Jamies Bolognese

die ursprüngliche Art
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 kg Rindfleisch (z.B. Haxe, ein preiswertes Fleisch genügt)
5 Scheibe/n Speck, durchwachsener
Staudensellerie
2 große Möhre(n)
Zwiebel(n), rot
Knoblauchzehe(n), fein geschnittener
2 Gläser Rotwein
2 Dose/n Tomate(n)
3 Zweig/e Rosmarin, klein geschnittener
  Salz und Pfeffer
 n. B. Parmesan, geriebener
750 g Nudeln nach Wahl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Wegen des Fleisches fragt euren Metzger nach dem preiswertesten Stück - empfohlen wird eine Rinderhaxe. Diese soll in sehr dicke und grobe Scheiben geschnitten werden. Das Gemüse putzen und sehr fein schneiden.

In einem ofenfesten Topf die Speckscheiben braten. Den fein geschnittenen Rosmarin (ca. 2 bis 3 Zweige) hinzugeben. Sofort das Gemüse hinein geben und die Hitze reduzieren. Jetzt den fein geschnittenen Knoblauch zugeben. Dann das Rindfleisch hinein geben. Anschließend zwei - nicht zu große - Gläser Rotwein, die Tomaten und etwas Wasser zufügen. Direkt mit Salz und Pfeffer nach Bedarf gut würzen.

Einen Deckel auflegen und den Topf in den vorgeheizten Backofen bei 150°C Umluft schieben. Das Ganze sollte 2-3 Stunden geschmort werden. Nach dieser Zeit einfach prüfen, ob sich das Fleisch locker zerreißen lässt (Tipp: Wer einen Schnellkochtopf hat, kann diesen benutzen - dann dauert das Ganze nur eine halbe Stunde).

Wenn die Bolognese fertig ist, das Fleisch herausnehmen und in Fasern reißen.

In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsanweisung bissfest garen.

Eine Pfanne leicht erhitzen und je nach gewünschter Menge eine entsprechende Portion hinein geben. Die fertig gegarten Nudeln tropfnass in die Sauce geben - evtl. noch etwas vom Kochwasser der Nudeln zufügen. Noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit geriebenem Parmesan bestreut servieren.

Kommentare anderer Nutzer


BerndB

24.10.2008 15:15 Uhr

Hallo äüöp,

ich habe die Sendung mal bei RTL2 gesehen,ich kann mich an einer Rinderbrust erinnern!?!?

Gruß
Bernd
Kommentar hilfreich?

äüöp

28.10.2008 17:00 Uhr

Also, ich meine, Rinderhaxe gehört zu haben. Aber egal. Lt.Jamie eignet sich hierfür hervorragend ein preiswertes , mit Sehen durchzogenes Stück Rindfleisch....
Kommentar hilfreich?

Trödeltante

11.11.2009 20:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Moin,

ich habe damals auch die Sendung gesehen und konnte mich leider nicht mehr an die Zutaten erinnern.

Für dieses Rezept habe ich "Ochsenbein" genommen, das mit dem Markknochen in der Mitte, da mich die Verkäuferinnen ganz merkwürdig angesehen haben, als ich "Rinderhaxe" verlangt habe.

Jedenfalls, kurz und gut: 40 min. im Schnellkochtopf und alles war absolut genial!
Allerdings erschien mir das Ragout etwas zu flüssig, daher habe ich nachher noch ca. 1EL Tomatenmark untergerührt und fleissig gerührt.

Dazu selbstgemachte Spirellis und der Mann ist fast auf die Knie versunken!

Das Rezept wird es im Hause Tt wohl 1x die Woche geben:-))

LG,
Tt
Kommentar hilfreich?

Trödeltante

11.11.2009 20:59 Uhr

Verzeihung...

der Mann ist natürlich "gesunken", nicht versunken ...*ggg*
Kommentar hilfreich?

76KochSGW

14.08.2010 02:03 Uhr

Einfach super das Rezept. Durch das Rindfleisch bekommt das Gericht eine neue Qualität. Wer das einmal ausprobiert hat, wird nie mehr Hackfleisch nehmen.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


knusperelfe

15.05.2013 09:48 Uhr

Hallo,

gestern zum ersten mal gemacht- ich fand es super! Herr Knusper war es zu faserig *augenverdreh*
Gut bleibt er bei der Hackfleischvariante... mehr von diesem Leckerchen für mich ; o)
Ich habe Suppenrindfleisch und eine Beinscheibe samt Markknochen 3 1/2 Std schmoren lassen und bei ca. 800g Fleisch nur eine Dose Tomaten verwendet.

Gruß
Knusper
Kommentar hilfreich?

MoniBB

26.08.2013 12:57 Uhr

Hallo,
habe ebenfalls Suppenrindfleisch genommen... genial! Werde wohl nie wieder Hack nehmen.
Grüßle von Moni
Kommentar hilfreich?

perle741

06.01.2015 18:21 Uhr

Im Originalrezept ist es Rinderbrust

Gruß
perle
Kommentar hilfreich?

IsilyaFingolin

17.08.2015 08:35 Uhr

Grüß Euch,
sehr leckere Bolognese. Bei mir ist zwar das Fleisch erst nach etwas längerem Kochen zerfallen, aber das ändert ja nichts am Geschmack.

LG Isy
Kommentar hilfreich?

DiekleineMimi

12.01.2016 11:44 Uhr

Hallo zusammen,

wie dalmatina (2012) wüsste auch ich gern, was mit den Speckscheiben passieren soll. Bleiben die ganz in der Sauce oder werden sie ebenfalls zerrupft/klein geschnitten?

LG Angelika
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de