Veganer Biskuit

Biskuit ohne Ei für Obstkuchen,hier z. B. Erdbeerkuchen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig:
175 g Zucker
250 ml Wasser
6 EL Pflanzenöl
4 TL Backpulver
1 Pck. Vanillinzucker
2 EL Kakaopulver (falls man dunklen Schokoteig möchte)
225 g Mehl
  Für den Belag:
  Obst (hier z. B. 400 g Erdbeeren)
  Agar-Agar oder
  Kuvertüre
  Öl zum Einfetten der Kuchenform
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten für den Teig in eine große Schüssel geben und mit dem Rührgerät zu einem glatten, luftigen Teig rühren. Eine Springform mit etwas Öl einfetten und den Backofen auf 180°C vorheizen.

Teig in die Springform füllen und in den Ofen schieben. Nach 20-25 Minuten sollte der Teig fertig gebacken sein, mit einem Stäbchen kann man den Test machen – hinein pieken und wenn kein Teig hängen bleibt, ist er Boden fertig.

Abkühlen lassen, inzwischen kann man die Früchte waschen und in Scheiben oder Stücke schneiden. Auf dem abgekühlten Biskuit verteilen und mit Agar-Agar als Tortenguss oder geschmolzener Kuvertüre übergießen.

Kommentare anderer Nutzer


b_free

24.01.2009 07:21 Uhr

Hallo,

meinst Du Wasser mit Kohlensäure oder einfaches Leitungswasser?
Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Lg b_free

arranee

24.01.2009 16:32 Uhr

Hallo auch,
es ist einfaches Leitungswasser gemeint.

LG arranee

Weltraum-Kojote

30.01.2009 11:39 Uhr

Wird der Teig auch schön fluffig? Ich kann mir nicht vorstellen das der Teig, ohne Ei, die gleiche, softe Konsistenz hat wie normaler Biskuit teig. Werde es aber mal ausprobieren dieses Wochenende :)

arranee

30.01.2009 18:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Er wird sogar fluffiger als normaler Biskuit und vor allem saftiger. Bislang waren alle absolut begeistert von diesem Rezept, ich und meine Freunde verwenden gar kein andres Rezept mehr für Biskuit ;)

b_free

18.04.2009 11:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ich hab den Kuchen nun auch gewagt und bin wirklich begeistert! Fluffig, locker, lecker und so einfach vegan ohne Eiersatz und andere spezielle Geschichten! Hab ein wenig Marzipan im Teig versenkt und dann mit Pfirsichen belegt. Noch ein Rand aus Marzipan oben drauf, um den Tortenguss aufzuhalten. Wirklich super.
Ich habe allerdings für eine 28er Form die anderthalbfache Menge gemacht, und das war auch gut so.
Gestern habe ich ihn ein zweites Mal ausprobiert, diesmal mit Kakao und Rumaroma, da hat die einfache Menge gerade so für eine kleine 20er Form gereicht, und die Mitte, die schön hoch gegangen war, ist beim Abkühlen eingesackt. Ansonsten aber ein prima Rezept, das auch Nicht-Veganer sehr gelobt haben!

Viele Grüße
b_free

Soyatoo

07.07.2009 19:33 Uhr

war echt ziemlich gut, sehr locker und fluffig! sehr einfach und sehr zu empfehlen!!!

gloriah

10.07.2009 13:39 Uhr

hallo!

kann man nach diesem rezept eine biskuitrolle herstellen? ich habe die befürchtung, dass dieser biskuit weniger stabil ist als der herkömmliche und deswegen leichter bricht.

lg gloria

labeaucuse

05.03.2010 16:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe den Biskuit soeben ausprobiert (auf ein Backblech ausgestrichen, 10 min gebacken), er lässt sich aber nicht rollen, da er einfach wirklich nicht so elastisch ist.
Aber lecker schmecken tut er! =)

Liebe Grüsse

labeaucuse

tobiggi

09.01.2010 07:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Ich habe gerade dieses Rezept mit glutenfreiem Mehl nachgebacken.
Und es ist absolut klasse geworden!
Geht schön hoch und wird schön fluffig.
Der Boden ist sogar hoch genug, um ihn quer zu teilen für gefüllte Torten ect.

