Paderborner Landbrot von ketex

Roggenmischbrot 80/20 (TA185), sehr saftig und lecker

Zutaten

500 g Sauerteig (Roggenmehl 1150), 1- oder 3-stufig geführt
245 g Roggenmehl, 1150
120 g Weizenmehl
255 g Wasser
15 g Salz
10 g Hefe, wer mag
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten mischen und 5 Minuten kneten.
20 Minuten Teigruhe und danach alles in eine gut gefettete Kastenform (1 kg) geben. Wirken ist bei der TA so gut wie nicht möglich.

Gare ca. 90 Minuten.

Entweder mit einer Stipprolle einmal über die Form fahren oder mit einer Gabel mehrfach einstechen.

Anbacken bei 250° bis die gewünschte Bräune erreicht ist und dann fallend bei 180° insgesamt 60 Minuten fertig backen.
Beim Einschießen kräftig schwaden und nach 10 Minuten den Dampf ablassen.

Kommentare anderer Nutzer


Maja2710

06.11.2008 11:43 Uhr

Hallo Ketex!
Habe Dein Brot nun schon oft gebacken und meine Familie und ich sind begeistert. Das ist eines unserer Lieblingsbrote geworden. Danke für's Rezept.
LG Maja

ketex

06.11.2008 15:38 Uhr

Danke, Maja.
Schön wenn es Euch so gut schmeckt.

Viele Grüße

Gerd

Zwetschgennudel

16.11.2008 12:26 Uhr

Hallo Gerd,

ein tolles Rezept für ein saftiges und sehr leckeres Brot!

Vielen Dank dafür und liebe Grüße,

Zwetschgennudel

ketex

16.11.2008 13:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Danke Zwetschgennudel,

es ist für mich immer eine Freude, wenn ein Rezept gut ankommt und vor allem auch gut schmeckt.

Ich backe jetzt das Paderborner immer nach der normalen Backzeit nochmal bei 200° Umluft für 15 Minuten, dann wird die Kruste noch röscher.

Vielen Dank und liebe Grüße

Gerd

Julischnecke

18.11.2008 21:09 Uhr

Hallo Gerhard,

auch wieder eines Deiner Rezepte, das man nur mit "PERFEKT" beschreiben kann.

Das Paderborner ist ein herrlich saftiges Brot, mit feiner Krume und leckerem Geschmack! Am besten das "Ribele" (schwäbisch für Anschnitt) noch lauwarm mit etwas Butter genießen - herrlich!!!

Es ist auch für Anfänger gut geeignet, da es in der Kastenform gebacken wird. Ich kann nur allen empfehlen, es nachzubacken.

Danke Gerhard und herzliche Grüße!

Kerstin

Julischnecke

18.11.2008 21:11 Uhr

Ach so, das habe ich noch ganz vergessen: Ich habe einen ziemlich aktiven Sauerteig und 5 g Hefe haben mir gut gereicht.

LG Kerstin

ketex

19.11.2008 09:01 Uhr

Hallo Kerstin,
schön, das Dir dieses Rezepz gut gefällt und noch besser, das Dir das Brot auch noch gut schmeckt.

Vielen Dank und liebe Grüße

Gerd

SpottedDrum

23.11.2008 18:46 Uhr

Hallo,

ich habe heute dein Brot gebacken und bin begeistert :-) ein super saftiges und leckeres, lockeres Brot ist dabei herausgekommen.

Ich nasche schon die ganze Zeit "scheibchenweise" :-)

Das hab ich garantiert nicht zum letzten mal gebacken! Vielen Dank für dieses sehr einfach umzusetzende Rezept - toll :-)

LG SpottedDrum

ketex

23.11.2008 18:58 Uhr

Hallo SpottedDrum,

vielen dank für Dein positiven Kommentar.

Ich freue mich immer, wenn eines meiner Rezepte gut ankommt und auch noch gut schmeckt.

Vielen Dank.

