Tarte au chocolat

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

150 g Mehl
100 g Butter, weich
50 g Zucker
2 EL Kakaopulver
  Salz
  Bohnen, getrocknete oder Erbsen, zum „Blindbacken“
100 g Schokolade, dunkel
150 ml Milch
150 ml Sahne
65 g Zucker
1 EL Kakaopulver
1 Scheibe/n Vanilleschote(n)
1 Schuss Cognac
Ei(er)
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus Butter, Zucker, Mehl, Kakao und einer Prise Salz einen Mürbeteig herstellen.
Den Teig an einem kühlen Ort mindestens 1 Stunde ruhen lassen.

Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ausrollen. Die Tarteform buttern und mit Mehl bestäuben. Den Teig in die Form legen und leicht andrücken. Backpapier und getrocknete Erbsen darauf verteilen und im vorgeheizten Ofen bei ca. 180/200°C gute 15 Minuten „blindbacken“. Etwas abkühlen lassen und Papier + Bohnen/Erbsen wieder entfernen.

Milch, Sahne, Zucker, Kakao, ausgeschabte Schote + Vanillemark und Cognac in einem Topf erhitzen. Schokolade klein schneiden, zufügen und auflösen lassen. Eier in einer Schüssel verquirlen und die heiße Schokolade unter Rühren zufügen. Masse in die Tarteform füllen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 20-25 Minuten backen.

Anrichten:
Am besten in der Form servieren und am Tisch auf die Teller verteilen.

Kommentare anderer Nutzer


Silenth

06.12.2008 16:45 Uhr

Hab den Tarte gerade für die Familie und Freunde gebacken.
Hat super geklappt!!
Nur der Teig hat beim einsetzen in die Form Probleme bereitet (hat dann aber doch geklappt).
Die Tart ist super angekommen und ist jetzt fast schon weg!
Kann das Rezept nur empfehlen!

chris60

07.12.2008 18:35 Uhr

Hier eine Frage an den chefkoch:
warum die tarte nicht in einer Springform backen, dann ließe sie sich leichter aus der Form lösen?

Dank für eine Antwort von christiane

lili26

08.12.2008 10:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Chris60,

klassisch für eine Tarte ist die Tarteform, aber klar, eine Springform geht natürlich auch!

Viele Grüße,

Mandy Scheffel / chefkoch.de

herop

24.12.2008 16:28 Uhr

Hallo,

Die füllung ist herrlich, nur hat der mürbeteig bei mir nicht wirklich standhaftigkeit bewiesen..
Ich wollte das wie bei dem 2ten bild in so kleine "Törtchen" reintun.. hab das dann in so muffinformen reingedrückt aber irgendwie ist dann trotz vorbacken des Mürbeteig alles auseinander geflogen...

gibt es da eine lösung oder nicht??

Also sah dann alles ziemlich schlimm aus.. aber geschmeckt hat es hervorragend

Musketnuss

14.01.2009 18:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Tarte au chocolat habe ich am 24.Dezember zur Nachspeise gemacht.
Ich hab sie als kleine Törtchen gemacht. Der Mürbteig ist zwar anfangs ziemlich aufgegangen (ich habe auch nicht blindgebacken, weil ich keine getrockneten Erbsen oder ähnliches zu Hause habe), aber das hat nichts gemacht, weil mans mit der Füllung eh nicht mehr gesehen hat.
Ich habe nur 4 Törtchen gemacht, war mir aber wegen den Rändern mit der Mürbteigmenge nicht sicher, deswegen habe ich die Menge für 6 Portionen gemacht. In den Teig musste ich noch ein wenig Milch geben, sonst wäre er unmöglich auszurollen gewesen. Mit Schüsseln habe ich Kreise ausgestochen und es war sehr einfach, den Teig in die Förmchen zu drücken. Die Menge war dann jedoch doch viel zu viel, also hab ich aus dem restlichen Teig Schokoherzen gebacken und dazu gelegt.