Danke für das tolle Rezept.
Für Allergiker absolut bestens geeignet.

5 Sterne dafür.

LG Biggi

lara75

19.05.2011 09:28 Uhr

Welches glutenfreie Mehl?

LG Lara

daydream09

16.01.2010 13:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe den Teig heute gemacht. Er war nach dem anrühren relativ flüssig und ich fragte mich, ob das so normal ist. Da ich mich aber genau an die Mengenangaben gehalten habe und der Teig auch gut geworden ist, muss die Konsistenz wohl so richtig sein. Allerdings wäre er mir so aus der Springform heraus gelaufen, sodass ich Backpapier reingelegt habe. Obwohl nichts mehr am Stäbchen klebte, war der Boden in der Mitte unten noch ein winziges bißchen klebrig. Dort ist dann beim Teilen des Bodens für eine gefüllte Torte (hoch genug war er ja !) ein Loch entstanden. Da dies aber nur eine Probetorte für den Enkel-Geburtstag wird, weiß ich nun, was ich bei der Geburtstagstorte ändern muss.
In jedem Fall ist es ein super Rezept (nicht nur) für Allergiker und ich werde nun viel für mein Enkel ohne Ei backen können!
Wenn noch jemand eine Anmerkung bzgl. Konsistenz hat, lese ich gern mal wieder rein hier.

schneckenpostillion

10.02.2010 20:55 Uhr

Das ist bisher das beste vegane Rezept für einen Biskuit. Schnell, einfach, preiswert und super lecker.
Der Kuchen lässt sich immer wieder variieren - mit frischen Früchten belegt, mit einem Belag aus Früchte-Gelee (Agar Agar), mit Cremes usw.

Hab jetzt mal gemahlene Nüsse und oben drauf karamelisierte Sonnenblumenkerne und Kokosflocken - oben eine Kokoscreme drauf, ausprobiert. Hmmm, so lecker.

Das beste daran ist, dass mir niemand glaubt, dass das Rezept tatsächlich absolut "tierfrei" ist.

Ich bin jedenfalls ein totaler Fan von deinem Rezept. Dankeschön!

anjastar

11.04.2010 11:38 Uhr

Ein Superrezept!!! Habe den Biskuit jetzt schon 4x gebacken und war
jedes mal begeistert :) einfach und total lecker.
Gestern habe ich dann auch endlich dran gedacht Fotos zu machen ;)

Danke arranee und liebe Grüsse

Rückwärtskatz

27.04.2010 13:57 Uhr

Sehr lecker! Ich werde nie wieder einen Tortenboden kaufen.
Ich mache ihn jetzt zum 2 mal in 1 Woche.
LG

Abenah

09.05.2010 13:34 Uhr

hm ich finde den teig viel zu süß und er is bissl pickig geworden.. werds das nächste mal mit weniger zucker oder apfelmus probieren

Soylicious

12.05.2010 12:25 Uhr

Habe einen Pfirsichkuchen gemacht zum Muttertag, hat allen geschmeckt. Ich selbst muss leider sagen, gaaaanz so soft wie "normaler" Biskuit (mit Ei) war er nicht. Aber da alle meine Skeptiker begeistert waren, muss ich doch sagen: 1A Alternative!!! Finde die Menge ist für eine Schicht-Torte super geeigent. Als Obst-Boden fand ich ihn zu dick (auch wieder nur ich!) und werde es beim nächsten Mal mit der Hälfte probieren. Der Teig ist jedenfalls schön schnell und einfach gemacht und ich bin echt froh, so einen leckeren Biskuit ohne Eier entdeckt zu haben - danke dafür!! :) Jetzt muss nur noch endlich die Erdbeersaison losgehen... ;P

jasima

15.05.2010 11:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hab den Boden "aus der Not heraus" gebacken, da ich keine Eier mehr im Haus hatte.
Ich hab dann noch das Dr. Oetker Backpulver mit Safran genommen, damit wird der Teig auch etwas gelblich ;-)

Daraus wurde dann eine Erdbeertorte, die allen lecker geschmeckt hat... keiner hat gemerkt, dass das ein "anderer" Biskuit war.

