Zimteis mit Birnen und Lebkuchensauce

Leckeres Dessert in der Weihnachtszeit - und auch davor
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Eigelb
75 g Puderzucker
1 TL Zimt
2 EL Rum
250 ml Sahne
  Für die Sauce: (Lebkuchensauce)
70 g Schokolade (Zartbitterschokolade)
250 ml Sahne
1 TL Lebkuchengewürz
Birne(n) (4 Hälften), gedünstete
 etwas Zitronensaft
 etwas Zucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Eigelb mit Puderzucker schaumig schlagen. 250 ml Sahne steif schlagen und zusammen mit Zimt und Rum unter die Eigelbmasse heben. In eine Form füllen und mindestens 2 1/2 Std. in ein Gefriergerät stellen.

Die Birnen schälen, halbieren und die Kerngehäuse entfernen. In Wasser mit etwas Zitronensaft und Zucker nach Geschmack dünsten, dann abtropfen und erkalten lassen.

Für die Sauce 250 ml Sahne mit der Zartbitterschokolade erwärmen und dabei das Lebkuchengewürz einrühren.

Das Zimteis mit den Birnenhälften auf Tellern anrichten und mit der Lebkuchensauce servieren.

Kommentare anderer Nutzer


kaya1307

21.12.2009 13:37 Uhr

Hallo Micky,

dein Gericht kommt in die engere Auswahl für das Weihnachtsdessert.
Ich hätte nur eine Frage dazu. Servierst du die Lebkuchensauce noch warm zum Zimteis???

LG Kaya
Kommentar hilfreich?

mickyjenny

21.12.2009 15:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Kaya, ich mag die Kombinationer heiß/kalt sehr gerne, deshalb serviere ich sie normalerweise heiß auf Eis und über die Birnen. Ich hab sie aber auch schon kalt dazugereicht. Was denkst du, was euch besser schmecken würde?
LG Micky
Kommentar hilfreich?

kaya1307

26.12.2009 19:51 Uhr

Hallo Micky,

zu Weihnachten gabs - wie schon angekündigt - dein Zimteis.
Ich hab für 6 Personen die doppelte Menge verwendent und obwohl wir alle schon vorher gut gegessen hatten, haben wir bis auf den letzten Rest alles aufgegessen. So gut hats allen geschmeckt - auch die Nicht-Süss-Schnäbler haben kräftig zugelangt.

Die Lebkuchensauce habe ich etwas vorher zubereitet und dann noch lauwarm zum Eis serviert.
So hats und allen am Besten geschmeckt.

Danke fürs das tolle Rezept.

LG Kaya
Kommentar hilfreich?

altbaerli

18.02.2010 13:50 Uhr

hello

werde dein Rezept am Samstag zur Geburtstagsfeier servieren

werde dann berichten vielleicht gibts auch ein Foto dazu
freue mich schon

lg. Gerhard
Kommentar hilfreich?

altbaerli

21.02.2010 19:41 Uhr

hello micky

also ein Gedicht dieses Dessert unsere Gäste waren voll begeistert
und ist auch ein hingucker habe es mit Sesam Krokant Körbchen serviert

von mir die vollen 5*****
danke für das köstliche Rezept

lg. Gerhard

Bild lade ich hoch
Kommentar hilfreich?

chris89

30.07.2010 13:24 Uhr

hey micky...

ich habe vor, dies rezept morgen mal auszuprobieren und wollte mal
fragen ob man das auch einfach anstatt 2,5 stunden einzufrieren in der eismaschine machen kann...

LG chris
Kommentar hilfreich?

mickyjenny

30.07.2010 16:56 Uhr

Hallo chris, ich habe dieses Rezept noch nicht in der Eismaschine zubereitet, wüßte aber nicht, warum es nicht klappen sollte. Es wäre schön, wenn du es ausprobierst und uns dann berichten würdest.

LG micky
Kommentar hilfreich?

chris89

01.08.2010 20:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

also ich habs gestern probiert... das funktionierte super mit der eismaschine und war so ziemlich das leckerste eis was ich je gegessen habe. super rezept, dankeschön =)
Kommentar hilfreich?

mickyjenny

01.08.2010 22:04 Uhr

hallo Chris, ich freue mich, dass dir das Rezept mit der Eismaschine gelungen ist und es dir so gut geschmeckt hat.

LG Micky
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Paulereinecke

28.12.2014 18:07 Uhr

Sehr tolles Rezept habe das Eis auch über die Festtage zubereitet. Es war ein voller Erfolg. Hab gleich ein zweites gemacht anstatt mit zimt und rum habe ich eine vanilieschote und whisky genommen. Für mich als whisky Fan war es ein Gedicht...
Kommentar hilfreich?

Paulereinecke

28.12.2014 18:28 Uhr

Noch ein kleinen Nachtrag den hatte ich total vergessen. Nehmt bei der soße etwas mehr Schokolade. Ich hatte sie schon einen Tag vorher zubereitet und die kalt gestellt... das Ergebnis war eine sehr sorry geile creme hab dann nur noch die hälfte erwärmt und über das verziert und die andere hälfte als kleinen klecks mit 2 Teelöffeln dazu angerichtet. Alle waren begeistert. Danke micky ach übrigens ich hab es ohne Eiamaschine ohne Schwierigkeiten hin bekommen es war noch nie so einfach Eis herzustellen.
Kommentar hilfreich?

allobe75

29.12.2014 16:51 Uhr

Hallo Micky,
also dieser Nachtisch ist der absolute Burner !
Alles lies sich schnell und problemlos zubereiten und der Geschmack war ein Traum, am liebsten hätten wir die Teller abgeschleckt.
Sogar mein Mann war völlig begeistert, obwohl er Zimt hasst ;-)
Habe einfach eine 100 g Tafel Zartbitterschoki komplett in die Soße und noch einen kleinen Klecks Honig zum Süßen.
Vielen Dank für dieses tolle Rezept, das gibts von nun an bestimmt ganz oft bei uns.
Kommentar hilfreich?

mickyjenny

05.01.2015 22:49 Uhr

Hallo allobe und alle, die dieses Eis zwischenzeitlich ausprobiert haben:
Ich freue mich sehr, wenn es euch geschmeckt hat und vielen Dank auch für die schönen Anregungen!
LG Micky
Kommentar hilfreich?

patty89

14.12.2015 13:53 Uhr

Hallo
total lecker und wirklich simpel
danke fürs Rezept
LG
patty
Kommentar hilfreich?

Delfina36

02.01.2016 15:16 Uhr

Hallo Micky,
danke für dieses leckere Eisrezept. Es hat uns sehr gut geschmeckt und die lauwarem Lebkuchensauce hat sehr gut zum Eis gepasst. Zugunsten des Eises, haben wir auf die Birnen verzichtet, die haben nach einem üppigen Menue einfach nicht mehr in unsere Bäuche gepasst, dafür aber um so mehr Eis ;-)

LG Delfina
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de