Dazu gabs eine Kugel Vanilleeis und einen Himbeerspiegel. Es war extrem lecker, sogar mein Vater, der Süßes nicht besonders mag, hat es geliebt, weil er die knusprige Hülle und das weiche Innere so toll fand.
Statt dem Cognac habe ich übrigens Cointreau verwendet, und zum halben Teil statt der Zartbitter- Vollmilchschokolade.

einafetzt

20.11.2013 17:46 Uhr

wow das sieht großartig aus!!!!!! Du hast also mit speziellen Mini-Tarte - Förmchen gebacken oder?

tubis

20.01.2009 15:49 Uhr

hallo,
ich hab das rezept mit einer freundin zusammen ausprobiert.
wir haben eine springform benutzt und es hat auch alles problemlos geklappt.
die füllung fand ich persönlich nicht so lecker, aber den anderen hat es geschmeckt.
also dankeschön

maja68

05.04.2009 20:05 Uhr

Was ist Blindbacken?

lili26

06.04.2009 10:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo maja68,

\"Blindbacken\" ist der Ablauf, den wir im Rezept beschreiben:

Den Teig in die Form legen und leicht andrücken. Backpapier und getrocknete Erbsen darauf verteilen und im vorgeheizten Ofen bei ca. 180/200°C gute 15 Minuten „blindbacken“. Etwas abkühlen lassen und Papier + Bohnen/Erbsen wieder entfernen.

Den Teig \"blindzubacken\" bedeutet, dass man diesen mithilfe von Erbsen/ Bohnen beschwert, damit dieser nicht zusehr aufgeht. So bleibt er also schön flach und kann anschließend wunderbar gefüllt werden.

Viele Grüße,

Mandy Scheffel / chefkoch.de

JulKra

29.10.2012 23:25 Uhr

Und dieses Blindbacken funktioniert bei kleinen Muffinformen ebenso wie bei der großen Tarte-Form? Also mit Backpapier bedecken und mit Hülsenfrüchten beschweren, backen, auskühlen lassen und dann weitermachen?

Vielen Dank im Voraus für die Antwort und für das tolle Video!

Buchling2010

05.11.2012 10:34 Uhr

Hallo JulKra,

ja, das funktioniert auch mit kleineren Förmchen z.B. Tartelette-Formen oder Muffinformen. Bei Muffin-Formen muss man nur darauf achten, dass der gebackene und abgekühlte Teig sich in der Form bewegen lässt, damit man nach dem Füllen keine Schwierigkeiten hat, die kleinen Tartes aus dem Muffinblech zu lösen.

Viele Grüße

Katja Grüschow / Chefkoch.de

Taiga1310

15.07.2009 19:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

sehr sehr lecker weil die tarte auf jedenfall innen cremig ist...
Tipp: mit creme fraiche sind alle Schokikuchen nicht mehr so schwer!!!

tanita5

01.01.2010 23:35 Uhr

sehr lecker!
ich habe allerdings mal wieder ein problem mit dem teig gehabt: er war kaum auszurollen, ist immer auseinander gerissen, so dass ich die teigteile wie ein puzzle in die springform geklebt habe.
blind gebacken habe ich nicht, aber das war kein problem. es war ein gedicht!

mabru

05.01.2010 17:16 Uhr

Schon ein paar mal gemacht. Immer wieder sagenhaft. Klasse Rezept danke.

civsation

12.02.2010 22:22 Uhr

Hat sehr lecker geschmeckt! Aber irgendwie war es bei mir in der Mitte doch etwas sehr puddingartig...? Dass es weich sein würde, war mir klar. Aber es hatte so eine Puddingkonsistenz. Egal, es hat uns nicht gestört und war trotzdem sehr lecker.

7Schweinoldi20

03.10.2010 12:42 Uhr

Hallöle!