***** Sterne von mir!

LG Jasima

roggo

22.05.2010 17:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hatte statt des Backpulvers Natron genommen, da nix anderes verfügbar. Der Kuchen war so bitter, dass ich ihn ausspucken musst. Nach zwei weiteren Fehlversuchen und dann Recherchen im Internet (im Backpulver ist Natron mit Säure gemischt, da Natron ohne diese bitter wird) habe ich einen leicht gehäuften TL Natron genommen und 2 EL Essig, damit ist mir der Kuchen gut gelungen. Allerdings habe ich den Zucker halbiert, da ich es nicht so süß mag.
Das soll jetzt die Grundlage für Tiramisu werden, trockne Kuchen gerade im Ofen aus. Mal sehen wie es wird.

Mich würde aber schon noch mal interessieren, ob ihr bei Backpuler gehäufte oder gestrichene TL nehmt.

Claudia-m

04.07.2010 17:42 Uhr

Hallo, ich habe am Wochenende diesen Tortenboden ausprobiert und ich muss sagen : toll.
In Zukunft werde ich immer dieses Rezept für Obsttorte nehmen. Einfach, schnell und lecker. Beim Backem gab es bei mir keine Probleme.
Danke für dieses Rezept.

Nuri2008

18.08.2010 21:45 Uhr

Ist sicher eine tolle Alternative für all jene die kein Ei vertragen.
Aber in ein "echtes" Biskuit kommt auf gar keinen Fall Fett hinein!!!

Lilienkreuz

02.05.2011 15:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Kein Fett?! Und woraus bestehen dann bitte die Ei-Dotter? Lipide also FETT!

cellojunkie

25.08.2010 10:34 Uhr

Ein Rezept für Leute, die keine allzu hohen Ansprüche an Biskuit haben, würd ich mal sagen. Was bitte versteht ihr unter "fluffig"?
Gummiartig wäre passender.
Die halbe Menge Zucker tät`s im Übrigen auch.
Kein Geniestreich, schade!

KleinaSchokokuchen

10.04.2011 17:37 Uhr

habe ihn auch mit der hälfte zucker gebacken. fand ihn auch gummiartig, ziemlich trocken, vom geschmack her aber gut.

saschu7

11.10.2010 16:18 Uhr

Hallo!

5 Sterne von uns!

Belegt habe ich ihn mit etwas festerem Vanillepudding (mit Sojamilch gekocht), Erdbeeren (hatte noch gefrorene von diesem Sommer) und dem Tortenguß.

Dieser Kuchen war als erster alle. Ich habe ihn gar nicht probiert, es war nichts mehr übrig. Eigentlich war er für meinen veganen Mann gedacht, nur bekam auch er mit Müh´ und Not zwei Stückchen ab. Die Kinder und unsere Gäste aßen alles auf und fanden ihn ober-mega-lecker, auch wenn jeder von denen Nase rumpfte über "vegane Pampe" ;-)

LG

sabbel

12.12.2010 22:10 Uhr

Danke für das tolle Rezept! Uns allen hat er wirklich sehr gut geschmeckt. Dafür gibts 5 Sterne.

saschu7

16.12.2010 15:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi!

Diesen Biskuit habe ich bereits drei mal gebacken. Die ersten beiden genau nach Rezept, beim dritten nahm ich Sprudel (medium). Der dritte Boden war mit Abstand der Beste: saftig und locker!

Von nun an wird er nur noch mit Sprudel gebacken, mit Pudding (Soja) bestrichen und Früchten belegt!

Danke für das tolle Rezept! 5 Sterne von meinem veganen Mann!

