.07.2009 13:03 Uhr

Hallo,
ich habe beim Stöbern dieses Rezept gefunden und gelesen. Das klingt ja alles sehr interessant aber sagt mir bitte mal jemand wie und zu was ich dieses Brot essen kann?
Ich bin schon recht neugierig und danke Euch im Vorraus.
Gruß
Oma1

cielino

02.08.2009 12:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Brot gab es gestern und es hat super geschmeckt! Wir hatten es zu Falaffel und Joghurtsoße...
Auch lecker: einfach pur zu Wein...
Ich habe beim zweiten Brot allerdings noch einen TL Salz mehr dazu, weil es uns zu wenig gesalzen war - danach war es für uns perfekt. Geht übrigens auch wunderbar ganz ohne Fett in der Pfanne!

evans13

04.10.2009 15:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

das brot is super lecker!!!!!! hervorragend - habs zu kichererbsencurry gegessen -traumhaft!

danke fürs rezept - wird sicher nicht das einzige mal bleiben´, das ih das gemacht habe!

lg evans

Azraela

08.09.2010 14:10 Uhr

Glatte vier Sterne für dieses wirklich tolle Fladenbrot!

Ich habe etwas mehr Salz als angegeben verwendet und brauchte auch mehr Wasser (naja, hatte dann zu viel und musste wieder Mehl zugeben bis ich die richtige Teig-Konsistenz hatte...)

Ich habe aus dem Teig zwei mittelgroße Fladen geformt, die ich in der Pfanne auf kleinster Stufe und mit geschlossenem Deckel von jeder Seite gute 10 Minuten gebraten habe. Mit der Backzeit war ich mir völlig unsicher, aber letztendlich hat es gut geklappt.

Hat sowohl mir als auch meinem Mann sehr gut geschmeckt. Dazu gab es Shakshuka (Rezept aus der DB).

Nesmati, vielen Dank für das Rezept!

LG Azraela

sweeterassugar

17.08.2011 10:49 Uhr

"...das Brot bleibt lange frisch"

Meinst du damit ein paar Tage?

Sanjana18

20.05.2012 18:01 Uhr

U n g l a u b l i c h g u t!!! Das beste Fladenbrot, das ich je gemacht habe! Hatte nicht ganz 250 gr Grieß, habe den Rest mit Couscous aufgefüllt und habe ca. 2 Tl. Kräuter-Meersalz benutzt. Dann auf dem Holzofen-Kochtopf-Grill in der Pfanne gebacken (ergab 2 Fladen). War als Beilage zum Holzofen-Kochtopf-Gulasch gedacht, konnte aber fast nicht so schnell die Brote fertig machen, wie sie "weggenascht" wurden. Besonders der Buttergeschmack war genial!!! Großeltern, Eltern und Kind hin und weg, und das will was heißen!

Sanjana18

20.05.2012 23:56 Uhr

Hab jetzt auch Bilder hochgeladen - vom Brot und vom \"Kochgerät\" :-)

Sanjana18

03.06.2012 15:41 Uhr

Heute wieder gemacht, in der Tajine, danach wurde eine Rindfleisch-Tajine gemacht und das Brot dazu gegessen. Zuerst wieder 2 Fladen daraus gemacht, war mir dann aber nicht sicher, ob der doch recht "dicke" Fladen in der Tajine ganz durch wird, deshalb aus dem 2. Fladen 2 dünnere gemacht. Meine Sorge war jedoch unbegründet, auch der "dicke" Fladen wurde durch und hat prima geschmeckt. Bei der Tajine reichte Stufe 1-2 (von 9 Stufen) auf meinem Herd vollkommen zum Backen aus.
P.S. Am nächsten Tag kam eine Freundin und probierte von dem "übrig gebliebenen" Brot - und war hin und weg!!!

Nique77

01.10.2012 21:19 Uhr

Ich habe die Fladen gerade ausprobiert und sie sind wirklich lecker und schnell gemacht. Zum Abgrillen am Freitag werde ich sie nochmal machen!!

Nini02

19.07.2013 07:09 Uhr

Hallo Nesmati!

Ich hatte gestern Abend dein Rezept beim Stöbern entdeckt und auch gleich ausprobiert!
Mein jüngster Sohn meinte nur: "Das schmeckt ja übelst lecker!"
Danach hat er einen ganzen Fladen alleine verputzt.
Auch ich bin schwer begeistert. Habe die Fladen allerdings in Olivenöl anstatt Butter angebraten.

Nochmals vielen Dank für das Rezept.......ist wirklich sehr zu empfehlen!
Nini02

obsttell15

26.12.2013 17:29 Uhr

ich habe es heute gebacken

Der Erfolg ist so mittelprächtig. Ich hatte so eine Vorstellung, es würde so ähnlich werden, wie das Fladenbrot vom türkischen Laden. Es ist allerdings recht fest, recht kompakt geworden.
Der Teig selber war auch recht fest. Und das Ergebnis aus der Pfanne: auch recht fest. Beim ersten Fladen war die Pfanne wohl auch zu heiß, es gab schwarze Punkte auf dem Fladen.
Beim 2. hab ich meinen Herd auf 1 1/2 runtergeschaltet, das wurde dann besser.

Ich habe Öl genommen und die Pfanne damit ausgewischt. Es war also nur ein "Hauch" Fett auf dem Pfannenboden.
Praktisch ist das in der Pfannebacken. Da muss nicht der Backofen angeworfen werden..

Mit der Bewertung will ich noch warten. Vielleicht wird es ja noch besser.
LG Isi

Kochschäflein

15.04.2014 17:37 Uhr

Hallöchen,

ich habe das Brot gerade gebacken und probiert. Lecker!!! Heute Abend wird es zu Grillfisch gereicht und für morgen mache ich dazu Hummus.

Allerdings muss ich gestehen, ich habe das Brot im Ofen gebacken. Aber nur, weil ich das so von einer marokkanischen Nachbarin aus der Kindheit kenne und immer noch auf der Suche nach einem Rezept bin, dass genauso schmeckt. Immerhin, es erinnert geschmacklich daran. :-)

Falls es jemanden interessiert, ich habe aus dem Teig einen großen Fladen geformt und ihn bei 250° Ober-Unterhitze für 12 Minuten gebacken. Ich habe dazu noch ein Schälchen Wasser in den Ofen gestellt.

Dennoch kann ich mir gut vorstellen, dass das „Backen“ in der Pfanne mit ein wenig Öl auch sehr gut schmeckt. Das werde ich bei Gelegenheit auch ausprobieren.

Danke für das leckere Rezept!

Viele Grüße

Kochschäfchen

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de