Weihnachtsgans mit Ananas

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

75 g Früchte, getrocknet
1 kl. Dose/n Ananas
Zwiebel(n)
1 Bund Majoran
75 ml Portwein
  Gans zu 5kg
  Salz und Pfeffer
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 3 Std. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: ca. 830 kcal

Für die Füllung:
Apfelringe, Ananas klein schneiden, Zwiebeln abziehen, in Spalten schneiden. Alles mit Majoran 12 Stunden im Portwein marinieren.

Gans waschen und trocken tupfen. Hals und Flügelenden abschneiden. Gans würzen, füllen und verschließen. Mit der Brust nach unten mit dem Hals und Flügelenden in den Bräter legen, 200 ml Wasser angießen. In den kalten Ofen geben, bei 200 Grad 90 Min. schmoren. Wenden, 125 ml Wasser angießen, weitere 60 Min. garen. Dabei die Gans 2 mal mit Salzwasser bestreichen.

Bratenfond abseihen. Gans auf den Grillrost legen, Fettpfanne unterschieben, 30 Min. bei 250 Grad braten.
Fond mit 100 ml Wasser verrühren, etwas einkochen lassen, abschmecken und binden. Gans anrichten, Soße extra dazu reichen.

Dazu schmeckt Wirsing und Klöße.

Kommentare anderer Nutzer


matti

13.12.2001 16:20 Uhr

na...ich würde den fond aber erst mal entfetten...

elalitom

19.12.2001 17:26 Uhr

Hallo Matti,
wie entfettet man denn den Fond??

serinyol

08.11.2003 23:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also erstmal zum entfetten:Es gibt soucieren die machen das automatisch oooder man wartet etwas und benutzt einfach die physik(fett oben wasser unten)langsam abkippen.Nun zum rezept,Also man kann die Gans auch man höre und staune mit Pflaumen und äpfel(BOSKOP) füllen.Schmeckt zum einen ganz toll und verändert zum andern das rezept Kaum.

Mantis1

11.12.2003 19:34 Uhr

Oder das fett mit einer Kelle vom rand langsam Abnehmen,
auch gut.

jef1

28.11.2004 16:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Noch ein kleiner Tip zum Entfetten:
Gerade in der kalten Jahreszeit (und im Sommer isst man ja selten Gans) funktioniert es gut, die Soße (Fleisch natürlich vorher rausnehmen) kurz ins Freie zu stellen. Ruckzuck wird das oben schwimmende Fett fest und man kann es abnehmen. Ok, der Tip kommt etwa ein Jahr zu spät - aber vielleicht gibt's bei euch ja auch in diesem Jahr wieder den "Königsvogel". ;-)

jef

OMA1955

23.12.2004 19:52 Uhr

Tolle Tipps,super leckeres Rezept.Das wird gleich gespeichert!

Wilsdorff

18.05.2005 13:23 Uhr

Nach fast fünf Jahren endlich mein Dank an den Verfasser! Bei uns gibt es seitdem jedes Weihnachten die 'Gans tolle Pute'. Du merkst, wir haben das Rezept abgewandelt, da wir Pute bevorzugen. PS: Beim ersten Mal haben wir vergessen die Früchte vorab einzulegen, aber alles in die Pute gefüllt, eine halbe Flasche Portwein nachgeschüttet... das Ergebnis war toll.

das_isa

25.10.2005 19:03 Uhr

Hallo!
Hat jemand eine Idee wo mit man den Portwein ersetzen kann? In meiner Familie mag den leider keiner und ich hätte, wegen der vielen mitessenden Kinder, gerne keine Alkohol im essen...

Anna-Lea

04.11.2005 07:16 Uhr

Eine 5 kg-Gans für 4 Portionen. Das ist wohl was für Vielesser. Wieviel braucht man denn für 12 Personen. Die habe ich nämlich Weihnachten zu Gast. Aber 3 Gänse kriege ich in meinem Backofen nicht unter :-).

Kochdrachenmaus

11.11.2005 11:50 Uhr

@isa:

Der Alkohol verflüchtigt sich beim Braten. Du kannst ihn aber auch mit einer Mischung aus dunklem Traubensaft und Rotweiessig ersetzen, Verhältnis 10:1.

zum Entfetten:
Das ist der wichtigste Vorgang zur Soßengewinnung und ich liebe Gänsefett. Ich koche immer Schmalz mit Beifuß und Röstzwiebeln davon. Ist super für alle Kohlgerichte.

@Anna-lena
guck Dir mal meinen Herd an.... ((((-;

Gans für 12 Personen ist möglich, wenn auch etwas verwandelt:
Ich hoffe, Du hast einen Umluftherd.
Du brauchst die Backofen-Bratpfanne und den Deckel vom Gänsebräter oder zwei Backofenbratpfannen.
Du schmorst auf zwei Ebenen.
Gieße etwas WEißwein in die Bratgefäße. Lege die Zutaten, die für die Füllung sein sollten darauf. Darauf legst du die gesalzenen und gepfefferten Gänseteile. Entweder für jeden Gast eine Keule oder Keulen und Brüste oder du zerteilst 3 Gänse und verteilst die Stücke.

60-90 Minuten bei 200° schmoren.
Fleisch auf einen Teller legen und mit Alufolie abdecken. Füllung mit Saftkelle herausheben und in Schüssel geben. Bratensaft abfüllen, entfetten, Soße bereiten.

Liebe Grüße
die hungrige Kochdrachenmaus am MARTINSTAG

monaheberling

14.04.2006 02:08 Uhr

Das ist ein Schmeckerchen, die kommt bei mir immer Weihnachten auf den Tisch. Und ich kann Euch sagen, der Vorabend des 24. war auch schon mal ganz lustig, weil Muttern beim Einlegen am Portwein genippt hat... verlegen grins

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de