LG

Gerd

armi

24.11.2008 17:24 Uhr

Hallo ketex,

kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen.

Habe das Brot in einer Brotbackform gebacken. Ist von der Form daher etwas anders. Die Form ist glaube ich etwas groß für die Teigmengen, was dem Geschmack aber selbstverständlich keinen Abbruch tut.
Obwohl ich sehr jungen Sauerteig hatte (mußte neuen ansetzen, da das Glas mit dem alten Sauerteig runtergefallen ist) habe ich keine Hefe genommen.

Werde Fotos einstellen

LG armi

ketex

24.11.2008 17:31 Uhr

Hallo armi,

fein, das Dir das Brot so gut schmeckt.

Das mit deinem Sauerteig tut mir leid.

Danke sehr für Dein positiven Kommentar.

LG

Gerd

SpottedDrum

24.11.2008 19:22 Uhr

Hallo und bitte um Entschuldigung, wenn ich zwei Kommentare zu einem Rezept schreibe... aber ich wollte mich einfach noch mal melden.
Wir haben das Brot heute im Büro angeschnitten - das ist auch einen Tag nach dem Backen sowas von aromatisch und saftig - so ein Ergebnis hatte ich selten. Körnerbrote gehören zu meinen Standards, mit reinen "Mehlbroten" klappte es oft nicht so oder sie wurden schnell dröge - aber das ist echt klasse - ich musste mich während meiner Arbeit echt beherrschen ... *kicher*... man kann das auch ohne Butter oder Belag futtern *lecker*
Vielleicht lag es daran, dass ich reine Mehlbrote bisher nie mit so hoher TA gebacken habe.... ?

Nochmal ein großes Lob - das gehört zukünftig zu meinen Sonntag-Brotbacktag-Standards ;-)

LG SpottedDrum

mausi1985

11.01.2009 21:43 Uhr

Hallo zusammen,

von mir ein perfekt, allerdings habe ich es mit dem Vorteig gemacht, so wie du es auf Pöts Sauerteigseite beschreibst.

Lecker, locker, saftig, das beste Sauerteigbrot was ich je gebacken habe...

Es lohnt sich also doch, das Üben und das Suchen nach dem richtigen Rezept.

Ich werde mich auch an deine anderen Brotrezepte wagen, und hoffe, sie sind genauso klasse beschrieben und top im Ergebnis.

Danke!

ketex

12.01.2009 07:45 Uhr

Hallo mausi,

fein dass Dir das Brot so gut gelungen ist.
Ja, mit Vorteig mache ich nur noch alle Brote mit Weizenmehlanteil.

versuch mal das Bauernbrot von mir. Ist dem Paderborner sehr ähnlich, etwas weniger Wasser drinund deswegen freigeschoben.
Mit Hefe liegt die Gare bei 50 Minuten, wenn Du mit Hefe (1%) backst.

LG

Ketex/Gerd

Stetim

31.01.2009 09:54 Uhr

Hallo Gerd,

habe gestern das Paderborner gebacken. Einfach in der Herstellung mit einem super tollen Ergebnis, locker, saftig, sehr lecker.
Von mir gibt es 5 *****.

Fotos folgen.

LG Steffi

maifrau

01.02.2009 12:54 Uhr

Hallo Gerd,

ich kann mich Steffi nur anschließen! Habe das Brot gestern -ohne Hefe- gebacken. Ich war selbst überrascht vom perfekten Ergebnis. Mein Mann sagte "...das schmeckt wie früher zu Hause...". Bin ganz stolz, dank´ Dir vielmals für das tolle Rezept!

LG
Uschi

Fotos sind im Album, kann sie hier leider nicht einstellen - Bin ein "Keinkrönchenträger"

ketex

01.02.2009 13:02 Uhr

Hallo Uschi,

ich hab mir gerade mal Dein Brot angeschaut. Was willst Du mehr?

Es freut mich, wenn die Brote von meinen Rezepten so gut klappen.

