Bayerischer Krautbraten

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 Kopf Weißkohl, (ca. 1 kg)
Zwiebel(n)
1 TL Kümmel
60 g Schweineschmalz
  Salz
  Pfeffer, frisch gemahlen
Brötchen
350 g Hackfleisch vom Rind
Ei(er)
2 EL Petersilie, gehackt
100 g Speck, magere, durchwachsene Scheiben
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 650 kcal

Die schlechten äußeren Blätter von dem Weißkohl entfernen, den Strunk herausschneiden und den Kohlkopf etwa 15 min in kochendes Salzwasser legen. Die äußeren großen Blätter vorsichtig lösen und beiseite legen. Den restlichen Kohl klein schneiden.
Zwiebel abziehen und würfeln, Kümmel zerdrücken, Schweineschmalz in einem Topf zerlassen. Zwiebel, Kümmel und Kohlstreifen darin fast gar schmoren, mit Salz und Pfeffer würzen und etwas abkühlen lassen.
Brötchen in Wasser einweichen. Mit einem Teil der zurückgelassenen Weißkohlblätter einen gefetteten, feuerfesten Topf oder eine längliche, gefettete Auflaufform auslegen.
Das Gehackte mit Eiern, dem gut ausgedrückten Brötchen, Petersilie und dem geschmorten Kohl vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Fleischmasse auf die Kohlblätter füllen, die zurückgelassnen Blätter darüber legen, fest andrücken (evtl. zusammenbinden)und mit den Speckscheiben belegen. Die Form auf den Rost in den Backofen schieben.
Dazu passen:
Salzkartoffeln + Tomatensauce. Dazu 2 Zwiebeln abziehen, würfeln und in 2 Esslöffeln heißem Speiseöl andünsten. 1 Dose (800 g) geschälte Tomaten dazugeben und alles etwa 15 min bei schwacher Hitze köcheln lassen. Die Soße mit etwas Tomatenmark, Salz und Pfeffer abschmecken und pürieren. Evtl. etwas Schmand unterrühren.

Kommentare anderer Nutzer


zinaida

03.02.2004 15:01 Uhr

In unserer Familie ist dieses Gericht sehr gut angekommen! Den Kümmel habe ich ganz verwendet, was nicht gestört hat. Ich denke, diesem Krautgericht gibt der Kümmel den typischen Geschmack. Ich werd's wieder machen - für Krautfans ein Genuß!

Pusteblume2

22.02.2004 14:15 Uhr

Ist wirklich ausgesprochen lecker!
Im Gegensatz zu Kraurouladen handelt es sich hier aber um "ein Stück" Braten, was einem das fummelige Wickeln der Rouladen erspart.
Ich gebe ca. 10 min. vor Ende der Garzeit noch etwa 200 ml Bier dazu, damit kriegt die Soße so was bayrisches :-)

Sylvi

07.04.2004 09:50 Uhr

Dieses Gericht ist sehr gut.Das Kraut gibt einen besonderen Geschmack ab,so das man die sauce kaum noch abschmecken muß.

fine

24.05.2004 12:19 Uhr

Genau, Krautroulade.. und ich mache sie nicht mit Weisskohl sondern mit Wirsing.. aber vom Prinzip geht es genau so.

gruß, fine

freiminute

06.10.2004 11:34 Uhr

Tolles Rezept
- wie lange im Ofen ?

EvaS

06.10.2004 13:38 Uhr

..bei uns 60 km westl. von Wien sind's die Krautwickler! ;-))

LG Eva

hörmen

06.10.2004 15:14 Uhr

Wie bindet man Ihn denn zusammen, wenn er in der gefetteten Auflaufform zusammengedrückt liegt.Um die Form rum? :-)))
GaA hörmen

dienette

06.10.2004 18:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Hey, da freue ich mich, dass Euch mein Rezept gefällt. Es ist auch eines unserer Lieblingsessen, hmmm!