Gruß

duerkop

11.03.2011 16:19 Uhr

Hallo Leute,
Ich als Bäckerfachfrau sage Euch,das daß der absolute Knaller ist!!!!:-)
Bin Veganer und werde es weitergeben,wie lecker und einfach es ist.

jessie255

18.03.2011 09:31 Uhr

Ich habe heut Morgen ein Rezept für einen Boden ohne Ei gesucht. Dabei bin ich auf das Rezept hier gestossen. Super einfach und schnell zusammengerührt, ab in den Backofen und fertig. Klasse! Zur Sicherheit habe ich jedoch noch einen Hauch Backsoda und statt Leitungswasser Sprudelwasser genommen. Sieht sehr lecker aus. Jetzt muss er nur noch schmecken ;-)

Vielen Dank für das wirklich tolle Rezept!

zinomoo

20.03.2011 14:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Einfach wunderbar dieser Kuchen!

Habe ihn einmal so gemacht, wie er hier beschrieben wurde.. also mit Pfirsichen oben drauf, aber nur mit ganz wenig Öl (wird auch locker und fluffig).
Mittlerweile habe ich schon 2 mal einen Apfelkuchen draus gemacht. Einfach die Apfelstücke in den Teig und mitgebacken, wie beim normalen Apfelkuchen auch.
Und das Ergebnis war einfach super.. man muss aufpassen, dass man bei diesem fast fettfreien Kuchen nicht süchtig danach wird :)

zimt-zucker

16.04.2011 18:22 Uhr

Habe den Kuchen so gebacken wie hier beschrieben, aber er ist in der Mitte viel zu weit aufgegangen.Hat zwar lecker geschmeckt aber sah nicht so schön aus. Was kann ich beim nächsten mal anders machen damit das nicht nochmal passiert? :)

Schokomaus01

23.04.2011 19:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo arranee,

ich habe den Veganen Biskuit bereits 4x gebacken.

Ich würde nie Leitungswasser nehmen sondern immer nur Mineralwasser mit viel Kohlensäure! Die Kohlensäure sorgt dafür, dass der Teig lockerer wird. Von der Konsistenz ist der Teig flüssig, das ist normal. Ich verwende 3 leicht gehäufte TL Weinsteinbackpulver, der hat keinen Nachgeschmack. Die Zuckermenge fand ich auch zu hoch, ich habe nur 130 g genommen. Zusätzlich habe ich die Schale einer Bio Zitrone in den Teig gerieben. Geschmacklich ist das besser.

Der Biskuitboden eignet sich auch gut für Tiramisu.

LG
Schokomaus01

la277

25.04.2011 12:39 Uhr

Ich habe diesen Kuchen für die gestrige Osterfeier gebacken. Ich hatte keine Eier mehr zu Hause in bin bei der Suche nach einem `eifreien´ Biskuit auf dieses Rezept gestoßen.

Alles ging supereinfach zuzubereiten, der Teig ging während des Backens wunderwar hoch. Des Gästen ist nicht aufgefallen, dass ich ein anderes Tortenbodenrezept als sonst verwendet habe. Mir war der Kuchenboden etwas zu klebrig und zu süß; das nächste Mal - und es wird ein nächstes Mal geben! - verwende ich weniger Zucker. Auch den Tipp mit dem Mineralwasser werde ich sicher noch umsetzen.
Dafür vorerst vielen Dank!

VG -la

Patti99

04.05.2011 10:46 Uhr

Super Biskuit! Ich hab darauf einen Belag aus Sojajoghurt und Erdbeeren verteilt und der Kuchen war prima. Habe allerdings 120g Zucker genommen, was auch gereicht hat. Danke für dieses Rezept!

-Bille-

15.05.2011 13:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe mich jetzt extra registriert, um mein Feedback abzugeben:

5 Sterne!!!

Hab ihn grad gebacken, Wasser durch Sprudel ersetzt.
Kleiner Tipp bei veganen Kuchen:
Ich lese öfter, daß der Teig nicht gleichmäßig durchbäckt, das umgeht man, indem man mit Umluft bäckt!!!!
Hervorragendes Ergebnis, aufpassen, die Backzeiten werden etwas kürzer, also früher Stäbchenprobe machen.

Essen werden wir das Ergebnis heut Nachmittag erst, mit Erdbeeren.
Dann kommt mein weiterer Kommentar und der Kommentar meines Mannes, Nicht-Veganer und Konditormeister, der sehr skeptisch aufs Eßergebnis wartet. Er hat aber eben schon das aussehen des Bodens und den Fühltest überrascht postitv bewertet.