Oben neben der Rezeptbeschreibung kannst Du aber sicher auch ein Bild hochladen. Dazu braucht man keine Krone.

LG

Gerd

maifrau

01.02.2009 13:49 Uhr

Danke Gerd, für´s Lob und für den Tipp mit dem Bild:-) Scheint geklappt zu haben!

LG
Uschi

Petterson

01.02.2009 15:26 Uhr

Hallo,

im Sauerteigforum wird dieses Brot von dir mit Vorteig gebacken. Wie wirkt sich der Vorteig aus?

Habe gerade die beiden Teig angesetzt.

LG Petterson

ketex

01.02.2009 15:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Petereon,

der Vorteig bringt noch etwas mehr Geschmack.
Backe ich nur noch so. Hätte ich hier schon längst geändert, geht aber leider nicht.

LG

Ketex/Gerd

Petterson

01.02.2009 15:43 Uhr

Hallo Gerd,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Kommentar zum Rezept folgt umgehend.

LG Petterson

Petterson

03.02.2009 19:11 Uhr

Hallo Gerd,

das Brot ist leider schon schon fast verspeist, deshalb also kein Foto. Meine Family ist über dieses Brot hergefallen, als wenn die Heuschrecken in meiner Küche zu Gast waren. Ich habe mir gerade noch eine Scheibe angeln können.

Es ist super lecker, recht einfach in der Herstellung und einfach nur gut.

Vielen Dank für dieses Rezept

LG Petterson

ketex

03.02.2009 19:29 Uhr

Hallo Petterson,

fein, das Dir und Deiner Familie das Brot so gut schmeckt..

Wenn Du das Rezept demnächst mal freigeschoben backen möchtest, dann kannst Du das Rezept von meinem Bauernbrot nehmen. Es hat nur weniger Wasser im Teig.

Vielen Dank für Deinen sehr positiven Kommentar.

LG

Ketex/Gerd

Biggi90

04.02.2009 18:53 Uhr

Hallo,

kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen. Ein sehr leckeres Brot......

LG
Birgit

sabinelina

10.02.2009 20:17 Uhr

Hallo, Gerd/ketex,

ich habe nun, nachdem ich es schon lange auf meiner to-do-Liste hatte, endlich dieses Brot nachgebacken.
Jetzt ärgere ich mich dermaßen, dass ich so lange gewartet habe und weiß ganz sicher, dass das nächste Brot ganz schnell folgen wird!

Danke für´s Rezept - ach ja, Bild habe ich auch eingestellt und warte auf Freischaltung.

L.G., sabinelina

ketex

10.02.2009 20:26 Uhr

Hallo sabinelina,

schön, dass Dir das Brot so gut gelungen ist und auch gut schmeckt.

Ich habe heute auch wieder 3 davon gebacken, :-))

LG

Ketex/Gerd

andy67

11.02.2009 14:55 Uhr

Hallo ketex.

ich habe heute auch das Brot gebacken und bin begeistert,schmeckt sehr lecker und ist nicht so aufwendig in der Hestellung,leider ist es seitlich etwas eingerissen,naja,macht ja nix,schmecken tuts auch mit einer nicht so perfekten Seite*grins*

LG Andrea

ketex

11.02.2009 15:09 Uhr

Hallo Andrea,

vielen Dank für die positive Rückmeldung.
Manchmal reißt meins auch an einer Seite. Essen wir alles mit. :-))

LG

Ketex/Gerd

kyras

11.02.2009 18:56 Uhr

Hallo Gerhard,

heute habe ich mich an deinem Paderborner Landbrot versucht. Klasse!
Die Variante mit dem Vorteig gefällt mir gut. Spätestens Samstag backe ich die nächsten zwei Brote. Eine dritte Form paßt noch in den Ofen.
Bisher habe ich immer das Rezept aus Petras Brotkasten gebacken.
Das Paderborner gehört zu unseren Lieblingsbroten.
Danke für das Rezept.
LG
kyras

ketex

11.02.2009 20:00 Uhr

Hallo Kyras,

danke Dir sehr für das positive Feedback.

