Maroni - Pudding

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

400 g Kastanien - Reis, tiefgekühlt
30 g Puderzucker
2 EL Rum, Inländer
80 g Butter
200 g Puderzucker
Ei(er), trennen
80 g Löffelbiskuits, davon Brösel
70 g Nüsse, gerieben
  Butter u. Brösel für die Form
  Puderzucker, zum Bestreuen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kastanienreis auftauen lassen u. mit Rum und 30 g Staubzucker zu einer glatten Masse verkneten. Form mit Butter ausstreichen und mit Bröseln ausstreuen.
Butter auf Handwärme bringen und mit der halben Menge des Zuckers sehr schaumig rühren. Nach und nach Maronimasse und Dotter dazu geben und wieder schaumig rühren. Eiklar mit dem restlichen Zucker zu steifem Schnee schlagen und zusammen mit den Biskuitbröseln und Nüssen unter die Masse ziehen. Nun die Masse in die vorbereitete Form (am besten eignet sich eine Gugelhupfform) füllen. Diese in einen großen Topf stellen, den Topf bis zur Hälfte der Form mit Wasser füllen und bei geringer Hitze zum Kochen bringen. Den Topf zudecken und 1 Stunde mehr köcheln als kochen lassen (Nadelprobe machen!).
Fertigen Pudding aus der Form stürzen und portionieren. Vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen und ev. mit Schlagobers garnieren.

Kommentare anderer Nutzer


S.B. 5

22.06.2003 12:08 Uhr

das würde mwein vater bestimmt mögen.
er liebt maronen.
gruss


SAbo!!
Kommentar hilfreich?

genovefa56

04.01.2004 09:53 Uhr

und war das wieder mal himmlisch guat,mmmmm.....
LG Grete
Kommentar hilfreich?

totalnoob

07.10.2006 00:50 Uhr

ich als totaler maroni-fan bedanke mich recht herzlich für dieses rezept! gestern ausprobiert und sehr, sehr angetan gewesen. nur eine frage hätte ich bezüglich der nüsse: im rezept hast du keine genaueren angaben gemacht - welche nüsse eignen sich denn besonders? ich habe haselnüsse verwendet, die den geschmack gut abgerundet, aber doch fast einen tick zu viel von den maronis abgelenkt haben. gibt es da bessere lösungen?

vielen dank nochmal und LG
Kommentar hilfreich?

EvaS

07.10.2006 10:31 Uhr

Hallo totalnoob,

ich verwende hierfür ganz "normale" Nüsse (Walnüsse).
Wenn dir der Nussgeschmack zu viel war, würde ich beim
nächsten mal etwas weniger Nüsse nehmen!

LG Eva
Kommentar hilfreich?

melisande

10.01.2007 00:31 Uhr

Wo bekomme ich denn Kastanien-Reis??

Ratlose Grüße
Kommentar hilfreich?

EvaS

10.01.2007 06:37 Uhr

Hallo Melisande,

Kastanienreis gibt es bei uns in jedem Supermarkt ... ist TK-Ware!

LG Eva
Kommentar hilfreich?

Helga-FR

11.01.2007 16:09 Uhr

Hallo Eva

Göga isst für sein Leben gerne Maroni. Das Rezept würde ich gerne ausprobieren. Aber bitte......kannst Du mir sagen was Kastanien-Reis ist? Meine Idee: das sind geriebene Kastanien??????
Da ich in Frankreich wohne, bekomme ich so etwas sicher nicht im Supermarkt, sondern muss es selbst machen.

Auch ratlose Grüssle
Helga
Kommentar hilfreich?

EvaS

11.01.2007 18:21 Uhr

Hallo Helga,

Kastanienreis = Maronipüree

Maroni kochen und pürieren!


Liebe Grüße,

Eva
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de