Gulasch

das gelingt auch Kochunerfahrenen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Gulasch (Rindergulasch oder Schinkengulasch)
Paprikaschote(n), rot, gelb und grün
250 g Champignons
1 EL Tomatenmark
1/4 Liter Rotwein
1 Tasse Wasser
1 Zweig/e Rosmarin (ersatzweise 1 TL gerebelter)
Lorbeerblatt
Chilischote(n), getrocknete (ersatzweise Pulver)
  Paprikapulver, rosenscharf
  Brühe, gekörnte
  Salz und Pfeffer
2 große Zwiebel(n)
  Fett zum Anbraten
 etwas Mehl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Gulasch evtl. kleiner schneiden und in einer weiten Pfanne scharf anbraten. Wichtig hierbei ist, dass das Fleisch Platz hat, sonst wird es zäh. Wenn man nur eine kleinere Pfanne hat, wird das Fleisch portionsweise angebraten. Die Zwiebeln vierteln, Paprikaschoten waschen und grob klein schneiden. Wenn das Fleisch gut Farbe angenommen hat, salzen und pfeffern, mit etwas Mehl bestäuben und das Tomatenmark hinzugeben. Kurz weiter braten. Nun die Zwiebeln, die Paprikaschoten und Paprikapulver hinzu geben und mit braten.

Alles in einen großen Topf umfüllen. Den in der Pfanne entstandenen Bratsatz nun mit dem Rotwein loskochen und zum Gulasch geben. Die Tasse Wasser, Rosmarin, Lorbeer, und Chili hinzu geben. Das Gulasch muss nun ca. 1 1/2 Std. köcheln. 1/2 Stunde vor Ende der Garzeit werden die Champignons hinzu gegeben. Ich empfehle, diese vorher anzubraten.

Chilischote, Lorbeerblatt und Rosmarinzweig entfernen. Das Gulasch mit Salz, Pfeffer, Paprika und evtl. gekörnter Brühe abschmecken und servieren.

Dazu schmecken Bandnudeln oder Kartoffeln.

Kommentare anderer Nutzer


Geri3112

04.06.2010 21:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das war ein gutes Rezept, hat uns allen sehr gut geschmeckt. Allerdings ist es ein klassisches Gulaschrezept mit zusätzlichen Champignons.
Mir ist allerdings beim Gulaschkochen die Kochzeit immer viel zu lang, wenn ich Hunger habe will ich auch möglichst schnell essen. Ich habe deshalb das Gulasch nach dem Anbraten gleich mit den Champignons in den Schnellkochtopf gegeben, das verkürzt die Garzeit auf 20 min.
Kommentar hilfreich?

Wanja_1

02.10.2010 18:04 Uhr

mmmmhhhhhh! Sehr lecker!
Super gut erklärtes Rezept!
Kommentar hilfreich?

shambles_85

24.12.2010 17:53 Uhr

köstliches Rezept..meinem Verlobten und mir schmeckt es so gut, dass wir es dieses Jahr zu Heiligabend kochen =]
Kommentar hilfreich?

coco_chanel

07.08.2011 14:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich bewerte dieses Rezept mit 5 Sternen, was ich nie mache, denn perfekt gibt es für uns eigentlich nicht ;)
Aber dieses Gulasch-Rezept schmeckt echt klasse. Das ist das erste Mal gewesen, dass wir Gulasch selber gemacht haben, sonst haben wir immer Kno** -Tüten genommen, was uns zwar auch geschmeckt hat, aber meilenweit von diesem hier entfernt ist.
In Zukunft werden wir das nur noch so machen.
Wir haben auch nichts verändert und versucht uns an das Rezept zu halten, bis auf die Champignons, da haben wir Champignonköpfe aus der Dose genommen.
Das Rindergulasch war super zart...
mhhh, sehr lecker !!!!!

Lg und danke für's Rezept :)
Kommentar hilfreich?

kathyksp

01.09.2011 18:55 Uhr

Hallo!

Habe mich letzte Woche endlich an ein selbstgemachtes Gulasch getraut! Habe dieses Rezept dafür genommen!
Kann nur sagen echt lecker und so einfach!!

Danke, danke!!!!!
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


carmenreuther

27.12.2013 13:12 Uhr

Wir haben dieses Gulasch schon öfter nachgekocht und finden es einfach prima. Die Pilze lasse ich allerdings weg und zwei Würfel Bratenfond gebe ich dazu. Sehr lecker mit Reis od. Nudeln.
Kommentar hilfreich?

sunsetberlin

05.05.2014 10:16 Uhr

Am WE gab es bei uns nun auch endlich mal Gulasch. Und was soll ich sagen, sehr einfach nachzukochen und besser bekommt's mein Papa auch nicht hin :-p Das Rezept kommt definitiv in mein Kochbuch! Wird es jetzt wohl öfter geben bei uns!

Danke! *****
Kommentar hilfreich?

dish-hunter

15.05.2014 09:42 Uhr

Das Rezept hat uns gestern sehr gut geschmeckt. Heute kriegt mein Mann dann auch den Rest. Ich habe Schinkengulasch genommen. Und nach 2 Std. war das Fleisch richtig schön zart. Ich habe es allerdings etwas mit den Gewürzen übertrieben...war doch etwas scharf...aber da kann das Rezept ja nichts für. ;-) Also 5*
Kommentar hilfreich?

lady_of_diamonds

28.05.2015 21:25 Uhr

Sehr, sehr gutes Gulasch! Ich habe es zwei Stunden köcheln lassen und am Ende mit etwas angerührter Speisestärke angedickt. Das Fleisch ist wunderbar zart geworden, ein Traum!
Ich habe Kartoffeln dazu gemacht, passt super zusammen. Werde ich auf jeden Fall mit Freuden wieder machen!
Kommentar hilfreich?

Rumantiker

25.09.2015 20:03 Uhr

Unerwartet gut!
Habe das Fleisch 1 1/2 h köcheln lassen und es war wirklich hervorragend weich. Habe jedoch nach dem Anbraten des Fleischs dieses beiseite gestellt und die Zwiebeln und Paprikas dafür seperat richtig gut mit Röstaromen versehen. Auch habe ich mit dem Rotwein mehrmals bis zum Anbacken des Gemüses am Pfannenboden abgelöscht...Wie bei anderen Schmorrezepten oft empfohlen wird.
Wenn es wie bei mir am Ende etwas flüssig wird: Einfach separat 1 ELMaisstärke kalt anrühren und hinzugeben. Da es dann noch etwas "zu" würzig war, habe ich außerdem noch einen Schuss Cremefine hinzugegeben....Damit hat die Soße besser als alles je zuvor Gekochtes geschmeckt. :D Danke für das großartige Rezept.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de