Ich backe das Brot auch nur noch nach dem Rezept.

LG

Ketex/Gerd

Bauernjule

11.02.2009 23:31 Uhr

Endgeil- wie meine Kids sagen würden.... Ich bin froh dass ich hier im Münsterland endlich ein Brot gefunden habe das mich an zu Haus (Ruhrgebiet) erinnert.... Hier wird überwiegend helles oder braun eingefärbtes relativ geschmackloses Pappzeug verkauft- aber jetzt für mich das non plus ultra.... Danke schön, Gerhard.
Das Bauernbrot habe ich auch ausprobiert- geschmacklich superlecker, mir war es nur zu feinporig und ist kaum aufgegangen, werde es nochmal versuchen, war vielleicht ein Fehler in meiner Teigführung.
Gruß Marion

ketex

12.02.2009 09:15 Uhr

Hallo Bauernjule,
fein, dass Dir beide Rezepte so gut gelungen sind und dass Dir die brote so gut schmecken.
Danke Dir für das Lob.

LG

Ketex/Gerd

matthiasr

12.02.2009 00:57 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

bin Paderborner u. muss immer wieder feststellen, dass die Graubrote in meiner jetzigen Heimat zwar aussehen wie ein Paderborner Landbrot, aber nach spätestens nach einem Tag zeigen sie ihr wahres Gesicht. Dann sind die nämlich hart u. garnicht mehr saftig.

Daher bin ich sehr froh dieses Rezept gefunden zu haben. Bevor ich mich jetzt aber ranmache u. backe u. dann vielleicht entäuscht werde, weil ich etwas falsch gemacht habe, hier ein paar Fragen:

1. kann man das Brot auch mit fertigem Sauerteig aus dem Reformhaus oder Supermarkt machen?
Bin leider was das Brotbacken angeht ein absoluter Anfänger.

2. Reichen wirklich nur 5 Minuten Kneten? Das wäre ja genial. Oder sollte ich mit meiner Kitchenaid ein bisschen länger kneten lassen?

3. Wo finde ich denn das Rezept/die Abwandlung mit Vorteig? Ich habe nur noch das Rezept "Paderborner Landbrot" von Sugar04 gefunden.

Gruß

Matthias

ketex

12.02.2009 09:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Matthias,

mit einem gekauften Sauerteig kann man es auch probieren, habe ich aber noch nicht. Ich habe einen selbst gezüchteten. Wenn Du einen Ableger haben möchtest, schicke mir eine PM.
Es reichen wirklich 5 Minuten zum Kneten.

Das Rezept mit Vorteig findest Du unter www.der-sauerteig.com.

Gruß

Ketex/Gerd

Pumpkin-Pie

14.02.2009 01:16 Uhr

Hallo,


ich habe dein Brot auch gebacken und es ist sehr lecker. Innen schön saftig und außen knusprig und es hatt uns seeehr gut geschmeckt.

Ein ganz tolles Rezept.

Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

ketex

18.02.2009 07:53 Uhr

Hallo Pumpkin-Pie,

Danke für das Lob über das Rezept.

LG

Ketex/Gerd

LadyMiriam

16.02.2009 12:31 Uhr

Hallo,

am Samstag hab ich endlich dieses Rezept ausprobiert. Hmmmm lecker, das Brot. Es schmeckt meiner Familie und mir sehr gut. Sehr saftig und locker dabei - genau, wie ich es mag.

Leider ist mir das Brot zusammengefallen, als ich die Löcher oben in den Teig gemacht habe, aber das hat nur der Optik - nicht aber dem Geschmack geschadet.

Ein tolles Rezept, das es ab jetzt öfters gibt.