Sorry, sorry, sorry, leider habe ich die Temperatur vergessen anzugeben, wird hier nachgeliefert:

Ober-/Unterhitze: 180 - 200 Grad (vorgeheizt)
Heißluft: 160 - 180 Grad (nicht vorgeheizt)
Gas: Stufe 3 - 4 (nicht vorgeheizt)
Garzeit: etwa 60 min

ater2002

06.10.2004 18:24 Uhr

Hallo, Ihr lieben Mitmenschen

Das klingt sooooo lecker - aber was mach ich nun - mein Liebster findet Kümmel absolut igitt-wie-ekelig!
Frage daher: schmeckt das Gericht auch ohne Kümmel lecker? ( Ich bin ein Kümmelfan,aber was tut man nicht alles für seinen Liebsten,gelle?)

Oder vielleicht hat jemand eine Idee, wie man Kümmel ersetzen kann?
Warte auf Antwort und wünsche bis dahin einen schönen Herbsttag!

ater2002

magae

06.10.2004 20:32 Uhr

Hallo,
finde das Rezept echt super, find das Wickeln immer so aufwendig.
Bin auch kein Kümmelfan, habe ihn früher immer weg gelassen, jetzt habe ich mir gemahlenen Kreuzkümmel besorgt, der ist nicht so intensiv und macht den Kohl doch bekömmlicher.
Liebe Grüße an alle.
magae

7morgen

06.10.2004 23:39 Uhr

Hallo ater,

habe gelesen, dass man Dillsamen als Kümmelersatz benutzen kann (schmeckt angeblich feiner), hab's aber selbst noch nicht probiert, da ich Kümmel mag, allerdings fein gemahlen. Die meisten "Kümmelhasser" mögen nämlich nicht auf die Körner beißen!
Kreuzkümmel hat ja eine völlig andere Geschmacksrichtung, aber wem es gefällt, für den ist das sicher auch eine gute Variante.

LG Tamara

dienette

07.10.2004 11:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich nehme auch immer gemahlenen Kümmel, er schmeckt wesentlich feiner als ganze Körner. Daher würde ich es mal damit versuchen, denn der Kümmel gibt dem Gericht erst den pikanten Pfiff.

Über die Tomatensauce habe ich mich auch zunächst gewundert (bin aus aus Hessen ;-)), aber alles zusammen schmeckt echt oberlecker.

Ist auf jeden Fall einen Versuch wert!

melomaus

07.10.2004 21:01 Uhr

Sehr lecker. Wird bei unserem nächsten Spieleabend serviert.

Allerdings mit Rinderhack. Meine Freundin hatte vor 8 Wochen einen Herzinfarkt und muss ziemlich fettfrei essen.

liebe Grüsse

melomaus

georgij

08.10.2004 21:44 Uhr

Nehmt bei Krauwickerln oder Krautroulanden statt Semmeln für die Füllung doch mal vorgekochten Reis. Der Reis ist wie eingeweichte Semmel selbst ebenfalls relativ geschmacksneutral. Macht die Füllung jedoch lockerer und verträgt sich mit jeder Sosse. Schorsch

stefansbraut

09.10.2004 16:38 Uhr

Klasse Rezept, gibt es näachste Woche. Habe noch einen Weißkohl
der wartet und ist eine klasse Abwechslung. Gruß SB

Idraege

09.10.2004 19:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe den Krautbraten heute gemacht - schmeckte prima! ABER: es fehlte leider die genaue Garzeit und die Ofen-Temperatur. Ich habe das Kraut 20 Min. gegart und alles noch 40 Min. im Ofen bei 200 ° fertiggegart. Außerdem habe ich anstat Schweineschmalz Rapsöl genommen - schmeckt auch und ist gesünder.

eseger

10.10.2004 13:33 Uhr

Liebe Krautbratenfans
Mir fehlte der Knoblauch. Ich habe noch 3 Zehen dazu gegeben. Mit Wirsingkohl ging's auch.
Geschmeckt hat der Krautbraten sehr gut, aber leider ist er zu weich geraten, denn ich habe 500g gemischtes Hackfleisch und noch Resten von einer geräucherten Schweinsnuss genommen!?
Für die Sauce verwendete ich eine Paket-Jägersauce , aber beim Essen dachte ich, das schmeckt ähnlich wie gefüllte Peperoni (mit Hackfleisch und Reis) nach dem Rezept meiner ungarischen Mutter, also gibt es morgen den Rest mit Tomatenpuree verlängerter Sauce und Reis.
Gruss eseger

fmueller1

15.10.2004 22:29 Uhr

OK, der alte Hesse hat sich beschwaetzen lassen und das Rezept mit der Tomatensosse gekocht. Hat echt super lecker geschmeckt! Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass das eher eine Tomaten-Zwiebel Sosse ist. Die Tomaten dominieren den Geschmack also nicht und das ganze passt hervorragend zum Kohl. Diese Sosse schlaegt sicher jede fertig Sosse um Laengen!