-Bille-

16.05.2011 14:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

So, mein Konditormeister hat zwei Stücke gegessen und ihn für sehr lecker befunden!!:o)

Biberle84

30.05.2011 10:43 Uhr

Leider war der Kuchen nicht so gut, wie ich nach den vielen positiven Bewertungen erwartet hatte. Der Teig war m.E. nicht fluffig, obwohl ich Mineralwasser statt Leitungswasser verwendet hatte.
Geschmacklich war der Kuchen ok, allerdings hatte ich nur 120 g Zucker verwendet und noch die geriebene Schale einer halben Zitrone unter den Teig gemischt.
Alles in allem sehr ausbaufähig...

gloryous

02.06.2011 23:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Ich habe den Biskuit jetzt schon 2mal gebacken. Beidesmal habe ich ihn mit Erdberren belegt.

Das erste mal habe ich mich an die Mengenangaben in dem Rezept gehalten, ich habe jedoch Dinkelmehl Typ 1050 benutzt und 1/4 TL echte Vanille statt Vanillezucker genommen.
Das zweite mal habe ich nur 150g Zucker genommen, da ich es nicht so süß mag.

Das Rezept ist einfach nur super!
Selbst meine Mutter sagte, dass man nicht merkt, dass das Ei "fehlt". Und meine Großeltern waren auch begeistert. Meine Oa sagte, dass der Boden sehr lecker ist. Und das ist ein großes Lob. Das zeigt nämlich, dass dem Boden einem Biskuit mit Ei in nichts nachsteht.

Das Rezept wird nun mein Standartrezept! Jedoch werde ich die Zuckermenge nochmals reduzieren (Ich denke mal auf ca. 100 g).

Fotos folgen!

Lg,
gloryous

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


julchenlieb

05.04.2014 13:31 Uhr

also ich habe ihn garnicht als boden gebacken sondern als gugelhupf mit kirschen drin^^ hab die doppelte menge an teig genommenbisschen mehr mehl und nur in meinem fall 10 EL öl und 2El mondamin flüssig vanillie aroma. und er sieht echt lecker aus leider ist er noch heiß hatte ihn cha 50 min bei 150 grad umluft drine hab aber schon leicht dran geknabbert und er ist lecker achja hab auch bisschen weniger zucker genommen.

war eigentlich nur ein ausweich rezept weil meine tochter kuchen wollte und ich aber nur zwei eier da hatte und keine milch also hab ich dieses hier einfach mal ausprobiert und auch mit selter und ich freu mich schon riesig drauf

sparkling_cherry

26.04.2014 11:56 Uhr

hallo, das ist ein tolles Rezept. werde bestimmt noch öfter darauf zurückgreifen. habe damit eine multi-vitamin-torte gemacht. lg

prachtfrau9

08.05.2014 08:42 Uhr

Hallo zusammen!
Hat jemand von euch aus diesem Teig Muffins gebacken?

stephiehasey

25.05.2014 08:28 Uhr

Hey....
also die Zubereitung ist wirklich super einfach!!!
Ich bin sehr auf den Geschmack gespannt.
Mein Boden ist jetzt gerade im Ofen und bäckt vor sich hin =)

Ich backe eigentlich nie vegan... zum Glück habe ich auch keine Probleme mit Eiern, aber gestern haben mir dir Eier wirklich riesige Probleme bereitet =(
Offensichtlich waren sie nicht mehr frisch genug und der Teig wollte einfach nicht werden D=

Wenn der Teig schmeckt und schön fluffig ist, dann werde ich das wohl öffter machen =)

Danke für das tolle Rezept

P.S. Ich habe aufgrund einiger Kommentare auch nur 150 Gramm Zucker genommen

stephiehasey

25.05.2014 12:41 Uhr

Ich habe meine Böden nun auch endlich fertig und konnte auch schon mal probieren!