Danke sagt,
LadyMiriam :-)

ketex

18.02.2009 07:55 Uhr

Hallo Lady Miriam,

schade, das Dein Brot zusammen gefallen ist. das war definitiv Übergare.
Beim nächsten Mal etwas früher einschießen.

Vielen Dank für Dein positives Feedback.

LG

Ketex/gerd

matthiasr

17.02.2009 00:56 Uhr

@Ketex

Hallo Ketex,

ersteinmal bitte ich um Entschuldigung, dass ich mich erst jetzt auf Deine Antwort melde. Hatte viel um die Ohren.

Ich habe jetzt doch mal selbst eine Sauerteig angesetzt (nach einem Rezept aus dem Teubner Backbuch).

Das Ergebnis war bereits bei meinem ersten Brot einfach phantastisch. So kenne ich das Brot noch aus meiner Kindheit. Selbst nach 2 Tagen ist es noch weich u. saftig.

Jetzt habe ich aber noch eine Frage, die Du mir vielleicht beantworten kannst: Ich habe ca. 100gr. TA übrig behalten. Wie verfahre ich den jetzt, wenn ich nochmal 1kg Sauerteig erzeugen möchte. Reichen da 100gr. Teigansatz? Gebe ich zu diesem dann 500gr. Roggenmehl u. 500gr. Wasser u. lasse das dann 24h stehen? Oder muss ich das bei der gewünschten Teigmenge über mehrer Tage herstellen? Oder benötigt man einfach eine grössere Menge Teigansatz?

Werde auf jedenfall auch noch das Delbrücker Brot aus Deinem Profil probieren.

Viele Grüße u. nochmals vielen Dank für dieses tolle Rezept

Matthias

ketex

17.02.2009 07:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Matthias,

erstmal Glückwunsch zu Deinem ersten Brot.

Man nimmt von seinem ASG (Anstellgut), das in einem Marmeladenglas im Kühli schlummert 10% der Mehlmenge in dem herzustellenden Sauerteig. Das Ganze gut durchrühren und für 16 Std. bei Raumtemperatur stehen lassen und fertig ist Dein neuer Sauerteig. Von dem wieder die 10 % abnehmen und zu dem Rest im Marmeladenglas, für das nächste Backen geben.
Konkret in Deinem Fall.
Du nimmst 50 gr, ASG und gibst 500 gr. Mehl und 500 gr. Wasser dazu.

LG

Ketex/Gerd

matthiasr

17.02.2009 11:15 Uhr

Hallo Gerd,

vielen Dank. Das ist ja doch einfacher als befürchtet.

Gruß

Matthias

weihnachtsmolly

17.02.2009 11:50 Uhr

Hallo ketex,
habe gestern dein Paderborner gebacken. Es schmeckt sehr gut und ist leicht herzustellen. In meiner Kindheit gab es öfters mal ein Brot, es hieß bei uns Eckbrot, das war vom Geschmack und aussehen genau wie deines. Kann nur sagen: Lecker!!!!!!

LG weihnachtsmolly

ketex

18.02.2009 07:57 Uhr

Hallo weihnachtsmolly,

bei unserem Bäcker, der mich allerdings in den letzten 2 jahren nicht mehr gesehen hat, gibt es immer noch eine Ecke (Eckbrot).

Danke für Dein Lob.

LG

Ketex/Gerd

blacky278

17.02.2009 13:16 Uhr

Hallo Gerd, heut habe ich Dein Landbrot gebacke. Da meine Formen etwas niedriger sin, hab ich den Teig x 2,5 genommen. Rausgekommen sind 3 Kastenbrote und ein kleines rundes Brot. Kann es aber noch nicht anschneiden, ist noch heiß. Gehört ab sofort zu meinen Stammrezepten. Ein Foto lad ich hoch.
LG blacky278

ketex

18.02.2009 07:59 Uhr

Hallo blacky,

wenn Du das gleiche Brot freigeschoben backen möchtest, da nimm das Bauernbrot von mir. Ist nur weniger Wasser drin.