Endlich konnte ich meine neue Tarteform (26cm) einweihen!
Dank Lift-Off-Boden war sie gut aus der Form zu lösen.
Sie schmeckt echt super lecker! Da keine Sahne im Haus war,
wurde kurzerhand einfach "Cremefine zum Kochen" verwendet.
Klappt prima und ist nicht so gehaltvoll.
Allerdings war der Mürbeteig etwas bröselig.
Fotos sind schon unterwegs.

LG;-)

pygmalion

24.02.2011 18:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe dieses Rezept mehrere Male gemacht und es ist jedes Mal super geworden.
Jedoch habe ich aber kalte Butter genommen für den Mürbeteig und ein 1 Ei.

trop

26.11.2011 09:34 Uhr

Hallo Chefköche,
Frage: Wie lange im Voraus kann ich die Tarte denn backen?

Buchling2010

28.11.2011 13:12 Uhr

Hallo trop,

die Tarte schmeckt am besten, wenn sie an dem Tag gebacken wird, an dem sie auch serviert werden soll. Steht die Tarte zu lange schon fix und fertig da, kann es passieren, dass der Mürbteigboden aufweicht.

Was du aber problemlos vorbereiten kannst, ist der Boden ohne Füllung. Dazu gehst du nach Rezept vor, bis der Mürbteig blind gebacken aus dem Ofen kommt. Abgekühlt lässt sich der Tarte-Rohling gut aufbewahren und kann dann zur gewünschten Zeit gefüllt und fertig gebacken werden.

Viele Grüße

Katja Grüschow / chefkoch.de

grazerin

26.02.2012 21:45 Uhr

Habs mir einfach gemacht und einen Fertigteig genommen (haben in Österreich ja tolle im Kühlregal) und WOW...wie suuuuuuperlecker!!!
Dafür - ohne Zweifel - *****!!!!!
Superrezept!!!

UtiS83

10.03.2012 21:05 Uhr

Köstlich! Knuspriger Teig ummantelt eine cremige Schokocreme! Hab die Törtchen in Tartelletformen gemacht, der Teig war nicht richtig dicht, mir ist es die Füllung in den Backofen gelaufen, hat dann aber doch gut geklappt :o)

Dreadlock_85

15.03.2012 21:03 Uhr

Haben die Menge auf 12 Portionen im tiefen Backblech gemacht. Die ganzen Potheads haben das Teil weggefuttert wie nix - lag vielleicht auch an meiner "Spezialzutat"... :)

Spart euch die Erbsen und nehmt einfach Metallbesteck als Blindback-Gewicht!

Jah bless...

Kümii

25.09.2012 19:10 Uhr

muss, ich wohl noch üben, das Aussehen war nicht so, aber trotzdem echt lecker!

sui80

06.10.2012 14:49 Uhr

Meine allererste Tarte überhaupt...und ich muss sagen es war total lecker!
Hatte zwar leider keine frische Vanilleschote u. Cognac im Haus, aber mit
Butter-Vanillearoma und Irish Whiskey hat das ganze aus sehr gut geschmeckt.

Die wird es jetzt wohl öfter geben :)

floridalady87

15.08.2013 21:04 Uhr

Hallo,

die Tarte schmeckt besonders gut wenn sie gekühlt ist.

LG
floridalady

marettchen

11.10.2013 12:35 Uhr

Hallo,
vielen Dank für dieses tolle und gelingsichere Rezept! Die Tarte sah super aus und was noch viel wichter war, sie hat perfekt, schokoladig geschmeckt und die Füllung ist super gestockt! Auch wenn ich mich nicht an die Ruhezeit des Mürbeteig gehalten habe mich aber ansonsten an deine Beschreibung gehalten habe, war es alles ganz einfach und ist perfekt gelungen! (Den Cognac habe ich allerdings wg. meinem 2 jährigen Sohn weggelassen und das war auch gut so, denn der hat diese Tarte förmlich inhaliert :-) )

Ein einfaches Rezept, aber mit toller Wirkung. Als Kuchen oder Dessert wunderbar!

Vielen Dank ich kann nur 5 Sterne vergeben!

VG
Marettchen

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de