Das ist ja echt der Wahnsinn!!!!
Sowas von locker, leicht und fluffig
150g Zucker sind vollkommen ausreichend und mit Mineralwasser hat man auch noch eine super schöne Maserung =D

Ich bin total hin und weg...

Mein Fazit:

Der Teig geht schnell, der Teig ist lecker, der Kuchen ist perfekt!!!!!!!!

Danke!!! =)

lamirabella

10.06.2014 13:37 Uhr

super lecker, super einfach und echt überzeugend! gibt volle 5 sterne von mir und vielen dank!

Natnov

15.06.2014 17:59 Uhr

Hallo,

Biskuit ist gut, leider habe ich zu wenig Zucker genommen ca 100gr, deswegen war er ein bisschen

klebrig, werde nochmal backen.Ich habe auch Dinkelmehl 1050 genommen

Ariesleo

21.06.2014 22:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich habe heute - kurz vor dem WM Spiel Deutschland-Ghana - diesen Biskuit zum ersten Mal gebacken und wollte ihn für morgen mit Erdbeeren belegen - doch bereits während der 1. Halbzeit haben mein Mann und mein Sohn ihn aufgegessen - ohne Belag, einfach so und waren beide total begeistert (ich habe ein kleines Stück probiert - und war es auch).

Heißt für mich, dass ich morgen wieder einen backen werde........ denn der Boden ist so toll geworden !!!

Zuerst habe ich 6 EL Distelöl relativ lange mit 140g Zucker und 1 EL Vanillezucker (selbstgemachter) verrührt. Dann habe ich einen Schluck von den 250ml Mineralwasser m i t Kohlensäure dazugegeben.
Anschließend habe ich zügig im Wechsel immer einen Teil Wasser und einen Teil der Mehl- Backpulver-Mischung (210g 630erDinkelmehl,15g Kokosmehl und 4 Teel. Weinsteinbackpulver) auf niedrigster Stufe untergerührt.
Meine 26er Springform habe ich nur am Rand mit etwas Kokosöl (natives) eingefettet und den Boden mit Backpapier ausgelegt.

Den Teig habe ich wie oben angegeben bei 180°C für genau 25 Minuten auf der Mittelschiene gebacken. Der fertige Boden löste sich wie von alleine vom Rand und ich habe ihn dann auf einen mit einem trockenen Küchentuch belegten Kuchenrost gestürzt (so kann er nicht am Rost festkleben), das Backpapier abgezogen und erkalten lassen. Der Boden klebte überhaupt nicht fest und war 3 cm hoch! Also hätte ich ihn 1x durchschneiden können ......... wenn er nicht aufgegessen worden wäre ...........

Auch war er uns mit der Zuckermenge von 140g + 1 EL Vanillezucker wirklich süß genug.

Dies wird mein Standardrezept für Tortenböden. DANKE für dieses Rezept und 5* von mir, da es für mich perfekt ist!

Unter dem Begriff "Veganer Biskuit Grundrezept" steht das gleiche Rezept nochmal in CK vom gleichem Verfasser, weshalb ich "nur" dieses Rezept hier bewerte.

LG,
Ariesleo

julia_2610

28.06.2014 13:03 Uhr

Absolut spitze und total lecker! Nehme nur 50g Zucker, das reicht uns

LG Julia

LettiBe1990

01.09.2014 10:02 Uhr

Richtig lecker!!!! ist mein neues frühstück zum Kaffee :)

lg
Letti

Lodchen

16.10.2014 17:40 Uhr

Ich habe das Rezept heute ausprobiert und finde den Tortenboden wirklich gut gelungen :)
Nächstes mal würde ich denke ich das Wasser ein klein wenig reduzieren -ich musste den Kuchen fast doppelt so lange backen wie angegeben, weil er anfangs ich wirklich fest wurde.
Als ich schon mit einer weiteren veganen Back-enttäuschung rechnete wurde er dann aber doch noch super :)

Ich habe mit der Hälfte des Teiges (die schoko-version) eine 12cm-Springform gefüllt, den fertigen Kuchen in zwei Böden geteilt und mit Erdbeerfrosting gefüllt, und das schmeckt wirklich super :)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de