LG

Ketex/Gerd

blacky278

18.02.2009 16:47 Uhr

Ich werd es ausprobieren. Bis jetzt hatte ich noch kein Brot von Dir, was nicht geschmeckt hat:-)))))
LG blacky278

blacky278

18.02.2009 16:47 Uhr

Ich werd es ausprobieren. Bis jetzt hatte ich noch kein Brot von Dir, was nicht geschmeckt hat:-)))))
LG blacky278

Landkind

17.02.2009 19:43 Uhr

Hallo Gerd, mit einiger Unterstützung aus dem "Brot und Brötchen"-Forum habe ich heute zum ersten Mal dein Paderborner mit meinem frisch gezüchteten ST gebacken. Ich habe wie im Rezept angegeben die Hefe benutzt, da ich der Triebkraft meines "Emils" noch nicht traue :-). Und was soll ich sagen, es schmeckt einfach suuuuuper lecker, genau so, wie ich mir ein leckeres Graubrot vorstelle. Und dazu noch mit einem minimalen Aufwand in der Vorbereitung... habe schon die erste noch warme Scheibe genascht und es ist total saftig und lecker! Bin total begeistert von diesem Rezept und habe es mit Sicherheit nicht zum letzten Mal gebacken!

Liebe Grüße
Landkind

Ich versuche auch mal ein Foto hochzuladen :-)

ketex

18.02.2009 08:01 Uhr

Hallo Landkind,

fein, dass Dir das Brot als Erstling so gut gelungen ist.
Deine Bilder habe ich mir angeschaut.

Danke Dir für dein positives Feedback.

LG

Ketex/Gerd

bzoller_2005

19.02.2009 08:57 Uhr

Hallo Gerd

Nachdem hier alle so begeistert von deinem Brot waren musste ich es auch probieren. War etwas skeptisch was den Geschmack meines Gögas angeht , war total überrascht als er sagte das schmeckt toll.
Mir schmeckts auch sehr gut. Leider bin ich nicht mehr zum Fotografieren gekommen. Deine
Rezepte mache ich sehr gerne nach. L.G.Brigitte

ketex

23.02.2009 09:53 Uhr

Hallo Brigitte,

danke sehr für die sehr positive Rückmeldung.
Ich freue mich jedesmal darüber.

LG

Gerd

Gilmor

23.02.2009 09:28 Uhr

Hallo,

ich habe am Wochenende das Brot gebacken.Es ist sehr locker und schmeckt einfach super.

Danke für das tolle Rezept!!!!!!!

LG
Gilmor

ketex

23.02.2009 09:54 Uhr

Hallo Gilmor,

auch Dir ein herzliches Dankeschön für Dein positives Feedback.


LG

Gerd

Twingo 93

23.02.2009 15:20 Uhr

Ich habe gerade das Brot aus dem Backofen geholt. Die Zubereitung ist super einfach und gelingt auch einem Brotbackneuling wie mir sofort. Mein Sauerteig hatte Premiere und so habe ich die angegebene Menge Hefe mit reingetan.
Im Backofen ist das Brot ganz leicht nach innen gefallen, aber ich glaube es wird trotzdem lecker sein. Jedenfalls duftet es richtig lecker.
Danke für´s Rezept!
LG
Twingo 93

ketex

23.02.2009 15:39 Uhr

Hallo Twingo,

fein, das Dir das Rezept auf Anhieb gelungen ist.

Das klein wenig einfallen, lässt auf etwas Übergare schliessen.
Wichtig ist jedoch, dass das Brot gut schmeckt.

Vielen Dank.

LG

Ketex/Gerd

mausi1985

27.02.2009 19:20 Uhr

Hallo!

Einen ersten Kommentar hast du ja schon *smile* Aber ich wollte nochmal los werden, dass das Brot auch sehr lecker und locker wird, wenn die 245 g Roggenmehl Type 1150, durch Roggenvollkornmehl ausgetauscht werden.