Kuemmel mag ich sehr gerne und habe daher 2 Essloeffel ganze Koerner genommen. War m.E. gerade richtig. Kuemmel scheckt super geroestet, und hier wird er ja mit dem Kraut angebraten, was ausserdem die Koerner weich macht.

Statt Schmalz habe ich ein gutes Olivenoel verwendet. Ich war auch etwas ueber die fehlende Backzeit verwundert. Da ich etwas mehr Fleisch genommen habe (etwa 800g) habe ich das ganze fuer 90min bei 190 Grad im Umluftofen gelassen. Nach ca 45min war der Speck schoen knusprig, und ich habe das ganze mit etwas Alufolie abgedeckt. Werde das Rezept bestimmt noch oefter verwenden.

gabriela05

27.10.2004 11:54 Uhr

Klasse Rezept, ich habe allerdings 500g Hackfleisch verwendet. Lecker ist die Variante mit der Tomatensoße, das kam richtig gut an.

Das wird es bei uns öfters geben.

Laaaswood

08.11.2004 11:59 Uhr

Das war doch mal lecker!

staldi

27.06.2005 13:48 Uhr

Hallo!

Gibt es eine Alternative zum Kümmel?
Den mögen wir nämlich überhaupt nicht!!

LG
staldi

dienette

27.06.2005 20:02 Uhr

Kümmel muss da nicht zwingend rein, hilft nur etwas beim Verdauen :-)), laß ihn einfach weg. Eine etwas abgeschwächtere Variante wäre gemahlener Kümmel, der schmeckt nicht so extrem.

LG
dienette

gudrunsela

16.10.2005 09:22 Uhr

Hallo,

Als Kümmelhasser habe ich hier zum ersten Mal ganzen Kümmel genommen. Man hat vom Kümmel nichts gemerkt, der Geschmack war aber schon da. Ein ganz leckerers Rezept und ich werde es bestimmt noch öfters machen.

lg
gudrunsela

alaKatinka

26.10.2006 19:16 Uhr

Hallo dienette,

sei doch bitte so lieb und markiere deinen Beitrag mit der Garzeit gelb (Kommentar hilfreich? ja) anklicken. Weiter unten wundern sich noch ein paar User. Die haben gar nicht gemerkt, dass du es noch mal gepostet hast.

Ich habe es gestern gemacht. Es hat meinem Mann sehr lecker geschmeckt. Ich fand es ein bißchen zu fett. Werde etwas weniger Schmalz, oder O-Öl nehmen. Mache ich sonst, aber ich wollte unbedingt das Originalrezept probieren. 30g reichen uns bestimmt. Den Kümmel hat man nicht besonders geschmeckt. Ich denke Kümmelhasser merken es kaum. Ich gestehe, habe aus Versehen gemischtes Hack genommen. Kann auch daran liegen. Egal, ich mache es auf jeden Fall öfter. Wird aufgenommen in meine Kohlrezepte. Finde übrigens auch, dass es nicht wie Kohlroularden schmeckt. Das ist ja das tolle. Möchte ja mal ein anderes Gericht.

Vielen Dank
Katinka

katja7

31.01.2007 14:40 Uhr

Hallo.
Habe dieses Rezept schon ein paar mal gekocht, einfach nur gut.
Habe das letzte mal einfach den Kohl kleingeschnitten und mit allen Zutaten und etwas Senf in der Pfanne geschmort und dann mit dem Hackfleisch vermengt. Als Hackbraten sozusagen. Ist dann nicht mehr original, aber es war super lecker auch für meinen Sohn.

Viele Grüße Katja

rubischnubi

25.11.2008 13:40 Uhr

Ein super Rezept, ausnahmsweise war die gesamte Familie begeistert. Dazu passt gut ein Glas Bier.

Rattetouille

09.01.2011 20:12 Uhr

Danke für das tolle Rezept!

Hab den Braten heute gemacht und ist bei meiner Familie ganz gut angekommen. Haben ihn Razeputz weggegessen.

Foto´s folgen.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de