Rotes Sauerkraut

für Teilnehmer des WW - Programms 4 P./Portion ohne Beilage
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

480 g Tatar
250 g Zwiebel(n)
4 TL Öl
500 g Sauerkraut
1 Dose Tomate(n), gehackte
50 g Tomatenmark
150 g saure Sahne
 etwas Salz und Pfeffer
  Knoblauch
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebeln würfeln und mit dem Tatar im Öl anbraten, die Dosentomaten und Tomatenmark zufügen und aufkochen lassen. Das abgetropfte Sauerkraut zugeben, gut umrühren, mit Salz, Pfeffer würzen und Knoblauch zugeben.
Alles 10 – 15 Minuten köcheln, bis das Sauerkraut etwas eingekocht ist. Evtl. noch Wasser zugeben und nachwürzen.

Zum Schluss die saure Sahne unterrühren.

Schmeckt mit Kartoffelpüree oder Baguette (extra berechnen!)

Kommentare anderer Nutzer


petty1957

11.11.2008 13:59 Uhr

Hallo Gaby
wieder mal ein ausgzeichnetet WW-Rezept weiter so!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
lG.petty
Kommentar hilfreich?

Resi*

20.01.2009 12:50 Uhr

Hallo Gaby,

ein ganz tolles Rezept was ich gerne nach koche.
Dankeschön dafür.

Liebe Grüße
Resi
Kommentar hilfreich?

Gaby3

21.01.2009 19:59 Uhr

Hallo!

Wie schön, dass euch das Rezept so gut gefällt. :-)

Ich mag das Rote Sauerkraut mittlerweile noch lieber am nächsten Tag und am allerliebsten ;-) am übernächsten Tag.
Die Saure Sahne gebe ich aber immer erst am dem Tag zu, an dem ich das Sauerkraut auch esse.

Jamjam.....

LG
Gaby
Kommentar hilfreich?

Simonina

05.12.2009 18:10 Uhr

Hallo!

Habs gerade nachgekocht und es war wirklich sehr lecker!

Liebe Grüße

Simonina
Kommentar hilfreich?

kleeneMaus

09.12.2009 21:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Gaby,

lecker und schnell gemacht, so wie ich es mag. Ich hatte noch 2 Kartoffeln vom Vortag, die ich gewürfelt und zusammen mit dem Sauerkraut erwärmt habe.
Vielen Dank fürs Einstellen.

Andrea
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Raffaella1981

13.09.2012 16:17 Uhr

Sehr lecker, leicht und schnell gekocht. LECKER
Kommentar hilfreich?

Cherry71

07.02.2013 20:23 Uhr

Bin die Tage über dieses Rezept gestolpert und heute kams dann auf den Tisch. Schnell gemacht und geschmacklich super lecker. Hab das ganze noch mit Gemüsebrühe und etwas Sambal gewürzt. Da wir keine Punkte zählen gabs ein KaPü dazu. Auch mein Mann war total begeistert und hat reingeschaufelt wir verrückt. Morgen gibts dann den Rest.

Vielen Dank für einstellen.

LG Cherry
Kommentar hilfreich?

Katlyn

19.02.2014 14:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja, sehr einfach (im positivsten Sinn) und lecker! Unsere Kids mögen (noch) kein Sauerkraut und deswegen bekommen sie eine Portion ohne Sauerkraut im extra-Topf. Dazu gibt es bei uns Kartoffeln. Am besten mehlig kochend - dann kann so richtig schön alles zusammengemanscht werden. Ein herrliches Familienessen...Gesund, Preiswert, muß-nicht-auf-die-Minute-fertig-sein und alle sind glücklich!
Danke für das Rezept
Katlyn
Kommentar hilfreich?

ego1978

28.09.2014 14:25 Uhr

Hm, habe es gerade ausprobiert und kann mich dem vielen Lob leider nicht anschließen. Als Diätküche okay, aber Gästen würde ich es nicht anbieten. Leider erschlägt das Sauerkraut geschmacklich alles andere und auch wildes Nachwürzen macht es nur graduell besser. Möglicherweise ist auch einfach die saure Sahne zu viel des Guten. Bei einem zweiten Anlauf würde ich wahrscheinlich eher zu süßer Sahne oder einem milden Frischkäse greifen.
Kommentar hilfreich?

Gaby3

04.10.2014 13:27 Uhr

Zum Glück sind Geschmäcker ja verschieden...... :-)

Ich finde es relativ wichtig, dass man nicht irgendein (z.B. Aldi-)Sauerkraut nimmt, da diese meist viel zu sauer sind. Und das Hack muss natürlich auch Geschmack haben, sei es durch qualitativ gutes Fleisch oder eben durch gute, kräftige Würze.

Als Gästeessen würde es schon wegen der Optik auch nicht unbedingt anbieten, aber als normales Alltagsgericht finde ich es schon schmackhaft.
Kommentar hilfreich?

Nathalie1706

26.05.2015 13:23 Uhr

Das war seeehr lecker und gesund ist es auch noch ;)

Das wird es wieder geben, danke für das tolle Rezept
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de