So backe ich es nur noch, und das jede Woche einmal.

Nochmals vielen Dank für das Rezept.

ketex

27.02.2009 19:28 Uhr

Hallo mausi,

Mit dem Roggenmehl kann man prima variieren. Ich nehme manchmal ein großen Teil als Vollkornmehl.

Danke für Dein positives Feedback.

LG

Ketex/Gerd

Hinnerk1810

18.03.2009 13:54 Uhr

Moinsen Gerd,

so, jetzt habe ich es geschafft, und das Paderborner nach Deinem Rezept gebacken, und auf Deinen Rat hin auf den Vorteig verzichtet.

Was soll ich sagen?
Ein sehr gutes Brot!

Ich werde es in jedem Fall in mein Repertoire aufnehmen und es regelmäßig backen.

Vielen Dank nochmal.

Beste Grüsse vom Hinnerk

ketex

18.03.2009 14:09 Uhr

Hallo Hinnerk,
fein, dass Dir das Brot lecker schmeckt und Du es wieder backen willst.

Danke Dir für Dein positives Feedback.

LG

Gerd

cappu41

22.03.2009 21:15 Uhr

Hallo,

nachdem ich schon deine Baguette-Varianten durchprobiert und für lecker befunden habe, arbeite ich mich nun durch deine Brot-Rezepte. Und wieder ist ein sehr gutes Brot dabei herausgekommen, ich werde es bestimmt öfter backen, auch wie mausi1985 schreibt, mal mit Roggenvollkornmehl. Schmeckt bestimmt auch gut, scheint ja ein sehr gelingsicheres Rezept zu sein. Danke dafür.

Schönen Gruß von Cappu41

ketex

23.03.2009 08:57 Uhr

Hallo Cappu,

danke Dir sehr für die positive Rückmeldung.

Ich habe jetzt ein Leiht-Version vom Paderborner entwickelt. Ist eine milde Variante und schmeckt uns auch sehr gut. Vielleicht probierst Du auch das mal aus.

LG

Ketex/Gerd

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


machal

23.11.2013 23:08 Uhr

Hallo,

dieses Brot ist wirklich sehr lecker. Ich habe es gestern gebacken. Bestimmt nicht zum letzten Mal!

LG machal

piniwini

05.01.2014 13:43 Uhr

Hallo Ketex,

dein Brot ist der Hammer! Dafür erst einmal 5 Sterne.
Habe es heute gebacken, nachdem ich mich nach Jahren wieder dazu entschlossen hatte einen eigenen Sauerteig anzusetzen, habe früher immer nach den Hobbythek Rezepten gebacken, deins ist eindeutig besser.
Habe aber ein Problem, mein Teig war sehr flüssig, also wie frisch gekochter Pudding, also konnte ich es nicht einschneiden, ergo ist es aufgeplatzt, quer durch die waagerechte Mitte....was habe ich falsch gemacht? Kannst du mir die Teigkonsistenz genauer beschreiben? Vielleicht war mein Sauerteig zu flüssig? Dann gebe ich beim nächsten entsprechend mehr Mehl hinein.
Ich war erstaunt, dass der Vorteig mit soviel Wasser angesetzt wird.... war sehr flüssig.

Danke,
Piniwini

SantaFee65

20.01.2014 12:40 Uhr

Ich backe das Brot mindestens eimal i.d. Woche in doppelter Menge weil es einfach unschlagbar ist. Vielleicht kann ich dir anhand meiner Erfahrung etwas helfen.
Die Festigkeit des Teiges hängt viel mit der Mehlsort zusammen. Ich nehme immer Roggen 1150er und Weizen 550er. Wenn ich mich an die Mengenangabe halte muss ich sogar noch etwas mehr Wasser zugeben, damit der Teig geschmeidig wird. Es ist durchaus gewollt, dass der Teig weich bleibt, diese Konsistenz zu beschreiben ist auch nicht ganz so einfach....eher wie ein Kuchenteig. Man kann ihn auf keinen Fall mehr mit den Händen durchkneten weil er klebt wie Kleister...aber das Ergebnis ist genial. Ich hatte noch nie ein Brot, dass sich so lange frisch hält. Selbst belegte Brote vom Vortag sind noch frisch und lecker.

piniwini

05.01.2014 13:45 Uhr

...hätte da noch eine Frage, du schreibst von 20 Minuten Teigruhe und von 90 Minuten Gare, wiederum von 2 Stunden Ruhe....kannst du mir das besser aufdröseln? Bin wohl im Vokabular hier noch nicht so firm....

Danke

SantaFee65

20.01.2014 12:50 Uhr

Hatte ich anfangs auch nicht so richtig verstanden, ist aber ganz leicht.
1. aus dem Sauerteig machst du Brotteig und lässt ihn in der Schüssel ca 20min \"gehen\"
2. dann wird der Teig in gefettete Kuchen- / Brotformen gefüllt. Nun lässt du ihn 90min \"gehen\"
3.jetzt wandert das Brot in den vorgeheizten Ofen bei 250C° insgesamt für eine Stunde!
nach den ersten 10min den Dampf ablassen und weiterbacken bis die Farbe des Brotes die gewünschte
hat. Ich lasse es nicht zu dunkel werden. Hat man die gewünschte Bräunung, kann man mit der Temp. auf
180C° runtergehen und einfach weiterbacken, bis die Stunde rum ist.
4. Fertig ;)

piniwini

05.01.2014 13:50 Uhr

Hallo an euch alle,
sehe eben die Kommentare durch und stelle fest, da ist nie eine Antwort von Ketex...kann mir einer von euch helfen? Mit den oben stehenden Fragen?
Ihr schreibt alle, dass ihr das super hinkriegt, würde ich auch gern...

DANKE schon mal

Nyaki

27.01.2014 11:57 Uhr

Sooo backe gerade zum zweiten Mal dieses Brot, bereits beim ersten Mal war es geschmacklich wirklich klasse, da freut man sich drüber das man selbst bäckt. Hoffe das es jetzt bissel dunkler wird, aber es ist wirklich zu Empfehlen :)

di_danes

06.02.2014 11:48 Uhr

Ich backe dieses Brot nun auch zum zweiten mal. Endlich ein Brot welches wirklich wie vom Bäcker schmeckt und das soooo einfach. Vielen Dank

mmoebiu3

13.03.2014 12:26 Uhr

hallo

welche weizenmehl verwenden Sie hierfür?

di_danes

14.03.2014 16:25 Uhr

Ich habe einmal 405er und ein anderes mal Vollkorn weizenmehl verwendet, hat beides super geschmeckt.

Antje43

22.03.2014 17:47 Uhr

Ich habe vor einiger Zeit erst mit dem Brotbacken angefangen und mir wurde dieses Brot als Anfängerbrot empfohlen und diese Empfehlung kann ich nur weitergeben. Anfangs habe ich es noch mit Hefe gebacken, da mein ST noch sehr jung war, aber inzwischen backe ich es ohne Hefe und das Ergebnis ist immer perfekt.

RChris78

27.03.2014 08:03 Uhr

Ein sehr gutes Brot - schöne Kruste, saftig und herzhaft innen! Ich habe es mit Vollkorn gebacken; es hat wunderbar geklappt. Nur zuletzt beim Einstechen mit der Gabel ist die Teigmasse etwas zusammengesunken.

LG Christine

sonrisa77

16.04.2014 16:50 Uhr

Leckeres Brot. Da ich beim Vorgängerbrot aus Versehen mein kpl AST mitverbacken habe, musste ich bei diesem Brot meine sehr jung angesetzte Trockensicherung aktivieren. Da dieses sehr junge AST natürlich nicht so gut funktioniert hat wie das Andere, hab ich noch Trockenhefe dazu getan. Das Brot hat sehr gut geschmeckt.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de